Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Die Sandwüste von Mogador    

Alles rund um die Reise

Re: Die Sandwüste von Mogador

Postby 1958 » Sat 14. Jul 2018, 06:15

Toyo75 schrieb :

Vermutlich unterm Golfplatz liegt der Sand.


so unrecht wirst Du mit Deiner Aussage nicht haben.

Wenn hier in Belgien ( Flanderen ) ein Hausgebaut wird - muss der Grund fürs Fundament immer so tief ausgegraben werden bis man auf den gelben Sand Kommt. Erst dann hat man ein stabieles Fundament.

Wir haben hier keine Keller, wegen des hohen Grundwasserspeigels.

War auch hier einmal Wüste. :ka:
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1229
Joined: Sat 18. Dec 2004, 20:49

0 persons like this post.

Re: Die Sandwüste von Mogador

Postby sscdiscovery » Sat 14. Jul 2018, 06:59

Image

Kurrent ausgeschrieben. Unterm Stempel mit einem Tick ins Sütterlin.
Lesen kann ich es kaum noch. Selbst meine Mutter mit 83 hat da schon Probleme.
Hatten wir erst letztens. Eigentlich schade. meine Opa hat noch Kurrent und auch Sütterlin geschrieben.

sorry fürs verwässern
Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1548
Images: 1
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Die Sandwüste von Mogador

Postby _Malte_ » Sat 14. Jul 2018, 09:43

1958 wrote: War auch hier einmal Wüste. :ka:


Nö, sind Sedimente von Rhein, Maas, Schelde. Irgendwo da drunter kommt dann das Rheinische Schiefergebirge. Nennt sich in Belgien Ardennen. :)
Allerdings war das Nordseebecken zu Eises Zeiten zwischendurch mal eine Steppe, weil das Wasser in den Gletschern nördlich gebunden war.
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender
_Malte_
 
Posts: 1008
Joined: Thu 16. Jun 2011, 20:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Die Sandwüste von Mogador

Postby 1958 » Sat 14. Jul 2018, 18:14

Image Image
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1229
Joined: Sat 18. Dec 2004, 20:49

0 persons like this post.

Re: Die Sandwüste von Mogador

Postby Toyo75 » Mon 16. Jul 2018, 09:34

_Malte_ wrote:Es scheint sich dort manches verändert zu haben, nicht nur die alten Namen im Text.
Cap Juby habe ich gefunden, über die Oase Auin Hascha finde ich nichts.


Ain Lahjar
Essaouira, Marokko

https://goo.gl/maps/J7ZVdTLQGJB2

In den franz. Militärkarten heißt der Ort noch Ain el Hajar, Steinquell. Wird Hadschar gesprochen, kann dann schon als Hascha verstanden werden. Heute ein Landschaftsschutzgebiet mit Oasengärten.

Deutschland hat ja auch Dünen, unter dichtem Bewuchs versteckt. Nur auf den Fahrwegen, da wird es deutlich. Besonders mit dem Fahrrad bei trockenem Wetter die Düne hoch. :biggrin: Diese Eiszeitrelikte haben ihr Gutes.

Viele Grüße
Barbara
Toyo75
 
Posts: 2
Joined: Thu 31. Aug 2017, 11:41

0 persons like this post.

Previous

Return to Reisen / Travelling

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests