Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

80er in Südafrika    

1990 - 1998

80er in Südafrika

Postby stobi_de » Tue 14. Feb 2017, 10:10

Hallo,
ich bin gerade in Namibia und mein Patrol ist verstorben.
Da der Patrol hier immer unter Ersatzteilmangel und unfähigen Mechanikern litt, soll es nun ein Landcruiser oder Hilux werden. Gibt hier unten einige Angebote.
Was ich mal auf die schnelle brauche, weil ich hier nicht ewig surfen kann, sind ein paar Infos. Ich hatte mich über den HDJ80 schonmal vor <Jahren eingelesen, aber die Hälfte wieder vergessen.
Ab welchen Baujahr sind die Auto optimal. Habe was von 1996 im Kopf, Motor mit Turbo und 24 >Ventilen?
Ab wann gab es das Mittel_Diff-Lock?
Verbrauch wird hier mit 15L/100 angegeben. Ich das realistisch?
Worauf beim Kauf achten, außer den üblichen Stellen?

Oder doch lieber einen Hilux?

Preisgrenze sind ca 10000-11000 Euro.
stobi_de
 
Posts: 37
Joined: Wed 21. Nov 2007, 08:06
Location: Gummersbach

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby quad » Tue 14. Feb 2017, 11:45

Hoi Stobi,

zum Verbrauch kann ich dir sagen, dass 15L /100km scheinen mir übertrieben zu sein, angenommen du fährts keine Zusätzlichen bauten (Dachzelt) mit um.
Bei mir ist so 10-11 L/100km bei 110 km/h (autobahn) und ~14 L/100 km mit Dachzelt und ebenfalls Autobahn 110km/h.

Für weitere Fragen gibt es sicher user welche mehr erfahrung haben. Ich fahre einen 24V mit knapp 300k km un bin zufrieden. Trotz ein paar Probleme beim Turbo und Elektrik.

Gruss Dario
quad
 
Posts: 39
Joined: Sat 12. Jan 2013, 10:20
Location: Schweiz - Kanton Schwyz

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby Jelonek » Wed 15. Feb 2017, 23:13

12v 91 Bj 11-12l/100km auch mit etwas Belastung,
470000km bin seehr zufrieden, einfache Technik etc....

Druß, Woj
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir :D

https://www.explorer-docs.de/
User avatar
Jelonek
 
Posts: 800
Images: 0
Joined: Sun 2. Dec 2012, 19:10
Location: Ostfriesland

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby dergnagflow » Wed 15. Feb 2017, 23:49

Er fährt in Namibia, ich gehe mal davon aus, dass er hauptsächlich auf Gravelroads unterwegs ist.
Da sind die 15 Liter durchaus drin...

lg
Wolfgang
dergnagflow
 
Posts: 691
Joined: Tue 3. Mar 2015, 10:05
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby stobi_de » Thu 16. Feb 2017, 07:12

Bin immer noch in Windhoek. Der Verwaltungskram rund um eine Fahrzeugverschrottung ist immens. Man hat es mit unglaublich dummen Menschen zu tun, denen man erst den Job erklären muss, was sie dann aber nicht glauben. "Das alte Carnet ist abgelaufen" - "Desshalb habe ich hier das neue" - "Aber das alte ist abgelaufen, Strafe, Gefängniss, Polizei..." - "Hier ist das neue und gültig an der Grenze gestempelte Carnet" - "Aber das alte ist abgelaufen" - "Ich war in Sambia und dort wurde das neue Carnet gestempelt" - "das alte ist abgelaufen, Du darfst nicht hier sein" - "doch, hier ist das gültige neue Carnet" - "Aber das alte ist abgelaufen..." mehr als eine Stunde....

Aber zum Auto: ich habe gestern mit einem Freund gesprochen, der hier unten seit Jahren Mechaniker in einer Autovermietung ist. 15 Jahr nicht gesehen, was für eine Freude. Der meinte: Keine Frage, Landcruiser für hier unten. Nix Hilux, nix Prado, nur den LC. Der 80er ist optimal, ABER BLOS NICHT DEN 24 VENTILER. Die neuen Motoren sind alle wieder mit 2 Ventilen. Hat der 24er Motor tatsächlich oft Probleme? Irgendwas in Deutschland bekannt?

Frank
stobi_de
 
Posts: 37
Joined: Wed 21. Nov 2007, 08:06
Location: Gummersbach

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby Just 8/2 » Thu 16. Feb 2017, 08:03

Moin... Der 24V hat eher weniger Probleme als der 12V. Der HDJ 100 hat ja auch den 24V Motor - nur eben mit elektronischer Pumpe
Viele Grüße

Just 8
...nach längerer Abwesenheit wieder im BTF :D
Just 8/2
 
Posts: 66
Joined: Sat 2. Apr 2016, 07:23

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby Matze » Thu 16. Feb 2017, 09:12

stobi_de wrote:Bin immer noch in Windhoek. Der Verwaltungskram rund um eine Fahrzeugverschrottung ist immens. Man hat es mit unglaublich dummen Menschen zu tun, denen man erst den Job erklären muss, was sie dann aber nicht glauben. "Das alte Carnet ist abgelaufen" - "Desshalb habe ich hier das neue" - "Aber das alte ist abgelaufen, Strafe, Gefängniss, Polizei..." - "Hier ist das neue und gültig an der Grenze gestempelte Carnet" - "Aber das alte ist abgelaufen" - "Ich war in Sambia und dort wurde das neue Carnet gestempelt" - "das alte ist abgelaufen, Du darfst nicht hier sein" - "doch, hier ist das gültige neue Carnet" - "Aber das alte ist abgelaufen..." mehr als eine Stunde....

...

Frank


Lass' mich raten:
Du warst in der Voigtstrasse ??


:rofl:

ADAC (wenn das Carnet daher ist) einschalten und/oder gleich an Jo'burg wenden.

Die Damen in der Voigtstrasse haben in letzter Zeit ziehmlich viel auf den Kopf bekommen. "Eigentlich" dürfen die da gar nichts entscheiden etc. Aber da Nam ja ein souveräner Staat ist, glauben die das nicht.
Das soll alles über RSA gehen wg Zollunion.
Gruss Matze

Jemand der Menschen auf dem Schlachtfeld umgebracht,
Sklaven besessen und ein kleines Kind geheiratet hat, kann für mich kein Prophet sein.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.


http://www.jagd-fakten.de/alle-fakten-zur-jagd-in-deutschland-auf-einem-blick/
User avatar
Matze
 
Posts: 4473
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby stobi_de » Thu 16. Feb 2017, 10:54

Ach, Du kennst die Frau Lucy?
Na Prost Mahlzeit.

Musste nun einen Clearing Agent von Transworld Cargo einschalten, der sich nun kümmert. Zusätzliche ADAC-Papiere sind schon da. Scheint so zu klappen.
Gerade schlachte ich den Wagen aus. Dumme Sache, manche Sachen, die ich im deutschen Patrol gebrauchen könnte, kann ich eher nicht ausbauen. - Radnaben, Turbolader...

Nochmal zum 80er: der Non Torbo wird recht oft angeboten, ich denke allerdings, dass der im Sand etwas schlapp ist
stobi_de
 
Posts: 37
Joined: Wed 21. Nov 2007, 08:06
Location: Gummersbach

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby Paulemann » Thu 16. Feb 2017, 11:05

Hallo,

bin auch gerade in Windhoek. Ich fahre schon seit einigen Jahren einen FJ62 (Untach) und der ist zwar etwas raus aber dafür optimal und nicht gleich Target für Diebe. Ausserdem bekommst du die schon für 45-50000N$
Der Spritverbrauch liegt bei 20 Liter im Normalbetrieb aber dafür haben sie einen 160 Liter Tank.
Ich habe damals meinen deutschen Isuzu an das Government verschenkt und kämm nach einem weiteren Jahr endlich auch dem Carnet raus, einfach Geduld haben.
Mittlerweile habe allerdings meinen 1HZ aus Deutschland runter geschickt und der arbeitet nun mit einem Safari Turbo in der Lorry, eine gute Entscheidung.
Ich werde heute Abend wahrscheinlich in DTS sein, also wenn du magst können wir gerne mal reden.
Gruss aus Windhoek
Paulemann
Ich bin zu alt um jung zu sterben. Keine Vorwürfe, ich habs versucht.
User avatar
Paulemann
 
Posts: 278
Joined: Mon 1. Nov 2004, 16:21
Location: Weltweit

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby stobi_de » Fri 17. Feb 2017, 12:35

Na klasse, "heute abend" war dann gestern. Da gab es hier zeitweise kein WLan mehr.
Wenn Du hier bist, kannst ja auf ein Bier vorbeischauen im Arebbusch Campsite, Platz Nr. 19.

Ach ja, was ist das DTS? Der Deutsche Turnverein hier?
Frank
Last edited by stobi_de on Fri 17. Feb 2017, 12:38, edited 1 time in total.
stobi_de
 
Posts: 37
Joined: Wed 21. Nov 2007, 08:06
Location: Gummersbach

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby stobi_de » Fri 17. Feb 2017, 12:36

Was sagt denn die Allgemeinheit zu dieser Alternative
https://www.olx.co.za/ad/2007-toyota-la ... af6dbb007b
stobi_de
 
Posts: 37
Joined: Wed 21. Nov 2007, 08:06
Location: Gummersbach

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby Matze » Fri 17. Feb 2017, 13:01

stobi_de wrote:Was sagt denn die Allgemeinheit zu dieser Alternative
https://www.olx.co.za/ad/2007-toyota-la ... af6dbb007b


geil

hast Du eine Adresse zum Zulassen ? Also eine Person die da wohnt.
Nur einen Adresse langt nicht mehr.
Gruss Matze

Jemand der Menschen auf dem Schlachtfeld umgebracht,
Sklaven besessen und ein kleines Kind geheiratet hat, kann für mich kein Prophet sein.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.


http://www.jagd-fakten.de/alle-fakten-zur-jagd-in-deutschland-auf-einem-blick/
User avatar
Matze
 
Posts: 4473
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby stobi_de » Fri 17. Feb 2017, 15:44

Habe Adresse und wirklich gute Freunde hier, sollte also kein Problem sein.
Der Preis mit 14 oder 15000 Euro ist OK? verdammt viel Geld für ein Urlaubsauto, aber nach dem Krampf mit dem Nissan muss mal wieder ein echtes Auto her und keine rollende Werkstatt.

Ist der Wagen im Tiefsand brauchbar? Bissl wenig Dampf, oder? Der Turbo-Motor wird aber wohl nicht in dem Wagen verbaut.
stobi_de
 
Posts: 37
Joined: Wed 21. Nov 2007, 08:06
Location: Gummersbach

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby Rebhuhn » Sat 18. Feb 2017, 08:19

stobi_de wrote:...-aber nach dem Krampf mit dem Nissan muss mal wieder ein echtes Auto her und keine rollende Werkstatt.

Kannst Du bitte das Patrolmodell beschreiben
und Deine Defekt kurz auflisten.
Danke! :)

Gerhard
HDJ80
Rebhuhn
 
Posts: 1074
Joined: Sun 1. Jan 2012, 16:36

0 persons like this post.

Re: 80er in Südafrika

Postby stobi_de » Sat 18. Feb 2017, 08:44

Du, ich glaube, das würde das Forum sprengen.
Patrol Y60, 1991, RD28 Maschine, Lang, gekauft 2001 mit 114000km von einem Zirkusunternehmen (was schonmal ein Fehler war, weil der Wagen eine Zugmaschine war.
Also in Deutschland noch anderes Getriebe besorgen müssen (hatte damals noch absolut keine Ahnung von 4x4)

Probleme ohne Einwirkung afrikanischer Werkstätten:
bei 140000km Einspritzdüsen kaputt (extreme Rauchentwicklung)
bei 160000km: Turbo kaputt, Lagerschaden
bei 161000km: Kopfdichtung kaputt
bei 165000km: neue Federn, neue Dämpfer (von Trailmaster, sind aber Schrott für Gravelroad)
Nachdem ich das in einer Mini-Werkstatt in Mombasa reparieren lies, war eine erste Generalüberholung des Motors fällig: Kopf schleifen, neue Kolbenringe, etc.
Danach steig der Ölverbrauch auf 10 Liter / 1000 km.
Neue Motorkomplettüberholung in Nairobi bei 170000
Getriebeüberholung bei 175000 (das bekannte Problem im 5. Gang, die war bis heute gut)
Neue Einspritzdüsen bei 180000 (das habe ich dummerweise nicht selbst gemacht)
Also bei 200000km wieder neue Düsen, Boschwerkstatt hat beim Einbau der Düsen den Kopf zerrissen !!!!!
Danach Komplettsanierung Motor, neuer Kopf....

Ich habe gewiss einiges vergessen/verdrängt. Der Wagen hatte 3 oder 4 neue Köpfe, 3 verschiedene Fahrwerke (auch das von OME hielt nicht so lange, wie erwartet. Zuletzt Ironman und Y61 Federn, war OK)
Es gab gewiss 3 Sätze von Einspritzdüsen, weil jeder, der den Motor überholte, diese kaputt machte. Ich habe Wochen und Monate in Werkstätten verbracht, habe halb Tansania mit Öllachen verunstaltet und viel Geld im Nichts versenkt.

Der Wagen litt also zu 90% unter den Werkstätten hier unten, vielleicht auch an meiner anfänglichen Naivität, was Reparaturen betrifft. Auf jeden Fall gibt es so gut wie keine Ersatzteile udn kein Fachwissen für diesen Wagen.

Der Wagen ist in Summe nicht mehr als 110000ikm hier gelaufen innerhalb von 16 Jahren, nun ca 220000 und Schluss
stobi_de
 
Posts: 37
Joined: Wed 21. Nov 2007, 08:06
Location: Gummersbach

0 persons like this post.

Next

Return to Land Cruiser J8 / 80 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests