Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

? chinesische Erdbohrer ?    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

? chinesische Erdbohrer ?

Postby bandeirante » Wed 23. May 2018, 19:15

Kennt sich Jemand mit Erdbohrern aus ? Die mit Motorsägenmotor.
Bekannt von Stihl und Konsorten gibt es jetzt Erdbohrgeräte für unter 200 Teuros. Vermutlich aus China.
Wenn die so gut wären wie die Winden (zumindest meine) wäre ich zufrieden.
Die beigelegten Bohrer können nichts taugen, das ist mir klar.

Ein gebrauchtes Markengerät kostet mehr. Meist ohne Bohrer. Aber die alten Stihlgeräte werden oft überbewertet. Ist halt so, wie mit den Cruisern. Bin jetzt unentschlossen, was ich tun soll.
Hat wer schon mit so einem Billigteil gearbeitet und Erfahrungen oder sogar einen Vergleich? Passen Markenbohrer dran? Wieviel PS sollte so ein Gerät haben?
Danke für eure Antworten.

Schöne Grüsse, Axel O.

Beispiel
Der Weg ist das Ziel
bandeirante
 
Posts: 4183
Joined: Tue 23. Apr 2002, 13:46
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby _Malte_ » Thu 24. May 2018, 09:54

Ich hab so einen in rot mit 15cm Bohrer. Seit 8 Jahren. Hat schon etliche Pfähle (10 + 12cm) eingebohrt und läuft einwandfrei.
Habe ich aber neu vom Händler für 111 EUR + Versand ersteigert.
Mit gleichem Motor auch ein Kombigerät Freischneider / Heckenschere / Hochentaster für den Weidezaun.
Der war allerdings irgendwann mal startunwillig, jedoch ein neuer Vergaser hat bei Amazon 16,99 gekostet. Läuft seitdem.
Bei längeren Standzeiten ist Stihl MotoMix oder Aspen zu empfehlen.

Ich habe den Bohrer mal gekauft, weil die Wochenendmiete beim Händler für einen Stihl-Bohrer gefühlt schon bald so hoch wie der Kaufpreis für den Chinesen war.

Motorsägen und einen Freischneider für längeres Arbeiten habe ich habe doch lieber von Stihl und Honda.

Im Fernsehen habe ich des öfteren mal gesehen, dass die Amis in Alaska die gleichen China-Geräte benutzen, um Löcher ins Eis zu bohren. Identischer Motor.
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
_Malte_
 
Posts: 1124
Joined: Thu 16. Jun 2011, 20:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby toyotamartin » Thu 24. May 2018, 12:43

Ich weiß nicht welcher Motor da drauf ist-Fakt ist meine,vor 6oder 7 Jahren gekaufte chin.billigst Motorsense um 119.90€ springt mit Aspen Sprit immer mit dem 1. Zug an.Wird ca 10 x im Jahr für jeweils eine Stunde benützt.
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 5192
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby bandeirante » Thu 24. May 2018, 17:32

Das sind ja zumindest keine negativen Erfahrungen. Ich denke ich werde es wagen. Muss nur noch mal die Angebote anschauen. Die haben alle 51 ccm und PS-Angaben zwischen 1,7 und 6 :hmmm:
Als Härtetest werde ich hier den Brunnen in Angriff nehmen, dann gehts zum Pfostenbohren auf die Granja.
Danke für die Infos.

Grüsse, Axel O.
Der Weg ist das Ziel
bandeirante
 
Posts: 4183
Joined: Tue 23. Apr 2002, 13:46
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby _Malte_ » Thu 24. May 2018, 18:18

Ach so, einen chinesischen Laubbläser von Fuxtec für 91,- habe ich auch noch.
Läuft ebenfalls einwandfrei. Kommt nicht so ganz an die Power vom Stihl ran, aber für ab und zu privat und vor allem zu dem Preis völlig ok.
Vom Stihl habe ich auf Dauer eh immer Muskelkrämpfe bekommen, weil der Rückstoß mit langem Rohr für einen Starfighter gereicht hätte.

bandeirante wrote:Als Härtetest werde ich hier den Brunnen in Angriff nehmen, dann gehts zum Pfostenbohren auf die Granja.

Härtetest (besonders für die Geduld) wird, wenn der Boden steinig wird. Ein Stein, halb faustgroß, und der Bohrer bohrt nicht mehr sondern rutscht nur noch über den Stein. Der muss dann manuell geborgen werden.
Einen Lochspaten habe ich vorsichtshalber in Reserve.
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
_Malte_
 
Posts: 1124
Joined: Thu 16. Jun 2011, 20:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby sscdiscovery » Thu 24. May 2018, 19:35

kann natürlich mit ebay nicht mithalten da nur ein 100-er Bohrer dabei ist
https://www.bauhaus.info/erdbohrer/sche ... p/25160402
5 Jahre Bauhaus Garantie. Eigentlich verleihen sie die Geräte auch.
Mal so als Ansatzpunkt wegen dem Verleih falls Du einen Baumarkt in der Nähe hast.

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1596
Images: 1
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby bandeirante » Thu 24. May 2018, 20:01

@Steffen: Ein guter Hinweis, da kann ich das Ding mal in Augenschein nehmen und anfassen :wink: .

Grüsse, Axel O.
Der Weg ist das Ziel
bandeirante
 
Posts: 4183
Joined: Tue 23. Apr 2002, 13:46
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby lehencountry » Fri 25. May 2018, 08:48

Hab auch so einen roten Erdbohrer und bin auch zufrieden. Für Öl oder fracking weniger geeignet.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4690
Joined: Fri 17. Mar 2006, 23:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby 12HT » Fri 25. May 2018, 10:59

Hi Axel,
Fuxtec habe ich als Freischneider/Hochentaster, ist zwar ergonomisch nicht so der Hit, aber das Ding hat Kraft und hat mich seit ca. 5 Jahren noch nie im Stich gelassen, springt mit Aspen genauso gut an wie mit Mischung. Ich quäle es wirklich, nehme Sägeblätter um damit unsere Robinien abzusensen, Häckselmesser für die Brombeeren usw... Nur der Tank schwitzt immer etwas, aber den gibt's für 10eu auch als e-Teil. Der Motor ist überall der gleiche, auch auf den Erdbohreren, und diverse andere Schrottmarken mit anderem Namen haben offensichtlich alle die gleiche Technik. Witzig bzw. gut zu wissen, bei mir ist die Choke Beschriftung falsch rum, wer das nicht weiß kann nicht gerade von 1x ziehen und anspringen profitieren :-)

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3443
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby bandeirante » Mon 4. Jun 2018, 21:50

Die Würfel sind gefallen. Hab ein Teil für 120.- einschliesslich drei Erdbohrer und Versand erworben. Kam an wie eine Ikea Kommode mit Werkzeug und Bauanleitung. Zu meiner Überraschung ist es ein russisches Teil; die Bauanleitung auch :hmmm: . Alles montiert, Sprit rein, angezogen, ... angezogen,.... Mist: Springt nicht an.
Nach schweisstreibenden Aktionen und Schräubchen drehen sind wir draufgekommen, dass wir den Rapsölkanister für die Kettenschmierung statt den Sprittkanister erwischt haben :oops: .
Leergemacht (hat eine kleine fingerbediente Membranpumpe), Schräubchen wieder in Ausgangsstellung, Spritt rein und sofort angesprungen. Läuft, bohrt, Bis jetzt ok, Bohrer sehen gar nicht so schlecht aus, halt russische Kolchosenqualität. Härtetest kommt Ende des Monats. Bis jetzt kann ich nicht meckern.

Danke für die Erfahrungen, Grüsse, Axel O.
Der Weg ist das Ziel
bandeirante
 
Posts: 4183
Joined: Tue 23. Apr 2002, 13:46
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby TimHilux » Mon 4. Jun 2018, 21:57

Ich stand vor dem gleichen Problem und kann Dir nächste Woche sagen wie es mit einem manuellen Erdbohrer geht oder nicht geht. Sich nur ein paar Löcher, die ich bohren muss (Aber schon zweistelllig) danach dann eher sporadische Nutzung. Also hab ich mich entschieden das mit Muskelkraft zu tun. Obs gut war oder nicht, sagt Euch dann das Licht (obherhalb des Kragens unter dem Haaransatz) :biggrin:

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 5717
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 15:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby beboe » Mon 4. Jun 2018, 22:21

Unser Zaunbauer hatte vor 2 Wochen auch so einen Fuxtec Erdbohrer.
50m Zaun mussten an einigen Bäumen und Sträuchern entlang gebaut werden mit Verwurzelungen und Steinen. Nach nicht mal 1 Stunde war der erste Bohrer krumm, dabei scherte auch der Sicherungsstift ab, der vor Überlast schützen soll. Der Stift wurde danach mehrfach durch dicke Nägel ersetzt. Spassig war das nicht mehr, deswegen haben wir abgebrochen.
Am nächsten Tag hat der Zaunbauer dann mit einem neuen 150er Bohrer weiter gemacht und den Rest der Pfähle gesetzt. Die Maschine funktionierte, aber professionelles Arbeiten geht anders. Da wir einen Festpreis vereinbart hatten, war das aber nicht mein Problem.

Wenn der Untergrund nicht zu hart ist und keine Probleme mit vielen Steinen oder Wurzeln bereitet, ist das wohl ein brauchbares System für gelegentliche Nutzung. Der 10fach höhere Preis eines Stihl Erdbohrers hat aber seine Gründe.

Weil auf unserem neu gekauften Hof ein leistungsfähiger Kompressor bereits vorhanden ist, habe ich mir
einen Scheppach Luftdruckspaten gekauft. Der ist zwar auch Amateurwerkzeug, aber universeller benutzbar und damit ist es auch kein Problem, mal ein paar Löcher für Pfähle auszuheben. Das Ding durchschlägt auch Wurzeln von einigen cm Dicke oder gräbt Steine aus, an denen der Erdbohrer jeweils scheitert.

Mit zunehmendem Alter klappt das mit der Muskelkraft nicht mehr so, da muss man halt sehen, welche mechanischen Helfer sinnvoll sind.

Bernhard
beboe
 
Posts: 1876
Joined: Thu 12. Jul 2001, 17:12
Location: Werra Meissner Kreis, Nähe Heldrastein

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby _Malte_ » Tue 5. Jun 2018, 09:42

Ogott, damit Löcher ausheben.....ich weiß ja nicht.
Ich habe noch den einfachen, altbewährten Lochspaten, der kostet keine 40 EUR. Schafft auch dünne Wurzeln und würgt Steine raus.
Sowas geht überall ohne Strom, Benzin oder Luft und ist gar nicht mal so anstrengend. Wenn man sich keinen Stress macht und unbedingt Rekorde brechen will. Man buddelt nicht mehr aus, als Not tut, kreisrunde Löcher eben:

Image
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
_Malte_
 
Posts: 1124
Joined: Thu 16. Jun 2011, 20:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby Colt » Tue 5. Jun 2018, 10:04

Malte, das Ding stinkt nicht, hat keine Power, kann man nicht tunen und Lärm macht es auch nicht. Also hat das hier bestimmt einen schweren Stand.... 8)
User avatar
Colt

DER Schwarzmacher!

 
Posts: 16683
Images: 0
Joined: Sat 9. Sep 2006, 16:42
Location: Taunus

0 persons like this post.

Re: ? chinesische Erdbohrer ?

Postby TimHilux » Tue 5. Jun 2018, 10:19

Colt wrote:Malte, das Ding stinkt nicht, hat keine Power, kann man nicht tunen und Lärm macht es auch nicht. Also hat das hier bestimmt einen schweren Stand.... 8)

wegen dem Lärm.... kannst ja laut fluchen bei der Arbeit :rofl:
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 5717
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 15:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Next

Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 17 guests