Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

BJ45, mein Playmobil    

...und natürlich auch BJ, J2 und J3...also 1951 - 1986

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby GRJ78 » Sun 21. Jul 2019, 19:11

Ihr solltet lieber mit dem Toyo fahren :)

Viel Glück und komm heil wieder!!!

VG Flo
GRJ78
 
Posts: 1049
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby lappchen » Thu 22. Aug 2019, 23:51

Wir sind heile wiedergekommen, hat einen Heidenspaß gemacht. Natürlich ein paar Schrammen und Dellen, aber damit muß man im Offroad rechnen. Der Landy war gar nicht sooo schlecht, ABER der einzige Wagen ohne Probleme war der GOLF, wie ich ihn immer schandhaft beschimpft habe. Unter dem VW Taro Emblem versteckte sich ein Toyota Hilux :roll:

Image

Image

Wer alle Photos sehen will, hier der Link, nehmt euch aber ne Stunde Zeit, sind sehr viele....

https://photos.google.com/share/AF1QipO ... xtZG9ONnR3

Wir werden dieses Jahr auch endlich mal wieder zum BTT kommen können.
Wer also hallo sagen will und ein kühles Luxemburger Bier mit uns trinken will, haltet Ausschau nach dem 130er Defender oder der Luxemburger Fahne. Wäre geil mal Alle die hier bei meiner Restauration im Forum schreiben und mitlesen in real zu treffen. Wir werden am Samstag anreisen!
User avatar
lappchen
 
Posts: 291
Joined: Wed 2. Dec 2015, 01:39
Location: Luxembourg

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby lappchen » Wed 16. Oct 2019, 23:38

Die Hinterachse....der Anfang!

Seid letztem Winter, ist dem Cruiser die Hinterachse abgefallen...krass wie schnell die Zeit wieder verflogen ist.
Über den Winter will ich wenigstens beide Achsen wieder flott bekommen.

Image

Image
Im Winterschlaf 2018

Also die Achse samt Rädern in die Garage gerollt, und begonnen Räder und Blattfedern abzuschrauben. Dazu kam mein Zaunpfosten wieder als Hebelarm zum Einsatz, toll so eine Verlängerung :roll:

Image

Image
Und ab sind Sie.

So auf dem Boden liegend arbeitet es sich schlecht und die Holzblöcke drunter waren nicht so toll. So hab ich mir Böcke besorgt, doch dies war ebenfalls ne wackelige Angelegenheit wenn man rostige Schrauben losdrehen muß. Als mir dann die Achse samt Böcken umkippte, und ich die Achse so eh nicht mal kurz zur Seite schieben konnte, baute ich mir aus rumliegendem Holz und noch vorhandenen Rollen ein fahrbares Gestell.

Image

Image
So begann ich die Bremsen abzunehmen. Die Trommeln flutschten ohne Probleme runter, Bremsbacken und Sättel waren auch schnell runter.

Image

Image
Die Achse fing an das Öl am Antriebswellenflansch zu verlieren, also war klar daß zumindest die Dichtung neu muß.

Image

Differenzialdeckel losgeschraubt und vorsichtig mit Schraubendreher losgefummelt, das restliche Öl rauslaufen lassen und abgenommen um zu sehen wie übel es denn drinnen auszusehen mag.

Image

Image

Zu meinem Erstaunen sah alles wie neu aus, kann keinen Verschleiß feststellen, werde aber nach gründlicher Reinigung alles nochmals genau unter die Lupe nehmen.
Wie nehme ich die Achswellen bloß raus? Wo finde ich wie, was gemacht wird? Dafür liebe ich dieses Forum und natürlich "DAS LANDCRUISER EXPERIMENT" wo man alles schön mit Bildern gezeigt bekommt. RIESEN DANK euch Jungs dafür :lol: Nach nicht mal 10 Minuten wußte ich genau was ich dafür zu tun habe...

Image
Schraube in der Mitte rausdrehen, Bolzen rausschieben...

Image

... Kegelräder und Scheiben rausnehmen, dazu muß man das Differenzial ein wenig hin-undherdrehen.

Image

Danach die Welle leicht nach innen schieben um den C-Clip rauszunehmen. Dieser hält die Welle fest. Danach kann man die Welle kinderleicht rausziehen. Die Verzahnung auch hier, wie neu. Natürlich habe ich vergessen Photos davon zu machen. Werde die noch nachträglich machen und hier reinstellen.

Image
Achse mit ausgebauter Welle. Radlager laufen Butterweich und Dichtring sieht gut aus.

Image

So ist die Achse schon um einiges leichter geworden. Differenzialdeckel habe ich wieder draufgesetzt damit die Mäuse nicht darin anfangen ihre Lieblingsbeschäftigung zu machen.

Image

Die Dichtung vom Flansch wollte ich noch vor Schluß der Arbeit raushaben. Blöd daß beim Lösungsversuch das ganze Differenzial immer mitdreht. :( So habe ich 2 Schrauben am Flansch befestigt und eine Feile drin eingeklemmt um gegenhalten zukönnen.

Image

Image

Image
Die Dichtung welche nicht mehr macht was sie soll..

Feierabend
User avatar
lappchen
 
Posts: 291
Joined: Wed 2. Dec 2015, 01:39
Location: Luxembourg

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby 12HT » Fri 18. Oct 2019, 10:31

Hi Lappchen,
ja die Radlager an den alten Cruisern sind echt stabil.
In Diesel auswaschen und neu fetten beim Einbau, das wars.
Meine sahen nach 300k auch aus wie neu.

In der VA sollten die auch gut sein, nur die Achsschenkellager, speziell die oberen, sind sicher Schrott.
Aber an die Achsabdichtung vorne hast du bestimmt schon gedacht :-)

Simmerring würd ich einkleben den neuen, und vorher kucken ob an der DIchtfläche des Flansches Einlaufspuren sind. Dann ein paar Zehntel weniger reindrücken den Neuen. Diesen dann auf jeden Fall einkleben.

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3983
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby Schraubenversteher » Fri 18. Oct 2019, 19:38

Schön das es weitergeht. Den Zaunpfahl kannst Du später ja in Dein Bordwerkzeug mit aufnehmen. :D
Das Problem mit den festen Schrauben auf den U-Bügeln hatte ich auch.
Man kommt von unten auch so schlecht ran. Und bei entsprechend langem
Hebel rutscht einem entweder das Werkzeug ab, oder die ganze Achse
wandert davon.
Ich hab dann das ganze Konstrukt auf den Rücken gelegt. So dass die
Federaugen auf dem Boden aufliegen. Dann sind die Schrauben von
oben erreichbar. Man benötigt dazu allerdings einen Flaschenzug
und (oder) ein bis zwei Helfer. Gerade die VA ist zusammen mit
den Federn einfach "sauschwer".


Gruß
Armin
Schraubenversteher
 
Posts: 117
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby lappchen » Tue 31. Dec 2019, 09:52

Adee 2019, viel passiert, leider nicht am Cruiser...

Dennoch wurden ein paar Kleinigkeiten noch erledigt. In der Einfahrt hat sich mittlerweile ein Unterdach errichtet damit der Regen und Schnee nicht alles doch noch wegrosten lässt.

Die Blattfederaufnahmen habe ich bearbeitet und sind jetzt wieder gut. Den Rost und Unebenheiten habe ich auf der Fräse weggezaubert.

Image

Image

Image
So schmackhaft kann Rostentfernung sein

An den hinteren Aufnahmen waren tiefe Einlaufspuren. Das wollte ich so nicht lassen und das kaputte Material rausgefräst und Neues aus einer Winkelstange genommen.
Dieses dann neu eingeschweißt und gebohrt.

Image
Neues Material angefertigt

Image
Alter Schrott raus

Image
eingeschweißt

Image
Fertig

Somit schließe ich das Jahr 2019 ab und hoffe sehr 2020 endlich mal einen Quantensprung nach vorne machen zu können....aber dazu mehr im nächsten Jahr...
User avatar
lappchen
 
Posts: 291
Joined: Wed 2. Dec 2015, 01:39
Location: Luxembourg

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby lappchen » Tue 31. Dec 2019, 10:05

Um den gelben Cruiser vom Netzmeister zu "kopieren"

Image
User avatar
lappchen
 
Posts: 291
Joined: Wed 2. Dec 2015, 01:39
Location: Luxembourg

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby Schraubenversteher » Tue 31. Dec 2019, 14:47

Hallo Lappchen,

auch kleine Schritte führen zum Ziel. Lass Dich nicht hetzen.
Für 2020 wünsche ich auch allen Landcruiserfreunden alles Gute
und viel Energie für alle Vorhaben und Pläne.

Grüße aus dem Allgäu
Armin
Schraubenversteher
 
Posts: 117
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby lappchen » Sun 29. Mar 2020, 02:15

Marocco Urlaub, oder wiso es erst jetzt Sommer wird...

Der Urlaub ist geplant, 3 Wochen Offroad-Tour durch Marocco. Am Defender haben wir noch einen Überrollbügel verbaut, Lenkung und Achsen verstärkt, Schlafzelt auf der Pritsche montiert. Fähre ist gebucht, ab Italien.

Image

Image

Dann meinten die Chinesen sie müssten unseren Afrika-Trip verhindern!
Der Sommer muß also etwas warten, wir planten um, 1 Woche Offroadpark in Deutschland!

Dann meinten die Deutschen sie müssten unseren Trip verhindern, Grenzen zu!
Der Sommer muß also etwas warten, ich plane das Kinderzimmer zu erneuern!

Dann meinte die Regierung sie müssten alle Baumärkte schließen. Soweit isoliert und gegips bis ich keine Baustoffe mehr hatte!

WAS TUN?
Etwas mit der Familie unternehmen?

Dann meinte eine andere Regierung sie müssten meine Frau und Tochter im Urlaub festhalten, bei sommerlichen 30°C
Also wenigstens haben die beiden den Sommer schonmal... :shock:

Und was macht unser Sommer? Na der ist endlich auch zu uns gekommen, Sonne 19°C 8)

Ab in die Garage, heute ist TOYOTA-Tag!!
Die Vorderachse wartet schon länger. Ich hatte mir schon 2018 eine Vorderachse mit Scheibenbremsen besorgt, welche ich denn jetzt überhole.

Armin und Michael haben vor kurzen erst Ihre Achsen überholt und hier im Forum dokumentiert, ist also nix Neues, wollte aber trotzdem darüber berichten und Fotos reinstellen.

Image

Image

Sieht nach ein paar Stunden Arbeit aus!

Freilaufnaben und Bremssättel abbauen. Kegelscheiben rausfummeln...

Image

Image

Radlager raus.

Image

Image
Hat schon ein paar unsanfte Kilometer gelitten.

Image
3 Uhr nachmittags, es wird Zeit für den Virenschutz, PROST manche sagen es würde auch gegen Rost helfen :lol:

Image

Image
Die Ankerplatten sind in schlechtem Zustand, da muß ich wohl notgedrungen viel Arbeit reinstecken, denn die findet man nirgens als Ersatzteil.

Image

Image
Die Schrauben sind so angegammelt daß ich sie nur mit Erhitzen ohne abzubrechen gelöst bekomme.

Image

Image
Vorsichtig, mit sanfter Gewalt...

Image
Flutsch ist die Achse draußen :)

Dann mal wieder eine dieser rostigen Splitpins rausziehen, hasse ich, ich hab bislang noch KEINE rausziehen können :angryfire: so auch hier, knacks kaputt.

Image

Image
Dann muß die Flex halt mal wieder das Problem lösen.

Image
Die beiden Lagerdeckel abnehmen, mit Hammerschlägen die Konischen Scheiben lösen und abziehen.

Image
Die Lagerschalen noch rausschlagen....

Das Differenzial wollte ich auch noch abbauen, wollte aber nicht vom Achsgehäuse loslassen, ich werd dem noch eine Nacht "Überzeugungspause" gönnen.

Image

Aufräumen, Auto in die Garage, Feierabend bei einem wunderschönen sommerlichen Tag 8) Danke Sommer daß du dann doch zu uns gekommen bist.
User avatar
lappchen
 
Posts: 291
Joined: Wed 2. Dec 2015, 01:39
Location: Luxembourg

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby Schraubenversteher » Sun 29. Mar 2020, 10:49

Hallo Chris,
dann war das wohl ein ganz schön langer Toyotag. Bist ein gutes Stück
weitergekommen. WEITER SO!
Bester Gruss
Armin
Schraubenversteher
 
Posts: 117
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby Pacmann » Tue 31. Mar 2020, 13:35

Die Ankerplatten sind in schlechtem Zustand, da muß ich wohl notgedrungen viel Arbeit reinstecken, denn die findet man nirgens als Ersatzteil.


Hast du schon bei einem Toyotahändler nachgefragt. Gab minimum 2 Versionen die beide passen.
User avatar
Pacmann
 
Posts: 1351
Joined: Wed 23. Nov 2011, 09:39
Location: Bei denger Mamm

0 persons like this post.

Re: BJ45, mein Playmobil

Postby lappchen » Sun 5. Apr 2020, 08:10

Ich werde mal testen ob die Ankerplatten für Trommelbremsen grob passen, und die dann etwas modifizieren. Die haben wenigstens ordentlich Materialstärke.
User avatar
lappchen
 
Posts: 291
Joined: Wed 2. Dec 2015, 01:39
Location: Luxembourg

0 persons like this post.

Previous

Return to Land Cruiser J4/J5 / 40 Series/50 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 22 guests