Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Chiptuning für HDJ100    

1999 - 2008

Re: Chiptuning für HDJ100

Postby TheDarkOne » Sat 10. Aug 2019, 09:51

Perfekte Erklärung zur Unterscheidung!

Aber von Laderupgrade will ich nichts hören... versuche immer noch den Floh zu vertreiben ... :D
User avatar
TheDarkOne

 
Posts: 167
Joined: Thu 19. Jul 2018, 22:12
Location: Lügde

0 persons like this post.

Re: Chiptuning für HDJ100

Postby Borsty » Sat 10. Aug 2019, 11:33

Hi
Am Lader mache ich persönlich aus der Erfahrung mit dem Adonis Steuergerät gar nix. 0,1-0,2 bar höherer Ladedruck halte ich als Langlebig Alles darüber nicht. Beim VTG scheint nicht nur die Verstellmechanik im Innern das Problem mit Verschmutzung zu sein sondern wie es bei mir auch vorkam das es mit dem Gestänge hackelte. Auch wenn man immer schön sanft fahre trete das Problem dann eher auf wenn man mal die Leistung abverlange.
Meiner ist ein nach VIN Nummer 09.2001 gebauter und besitzt den VTG Lader schon. Euro 3 ist es auch aber 4 Gang Automatik. Zwischen 8.2001 und 8.2002 gab es so eine andere Teilenummer der VTG-Lader. Aber eben. Zum Glück kann man den Fehler mit abstellen und Zündung aus und wieder starten beheben.
Einen Anbieter kenne ich von Supraenthusiasten. Diese verbauen Lader der Marke KINUGAWA. Preislich interessant, Qualität kann man nix genaues schreiben. Es gibt viel Zufrieden wie auch ebenso Unzufriedene. Ist aber bei Allem so.
Aber eigentlich wollen wir doch das Wissen über die Chips zusammentragen.
@ Micha. Vielleicht gibt es auch an diesem Verstellmöglichkeiten. Oft gibt es aber eben Kopien.
Bei meinem Chipexpress verhält es sich mit viel Rauch wenn man noch am Feintuning aufs Maximum geht. Viel Bums, viel Rauch.
Aus Australien kommt noch der sehr teure DP Chip. Gibt ihn aber auch in der Preisklasse der anderen Hersteller wie DTE, Chipexpress, Speedbuster, Unichip, Racechip.
Teure sind eben Steinbauer, DP Chip, Adonis, Rapid, der Armax von Safari. Wobei der Armax wieder ein Unichip ist.
Glaube habe alle aufgezählt wo ich mal nachgelesen oder Infos eingeholt habe nach dem Adonis.
Gruss Uwe
Borsty
 
Posts: 491
Joined: Mon 11. Feb 2013, 21:03
Location: Home of Emmentaler

0 persons like this post.

Re: Chiptuning für HDJ100

Postby coke » Sat 10. Aug 2019, 11:51

Borsty wrote:Hi
Am Lader mache ich persönlich aus der Erfahrung mit dem Adonis Steuergerät gar nix. 0,1-0,2 bar höherer Ladedruck halte ich als Langlebig Alles darüber nicht.


Denke ich auch, das 0,1-0,2 bar mehr ohne Probleme möglich sein sollten. Hab den Digibooster gefunden, der angeblich den Ladedruck genau um diesen kleinen Wert beeinflussen kann.
https://www.tuning-diesels.com/digiboosters

Mir ist nur nicht ganz klar, welchen wir benötigen? „Is the actuator vacuum operated – if so a Digibooster S could be used to control it or a Digibooster 1 can be used to indirectly alter the boost by recalibrating the map sensor.“

Was haltet ihr davon?
HDJ100.
User avatar
coke
 
Posts: 363
Joined: Thu 22. Oct 2009, 15:53
Location: somewhere out there

0 persons like this post.

Re: Chiptuning für HDJ100

Postby TheDarkOne » Sat 10. Aug 2019, 13:52

Wastegate Turbolader sind Überdruck gesteuert und VTG-Lader sind Unterdruck gesteuert.

Wer einen CT26 hat, kann den Ladedruck mit relativ wenig Aufwand einstellen.
Einfach die Druckdose abschrauben, ne Hand voll Unterlegscheiben nehmen und damit die Vorspannung der Dose erhöhen und wieder dran schrauben.
Hat bei der Supra damals sehr gut funktioniert, auf die weise konnte ich den Ladedruck von 0,45 Bar Serie auf 0,75 Bar einstellen, was definitiv etwas mehr Spaß gemacht hat.
User avatar
TheDarkOne

 
Posts: 167
Joined: Thu 19. Jul 2018, 22:12
Location: Lügde

0 persons like this post.

Re: Chiptuning für HDJ100

Postby flashman » Sat 10. Aug 2019, 15:28

Hat der CT26 nicht eine einstellbare Regelstange?
Man sollte auch erwähnen, dass man nicht einfach so den Ladedruck erhöhen kann, ohne auch zu schauen, was dann mit dem Verdichterkennfeld in Bezug auf den neuen Volumenstrom passiert. So ist es möglich, dass der Ladedruck dann bei höheren Drehzahlen wieder abfällt, weil der Lader den Durchsatz gar nicht schafft (Idealfall) oder er dreht sich tot, weil wir ihn dann in Bereichen fahren, für die er nicht ausgelegt ist, aber der Durchsatz turbinenseitig noch passt. Bei einer Erhöhung im Bereich um 20%, sollte das immer OK sein. Aber mehr...? Kann teuer werden. :biggrin:

Man kann auch einen VTG Lader mit Überdruck steuern. Nicht die feine englische Art, aber doch die englische Art. Einige Fahrzeuge früherer Generationen (nicht Toyota, vermute ich), hatten das noch und im Landrover Aftermarkt Bereich, gibt es das fertig zu kaufen. Sogar ich fahre das in meinem Discovery-Range Hybrid, allerdings nur als verlängerter Test im Vergleich zur mikroprozessorgesteuerten Vakuum-Regelung. :shock:
Mehr über mich, meine Projekte und Hobbys: https://flashman.tv
Mitglied im Weltverband der "sympathischen Menschen und Schokomilchenthusiasten". :glasses:
User avatar
flashman

Dipl. Morologe

 
Posts: 2207
Joined: Fri 6. Oct 2006, 12:33
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: Chiptuning für HDJ100

Postby TheDarkOne » Sat 10. Aug 2019, 16:00

Müsste man auch über die Stange einstellen könne, ging mit den U-Scheiben aber sehr gut und recht gut Dosierbar.
Genau der Volumenstrom war auch das Problem beim CT26 auf dem 7M-GTE, dem ging oben rum die puste aus, ab 5000 Umdrehungen kam da nichts mehr wirklich, da hat er nur noch heiße Luft produziert.
In wieweit sich das jetzt auf den 1HD umleghen lässt weiß ich nicht, da der größere Hubraum auch mehr Abgasvolumen produziert sollte das aber relativ ähnlich sein, nur halt schon bei etwas früheren Drehzahlen.

Wo wird denn bei den VTG Ladern der Ladedruck für das Steuergerät abgenommen?
Wenn man kurz vor den Ladedrucksensor ein Dampfrad setzt um dem Steuergerät vorzugaukeln das der Ladedruck noch nicht erreicht ist, würde das gehen?
Dann könnte man den Ladedruck doch auch etwas anheben.
User avatar
TheDarkOne

 
Posts: 167
Joined: Thu 19. Jul 2018, 22:12
Location: Lügde

0 persons like this post.

Re: Chiptuning für HDJ100

Postby flashman » Sat 10. Aug 2019, 16:20

Ich kann jetzt nur generell sprechen, weil ich es in Bezug auf den HDJ100 nicht weiß. Aber bei anderen Fahrzeugen, hat die ECU ein Kennfeld für die Stellung der Leitschaufeln (Lastzustand, Drehzahl) und misst den Ladedruck nur zur Kontrolle. Das ist quasi eine proaktive Regelung. So wie das Einspritzkennfeld für CR-Diesel oder EFI-Benziner. Wenn dann aber mal der gemessene Ladedruck nicht mit dem Kennfeld übereinstimmt, gehen Fahrzeuge in den Notlauf, weil ihnen das "spanisch" vor kommt. Das ist nicht immer exakt so, aber wohl der Großteil.

Wenn es bei HDJ100 auch so ist, kann man also den Sensor nicht betrügen. Die ECU wäre eher verwirrt. Das wäre aber auch mittels eines Widerstandes am Drucksensor einfacher zu lösen. So ein Drucksensor erzeugt ja (meist) eine Ausgangsspannung, die linear zum Druck ist. IdR 0-5V. 0V=Nüscht, 5V=Voller Ladedruck für diesen Sensortyp. hat man dann beispielsweise einen Sensor mit max. 1.5 bar und der Ladedruck liegt durch Tuning bei 1.7 bar, kriegt das Motorsteuergerät das gar nicht mit. :-)

Aber alles nur blanke Theorie, in der Praxis muss man dann eh eine Lösung finden, die am spezifischen Fahrzeug auch funktioniert. Ansätze gibts viele.
Mehr über mich, meine Projekte und Hobbys: https://flashman.tv
Mitglied im Weltverband der "sympathischen Menschen und Schokomilchenthusiasten". :glasses:
User avatar
flashman

Dipl. Morologe

 
Posts: 2207
Joined: Fri 6. Oct 2006, 12:33
Location: Berlin

0 persons like this post.

Previous

Return to Land Cruiser J10 / 100 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests