Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?    

Alles ab der 8. Generation des HiLux (ab 2015)

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby quadman » Mon 13. Nov 2017, 16:35

Moin.

Mit zu eng muss man persönlich klarkommen. Freunde waren mit ihren 75er und Klappdach 8 Monate in Südamerika. Viel mehr an Quadratmetern hat solch Auto auch nicht.

Schön ist es, wenn man das Dach zum Schlafen nicht zwingend aufklappen muss. Dann wird es mit dem DoKa tatsächlich eng. Es sei denn ihr seid nur 1,60 groß und könnt quer schlafen...


Image
"DoKa" mit Regendach, Zentralasientour 2015


Aber dies ist ein sehr weitläufiges und extremst viel diskutiertes Thema. Man muss persönlich genau wissen, was will ich und was soll gehen. Nur dann kann man sich "seins" drumrum basteln!



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3351
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Mon 13. Nov 2017, 16:56

Cruisero wrote:Hallo Mr Thaiguy,

natürlich geht das - wenn man es will :D! Da Du dies aber kategorisch ausschließt, ist der Faden nun eigentlich auch am Ende angekommen.
Bist Du schon mal mit einer der o. g. Aufsetzkabinen oder ähnlichem unterwegs gewesen? Die Erfahrung muss man ja gemacht haben um weiteres hierzu anzugehen. Leih Dir so ein Ding mal aus und dann siehst Du weiter.

Gruß
Frank


Nein, mit so einer Wohnkabine in der Größe bin ich noch nicht unterwegs gewesen. Mit Womo bzw. geländegängigem Womo schon. Das ist halt eine andere Liga, da hast Du zwei bis drei Batterien, Wasser, Abwasser, Photovoltaik, da kann man dann wirklich mal eine oder zwei Wochen autark sein bzw. evtl. Wasser nachfüllen, das wars dann aber auch, ...
Mit der Wohnkabine ist man schon sehr sehr eingeschränkt, da hast du nicht mal Platz für einen Lebensmittelvorrat für eine Woche. Zumindest stelle ich mir das so vor :wink:
Thaiguy
 
Posts: 308
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby ran-muc » Mon 13. Nov 2017, 18:40

Tja , das mußt du dann mit dir ausmachen .
Am besten mal eine Kabine anschauen oder leihen

Es reisen viele mit einem Station plus Dachzelt durch die Welt , es geht also .

Mit 200 Watt Solar und einer 100 AH Batterie bist du auch mit Kabine autark.
100 l Wasser sollten auch paar Tage reichen .
Wenn du allerdings Lebensmittel als Tiefkühlware mitnehmen willst dann wirds wieder eng mit der Energie .

Google mal,nur als Beispiel, nach Sandkorn Leichtbau .
da bist du zumindestens dem Wetter nicht ausgeliefert und vernünftig sitzen und schlafen geht auch .

Gruß Rudi
ran-muc
 
Posts: 92
Joined: Mon 10. Oct 2011, 15:48
Location: Bayer. Landeshauptstadt

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby superXcruiser » Mon 13. Nov 2017, 18:42

Hi

jaja die Ansprüche. Ich komme vom Mottorrad zum Auto, ich kann dir sagen, dass allein Auto fahren, also in einem abgeschlossenem Raum sich fortbewegen schon reiner Luxus ist. Macht insgesamt weniger Spass aber es ist sicherer und du kannst ganz viel Gerümpel mitnehmen.
Dazu gehört Warmwasseraufbereitung, zig Batterien, eine Küche, Wassertanks, Klo, Dusche usw. Selbst ein Kühlschrank habe ich nur angeschafft weil Frau unbedingt diesen Luxus haben "Musste".

Meine Güte, ich bin 10Jahre einen hurzen J9 gefahren, auch nach Mauretanien und das wochenlang. Ebenfalls autark. Alles geht, wenn man nur will.
Und eins ist mir noch aufgefallen, für die große Reise brauche ich eigentlich weniger als für die Kleine, da ich weis das irgendwann sowieso meine Vorräte erschöpft sein werden. Und wenn ich länger unterwegs bin leiste ich mir vielleicht auch mal eine Pension wo ich waschen, heiß duschen und sonst was machen kann, ich kann also mit kleinem Gepäck fahren.
Nur du kennst deine Bedürfnisse. Manch einer benötigt einen MAN um alles mitnehmen zu können, denn wenn die eigene Couch, das Keramikklosett, der Backofen, die Mikrowelle und die Fußbodenheizung mit reisen müssen für eine gelugene Reise, braucht du auf keinen Fall einen HiLux.

Und wenn du glaubst ich hätte es mir ausgedacht dann muss ich dich enttäuschen. Live gesehen solche Dinger. Am BESTEN der Thron aus Keramik. Bei 11,2t ist das auch egal.

Nochmal, mach dir eine Liste, was ist dir das Wichtigste bei einer Reise. Das DURCHKOMMEN ist mir das Wichtigste, ich drehe nur extrem ungern um, vor allem wenn ich sehe dass es mit dem richtigen Wagen gehen könnte.
Allein das Thema Dieselqualität scheint immer noch Thema auf der Welt zu sein in 2017. Hatte mal Kontakt 1999 mit Landyfahrern an der Tankstelle in Lybien, die kamen nicht weiter weil die Dieselqualität nicht passte laut Computer. Darauf hätte ich so überhaupt keine Lust, bzw. würde erstmal in die Richtung gucken ob auch tatsächlich meine Karre mit schlechtem Diesel klar kommt bevor ich eine Kabine drauf setze. Dann würde ich mich um Reifen, Unterfahrschutz, Fahrwerk und Motorbelüftung kümmern, denn die Originalfahrzeughöhe und-Bereifung taugt nicht wirklich fürs Gelände bei diesem doch sehr langem Radstand. Ebenso würden mich die Sitze interessieren, ist der Sitz tatsächlich Pistentauglich und Langstreckentauglich, bietet er genug Seitenhalt ist die Sitzfläche lang genug usw.usw.
Wenn die Fragen geklärt sind, würde ich mir Gedanken um die Kabine machen. Und wenn du mit Alkoven und Zeltstoff klar kommst, geht auch eine Kabine die dir im Regen und Wind Schutz bieten kann. Aber jetzt drehen wir uns wieder im Kreis, denn jetzt kommt wieder die Frage worauf kannst du verzichten auf einer Reise.

Aber selbst MAN Fahrer kommen an ihre Grenze, kannte wen der auf erlesene Weine stand und leider keine Möglichkeiten sah in optimal zu kühlen während der Fahrt. So verzichtet jeder auf seine Weise.

bis denn
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2499
Joined: Sat 1. Dec 2001, 16:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby superXcruiser » Mon 13. Nov 2017, 18:54

........hab gerade mal geguckt bei Sandkorn, 38000€ für eine komplette Absetzkabine, wow. Wer es braucht mit 500kg mehr los zu zuckeln, jedem das Seine.

bis denn
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2499
Joined: Sat 1. Dec 2001, 16:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby ran-muc » Mon 13. Nov 2017, 19:09

Du hast Recht , war ja nur als Beispiel .

Leichtbau ist was anderes , die Qualität ist auch so la la .
eine Four Wheel Camper ist mit all den angebotenen Zubehör auch nicht billiger und ähnlich schwer .

Aber unter 400 kg wirst du eine ausgebaute kompakte Kabine nicht bekommen .

Gruß Rudi

er soll sich erst mal im klaren sein wie ( luxurios ) er reisen will.
ran-muc
 
Posts: 92
Joined: Mon 10. Oct 2011, 15:48
Location: Bayer. Landeshauptstadt

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby quadman » Mon 13. Nov 2017, 19:17

...ihr redet von Qualität und bringt four wheel camper ins Spiel?
Das sind die Dinger, die in Lamellenbauweise beplankt sind und wo man beim Waschen aufpassen muss weil es sonst das Wasser zwischen die Lamellen drückt...

Man kann hier wirklich bis zu Pontius Pilatus kommen...
Rudi, dein letzter Satz ist es :biggrin:


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3351
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Mon 13. Nov 2017, 20:19

er soll sich erst mal im klaren sein wie ( luxurios ) er reisen will.


So ist es :thumbsup:
Thaiguy
 
Posts: 308
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Oidamo » Mon 13. Nov 2017, 20:57

Du solltest bei all dem Vorgeplänkel eines nicht vergessen :wink:

Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun.

Mao Zedong (1893 - 1976)
Gruß Peter

Image
User avatar
Oidamo
 
Posts: 333
Images: 0
Joined: Sat 24. Oct 2009, 12:01

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby GooSe_1977 » Mon 13. Nov 2017, 21:17

Wir werden auch oft gefragt ob das so klapp mit 2 Erwachsenen und 2 kleinen Kindern im 75 mit Hochdach - ich antowrte immer - Man muss es wollen. Wir haben viele getroffen, meist zu zweit die mir erzählten das ihr Womo zu klein ist, der nächste wird 8 Meter lang. Dabei hatten die noch Platz für ALLES was wir dabei hatten ( und das ist in der regel nicht zu wenig ). OK, unser Toyo ist jetzt auch nicht das besste beispiel für ein leichtes Reiseauto, erfüllt aber gnau das wofür wir in brauchen. Und ich beweg den auch im Altag. Ist unser einzigstes Auto...

Ortec Hartop mit Klappdach würde mir und meiner Frau für eine Reise in überwiegen warme Gebiete locker reichen. Ich glaub ich wüsste grad nicht was ich da alles mitnehmen sollte. Ich glaub, würde ich die Sachen für mich und meine Frau von der letzen 6 Monatsreise hinten in die Doka bekommen...
Wenns kälter wird halt was kleines Isoliertes ... ich mein, man sitzt doch eh nur drinnen wenn das Wetter mal schlecht ist, sonst will man ja eh draußen sein. Und wenns mal länger schifft und die Laune schlecht ist geht man halt in ein Hotel. Auf so langen Reisen braucht man ja eh mal Urlaub ;-)

Übrigens, ich würd auch sofort mit den Kindern im 75er losfahren auf eine Weltreise - man muss es nur wollen :bulb:
GooSe_1977
 
Posts: 1411
Joined: Wed 7. Dec 2011, 14:50
Location: Leverkusen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Mon 13. Nov 2017, 21:55

Oidamo wrote:Du solltest bei all dem Vorgeplänkel eines nicht vergessen :wink:

Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun.

Mao Zedong (1893 - 1976)



"Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt" (Laotse)
Thaiguy
 
Posts: 308
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby enzo » Mon 13. Nov 2017, 22:19

Wahrscheinlich ist es doch so:
Man tauscht Komfort gegen ein paar Erlebnisse ein.

Und je mehr man von der einen Sache gibt, erhält man von der anderen.

Aber Standheizung, Stehhöhe und wenig rumräumen sind auch schon nett...

Bis dahin
Enzo
75 since 87
unterwegs
User avatar
enzo
 
Posts: 423
Joined: Tue 5. Mar 2002, 14:01
Location: Gütersloh

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby GooSe_1977 » Mon 13. Nov 2017, 22:45

Vermutlich ist es so :D
GooSe_1977
 
Posts: 1411
Joined: Wed 7. Dec 2011, 14:50
Location: Leverkusen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Ledesco » Tue 14. Nov 2017, 06:03

Womöglich verwechseln da einige komfortabel mit luxuriös . :biggrin:
Ledesco
 
Posts: 596
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby robert2345 » Tue 14. Nov 2017, 10:04

Also manchmal komme ich mir vor wie "Täglich grüßt das Murmeltier".

Thaiguy, vor zwei Monaten fragtest Du welches ein gutes Reisefahrzeug in Asien zu sein scheint, da der Lux Dir zu kein ist ( welcher-fahrzeughersteller-furs-reisen-in-asien-t62117-15.html ) und nun fragst Du den Leuten Löcher in den Bauch was am Lux geht und hast aber immer eine Antwort parat, dass er für deine Anforderung zu klein und nicht ausreichend ist. Ein Lux wäre mit Aufwand und Kosten auch als DOKA ausreichend (mit Nasszelle), haben wir hier im Forum ausgiebig zum Fahrzeug von Stefan diskutiert.
https://youtu.be/6l_slezO0kM
Nur man sollte WISSEN was man selbst will.

Wozu? Hast zuviel Freizeit? Dann mach eine Liste mit;
- welche Länder sollen bereist werden (Einreisebedingungen Fahrzeug) Es gibt länder die zB Tarnlakierungen nicht rein lassen
- welche Routen (muß Allrad mit Untersetzung sein?)
- wie lange soll die Tour dauern
- soll das Fahrzeug in einen Container zwecks Transport passen?
usw. usw
und erst dann kann man sagen ob Jenes oder Welches geeignet ist.
Und bevor man neben einer Hiluxkabine 20 - 40t€ ausgibt oder wohlmöglich um 60 - 100t€ ein Reisewohnmobil kauft, kann man sich um das Geld in guten Hotels auf den Routen einquartieren.

Ich bin dann wieder hier, wenn mehr qualitativer Input kommt außer Bla Bla.

Bis dann
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.M"14 J-Sport, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME885x/Sp OME045R/Sp, Sommer BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, Winter BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET20, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 3918
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to HiLux (2015 - )

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests