Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

DPF und Injektoren    

2008 - heute

Re: DPF und Injektoren

Postby Citycruiser » Fri 5. Jun 2020, 13:43

Hallo zusammen!

Habe den LC200(2013, AHP, Exe.) seit 2017!
Folgendes ist passiert bei km 146.000!

Auf der Rückfahrt (2,5 To an AHK) von Spanien (ca. 146.000 km) wie oben bei BerndK - im Display „DPF voll, siehe Betriebsanleitung“ – am Parkplatz lt. Handbuch die DPF-Taste gedrückt – und gewartet – über 1 Stunde.
Dann im Display „DPF voll, Motorwartung“, Achtungszeichen und Traktionskontrolle leuchtet, ebenso blinkt „4LO“, Motor geht ins Notprogramm. Es war Freitagnachmittag und eine Toyotawerkstatt (Girona) konnte auch nicht helfen! Also weiter im Notlauf bis nach Hause. Der letzte Kundendienst (ok) war 2.500 km vorher – soviel dazu.
Zuhause bei Toyota erst nach 6 Wochen einen Termin bekommen. Diagnose wieder erschreckend: 8 + 2 Injektoren tauschen sowie den linken Zylinderkopf – lt. KVA ca. 16.000 € + ca. 1.400 € für 2 DPF ausbrennen. Scheinbar gibt es von Toyota einen geänderten Zylinderkopf – warum wohl?
Auch dieser KVA ist für mich unverhältnismäßig hoch. Es kann ja wohl nicht sein, dass plötzlich 10 Injektoren und der Zylinderkopf kaputt gehen, aber der Motor noch läuft? Da kann man nur von einer mangelhaften Diagnosesoftware reden!
Von der Toyota Kundenbetreuung (Köln) war auch nichts zu erwarten in Sachen Kulanz. Von dort kam nur der qualifizierte Hinweis, dass es auch mit den nicht gewechselten Kabelbäumen (siehe Thema "Wasser im Hauptsicherungskasten") zusammenhängen könnte? So eine Aussage von der Kundenbetreuung, obwohl Toyota ja den Zylinderkopf geändert hat? Sicher nicht weil der in Ordnung war?
Getreu dem Motto „Nichts ist Unmöglich“.
Aus dem Gespräch interpretierte ich weiter, dass der KVA (16.000 €) der Werkstatt wohl so hoch gemacht wurde, damit ich die Reparatur hoffentlich ablehne? Warum wohl?
Wollte dann bei einem Bosch Dieselcenter die Reparatur machen lassen – nach kurzer Diagnose – sie können das Fz. nicht reparieren. Da hätte ich auch mehr erwartet!
Dieses Fz. scheint viele Werkstätten abzuschrecken bzw. zu überfordern?

Das große Problem scheint auch hier die Toyota-Diagnosesoftware zu sein, die nicht zuverlässig den Defekt findet! Durch diese mangelhafte Software kommt es zu solchen „Rundumschlägen“!
Zudem haben diese Fehlversuche bis hier ca. 3 Monate Zeit verbraucht - für nichts!

Also habe ich eine andere Werkstatt gesucht, die außer wildem Teiletauschen auch reparieren kann.
Ergebnis:

    Tausch von 2 Motorinjektoren (je 378€), weil die auffällig bei Prüfung, aber nicht die Ursache waren.
    Erneuern der 2 DPF Injektoren (je 575€), weil wegen Corona keine Prüfmöglichkeit bestand!
    Ich habe sie später Prüfen & Reinigen lassen bei Fa. Struck (Köln). Beide Injektoren waren nicht defekt!

Ich biete diese 2 Injektoren bei ebay als gebraucht an "Denso 23710-51010". Diese bekommt man nicht als Genalüberholt - nur neu oder gebraucht!

Woran lag es dann wirklich?
Komischerweise verläuft für den linken DPF-Injektor ein Diesel-Kanal durch den linken Zylinderkopf. Dieser Kanal war verstopft und mußte gereinigt werden! Es muss aber viel abgebaut werden um an diese Stelle zu kommen - deshalb hier hohe Lohnkosten!
In Toyotas neuem Zylinderkopf verläuft der Kanal wohl außerhalb?

Da ich viel Langstrecke mit Anhänger fahre kann ich nur sagen – vom "Land Cruiser" zum „City Cruiser“ mutiert – von wegen die „Legende lebt“ - Zuverlässig ist was anderes!! Man traut sich damit nicht mehr auf Strecke zu gehen? Was nützt eine unausgereifte DPF-Technik, die zudem von vielen Werkstätten nicht richtig repariert werden kann?
Und für Asien oder Afrika sind EU-Modelle schon wegen der dortigen Dieselqualität ungeeignet – also in der West-EU bleiben!

Grüße Citycruiser
Citycruiser
 
Posts: 2
Joined: Tue 2. Jun 2020, 12:14

0 persons like this post.

Previous

Return to Land Cruiser J20 / 200 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests