Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Der Kampf gegen die Müdigkeit am Steuer    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: Der Kampf gegen die Müdigkeit am Steuer

Postby Peter_G » Tue 15. May 2018, 19:34

Ich will sterben wie mein Grossvater, friedlich schlafend........
und nicht wie sein Beifahrer, schreiend vor Angst.
HiLux Revo Duty Doka 2.4 mit Ortec Top Cover und BFG AT 265/70 17
User avatar
Peter_G
 
Posts: 2551
Joined: Mon 13. Aug 2012, 12:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: Der Kampf gegen die Müdigkeit am Steuer

Postby superXcruiser » Tue 15. May 2018, 19:36

....gut dass meine Frau die Situation anders gelöst hat......

bis denn


PS: Leider kein Tempomat und ein Stein ist nicht zielführend da die Kontrolle übers Gas damit sehr schwierig wird. Ein Stock ist da einfach sicherer.
Und das andere am Steuer lieber George hält nur wach aber ich will ja heier machen.
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2624
Joined: Sat 1. Dec 2001, 16:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Der Kampf gegen die Müdigkeit am Steuer

Postby stealnack » Wed 16. May 2018, 00:33

Hallo Leute,

ich habe auch mal als junger Fahrer mit meinem BMW die Leitplanke entrostet :ka: . Ich fahre seit vielen Jahren öfters sehr lange Distanzen Würzburg - Belgrad oder Ukraine.... Fast immer 1200 - 1800km am Stück mittlerweile. Das größte Problem sind ja die langweiligen Autobahnetappen zwischen 01 und 04 Uhr (bis das erste Licht wieder kommt).

Wie Colt sagte, das Kauen hilft wach zu bleiben, wie jede andere Bewegung :wink: (hmm, möglicherweise hilft ja Unterhosen wechseln auch :roll:) . Sicher hat jeder sein eigenes Rezept was aber sicher nicht bei allen funktioniert. Wenn die ersten Symptome kommen ist Schlaf immer das beste, aber wie schon öfters erwähnt gibt es Situationen wo es einfach nicht (oder noch nicht) geht. Ich habe mir folgendes angewöhnt. :bulb:
- versuchen vorher viel zu schlafen (geht halt nicht nach einem Arbeitstag, Schulung oder Messebesuch...)
- Kein schweres Essen vorher --> besser immer ständig kleine Snaks und Weintrauben während der müden Phase
- Viel trinken --> dadurch musst du öfters anhalten ;-) --> Bewegung ... :rofl:
- Gute Musik zum mitsingen (ist bei mir meistens zwischen 01 und 04 Uhr morgens. Ich machs laut damit ich mich selbst nicht so höre :rofl:

Und wenn alles nicht hilft, rechts runter und 30 min schlafen (hilft für ca. 2 Std.) und das Zuspätkommen einfach akzeptieren. Ist 100 x besser als nicht ankommen.

LG Oliver
J12, 2003, D4D, 30mm Spurplatte, OME +5cm, Va +150kg, HA+400kg, 285/70/17 MT Rockproof, Snorkel mit Zyklop, SB Windenträger mit abnehmbarer Bullbar und Hochdruckreinigung, Winde 12.000lbs, BHC, Fix Roofrack und Leiter, UFS VA, Lightbar 18.000lm oben.
User avatar
stealnack
 
Posts: 51
Images: 10
Joined: Tue 29. Dec 2015, 18:49
Location: Würzburg und Belgrad

0 persons like this post.

Re: Der Kampf gegen die Müdigkeit am Steuer

Postby buschfieber » Thu 17. May 2018, 07:24

Bitte nicht nachmachen!

Hatte irgendwann mal im Shop am Flugplatz Egelsbach eine Packung "AirmenBeans" gekauft, also die Pastillen voll mit Guarana-Koffein. Eigentlich mehr zum Spass.
Wurden angeblich von südamerikanischen Postfliegern eingenommen, damit sie die langen Strecken über eintönigen Urwald überstanden.

Und dann begab es sich, dass ich nach einem Nachteinsatz auf der Baustelle und dann noch einen Tag im Büro abends natürlich unbedingt noch auf einen Geburtstag musste....
Und es kam, was kommen musste, auf der Heimfahrt ging kurz vorm Wiesbadener Kreuz das Licht aus. Also raus auf den Parkplatz. War halt nur doof, weil ich den Hund mit dabei hatte, und die Pferde zuhause schon hungrig mit den Hufen scharrten.
Da viel mir plötzlich die Packung mit den "Beans" ein, die immer noch im Handschuhfach lag.....
Also schnell mal ein paar geschluckt. Die Wirkung war prompt und ungeheuerlich, so, als hätte ich mit nassen Fingern in eine Steckdose gegriffen. Gut dass ich keinen Herzschrittmacher hatte, der hätte wohl jedem AKW Konkurrenz gemacht....
Bin dann auch gut nach Hause gekommen, aber mit Einschlafen war leider nichts, ich hab wohl bis zum nächsten Mittag wachgelegen.... :angryfire:
buschfieber
buschfieber
 
Posts: 1204
Joined: Sat 28. Jun 2008, 08:38
Location: bei Solothurn

0 persons like this post.

Previous

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 37 guests