Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Ausbau Leerkabine - Willy180 auf Hilux    

My Car, my Castle!

Re: Ausbau Leerkabine - Willy180 auf Hilux

Postby hakim » Fri 18. Jan 2019, 15:24

Hallo,
ich hatte die RANCHO AIR an der Hinterachse eines Hilux LN110, dieser MONROE AIR arbeitet nach demselben Prinzip. Es handelt sich um einen hydraulischen Dämpfer mit einem zusätzlichen, integrierten Gummibalg. Dieser Balg wird mit einem geringen Mindestluftdruck beaufschlagt, solange die Hinterachsfederung ausreicht. Bei Bedarf erhöht man den Luftdruck im Balg, entweder per direkt angeschlossenem Bordkompressor oder über ein Befüllventil für z.B. den Luftschlauch an der Tanke. Dadurch schiebt sich der Dämpfer entsprechend auseinander und hebt das Heck an. Man muß sich allerdings klar machen, daß es sich bei diesem Balg lediglich um eine Luftfeder handelt. Man kann damit nur einen Niveauausgleich herstellen. Die Dämpfung aber bleibt unverändert, denn so eine Luftfeder hat praktisch keine Eigendämpfung. Im Ergebnis: MONROE AIR hebt das Heck bei schwerer Last soweit an, daß man wieder ausreichend Positivfederweg an der Hinterachse hat. Gegen das Wanken eines hohen Aufbaus in Kurven bewirkt MONROE AIR aber garnichts. Ich denke im vorliegenden Fall, wenn man bei der Blattfeder eine gute Wahl in puncto Härte getroffen hat und man nicht allzuoft was verstellen will an der Dämpfung, sind die ToughDog Adjustable eine wirksame Lösung. Die Verstellrädchen sind steinschlaggefährdet - einfach zwei als Ersatzteil dazu ordern und mitnehmen.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4080
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Ausbau Leerkabine - Willy180 auf Hilux

Postby GooSe_1977 » Fri 18. Jan 2019, 16:43

Das was ihr da beschreibt ist aber nicht das Rancho My Ride. Da wird per Luftdruck der Dämpfer von innen im Auto verstellt. Das funktioniert auch bei den Toughdog und allen Dämpfer die so ein Einstellrad haben. Klar, nice to have - ich würds schon viel nutzen weil ich auch so im Urlaub oft die Dämpfer verstelle, bzw. nach einer Zeit dazu tendiere auf der straße eher weich zu fahren weil ich nicht ewig unters Auto kriechen will ....

Aber jetzt genug dazu, hier gehts um die Kabine .... 8)
User avatar
GooSe_1977
 
Posts: 1546
Joined: Wed 7. Dec 2011, 15:50
Location: Leverkusen

0 persons like this post.

Re: Ausbau Leerkabine - Willy180 auf Hilux

Postby Tanenui » Fri 18. Jan 2019, 23:40

Hallo in die Runde

guckt mal: ab 22:06. Da wird ein verstellbarer Dämpfer (allerdings für LKW) erklärt, der die Zugstufen-Verstellung via kleinem Elektromotor erledigt. Sowas würde ich mir auch wünschen um den Tough Dog von innen zu verstellen. Ich würde das System bestimmt häufig nutzten, denn oft wechseln die Fahrbedingungen sehr schnell hintereinander.
Ebenso komfortabel wäre eine Verstellung des Luftdrucks der Reifen von innen, aber das ist mir dann doch wiederum einfach viel zu aufwändig in der Realisierung. "Keep it simpel" ist eigentlich nach wie vor ein Leitsatz der mir wichtig ist...

https://www.youtube.com/watch?v=Fb03ob4eik0


Gruss Dani
...das lässt sich ändern...
User avatar
Tanenui
 
Posts: 181
Joined: Sat 14. Apr 2012, 02:02
Location: dort wo die Löcher in den Käse kommen

0 persons like this post.

Re: Ausbau Leerkabine - Willy180 auf Hilux

Postby Cruisero » Tue 14. May 2019, 23:28

Hallo in die Runde,

der Ausbau 1.0 wird nun um die fehlenden Teile noch ergänzt. Das erste ist der Einbau einer Planar 2KW Diesel-Standheizung.
Der Einbau der Heizung selber ist hierbei die kleinste Aufgabe gewesen und die Position bei der Planung schon berücksichtigt gewesen. Durch den modularen und teilweise gesteckten Möbelbau konnte einfach in der leergeräumten Kabine die Arbeit ausgeführt werden.

Da es sich ja um eine Aufsetzkabine handelt, kann die Dieselzufuhr nicht – zumindest nicht ohne weiteres – aus den Dieselleitungen des Fahrzeuges abgezweigt werden. Leider kann aus Platzgründen auch nicht der Original-Planar-Tank verwendet werden. Er stört an dem Platz wo her hin kann, beim Aufladen der Kabine und dort ist auch keine gescheite Betankung möglich.
Entschieden habe ich mich dann für einen simplen 5L-Kanister von Hünersdorff für den ein Verschluss mit einer Direktentnahme einschließlich Zwangsentlüftung angeboten wird. Kosten hierfür zusammen ca. Euro 18,-.

Die Willy 180 hat ja jeweils unter den Sitzbänken zwei Luken, die einen Zugang zum „Pritschenkeller“ ermöglichen. Das ist nun der einzige Zugang um den Kanister auf der Fahrerseite links unten platzieren zu können. Ich muss also über diesen Weg den leeren Kanister entnehmen und den vollen dort wieder platzieren.
Hierbei wollte ich nun keinesfalls jeweils Dieselleitungen abklemmen und eine Diesellache auf der Pritsche hinterlassen. Die Lösung hierfür ist eine Schnellkupplung, die es im nahen Segelladen gab und die aus dem Tohatsu-Teilekatalog für Außenbordmotoren stammt. Damit kann man sauber den Dieselkanister abklemmen und anschließen.
Die Ableitung der Heizungsabgase erfolgt seitlich und wird über einen Bogen nach oben zwischen Kabine und Pritschenoberkante geleitet. Das ist nicht ganz gemäß der Einbauanleitung, die eine Ableitung nach schräg unten vorsieht. Deshalb muss am tiefsten Punkt des Bogens, hier am Schalldämpfer, ein Loch für die Abführung von Kondenswasser gebohrt werden.
Der Funktionstest und der erste Einsatz war erfolgreich. Der Einbau einer Planarheizung ist wirklich einfach und nahezu „plug and play“. Das Abgasrohr braucht eine zusätzliche Isolierung und Abschirmung zur Kabine, da es doch sehr heiß wird. Hier ist noch nicht der letzte Ausbauzustand umgesetzt.
Attachments
Planar_1.jpg
Einbau mit einer Edelstahlkonsole
planar_2.jpg
Positionierung der Heizung; Luken in den "Pritschenkeller"
planar_4.jpg
Position DIesel-Kanister; Abgasführung nur provisorisch
planar_5.jpg
Befestigung der Pumpe und Schnellkupplung der Dieselleitung
planar_3.jpg
alles eingebaut :-)
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), 235/85 AT, elektr. FH, mit Aufsetzkabine Willy180
User avatar
Cruisero
 
Posts: 897
Joined: Wed 6. Feb 2008, 14:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Ausbau Leerkabine - Willy180 auf Hilux

Postby Buschschnecke » Wed 15. May 2019, 08:04

Servus Frank,

wie immer eine zweckmäßige und gute Lösung mit deiner Standheizung,
ohne wollten wir auch nicht mehr sein.
BTW, ein "Keller" hat schon etwas :lol: !

Grüße aus dem Rheinland, Timo.
HDJ 100 Heckverlängerung
LR Defender 90 Tdi "LandRowdine"
Jeep Renegade
Der Unterschied zwischen Existieren und Leben liegt im Gebrauch der Freizeit!
User avatar
Buschschnecke
 
Posts: 226
Joined: Mon 19. Nov 2012, 13:27

0 persons like this post.

Re: Ausbau Leerkabine - Willy180 auf Hilux

Postby Cruisero » Mon 5. Aug 2019, 22:36

Sodele, weiter ist es gegangen: die Willy 180 ist ergraut :D !


Nachdem ich von einen fachkundigen Foristen beste Beratung erhalten hatte, wurde die Lackierung der Kabine in Angriff genommen. Die notwendigen Arbeitsschritte sind im anderen Thread erläutert worden: lackierung-einer-gfk-kabine-fragen-t67437-15.html#p880223

Vorab nochmal das Lastenheft für die Lackierung:
- "Weg mit dem Weiß" - war die Devise! Im Busch stehen und weniger strahlen sollte es werden. Weil der Hilux auch so schön grau ist, wurde für die Kabine eine ebenso fröhliche RAL-Farbe Achatgrau gewählt.
- Das Budget sollte weiterhin in einem begrenzten Rahmen bleiben.
- Es sollte eine einfache Deckfarbe werden, kein Hochglanzlack, sondern robust und einfach auszubessern.

Der erste Schritt ist nach dem Säubern das Anschleifen:
Lack1.jpg


Das Grundieren lässt erst nur erahnen wie das Kabinchen dann aussehen wird:
lack3.jpg


Grundierung fertig = Bergfest = Bierchen :D !
lack4.jpg


Der Exenterschleifer ist das wichtigste Werkzeug - neben der Lackierrolle und der ruhigen Hand des Lackierers ;-):
Lack5.jpg


Das Ergebnis der Arbeit lässt sich sehen. Ich bin sehr zufrieden. Über die kleinen Fehlerchen kann ich mittlerweile hinwegsehen ;-):
Lack6.jpg

Lack7.jpg


Trotz Grau - Hilux und Willy sind gut für mehr Farbe im Leben :D :
Lack8.jpg


Beste Grüße
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), 235/85 AT, elektr. FH, mit Aufsetzkabine Willy180
User avatar
Cruisero
 
Posts: 897
Joined: Wed 6. Feb 2008, 14:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Previous

Return to Anhänger, Wohnkabinen, Ausbau / Trailer, Camper, Interior

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests