Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Albanien Mai 2018    

Alles rund um die Reise

Albanien Mai 2018

Postby lostinspace369 » Sun 10. Jun 2018, 14:52

Ich wollte mal Danke sagen. Lange schon lese ich in diesem Forum und so wurde mein Interesse für Landcruiser geweckt, ich habe meinen Hilux indirekt hier gefunden, und die Schwärmerei für Albanien hat mich in das Land geführt. Alles gute Entscheidungen !! Da kann ich wenigstens mal berichten.

Ausschlaggebend war, dass ich den "Hasenkasten", wie das Gefährt heißt, in Schottland und Skandinavien mit seinen MT-Reifen nicht wirklich fahren konnte, ohne über mich selbst zu lachen. Das Wägelchen war doch eher nicht gefordert und das wollte ich ändern.

Dass Albanien auch ohne schlechte Wege so viel zu bieten hat, hat mich dann trotz der positiven Berichte hier im Forum etwas überrascht. Vor allem die Menschen sind sowas von freundlich und haben dabei etwas Ruhiges, Würdevolles. Keine Gelegenheit wird ausgelassen, einen kleinen Plausch zu halten, auch ganz ohne gegenseitige Sprachkenntnisse. Wenn ich nochmal fahre, werde ich auf jedenfalls mehr Vokabeln lernen als nur Falemindert (danke) und Meredita (Guten Tag).

Und die Natur: Eigentlich kann man überall gut nicht nur gut offroaden, sondern auch wandern, vor allem, wenn man mit dem richtigen Auto zum Ausgangspunkt der Wanderung kommt. Fast schöner noch als die Berge im Norden fand ich die im Süden (Kurvelesh-Region), wo zudem auch noch die schönste Offroad-Straße liegt. Dazu überall das laute Vogelgezwitscher, die Schmetterlingsschwärme etc...

Wenn Albanien, dann jetzt: Die Hauptstraßen sind jetzt alle geteert, sehr zum Gefallen meiner Frau. Nach dem Geholper auf schlechten Wegen hatte sie eine Schüttellähmung, einen steifen Nacken, und ich bekam zwei Tage Pistenverbot.

Die Nebenstrecken sind oft noch nicht geteert, aber wie lange noch ? Überall wird gebaut, Autos werden importiert. Es ist vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis in den Touristengebieten vieles zugebaut ist und in den Orten die Straßen mit Autos verstopft sind.

Ein paar Eindrücke:

Angereist sind wir trotz verbotener MT-Reifen-Verbot über Italien und mit der Fähre Ancona-Durres. Es gab nichts zu meckern, naja, das Essen war nicht toll, aber günstig. Ich habe die Fähre direkt bei der Reederei gebucht und musste umbuchen. Das ging telefonisch nicht nur problemlos, es gab es sogar noch Geld zurück, weil die umgebuchte Überfahrt etwas günstiger war.
20180517-20180517-_VZ01872.JPG


Sowieso: Im Vorfeld hatte ich einiges gelesen, was in Albanien nicht so toll ist: Der Müll (ja, aber in Spanien sah es vor 20 Jahren auch nicht besser aus) oder die mit Plattenbauten zugebaute Küste. Ist alles halb so wild. Ja, Durres ist häßlich. Aber an der albanischen Riviera im Süden finden sich noch viele nette Ecken, die man auch ganz für sich haben kann (im Mai). Auch im Norden sind wir bis an den Strand gekommen und waren dort ganz allein.
20180519-_VZ01915.JPG

20180529-20180529-_VZ02966.JPG


Für mich war es das erst Mal, dass ich mit dem eigenen Auto "offroad" unterwegs war. Etwas Sorge hatte ich schon, dass ich irgendwelche Probleme kriege, immerhin hatte ich mir auch Strecken ausgesucht, die "moderat bis schwer" sein sollen. Alles easy, fast zu leicht. Die meisten Strecken sind nur wie schlechtere Waldwege und mein Hilux war weiterhin unterfordert. Die "schwerste" Strecke führt ziemlich im Süden von Tepelena nach Kuc, inklusive vielleicht zehn Furten. Aber auch das war einfach: Wassertiefe prüfen und langsam durchtuckern... Wo bitte kann ich meinen Hilux wirklich austesten ? (OK, bei einigen Ausflügen zu Wanderzielen habe ich mich immer irgendwann nicht weitergetraut, auch wenns wahrscheinlich gegangen wäre)
20180520-20180520-_VZ02033.JPG

20180520-20180520-_VZ02034-2.JPG


Toll sind auch die unbegrenzten Übernachtungsmöglichkeiten. Wir sind auch auf Campingplätze gegangen, wo wir zumeist alleine oder mit noch einem anderen Fahrzeug waren. Schließlich sollen die Albaner auch was an uns verdienen. Aber oft haben wir irgendwo haltgemacht und uns dann auch nachts nie unsicher gefühlt. Teils haben Hirten kurz Pausen eingelegt, um uns aus der Ferne neugierig zu beobachten, oder sie sind auf einen Plausch vorbeigekommen. Niemand schien etwas gegen unsere Präsenz zu haben, und wir musste uns nicht verstecken, wie anderswo, wo man bestenfalls geduldet wird, aber nur, wenn die Stühle nicht ausgepackt werden. Und ja: Ich habe oft mehr Müll vom Lagerplatz mitgenommen als ich selbst produziert habe.
20180526-20180526-_VZ02490.JPG

20180531-20180531-_VZ03037.JPG


Was noch ?

Ruinen
20180519-_VZ02010.JPG

20180519-_VZ01971.JPG


Meine Lieblingsvögel einen See hinterm Ohridsee....
20180523-_VZ02241.JPG
lostinspace369
 
Posts: 19
Joined: Sat 2. Jul 2005, 13:24

0 persons like this post.

Re: Albanien Mai 2018

Postby lostinspace369 » Sun 10. Jun 2018, 14:56

...und Ausblicke aller Art
20180520-_VZ02065.JPG

20180519-_VZ01989.JPG


natürlich inklusive der obglitarischen Fährfahrt auf dem Stausee.
20180529-20180529-_VZ02904.JPG


Danke fürs Lesen

Jürgen
lostinspace369
 
Posts: 19
Joined: Sat 2. Jul 2005, 13:24

0 persons like this post.

Re: Albanien Mai 2018

Postby AchtungHuPe » Mon 11. Jun 2018, 16:20

Hallo Jürgen,

danke für den authentisch wirkenden Bericht. Ähnlich Gedanken würden mich wohl auch beschäftigen :-)
Wie lange wart ihr unterwegs? 1 Auto 2 Personen oder Grüppchen?

Albanien/Mazedonien stehen bei mir auch auf der Liste, nach Deinem Bericht müssen die Länder jetzt aber ein paar Plätze nach oben bevor alles asphaltiert oder geschottert ist. Vielleicht nächstes Jahr.
Woher hast Du denn die Tracks herbekommen?

LG Peter
My mechanic told me, “I couldn’t repair your brakes, so I made your horn louder.”

Toyota LC J100
User avatar
AchtungHuPe
 
Posts: 301
Joined: Sat 5. Oct 2013, 17:41
Location: Nahe Baden bei Wien

0 persons like this post.

Re: Albanien Mai 2018

Postby lostinspace369 » Mon 11. Jun 2018, 17:50

Hallo Peter,

ich war mit meiner Frau unterwegs, ein Fahrzeug. Es gibt auch keinen Grund, nicht alleine zu fahren, außer man mag seine Mitreisenden natürlich.

Die Strecken habe ich aus einem Offroad-Führer von Hobo-team.de. Den Tipp dazu hatte ich auch hier im Forum gefunden. Wobei: Richtig gebraucht habe ich den Führer nicht. Da waren halt nur die guten Anregungen drin.

Ansonsten bin ich - trara - mit Google Maps gefahren. Da sind alle Strecken drin, echt abgefahren. Nur einmal habe ich nicht aufgepasst. Da sah der Routenvorschlag von Google ganz ähnlich aus wie der vom Hobo-Team. Hätte ich genau geschaut, hätte ichs bemerkt. So sind wir irgendwann umgekehrt, weil uns ein Hirte händefuchtelnd zu verstehen gegeben hat, dass es hier nicht weitergeht. Wahrscheinlich wärs dennoch gegangen...

Gruß

Jürgen
lostinspace369
 
Posts: 19
Joined: Sat 2. Jul 2005, 13:24

0 persons like this post.

Re: Albanien Mai 2018

Postby Outbacklady » Mon 15. Oct 2018, 19:05

Danke für den Bericht! War heuer auch in Albanien mit meinem J15 und es ist super!
Und überall kann man campen, das ist echt klasse. Bei uns kamen Einheimische vorbei und guckten, kein Problem. Haben sich gefreut, wenn jemand kommt. Wir haben auch festgestellt, dass in vielen Gebieten sich touristisch echt viel tut und das zieht die Asphaltierung nach sich, wie du schon erwähnt hast. Ich kann Albanien als Urlaubsziel nur empfehlen. Hatte auch google maps dabei :-)
Aber "nur" AT Reifen drauf, jedoch alles ohne Probleme gemeistert :D . Den Unterfahrschutz hab ich gut brauchen können, der hat ein paar Dellen abbekommen.
Grüße Beate
Outbacklady
 
Posts: 113
Joined: Fri 15. May 2015, 18:25

0 persons like this post.

Re: Albanien Mai 2018

Postby Northwind » Mon 12. Nov 2018, 21:55

Hallo Jürgen,

das ist ja witzig, ich habe auch einen Simplexcamper, drei oder vier nach deinem, und auch wir wolen 2019 nach Albanien, sind schon kräftig am planen und sauge jede Info auf :lol:

Viele Grüße Peter
Northwind
 
Posts: 8
Joined: Fri 9. Dec 2016, 12:39

0 persons like this post.


Return to Reisen / Travelling

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 16 guests