Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Atomkraft Nein Danke - und was jetzt    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby greasy » Thu 21. Apr 2011, 08:51

Das 11te Gebot: Du sollst das Atom nicht spalten !
User avatar
greasy
 
Posts: 316
Images: 7
Joined: Fri 23. Jul 2010, 15:28

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby Ozymandias » Mon 25. Apr 2011, 18:26

Romain wrote:In manchen Gegenden Südfrankreichs heizen viele Privat Haushalte mit Geothermie.


DAS glaube ich weniger.

Geothermie ist ein 5000 Meter tiefes Loch wo dann überhitzter Dampf Austritt und Strom produziert.

Was du meinst nennen wir Erdwärme und kommt aus etwa 40-80 Meter Tiefe. :bulb:
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby Ozymandias » Mon 25. Apr 2011, 18:29

Witzig an der ganzen deutschen Hysterie ist mal wieder dass man schlagartig, unfundiert und dümmlich in Deutschland von einem Tag auf den anderen 5 Kraftwerke vom Netz nimmt -

- und gleichzeitig den Stromimport aus Frankreich um exakt die Menge Strom ansteigt die durch die Abschaltung weggefallen ist.

Dümmer gehts Nümmer............
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby HeinZJuergen73 » Mon 25. Apr 2011, 18:48

Beitrag von Ozymandias » Mo Apr 25, 2011 17:29
Witzig an der ganzen deutschen Hysterie ist mal wieder dass man schlagartig, unfundiert und dümmlich in Deutschland von einem Tag auf den anderen 5 Kraftwerke vom Netz nimmt -

- und gleichzeitig den Stromimport aus Frankreich um exakt die Menge Strom ansteigt die durch die Abschaltung weggefallen ist.

Dümmer gehts Nümmer............


gibt es dafür eine Quelle? Oder kommt das aus der Ecke, wo auch behauptet wird, das Atomkraft Arbeitsplätze schafft, Kohlekraftwerke grenauso schädlich für die Umwelt sind und wir morgen alle im dunkeln sitzen?

Danke und Gruß Rolf
GRJ 78
User avatar
HeinZJuergen73
 
Posts: 168
Joined: Wed 21. Sep 2005, 15:27
Location: 23858 Havighorst

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby Ozymandias » Mon 25. Apr 2011, 20:08

http://www.stern.de/news2/aktuell/seit- ... 70932.html

http://de.news.yahoo.com/2/20110404/tbs ... 1e315.html

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutschla ... 13851.html


Irgend woher müssen ja die 120 GwH pro Tag kommen die ihr euch abgeschaltet habt - ohne Importe würd es ganz schön dunkel werden. :biggrin:

Für die Schweiz laufen in Frankreich übrigens auch 2 AKW die ausschliesslich Strom für uns produzieren weil hierzulande aufgrund der Linken und Netten in den 80ern die benötigten AKW nicht gebaut werden konnten.
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby lexhortensia » Mon 25. Apr 2011, 20:31

Hallo und ich glaube keinem mehr:
http://gruenerleben.blogspot.com/2010/0 ... xport.html
Gruss MIKE :biggrin:
Wende nie Gewalt an, nimm einfach einen grösseren Hammer!
User avatar
lexhortensia
 
Posts: 1222
Joined: Thu 29. Nov 2007, 14:54
Location: Frankfurt

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby Ozymandias » Mon 25. Apr 2011, 21:23

Das war aber VOR dem abschalten der Reaktoren. :biggrin:
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby HeinZJuergen73 » Mon 25. Apr 2011, 21:44

Ja, das ist die Krux, jede Lobby hat Ihre Darstellung. Ich entscheide nach meinem Bauch und ich nehme lieber ein paar Jahre die Dreckschleudern der fossilen Kraftwerke als Brückentechnologie in Kauf als das Risiko der nicht beherschbaren Kernenergie. Die Landstriche, wo die Gurken aus welchen Gründen auch immer (Gewinnsucht gepaart mit menschlichem Versagen) hochgegangen sind, sind für Jahrtausende nicht bewohnbar.

Ich fühl mich ganz wohl bei dem Gedanken, das Deutschland Technologievorreiter bei Alternativer Energie wird. In ein paar Jahren gibts damit Millionen zu verdienen und spätestens dann werden die Stromgiganten umschwenken, Hauptsache, der Rubel rollt. Und die anderen Länder,wer weiss das schon, hoffentlich schwenken die auch irgendwann um, wenn die sehen, das Deutschland nicht zurück ins Mittelater fällt. Wenn nicht, bleibt nur Lernen durch Schmerzen, leider auf Kosten der Bevölkerung.

Ich persönlich habe ungebremst die Winde der Lübecker Bucht auf dem Grundstück, Windstille ist hier ein Fremdwort. Gerne würde ich mir ein kleines Windrad in den Garten stellen, wird Zeit, sich ernsthaft mit dem Thema auseinander zu setzen. Wer ein paar Tipps hat, ich freue mich über input!

Viele Grüße aus den Marzpianfeldern
Rolf
GRJ 78
User avatar
HeinZJuergen73
 
Posts: 168
Joined: Wed 21. Sep 2005, 15:27
Location: 23858 Havighorst

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby 1958 » Tue 26. Apr 2011, 11:08

Der RWE-Manager und ehemalige Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt (SPD) warnte derweil vor einem Blackout in Süddeutschland. Dieser werde derzeit nur durch die erheblichen Stromimporte aus Frankreich und Tschechien verhindert, sagte Vahrenholt der "Welt". Mehr Importe seien jedoch nicht möglich: "Die Leitungen von dort sind bis zum Anschlag ausgelastet", sagte der Chef der RWE-Sparte für Erneuerbare Energien, Innogy. Sofern nicht die Erzeugung und der Transport von Strom aus erneuerbaren Energien schnell ausgebaut würden, sei in Süddeutschland "eine solch extreme Unterversorgung" zu befürchten, "dass zur Vermeidung eines Blackouts Industriebetriebe und vielleicht sogar ganze Städte abgeschaltet werden müssen". Zudem sei mit steigenden Strompreisen zu rechnen.


Wir werden uns demnächst mit neuen Protesten gegen zu Hohe Strompreise befassen - wie am begin vom Tread - der Markt geht immer nach Angebot und Nachfrage.

Hohe Nachfrage = Hoher Preis.

Hohe Energiepreise = teurer Exportpreis = sinkende Exportnachfrage = schwächere Wirtschaft.

Ein Teufelskreis

:D
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1441
Joined: Sat 18. Dec 2004, 21:49

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby RobertL » Tue 26. Apr 2011, 20:36

Westliches System = Wohlstand als Lebensziel = Wirtschaftwachstum = wachsender Energiebedarf = Selbstläufer

Soweit zu den Perspektiven! :D

Grundlastfähige erneuerbare Energien bewegen sich im Moment sicher nicht mehr als im einstelligen Prozentbereich der Gesamtstromversorgung. Da kann man rauf und runter diskutieren - so isses einfach.

Sehr paradoxe Dinge passieren da. z.B. ist D einer der größten Autoproduzenten (ist Stolz drauf!) wo die Strommengen für die Erzeugung der Karren Unmengen Strom weltweit verbraucht und wettert gegen die AKWs.

Einfach die Autoproduktion des VW Konzerns um die Hälfte reduzieren und es passt scho...da brauch' ma glei a paar AKWs weniger :biggrin:
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14678
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby Der Chatte » Fri 29. Apr 2011, 13:22

Hallo, an die BT-Gemeinde!

Ich habe eben im Moment das papierene Politik-Ressort der ZEIT von letzter Woche aus der Hand gelegt. Ich konnte mich an diesen Thread erinnern, den ich, glaube ich, am Ostermontag entdeckt habe.
Dass der Atomausstieg viel komplizierter ist als von einigen dargestellt, erscheint mir jetzt, nach dem Lesen des u.g. Artikels, logischer, aber er ist auch viel einfacher als von anderen erklärt.
So oder so: Es ist absolut seriös zu behaupten, dass eine Versorgung in Deutschland ohne Atom - und auch ohne Atomstromimporte - möglich ist.
Es sind, wie immer, die Lobbyisten, die uns etwas ganz anderes weismachen wollen ...

http://www.zeit.de/2011/17/Kernenergie-Klimaschutz


...
User avatar
Der Chatte
 
Posts: 619
Images: 9
Joined: Mon 31. Jan 2011, 15:41
Location: Stuttgart

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby RobertL » Fri 29. Apr 2011, 14:01

Ich möchte nur EINE seriöse Berechnung sehen wie das gehen soll/wird.

Wann werden welche Megawattstunden im Spitzenlastbereich durch welche erneuerbaren Technologien abgelöst?
Wann werden welche Megawattstunden im Grundlastbereich durch welche erneuerbaren Technologien abgelöst?
Wo und wann werden diese Anlagen gebaut?
Was kosten diese?
etc.., etc..

Und nicht immer nur grüne Sonntagsreden und Visionen. Lobby hin, Lobby her!
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14678
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby lexhortensia » Fri 29. Apr 2011, 14:44

Wende nie Gewalt an, nimm einfach einen grösseren Hammer!
User avatar
lexhortensia
 
Posts: 1222
Joined: Thu 29. Nov 2007, 14:54
Location: Frankfurt

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby Ozymandias » Fri 29. Apr 2011, 20:29

RobertL wrote:Ich möchte nur EINE seriöse Berechnung sehen wie das gehen soll/wird.

Wann werden welche Megawattstunden im Spitzenlastbereich durch welche erneuerbaren Technologien abgelöst?
Wann werden welche Megawattstunden im Grundlastbereich durch welche erneuerbaren Technologien abgelöst?
Wo und wann werden diese Anlagen gebaut?
Was kosten diese?
etc.., etc..

Und nicht immer nur grüne Sonntagsreden und Visionen. Lobby hin, Lobby her!



Das geht schon, mit Wasserkraft - aber eben mit RICHTIGER Wasserkraft - und das erlauben die Baumumarmer eben auch nicht - nein das Bächlein soll plätschern und da hats ja ein Fröschlein und ein Fischlein, das ist viel wichtiger und muss unbedingt geschützt sein.

Die Schweiz könnte problemlos mit Grosswasserkraft den ganzen Strombedarf decken - aber man lässt uns ja nicht.
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Atomkarft Nein Danke - und was jetzt

Postby RobertL » Sun 8. May 2011, 21:36

@Ozy
Ist das obige deine persönliche Meining oder gibt es dazu wissenschaftliche Arbeiten die das belegen?

Wasserkraft hat auch ihre schwachen Seiten und ist keine Wunderlösung! Wasser ist auch nicht immer in der Menge verfügbar wie man es gerne hätte und auch die kleiner werdenden Gletscher sind hier zu berücksichtigen.

In A hat man vor kurzem eine Studie veröffentlicht, wonach es mit entsprechenden Anstrengungen möglich wäre bis 2050 eine Energieautarkie zu erreichen - unter anderem mit Wasserkraft, aber nicht nur. Insoferne finde ich es etwas verwunderlich das die Schweiz angeblich ganz Europa per Wasserkraft mit Energie versorgen können soll. Das sind wohl andere Dimensionen. Lasse mich aber gerne aufklären.

http://www.magzin.at/energieautarkie-20 ... ommen/2209
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14678
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 21 guests