Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Dachzelte    

Alles über Ausrüstung und Zubehör

Re: Dachzelte

Postby RobertL » Mon 13. Mar 2017, 17:29

xwo wrote:Wie löst man das Thema Schuhe und Jacke beim Hartschalenzelt, speziell bei Schlechtwetter?

Schuhe ganz einfach: unter das Dachzelt bzw. den Dachträger aufs Dach stellen.
Nächster Stammtisch am 18.10. ab 18:00 im Gasthaus Mehler


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13281
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby RobertL » Fri 21. Sep 2018, 20:06

Eventuell interessiert das Ding ja jemanden! Hab ich zufällig gefunden und ich finde es hat im Moment einen supertollen Preis. Da kann man fast nix falsch machen. Inklusive Schuhsäcke! :wink:

Fjordsen RT201 Dachzelt
https://www.amazon.de/dp/B07GS878FS/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_gbuPBbX9ZPQRY
Nächster Stammtisch am 18.10. ab 18:00 im Gasthaus Mehler


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13281
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby AchtungHuPe » Fri 21. Sep 2018, 21:49

xwo wrote:Wie löst man das Thema Schuhe und Jacke beim Hartschalenzelt, speziell bei Schlechtwetter?

Also ich habe normale Thule Träger die auf die Dachreeling montiert werden und darauf das Dachzelt.
Zwischen Autodach und Dachzeltboden passen bei meinen Elefantenfüßen maximal FlipFlops oder Sandalen, keinesfalls die Reise-Wanderschuhe.
Also Schuhe unters Auto - aber man sollte schon wissen wo die Wasserablauflöcher in der Karosserie sind. Kein Scherz, unlustige Selbsterfahrung....
Und die Jacken kommen ins Auto.
Alles praktikabel solange es maximal leicht regnet aber nicht wirklich voll schifft.

Mittlerweile schlafen wir allerdings im Auto. Dachzelt hat sich für uns nicht bewährt. Der Krempel den man so mit hat, liegt dann halt draußen (wenn zu zweit unterwegs, alleine haben Krempel und ich im Auto gemeinsam Platz ;_)

LG Peter
My mechanic told me, “I couldn’t repair your brakes, so I made your horn louder.”

Toyota LC J100
User avatar
AchtungHuPe
 
Posts: 298
Joined: Sat 5. Oct 2013, 17:41
Location: Nahe Baden bei Wien

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby Onkelchen » Sat 22. Sep 2018, 08:29

AchtungHuPe wrote:Der Krempel den man so mit hat, liegt dann halt draußen ...


... im Regen?


Jacke und Schuhe bleiben im Auto.
Zum Hochklettern ins Dachzelt ziehen wir vorher Sandalen an. Die können dann seitlich im Fußbereich hochkant neben die Matzratze gelegt werden.
Unser Dachzelt ist so montiert, dass es aufgeklappt über der Hecktür wie ein Dach wirkt und einen trockenen Bereich bildet.
Da kann man sich "bettfertig" umziehen und von da aus ins Dachzelt huschen.
Als Optimum sind da dann Klappdachzelte, die einen geschützten Einstiegsbereich haben. Da kommt man dann auch bei strömendem Regen trockenen Rückens ins Dachzelt.
Das hat unseres zwar nicht - weil einfacher gebaut - aber trotzdem haben wir seit 14 Jahren mit diesem Dachzelt keinen einzigen Tag gehabt, bei dem wir nicht problemlos ins Dachzelt gekommen wären.

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15031
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby fipsicola » Sat 22. Sep 2018, 11:43

@onkelchen
Bilder?
fipsicola
 
Posts: 1258
Images: 0
Joined: Sun 14. May 2006, 20:24

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby Onkelchen » Sat 22. Sep 2018, 12:18

fipsicola wrote:@onkelchen
Bilder?



Dachzelt_01.JPG
von hinten



Dachzelt_02.JPG
von der Seite



So kommen wir bisher gut klar.
Man kann sich unter dem Dachzelt soweit bettklar machen, sodaß es auch bei Regen nur ein kurzer Hupps ohne Dach über dem Kopf ist.

Es gibt auch Dachzeltausführungen, bei denen der Boden und das Zelt selber etwas länger sind und die Leiter dann unter dem Boden befestigt, sodaß man von unten in das Dachzelt klettert.
Da ist man dann komplett unter Dach.
Das Prinzip gibt es von verschiedenen Herstellern.

Image

Image

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15031
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby fipsicola » Sat 22. Sep 2018, 13:33

Danke
fipsicola
 
Posts: 1258
Images: 0
Joined: Sun 14. May 2006, 20:24

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby bergsteiger » Sat 22. Sep 2018, 15:27

Servuz!
Ich hab so eins:
Image
Da steigt man relativ trocken ein. Hab hinter der Leiter, also unter der Bodenplatte, Expander geschraubt um da die Schuhe einzuhängen. Hat mich schon immer genervt die Schuhe unter der Leiter stehen zu lassen(vor allem im Regen). Das Zelt ist recht groß und man kann sich gut drin aus- oder umziehen.
Gruß CHRIS

Hilux DC Life `14 3,0 Aut.,VSC,100% Sperre; Sommer 265/70 17 BFG AT KO2 7,5x17 ET30 mit 23mm SP; Winter 265/70 17 Hakkapelliitta 8x17 ET20,Fahrwerksoptimierung,Airlineschienen,Trux Abdeckung,Dachzelt PrimeTec,EZDown
http://www.materio-holzbau.de http://www.materio-lehm.de
User avatar
bergsteiger
 
Posts: 630
Images: 9
Joined: Mon 17. Jan 2011, 19:09
Location: Allgaier Highlands

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby chriscross » Sat 22. Sep 2018, 17:36

@onkelchen
Schön einfach und zweckmäßig, ich mag das irgendwie wenn das Heck so überdacht wird vom Zelt. Möblierung selbst gezimmert? Könntet Ihr auch im Auto schlafen?

Ich mag ja die einfacheren Dachzelte, wenn da zuviel Gedöns dranhängt dauert mir der Auf- und Abbau zu lange. Für Leute die länger stehen natürlich besser weil komfortabel.
chriscross
 
Posts: 9
Joined: Fri 26. Jan 2018, 10:18

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby 1958 » Sat 22. Sep 2018, 22:56

Habe es schon alternatief gesehen auf dem Camping.

Image
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1249
Joined: Sat 18. Dec 2004, 20:49

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby Onkelchen » Sun 23. Sep 2018, 09:56

chriscross wrote:@onkelchen
Schön einfach und zweckmäßig, ich mag das irgendwie wenn das Heck so überdacht wird vom Zelt. Möblierung selbst gezimmert? Könntet Ihr auch im Auto schlafen?



Hi,

jepp, die Möblierung ist selbstgezimmert.
Wir können auch im Auto schlafen. Dazu haben 3 kleine 9mm dicke Brettchen im vorderen Bereich ihren festen Platz.
Die werden dann einfach als Abdeckung auf den Mittelgang gelegt. Damit ist eine durchgehende Liegefläche vorhanden.

Die Höhe des Einbaus ergibt sich aus der nötigen Höhe für die Kühlbox.

Kühlbox und Vorratskiste sind zugänglich während man an der Kochstelle steht.
Zum Befüllen nach dem Einkauf kann sie auch herausgezogen werden, wenn nur die kleine Hecktür geöffnet ist.
Zusätzlich können sie aber auch von innen erreicht werden, da die Deckel, die über den eingeschobenen Kisten sind, hochgeklappt werden können.
Schließlich hat man auch bei Wind und Regen mal Hunger. :-)

IMK52046.JPG
Kühlbox und Vorratskiste auf Schublade




Montiert ist der ganze Einbau auf Zurrleisten, die direkt auf den Karosserie-Blechboden geschraubt sind - für maximale Festigkeit. Die Abstände sind gefüllt mit OSB-Platten.
Gewichtssparend und nur 13mm Aufbauhöhe über den Kariosserieblech. Um trotz Kühlbox noch Sitzhöhe zu bekommen habe ich um jeden cm gefeilscht. :-)
Außerdem kann man die OSB-Platten so leicht gegen etwas anderes austauschen, wenn sie mal nicht mehr gefallen.

Durch die Befestigung des Einbaus auf den Zurrleisten kann ich ihn innerhalb einer halben Stunde rausnehmen. Da ich das Auto im Alltag fahre kann ich so schnell Platz schaffen um mal was größeres zu transportieren.

IMK56759_kl.jpg
Zurrleisten für die Einbaumontage




Der Einbau auf der Fahrerseite ist um 40cm verkürzt. So kann man auch einsteigen, wenn nur die kleine Tür geöffnet ist.
Während der Fahrt stehen in dieser "Lücke" der Wasserkanister und die sog. "Einsatzkiste".
Wasserkanister kommt somit als letztes ins Auto und ist griffbereit damit man sich zwischendurch mal die Hände waschen kann.

IMK56758_kl.jpg
Einbau leer zuhause




Die "Einsatzkiste" ist so eine kleine Universalkiste.
Darin ist der Omnifuel-Kocher, die Ortlieb Waschschüssel, eine Westernkanne für heißes Wasser für Kaffe usw. Bestecke, Teller, Schüsseln, Kochmesser und Grillzange für 2 Personen incl. etwas Spülmittel und Spüllappen, sodaß man für eine kalte Mahlzeit oder für das Frühstück alles Benötigte in dieser Kiste hat. Ideal auch für den Snack zu Mittag. :-)
Wird auch gerne als kleines Tischchen genommen und ist stabil genug um auch als Tritt zum Einsteigen ins Auto zu dienen - wobei da trotzdem meistens so ein kleies Klapptrittchen zum Einsatz kommt. :-)

IMK51965.JPG
Einsatzkiste




Die Querkiste hinter den Sitzen ist so gebaut, dass die Wasserkanister rein passen.
Ich wollte das Gewicht möglichst zentral im Fahrzeug haben.
Gesamter vorgesehener Vorrat: 110 Liter.
Wenn nicht so viel gebraucht wird (auf Europatouren z.B.), dann findet darin im Normalfall der Getränkevorrat Platz.
Die seitlichen Teile des Quereinbaus sind auch von vorne zugänglich, wenn man die Sitze etwas vor schiebt.

Die stehenden Bretter sind 6mm dick, die liegenden 9mm.
Doppelbretter habe ich möglichst vermieden. Wo eine Kariosseriewand ist braucht keine zusätzlich Wand durch den Einbau sein.
So bleibe ich reisefertig gepackt deutlich unter 3 Tonnen Fahrzeuggewicht und habe dadurch das Thema "Gewichtsprobleme bei hochgerüsteten Reisfahrzeugen" deutlich vermieden.
ZgM sind 3450 kg, so könnte ich also noch mehr als eine halbe Tonne zusätzlich reinpacken ... wüsste nur nicht was ich noch reinpacken soll. ;-) ;-) :-)


Das Material sieht schon etwas geschunden aus, es fährt aber auch schon seit 10 Jahren durch Nordafrika und Europa mit uns rum ...


Es weicht zwar jetzt vom Thema Dachzelte ab, aber ich wollte die Antwort nicht schuldig bleiben. :-)


Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15031
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby chriscross » Sun 23. Sep 2018, 10:43

Vielen Dank für die ausführliche Antwort :D
Da sind ein paar sehr gute Lösungen dabei für mich! Top :bulb:
chriscross
 
Posts: 9
Joined: Fri 26. Jan 2018, 10:18

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby harri » Sun 23. Sep 2018, 17:02

Ich hab mir am Quergestänge zwei Jutetaschen angebunden. Da kommen die Schuhe rein, wenn ich ins Bette gehe.
Harri
LC J120, Bj. 2003, 265/70 BFG/ AT auf original Alu's, Snorkel, OME FW
User avatar
harri
 
Posts: 329
Joined: Mon 15. Aug 2011, 13:55
Location: Oberösterreich

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby Suedtaxi » Fri 28. Sep 2018, 22:47

Servus zusammen,

wir mögens lieber hart! Also die Schale des Dachzeltes natürlich :wink:

Aktuell haben wir unser 4. Dachzelt, ein Autohome Airtop in Small und "couldn't be happier" wie unsere Freunde überm Teich zu sagen pflegen. Wobei, so ganz stimmt das nicht, denn ein paar Details könnten doch besser gelöst sein.

Als erstes Dachzelt hatten wir auf einem Land Rover Disco I ein Autocamp-Klappzelt mit - ich weiß gar nicht mehr wie sich das nennt - "Zeltraum" unterhalb des Aufklappsegments. Den Zeltraum fanden wir ganz praktisch, das Zelt selbst nicht. Die Fummelei mit der Abdeckhaube nervte endlos, wurde bei diesem Zelt aber auch noch mit den unsäglichen Expandergummis realisiert.

Als nächstes kam ein Autohome Columbus Variant Medium das unsere Anforderungen schon deutlich besser erfüllte.

Als wir nur noch zu zweit reisten, gabs ein Autohome Columbus Variant Small, das uns sehr gut gefiel und auch äußerst schnell auf- und abzubauen war.

Bei unserer Art des Reisens mit einem 4x4 passt der schnelle Auf- und Abbau perfekt. Dieses Jahr zum Beispiel stand unser Wagen genau einmal zwei Nächte an einer Stelle.

Ein Nachteil der Klapp-Schalen-Zelte ala Columbus zeigt sich bei entsprechender Witterung bald: durch die recht üppige und auch noch schräg stehende Stofffläche zieht man im Fall eines nassen Abbaus sehr viel Feuchtigkeit ins Zelt. Gleiches gilt für "normale" Klappzelte mit Abdeckhaube in verschärftem Maß.

Image
[Autohome Columbus Variant Small; während eines Einkaufs zum Trocknen nach einer langen Schlechtwetterphase geöffnet]


Deswegen stiegen wir auf ein Autohome Airtop um, welches zwar etwas mehr Zeit beim Auf-und Abbau als ein Columbus benötigt, was ich aber als vernachlässigbar betrachte, weils immer noch richtig schnell geht.

Zum Vorteil bei Nässe bietet das Airtop die Möglichkeit, in alle Richtungen blicken zu können, was beim Wildcampen durchaus angenehm ist. Die Lüftungsmöglichkeiten braucht man glaub ich nicht extra erwähnen.


Image
[Autohome Airtop small]

Image


Was mir am Airtop nicht gefällt ist relativ schnell aufgezählt:

- der Kunststoff-Raschtenverschluß (oder wie man das auch immer nennen mag) gab zwar noch keinen Anlass zur Kritik, vorsorglich hab ich aber mal Ersatz in die Ersatzteilkiste gepackt
- die Regulierung der sehr guten Lüftungsmöglichkeiten ist an den seitlichen Türen eingeschränkt (auf oder zu), man kann sich jedoch relativ leicht selbst eine Lösung basteln. Bei den aktuellen Modellen ist das glaub ich geändert
- Beim Abbau ist darauf zu achten, den Zeltstoff nicht in die Hubmechanik einzuklemmen

Abschließend noch ein Link über den "Dachzelt-Nomaden":

Dachzelt ist einfach geil! Probier mal aus..


Chris
1994 HDJ80 GX ~ W2A-Intercooler ~ 3" Beaudesert ~ OME HD ~ 2,5" Profender Remote Reservoir ~ Recaros

"The 80 Series is undoubtedly one of the most versatile, reliable and capable off-road vehicles on the market – and yet it's 20 years old!"
User avatar
Suedtaxi
 
Posts: 721
Joined: Wed 28. Jul 2004, 19:41
Location: Landkreis Augsburg

0 persons like this post.

Re: Dachzelte

Postby RobertL » Fri 28. Sep 2018, 23:00

Hartschalenzelte von James Baroud kann ich schwer empfehlen. Offen in 30 Sekunden, geschlossen in max. 2 Minuten. 2x wirklich schwere Gewitterstürme in Marrakesch völlig problemlos und trocken durchgestanden.

Ich bin aber generell wegen der Dachlast (wanken) und auch der "Hellhörigkeit" wieder weg vom Dachzelt, aber James Baroud ist schon gut. Wen diese Dinge nicht stören, der ist damit bestens bedient. Das einzige James Baroud spezifische Manko war/ist, dass es die langen Varianten nur in 160cm Breite gab/gibt. 120cm/140cm Breite wäre mir lieber gewesen, gab (gibt?) es aber nicht. Diagonal schlafen wäre aber eine Option gewesen beim 190cm Körpergröße wenn kein zweiter Schläfer vorhanden ist.

Ich schlafe jetzt IM Auto. Das ist zwar ein eher beengtes Raumgefühl, aber wenn der elektrische Muezzin bei Sonnenaufgang (oder noch früher) seine Litanei absingt oder die Esel und Hunde laut geben, dann ist das IM Fahrzeug sehr gedämpft, im Dachzelt völlig ungedämpft. Deshalb kommt für mich auch ein Klappdach als Schlafplatz nicht in Frage.
Nächster Stammtisch am 18.10. ab 18:00 im Gasthaus Mehler


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13281
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Previous

Return to Ausrüstung / Equipment

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests