Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Bohren + Gewinde schneiden    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

Bohren + Gewinde schneiden

Postby Flash_81 » Tue 14. Jan 2020, 14:20

Kennt das jemand?

Tönt doch echt gut! :-)

https://tixisy.com/products/1-4-hex-hss ... ill-thread
Flash_81
 
Posts: 52
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby 12HT » Tue 14. Jan 2020, 14:44

Ich fand das immer mittelprächtig wenn man dann beim Durchbohren noch drückt kracht der Schneider voll rein...
Ich würd mir lieber Bohrersatz und Schneidsatz kaufen. Schneidsätze gibts mit 1, 2 und 3 Eisen, je mehr Eisen, desto sauberer und weniger Gefahr durch Abreissen. Beim 3er Satz kann man meist den 1. weglassen.

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3913
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby Hydro » Tue 14. Jan 2020, 15:10

Ich denke für Bleche ist das ok , in quasi Vollmaterial wollte ich das nicht verwenden.
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 2165
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 10:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby syphest » Tue 14. Jan 2020, 15:28

In ein Blech >=3mm würde ich damit nicht bohren wollen. Einen Gewindebohrer muss man langsam, stetig und vor allem mit Gefühl benutzen. Wenn du den mit dem Akkuschrauber da reinrohrst, reißt dir entweder das Material aus oder der Bohrer bricht.

Ansonsten kann ich mich den Vorrednern bloß anschließen, besser die altbewährte Methode anwenden.
Zumal der Werkzeugstahl für diesen Preis kaum von hoher Qualität sein kann :ka:
Gruß Max

1990er Chevrolet V1500 Suburban - 5.7TBI
1985er Chevrolet C20 Flatbed - 6.2 Detroit Diesel
1997er Honda CR-V 2.0
User avatar
syphest
 
Posts: 28
Joined: Wed 23. Aug 2017, 10:23
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby HJ61-Freak » Tue 14. Jan 2020, 15:30

Wenn man mit dem Akkuschrauber vernünftige Gewinde schneiden will (ich mach das auch häufig, weil ich keine Lust habe, nacheinander 30 M5-Gewindelöcher mit der Hand zu schneiden), dann empfehlen sich Gewindebohrer für den Maschineneinsatz und ein zweiter Akkuschrauber.

Link für Maschinengewindebohrer:

https://www.contorion.de/materialbearbe ... fD_BwE:G:s

Mit diesen Maschinengewindebohrern kann man auch ganz hervorragend Sacklöcher bearbeiten. Die Variante "selbstzentrierend" sollte es aber bei Verwendung mit dem Akkuschrauber schon sein, sonst braucht es ein geübtes Händchen für astreine Bohrungen.

Den zweiten Akkuschrauber: Einen zum Bohren, den anderen zum Schneiden = spart Zeit.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4167
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby quadman » Tue 14. Jan 2020, 15:43

Moin.

Bei solch dünnen Profilen ist das Gewindebohren (geschnitten werden Außengewinde) eh nicht wirklich richtig, da die mind. Einschraubtiefe nicht erreicht wird. Na gut, um einen Haken einzudrehen um eine Jacke aufzuhängen wird es wohl reichen...
Ich habe dazu andere Werkzeuge im Einsatz für dünnwandige Profile:

https://www.youtube.com/watch?v=BXdbHINEp-U
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4564
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby Flash_81 » Tue 14. Jan 2020, 21:47

Hey vielen Dank Leute für die vielen wirklich guten Inputs. Werd die Dinger also mal nicht bestellen.
Ich hab einen Gewindeschneider (bzw. bohrersatz) von Völkel.

Den grossen Vorteil von den Dingern da oben sah ich darin das das Kernloch immer exakt in derselben Flucht liegt wie das Gewinde. Logischerweise. Nie mehr schräge Gewinde.

Aber naja. Z. Bsp bei einem Sackloch kann mans dann ja wieder vergessen. Und in fast allen anderen Fällen kann man ja auch hinten eine Mutter ranmachen.

Flowdrill fand ich auch spannend! Wobei für meine Zwecke da glaub die Nietmutter noch ausreichend ist....
Flash_81
 
Posts: 52
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby quadman » Tue 14. Jan 2020, 22:26

Fließbohren, genau. Nietmuttern wären die Alternative.

Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4564
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby TimHilux » Tue 14. Jan 2020, 22:30

Hey Stefan,
hab ich noch gar nicht gekannt, die Dinger sehen echt interessant aus und mit Späne im Profil ist auch Schluss.
Brauchen die viel Druck oder geht das mit einem Akkuschrauber?

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 6405
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 16:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby thores » Tue 14. Jan 2020, 22:43

TimHilux wrote:Hey Stefan,
hab ich noch gar nicht gekannt, die Dinger sehen echt interessant aus und mit Späne im Profil ist auch Schluss.
Brauchen die viel Druck oder geht das mit einem Akkuschrauber?

Tim


... und wie sieht‘s mit dem Werkzeugverschleiß/Standzeit aus?
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 10273
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 13:52

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby quadman » Tue 14. Jan 2020, 23:12

Die Fließbohrer halten recht lange, die Standzeit wird durch eine Paste unterstützt. Also 300 Bohrungen halten die mindestens.
Das ist das Problem. Man braucht richtig Antriebsleistung. Selbst eine kleine Tischbohmaschine von Alzmetall oder Flott mit 2kW geht in die Knie.
Ich gehe am liebsten auf die Fräsmaschine, die hält die Drehzahl. Das Gewinde wird dann mit dem Gewindeformer hergestellt. Das ist ein Arbeitsgang im Gewindeschneid-Apparat (Bohrmaschine) und dauert auch nur 3 Sekunden.


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4564
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby Feldi » Wed 15. Jan 2020, 08:49

quadman wrote:Moin.

Bei solch dünnen Profilen ist das Gewindebohren (geschnitten werden Außengewinde) eh nicht wirklich richtig, da die mind. Einschraubtiefe nicht erreicht wird. Na gut, um einen Haken einzudrehen um eine Jacke aufzuhängen wird es wohl reichen...
Ich habe dazu andere Werkzeuge im Einsatz für dünnwandige Profile:

https://www.youtube.com/watch?v=BXdbHINEp-U


Cool, (...oder besser "hot") - kannte ich noch garnicht.
Die schreiben "auch für Edelstahl." Aber zumindest in 4301 bekommt man da kein Gewinde mehr rein, außer vielleicht mipm Vollhartmetallbohrer.

Zur Ausgangsfrage:
Spielzeug.
Zum Gewindebohren - besonders in Stahl - braucht man (Hand-)Gefühl oder einen guten Schneidapparat.
Ein abgerissener Gewindebohrer macht mehr Arbeit, als zehn von Hand gebohrte Gewinde. :greenyes:
Feldi (ganz im Süden)

"Was glaubst Du, was hier los wäre, wenn jeder wüßte, was hier los ist ?"
Image
User avatar
Feldi

 
Posts: 8935
Joined: Wed 5. Nov 2008, 12:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby Lender » Wed 15. Jan 2020, 13:18

Fliessbohren können wohl nur die wenigsten, resp. haben die Geräte dazu. Da sind Einziehmuttern schon wesentlich einfacher und für dünne Bleche würde ich die auf jeden Fall bevorzugen. Alternativ könnte man auch Gewinde aufschweissen und dann eine Mutter anstelle einer Schraube nutzen.

Die oben verlinkten Bohrer taugen vermutlich für Alubleche welche ein paar mm dick sind. Allerdings braucht man da schon Gefühl, sonst machen die das nicht lange mit.
Mit gutem Werkzeug kann man auch mit ner Ständerbohrmaschine problemlos Gewinde schneiden. Sie muss halt einfach sehr langsam können. Sacklöcher würde ich jedoch nur von Hand machen oder dann auf der CNC.

Ich durfte öfters Edelstahlschrauben aus Edelstahlteilen ausbohren und die Gewinde neu schneiden. Das schönst war, dass es M3-Schrauben waren und man keine Öle o.Ä. nutzen durfte. Werkzeug war nur HSS, der Verbrauch an Material und Nerven war entsprechend hoch :rofl:
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 316
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby Lender » Wed 15. Jan 2020, 13:18

Doppelpost, kann gelöscht/ignoriert werden.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 316
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Bohren + Gewinde schneiden

Postby HJ61-Freak » Wed 15. Jan 2020, 16:40

Ich war anfangs auch skeptisch, ob man mit den Maschinengewindebohrern in einem Akkuschrauber wirklich vernünftige Ergebnisse erzielen kann. Aber es funktioniert! In letzter Zeit habe ich vor allem für meinen RC-Modellbau an die 200 Gewinde in Alu, Edelstahl und glasfaserverstärkten Kunststoff (da dann Vorbohrungen für BAER-Coil-Einsätze) in den Größen M3, M4 und M5 gesetzt. Dabei waren auch viele Sacklöcher. Ging mit den besagten Gewindebohrern 1a.

Wichtig ist bei Metallen auch, das man gutes Schneidöl benutzt, sowohl für die Kernlochbohrung als auch später für bei der Herstellung des Gewindes. Bei Alu nehme ich z.B. immer Petroleum. Damit werden die Gewinde deutlich besser hergestellt und die Standzeit des Werkzeugs verlängert sich dramatisch.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4167
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.


Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests