Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

(2H) - Stromzuleitung Glühkerzen/Aufbau (Eilt!)    

1980 - 1989

(2H) - Stromzuleitung Glühkerzen/Aufbau (Eilt!)

Postby Sir Kiebitz » Fri 6. Dec 2019, 14:23

84er 2H, 310'000 km
Frage: Wie ist der genaue Aufbau im Stromzulauf, wenn die beiden Metallstreifen mit dem Bolzen am Ansaugkrümmer verschraubt sind?


Hallo Gemeinde,

ein dringendes Anliegen.

Phänomen: Springt nicht an.

Ursache: Wohl defekte Stromzuleitung zwischen Relais und Glühkerzen. Einer der Metallstreifen schmorte an einem Ende weg. (siehe Bild)

Der Aufbau:

Strom kommt vom Relais. auf halbem Weg wird das Ganze zu einem Metallstreifen, welcher bis zu einem 6 mm Bolzen läuft, der fest mit dem Ansaugkrümmer verbunden ist.

Der Metallstreifen ist mit einem ca. 10 mm großen Loch auf diesem Bolzen befestigt. Davon weg geht ein zweiter Metallstreifen, welcher selbst dann auf die erste Glühkerze geht.

Einen neuen Metallstreifen habe ich jetzt bereits, doch nachdem alles etwas zusammengeschmurgelt ist, kann ich den Aufbau nur erahnen:

1. Bolzen am Ansaugkrümmer, ca. 1cm ohne Gewinde und dann ca 1 cm mit Gewinde (siehe Bild 2)
2. Dann zunächst ein Würfel aus Bakelit
3. Dann die beiden Metallstreifen (20 cm und 10 cm) mit der jeweiligen Öse
4. Darauf eine runde Scheibe, ebenfalls Bakelit
5. Zuletzt Scheibe und Mutter

Aber warum?

Ich will doch an der Zuleitung keinen Massenkontakt, oder?
Warum mache ich dann nicht EINEN Metallstreifen bis zu den Glühkerzen? Warum muss das alles zwischendrin nochmal an dem Bolzen auf dem Ansaugkrümmer verschraubt sein?

Falls es der Stabilität dienen soll, warum dann nicht mit einer wesentlich vorteilhafteren Halterung?

Und WENN ich Masseschluss haben sollen wollen würde, warum dann eine 10 mm Öse auf einem 6er Bolzen? Dann müsste doch das ganze mit einem Zahnring und kleineren Ösen oder einem stärkeren Bolzen konstruiert sein.

Daher zurück zu meiner Frage von oben:

Wie muss das? Geht es nur darum, dass ich den Strom an die Glühkerzen kriege? Oder will ich hier irgendeine Massenverbindung haben?

Wie ist das bei Euch? Kann mir da jemand helfen?
Muss den J6 bis So Abend wieder am laufen haben und möchte mit den Stromstärken im Zulauf zu den GKs nicht experimentieren.

Danke vorab, schöne Grüße und alles Gute

Jonas
Attachments
Image00001.jpg
Aufbau der Halterung auf dem Bolzen (v. u. n. o.)
Bakelitwürfel, Öse 1, Öse 2, Bakelitscheibe, Scheibe, Mutter
Image00002.jpg
Der Bolzen, fest auf Ansaugkrümmer installiert
Bolzen Detail.jpg
Bolzen im Detail
Nichts ist jemals einfach.
Es gibt immer einen Weg. Vielleicht nicht heute und nicht so wie du geplant hast.
Aber wenn wirklich willst statt nur möchtest, kannst du mit genug Zeit und Geduld einfach alles erreichen.
Sir Kiebitz
 
Posts: 40
Joined: Tue 26. Feb 2019, 20:55

0 persons like this post.

Re: (2H) - Stromzuleitung Glühkerzen/Aufbau (Eilt!)

Postby Theo » Fri 6. Dec 2019, 19:30

Hallo Jonas,

leider kenn ich nur den H Motor, nicht den 2H, aber so verschieden sollte das nicht sein.

Für meine Begriffe geht es nur darum Strom auf die Anschlüsse der Glühkerzen zu kriegen, Masse kommt vom Zylinderkopf.

Das Teil im 2. und 3.Bild ist vermutlich nur ein Stützpunkt für die Aluschiene zu den Glühkerzen, der muss aber dann isoliert ausgeführt sein ("Bakelit"Teil).
Das Bakelitteil ist bei Dir deutlich zerbröselt und die Leitung hat Masseschluss.

Neue Ringöse anschlagen und Kabel auf die erste Gühkerze setzen, von da an bringt die Aluschiene den Strom (ca.70 Ampere) auf die anderen Gühkerzen. Wenn die Aluschiene kaputt ist funktionieren auch Kabel mit entsprechendem Querschnitt.

Viel Erfolg
Theo
 
Posts: 915
Joined: Mon 16. Jul 2001, 19:59
Location: Landsberg-Ellighofen

0 persons like this post.

Re: (2H) - Stromzuleitung Glühkerzen/Aufbau (Eilt!)

Postby Theo » Fri 6. Dec 2019, 19:46

Hallo Jonas,

ich hoffe der link funktioniert:

https://www.google.de/search?sa=N&sxsrf ... KwqJ53WGuM:


Da gibt es auch weitere Bilder wo die Aluschien durch (gelbes) Kabel ersetzt wurde.

Hoffentlich hilft es Dir.

Viele Grüße
Theo
 
Posts: 915
Joined: Mon 16. Jul 2001, 19:59
Location: Landsberg-Ellighofen

0 persons like this post.

Re: (2H) - Stromzuleitung Glühkerzen/Aufbau (Eilt!)

Postby Sir Kiebitz » Fri 6. Dec 2019, 23:07

Moin Theo,

Danke für Deine Tipps. Letztendlich hast Du mir damit meine eigentlich logische Vermutung, dass die Masse hier in der Zuleitung nix verloren hat.

Die Bildersuche war ne gute Idee, denn hier habe ich folgende Bilder gefunden.

Und da bin ich der Meinung, dass man hier die direkte Zuleitung ohne einen zusätzlichen Stützpunkt verlegt hat. Halt immer unter der Voraussetzung, dass ein Scheuern des Kabels vermieden wird.

Daher werde ich das morgen entsprechend verlegen und wenn mir mein Elektriker auf der Arbeit den notwendigen Querschnitt genannt hat, dann gegen eine adäquate Kabelei tauschen. Bericht folgt.

Nochmal Danke an Dich und ein schönes Wochenende! Viele Grüße.
Attachments
HTB17K12mDXYBeNkHFrdq6AiuVXaL.jpg
downloadfile-1.jpeg
Nichts ist jemals einfach.
Es gibt immer einen Weg. Vielleicht nicht heute und nicht so wie du geplant hast.
Aber wenn wirklich willst statt nur möchtest, kannst du mit genug Zeit und Geduld einfach alles erreichen.
Sir Kiebitz
 
Posts: 40
Joined: Tue 26. Feb 2019, 20:55

0 persons like this post.

Re: (2H) - Stromzuleitung Glühkerzen/Aufbau (Eilt!)

Postby Theo » Sat 7. Dec 2019, 13:05

Hallo Jonas,

habe gerade die Aluschiene gemessen: Breite ca. 13-14mm Stärke ca. 1,6mm, das ergäbe einen Querschnitt von ca. 20qmm und wäre somit ein 16 oder 25qmm Kabel, was ziemlich dick ist (20qmm gibt es selten).

Falls Dein 2H Motor mit 24Volt läuft würde sicher auch ein 10qmm Kabel funktionieren.
Da an der Stelle ziemliche Hitze entsteht wäre ein Silikon isoliertes Kabel gut.

Oder Du baust die Aluschiene einfach nach.

Viele Grüße
Theo
 
Posts: 915
Joined: Mon 16. Jul 2001, 19:59
Location: Landsberg-Ellighofen

0 persons like this post.

Re: (2H) - Stromzuleitung Glühkerzen/Aufbau (Eilt!)

Postby Sir Kiebitz » Mon 9. Dec 2019, 13:02

So, Zwischenbericht:

Ein kurzes Telefonat einem der einschlägigen Teilehändler, die Nachrichten von Theo und die Email eines weiteren Gemeindemitglieds, die ich aber leider erst heute gelesen habe, bestätigten mir die Vermutung, dass man hier einfach nur eine Halterung vorliegen hat, welche definitiv isoliert sein muss zum Leiter.

Ja, ist logisch, ich weiß. Doch warum dann nicht eine komplette Zuleitung sondern zwei Stücke mit Schnickschnackauflage auf diesem Bolzen? :hier:

Nachdem das Ganze hier über die mir sonst vertraute Elektronik von Weidezäunen und Steckdosen hinausgeht, bin ich als Laie vom Dienst daher vor allem bei diesen Stromstärken übervorsichtig. Keine Lust auf Selbstüberschätzung.

Da aber der J6 am Sonntag Abend laufen musste, war eine Entscheidung angebracht.

Ich habe mir zwei (weiße) Kunststofflager, welche im Kolonialwarenladen extra als Isolatoren verkauft wurden, entsprechend aufgebohrt und von der Höhe reduziert. Somit war schonmal der Anpressdruck gegen das Gewinde durch die Mutter/Beilagscheibe von oben gegeben.

Um jedoch auch die Löcher/Ösen der Metallstreifen gegen das Gewinde sicher zu isolieren, schnitt ich mir von den vielen Zangen von dicken Überbrückungskabeln (eigentlich für die Reparatur von meinen Weidezäunen/Weidezaungeräten) ein kurzes Stücklein ab und verwendete die Isolierung (rot) für den Bolzen.

Die Materialstärke der Isolierung und das Material selbst soll mit den Stromstärken eines Überbrückens klarkommen, dann sicher auch mit denen des Vorglühens.

(Bild1 - Sammelsurium)
(Bild 2 - rote isolierung)
(Bild 3 - Teilaufbau)
(Bild 4 - Abschluß)

Zusammenbau gemäß der Bebilderung. Beobachtung während der Glüh- und Startvorgänge blieb unauffällig.
Scheint also zu funktionieren, bis der Vorglühstrang komplett auf Kabelzuleitung umgebaut wird. Bericht hierzu folgt nach Umsetzung.

Ist jetzt eine recht simple Lösung, soll aber trotzdem der Vollständigkeit halber aufgeführt werden.

Viele Grüße und nochmal ein herzliches Dank an alle Ideengeber für Ihre Mühen und Zeit :thumbsup:
Attachments
Bild1.jpg
Sammelsurium
Bild2.jpg
Rote Isolierung
Bild3.jpg
Teilaufbau
Bild4.jpg
Abschluß
Nichts ist jemals einfach.
Es gibt immer einen Weg. Vielleicht nicht heute und nicht so wie du geplant hast.
Aber wenn wirklich willst statt nur möchtest, kannst du mit genug Zeit und Geduld einfach alles erreichen.
Sir Kiebitz
 
Posts: 40
Joined: Tue 26. Feb 2019, 20:55

0 persons like this post.


Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 41 guests