Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?    

Alles ab der 8. Generation des HiLux (ab 2015)

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Matze » Tue 14. Nov 2017, 10:17

robert2345 wrote:...

snipp
....

Und bevor man neben einer Hiluxkabine 20 - 40t€ ausgibt oder wohlmöglich um 60 - 100t€ ein Reisewohnmobil kauft, kann man sich um das Geld in guten Hotels auf den Routen einquartieren.

Ich bin dann wieder hier, wenn mehr qualitativer Input kommt außer Bla Bla.

Bis dann
Robert


das Thema hatten wir neulich am Lagerfeuer. Nachbarn und Freunde von uns sind Rentner und in der beneidenswerten Lage sich ein Kerkamm 525ex für ca 350 K € kaufen zu können und damit eine Weltreise in Etappen machen zu können.

Für die Kohle hätte man viele Flüge, Hotels und Mietwagen bekommen können. Und dann hätte man immer und überall im Zentrum des Geschehens, sprich auch in kleinen Dörfern übernachten können und nicht vor den Toren dieser Ortschaften, mit anderen Leuten die mit 12 Tonnern unterwegs sind und evtl. schon 5 mal getroffen hat.

Auch eine Überlegung wert !?
Gruss Matze

Jemand der Menschen auf dem Schlachtfeld umgebracht,
Sklaven besessen und ein kleines Kind geheiratet hat, kann für mich kein Prophet sein.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.


http://www.jagd-fakten.de/alle-fakten-zur-jagd-in-deutschland-auf-einem-blick/
User avatar
Matze
 
Posts: 4543
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Tue 14. Nov 2017, 11:34

Robert, Dein Link, wo einer einen Hilux aus dem Hubschrauber in Island filmt, ist natürlich ein Bringer. Erkenntnisgewinn gleich Null :) Wofür soll der Clip gut sein?

Meine Frage nach dem Fahrzeughersteller fürs Reisen in Asien bezog sich nur darauf, Fahrzeuge welcher Hersteller am leichtesten im asiatischen Raum repariert werden können. Also welche Hersteller in Asien am bekanntesten sind, weil ihre Fahrzeuge oft dort vertreten sind.

Damals fing ich an der Reiseeignung des DOKA-Hilux schon an zu zweifeln, einerseits ist die Kabine für lange Reisen (ein Jahr und länger) zu zweit sehr klein, andererseits ist das Auto wegen der Geometrie (langer Überhang hinter der hinteren Achse) permanent überladen, speziell auf die Belastbarkeit der HA bezogen. Rahmenbrüche kommen noch hinzu.

Wozu? Hast zuviel Freizeit? Dann mach eine Liste mit ...


Ja, mein Leben besteht zukünftig nur noch aus Freizeit, ich bin nämlich ein alter Sack und Privatier. Das ist auch der Grund, warum für mich (für uns) ein Dachzelt leider nicht in Frage kommt. Jetzt geht das schon noch, aber wir werden noch älter werden, und dann wird es schon schwierig bis gefährlich, nachts bei Dunkelheit die Leiter runter zu klettern, um sich an einen Baum zu stellen und dann wieder die Leiter rauf ...
Das heißt, Dachzelt entfällt.

Dazu kommt: alle bodengebundenen Lösungen wie "normale" Zelte entfallen in einer Gegend, wo es Schlangen, Skorpione und Skolopender in solchen Mengen wie hier Insekten gibt. Wenn man mit Wohnkabine reist, hat man nur und auschließlich nur die Kabine und sonst nix. In Europa stellt man entweder ein Zelt noch zusätzlich auf, oder ein Vorzelt, dort drin kann man dann was kochen oder essen, das geht in den Tropen nicht immer unbedingt so einfach.

Bei Kabinenlösungen sind alle Ausziehlösungen, also alle Klapplösungen mit Netzstoffen, völlig undenkbar. Wenn es regnet, dann regnet es. Schnell mal 30 oder 50 Liter in der Stunde, das ist ganz normal. Dass der Regen waagerecht kommt, ist auch ganz normal. Da steht mit solchen Stoffen sofort die Kabine unter Wasser.

Superxcruiser, Du sagst, Du kommst vom Motorrad

Ich komme vom Mottorrad zum Auto, ich kann dir sagen, dass allein Auto fahren, also in einem abgeschlossenem Raum sich fortbewegen schon reiner Luxus ist


ich auch. Ich bin 36 Jahre lang Motorrad gefahren, im Jahr im Schnitt 30.000 km. Ich weiß, wie leicht man sich beschränken kann. Aber warum soll ich mich (über Gebühr) beschränken? Es geht doch nur um die Frage, womit werde ich am besten mit meiner Frau die nächsten zehn Jahre unterwegs sein? Nicht am Wochenende oder zehn Tage am Gardasee, sondern auf langen Reisen (1 Jahr +) in Asien. Reicht dafür ein DOKA Hilux mit Kabine oder sollte es eine Nummer größer sein? Kann man zehn Jahre lang mit einem Auto ohne Rahmenbruch unterwegs sein, das schon überladen ist, wenn man nur zu zweit einsteigt? Von Ausrüstung wie Winde, zwei, drei Kanister Sprit, ... ger nicht zu reden?
Oder sollte man eine Basis kaufen, darauf eine etwas größere Kabine bauen, und dann, nachdem alle Betriebsstoffe, Zusatztanks, Frischwasser, Photovoltaik, Gasbehälter, ... VOLL sind, und man selbst drin sitzt, noch eine Zuladungsreserve von 600 kg haben? Mit einem ZGG von 5 Tonnen käme man locker hin! Wäre das nicht die schlauere Lösung?

Wenn die 10 Jahre rum sein werden, werde ich eh in die Holzkiste steigen, aber die Zeit bis dahin will ich weiterhin noch reisen, und das Auto sollte das hergeben. Und da bin ich immer noch am Eruieren, ob es eine Möglichkeit gibt, das mit dem DOKA-Hilux hinzukriegen, weil der Wagen ist da.

Und bevor man neben einer Hiluxkabine 20 - 40t€ ausgibt oder wohlmöglich um 60 - 100t€ ein Reisewohnmobil kauft, kann man sich um das Geld in guten Hotels auf den Routen einquartieren.


Das ist eben ein typisches Beispiel für eine europäische Denke, die kurz hinterm Tellerrand zu Ende ist. In Papua - Neuguinea, Australien, Russland, Birma, Malaysia, ... gibts keine cote d'Azur, mit "guten Hotels" wie am Band.
Thaiguy
 
Posts: 311
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Tue 14. Nov 2017, 11:38

Übrigens:

Ich bin dann wieder hier, wenn mehr qualitativer Input kommt außer Bla Bla.


Das "Bla Bla" nennt man Entscheidungsfindungsprozess.
Thaiguy
 
Posts: 311
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Ronny » Tue 14. Nov 2017, 12:31

Hallo Thaiguy,

ich hatte mir vor einigen Wochen die gleiche Frage gestellt, weil ich mit meinem VW-Bus sehr unzufrieden war. Nun fährt das Teil aber wieder zuverlässig und die Kinder lieben den Bus und daher hab ich meine Überlegungen auf Eis gelegt.

Eine Wohnkabine würde ich persönlich nicht auf die DoKa packen, wenn dann einen Festaufbau von z.B. CustomCampers, aber das ist halt schon teuer.
Kennst Du die hier: https://www.youtube.com/user/ExpeditionOverland/videos
Hier hat man halt kaum bis keine Privatsphäre, aber es kommt halt drauf an, was ich mit der Reise bezwecken möchte.
Ist auf einer Reise mein Auto mein einziger Rückzugsort und auch mein Sicherheitsanker, dann würde ich es so wenig wie möglich auslasten (also leicht lassen) damit ich es nicht überlaste, nach dem Motto "weniger ist mehr".

Wenn Du die Möglichkeit hast, dann versuche verschiedene Dinge auszuprobieren:
Wir dachten mal an einen Wohnwagen (weil man dann einen schicken Kombi haben könnte für den Alltag) und haben uns einen Wohnwagen für eine Woche ausgeliehen. Die 500€Lehrgeld (Miete) haben wir gern bezahlt nachde,m wir uns einig waren daß das für uns nichts ist. So kann man z.B. auch Dachzelte ausleihen und evtl auch mal einen PickUp mit Wohnkabine oder einen Zeltanhänger.

Viele Grüße und Erfolg bei Deiner Entscheidungsfindung,
Ronny
Ronny
 
Posts: 181
Joined: Mon 22. Oct 2001, 10:52
Location: München

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Feldi » Tue 14. Nov 2017, 13:06

Thaiguy wrote:Damals fing ich an der Reiseeignung des DOKA-Hilux schon an zu zweifeln, einerseits ist die Kabine für lange Reisen (ein Jahr und länger) zu zweit sehr klein, andererseits ist das Auto wegen der Geometrie (langer Überhang hinter der hinteren Achse) permanent überladen, speziell auf die Belastbarkeit der HA bezogen. Rahmenbrüche kommen noch hinzu.

Ja, mein Leben besteht zukünftig nur noch aus Freizeit, ich bin nämlich ein alter Sack und Privatier.


Tausch die Doka gegen 'nen kleinen Rutscher für den Alltag und besorg Dir gleich was Passendes und Fertiges.
Mit fortschreitendem Alter will man nicht mehr kriechen, bücken, rutschen, hocken etc.
Man will Platz.
Glaub mir das - ich weiß, wovon ich rede. :lol:
Feldi (ganz im Süden)

"Was glaubst Du, was hier los wäre, wenn jeder wüßte, was hier los ist ?"
Image
User avatar
Feldi

 
Posts: 7836
Joined: Wed 5. Nov 2008, 11:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Ledesco » Tue 14. Nov 2017, 15:11

Je mehr ich hier lese desto mehr denke ich dass du nie und nimmer glücklich wirst wenn du den Hilux umbaust. Ich würde das echt vergessen.

Ich würde mir etwas auf einen Isuzu Chassie (oder vergleichbar, darüber hatten wir ja schon diskutiert) aufbauen. Da hast du keine Probleme mit dem zusätzlichen Gewicht und die Karre lässt sich auch immer wieder gut verkaufen. Egal in welchen Zustand.

Alles andere sehe ich, in deinem Fall, als Bastelei an.

Du kannst ja den Hilux verkaufen wenn du nicht unbedingt so ein Fahrzug brauchst und in etwas kleineres investieren. So als daily driver.

Das macht Mittel frei für den Auf- und Ausbau eines Isuzu's

Du hast es ja nicht eilig. Also schlaf nochmals ein paarmal darüber und rechne mal nach was sowas kostet. Gehe doch mal bei der nächsten Isuzu Vertretung vorbei und schaue dir die "N-Serie" an. Da ist sicher was dabei für dich. Von 3.8 bis 8.5 Tonnen und die Preise für ein neues Chassie fangen da bei 20K für den NHR an und gehen bis zu 30K für den NQR.

Der Payload beginnt bei 2.3T und geht bis zu 6.0T. Der grösste, der NQR, hat eine Chassielänge von 5.60! Und bei den Massen vom Chassie, mit diesem Nutzlasten, da lässt sich doch etwas sehr komfortables aufbauen. Dazu braucht es keinen TGA und auch keine 350K Euro. :biggrin:

Danach kommt dann noch der Aufbau. Aber das ist ja in TH ja auch nicht so eine Sache. Oder halt ein gebrauchtes Chassie.

Wenn du den dann mal nicht mehr willst kannst du den an jeder Ecke, für gutes Geld, verkaufen.

Ich an deiner Stelle würde sowas in Erwägung ziehen. Alles andere macht bei deinen Anforderungen, so wie ich es verstanden haben, kaum Sinn. Und wenns dann nicht passt ist viel Geld verloren.

OK, das sind dann halt keine Allradversionen. Aber brauchst du das dann wirklich? Hast du schon mal gesehen wo solche Isuzu's überall fahren? Da kommt man sehr weit mit so einen kleinen Truck!
Ledesco
 
Posts: 601
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby lightandy » Tue 14. Nov 2017, 15:24

hi thaiguy,
du bist mir nur 10 jahre voraus, ansonsten grübel ich auch schon gelegentlich wie es bei mir mal weitergeht. der plan ist ähnlich, die Optionen noch vielfälltig. pickup wäre für mich aber gar keine Option. aber jeder hat so seine Faibles. ich habe auch dies jahr mein MRD verkauft, nachdem ich jahre dabei hatte, in denen ich die 30tkm locker geschafft habe. insgesamt mag ich eher den Minimalismus. leicht und schmal reisen ist eher meine Devise . deshalb will ich mich auch eher weiter in der bis 3,5 t klasse bewegen. mein plan wird vermutlich eher dahin gehen, vom Defender oder cruiser die Karosse abzuschneiden und eine kleine(!) Kabine rauf zu setzen. vor Stoffdächern habe ich keine angst, schon gar nicht wegen Tropen und regen, eher bei großer kälte. die dinger sind dichter wie du denkst, wenn sie gut gemacht sind.
ich kann und will dir mit meinem gelaber gar keine tips geben, sondern nur meine Einstellung vermitteln, jeder muss eh seinen weg machen und seine lösung finden. aber interessant das hier trotzdem zu verfolgen... ;-)
Andy aus Rangsdorf
-----------------
zu Tode gefürchtet ist auch gestorben
lightandy
 
Posts: 383
Joined: Fri 11. Mar 2016, 09:13
Location: Teltow/ Fläming

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby robert2345 » Tue 14. Nov 2017, 15:57

Ledesco wrote:Je mehr ich hier lese desto mehr denke ich dass du nie und nimmer glücklich wirst wenn du den Hilux umbaust. Ich würde das echt vergessen.


Diese Info hat er von uns doch bereits vor 2 Monaten erhalten. Wenn einem wichtig ist 200L Frischwasser und 300L Treibstoff mitzunehmen, dann geht am Isuzu Daily4x4 oder einem Fuso 4x4 mit 5,5 bzw 7,5to nichts vorbei.
Für viele wäre ein Hilux Doka mit Kabinendurchbruch zum Fahrerraum auch eine praktikable Lösung, aber nicht wenn man den so maßlos überladen will.
Übrigens Thaiguy das Video war zur Veranschaulichung, dass es weder an einer Nasszelle noch an Böschungswinkeln fehlen muß wenn man den Hilux als Plattform nimmt.
Auch Georg hat einen Hilux Aufbau zwecks Reisen gewählt und ist mit Frau tausende Kilometer gefahren. Hier sein Aufbauthread: unterfahrschutz-kuhfanger-bremsen-suchscheinwerfer-t44503.html

Aber es ist immernoch nichts bei Dir klar definiert, somit Bla Bla :)

Welche Strecken willst den fahren, kommt da was größeres als ein Hilux respektive Geländewagen durch?
Ist auf diesen Strecken wirklich so ein Versorgungsmangel, um unnötig so viel Balast (Wasser, Treibstoff etc.) mit sich zu nehmen?
Wie schaut es auf den Strecken mit Maut etc. aus? Alles was über 3,5to geht ist meist viel teurer.
Wie schaut es mit deinem Kleingeld aus, Hilux Reisefertig ca. 15Liter Verbrauch Fuso und Co auch gerne mal bis zu 25L.
Mußt Du in einigen Ländern ein Carnet über den Wert des Fahrzeugs hinterlegen - da ist ein LKW oft höher angesetzt.
Und wenn Du nur Asien bereist, bist Du dann wirklich über 1 Jahr im Auto unterwegs oder fährst von deinem Standort Thailand mehr Sternfahrten?
Was soll alles mit auf Reisen, damit Du dich wohlfühlst (Kaffeemaschine, Fön, WC usw.)
Solche und andere Fragen meine ich mit Liste aufstellen, anstelle über Nonsens reden.
Wenn dein Platzbedarf halt (wie im Septemberthread besprochen) im Hilux nicht reicht, wozu das ganze gelaber um den Lux.
Da brauchst uns auch nichts über die heimische Flora und Fauna erzählen, ein großer Teil von uns hat auch bereits vieles Bereist und viel Erfahrung, solche die Dir wohl noch fehlt, wenn Du über undichte Stoffe redest die gerne auch mal mit Wassersäulen über 50.000 liegen können.

Aber wir gucken mal was kommt. :wink:

Bis dann
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.M"14 J-Sport, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME885x/Sp OME045R/Sp, Sommer BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, Winter BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET20, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 3920
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby superXcruiser » Tue 14. Nov 2017, 17:33

Hi Thai-guy

Na endlich kommt hier Schwung in die Sache, mit deinem Anforderungsprofil würde ich sagen, du hast bereits einen Kleinwagen gefunden,


deinen HILUX.

Jetzt braucht du was zum Reisen. Was du alles mitnehmen willst hast du aufgezählt, ob du noch richtige Pisten sucht und sie fahren willst nicht.
Da du aber gern länger autark stehen willst und Hotels auch nicht in deiner Nähe sind gehe ich von einem geländegängigen Fahrzeug aus.
Da ein Hilux zu klein und ein LKW zu groß sind, würde ich auf jeden Fall zu einem Midsize LKW tendieren. In unseren Breitengraden fällt mir nur der IVECO 4x4 ein, oder mein absoluter Favorit, ein Bremach. Den gibt es ab Werk mit der Kabine und dem Radstand den du haben willst, russischen Achsen die auf der ganzen Welt überholbar sind. Einem Iveco Motor der in der ganzen Welt eingesetzt wird. Großen Tanks, passenden Fahrwerken und Rädergröße nach Wahl. Die Karosserie ist aus Kunststoff und kann nicht rosten. Für die Dieselanpassung ans jeweilige Land gibt es ab Werk Lösungen, usw.usw.
Geholfen wird dir, wenn nötig über Youtube Videos die du auf der ganzen Welt hochladen kannst. Allrad Christ hat zwar einen Exoten damit im Angebot aber einem der aus der Nähe so gar nicht mehr exotisch ist.

Der fährt im Gelände richtig gut und bietet dir bereits ab Werk alles was du brauchst und ist auch nicht mehr viel teurer dann als ein aufgeblasener HZJ oder Hilux.

Und die Wohnkiste die du darauf schrauben kannst ist auch groß genug für längere Reisen. Hätte ich die Mücken, ständ der Morgen bei mir vor der Tür. Dieses Auto bietet mit 5,5t Zuladung genug Reserven und wird dich mit diesem genialen Motor auch angenehm über sehr hohe Berge bringen.

Aber vielleicht ist er aber auch nicht nach Theiland bestellbar, dann würde ich mich aber trotzdem in der Midsize LKW Abteilung umgucken.
Mit einem Hilux wirst du nicht glücklich, ausserdem bietet Bremach und Co auch vorn noch sehr belastbare Starrachsen an mit Sperren.

Wenn Gelände kein Thema ist, würde ich einen serienmäßigen Allradsprinter nehmen mit dem Radstand der dir gefällt, ausbauen und glücklich sein. Denn eigentlich gibt es nix besserers vom Raum her als ein Bus mit Schiebetür. Jahrelang mit solchen Dingern über Asphalt gefahren, genial.

Jetzt kennst du meine Fahrzeugauswahl, viel Spass bei deiner. Würd mich freuen wenn du eine Entscheidung getroffen hast und sie uns mitteilst.

Und den HiLux als Alltagswagen ist schon eine feine Sache.



bis denn
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2499
Joined: Sat 1. Dec 2001, 16:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Tue 14. Nov 2017, 18:48

Alea iacta est.

Den Hilux schenke ich dem Tierheim, zünde ihn an, oder behalte ihn als Alltagsfahrzeug - ist nur ein bisschen groß dafür - und zum Reisen kaufe ich mir was Fertiges oder fast Fertiges.
Thaiguy
 
Posts: 311
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Ledesco » Tue 14. Nov 2017, 19:57

Thaiguy wrote:Alea iacta est.

Den Hilux schenke ich dem Tierheim, zünde ihn an, oder behalte ihn als Alltagsfahrzeug - ist nur ein bisschen groß dafür - und zum Reisen kaufe ich mir was Fertiges oder fast Fertiges.

Ich kann den Hilux auch gerne abholen kommen! Kein Problem. PN genügt. :biggrin:
Ledesco
 
Posts: 601
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby mario_ca » Tue 14. Nov 2017, 20:47

Ledesco wrote:
Thaiguy wrote:Alea iacta est.

Den Hilux schenke ich dem Tierheim, zünde ihn an, oder behalte ihn als Alltagsfahrzeug - ist nur ein bisschen groß dafür - und zum Reisen kaufe ich mir was Fertiges oder fast Fertiges.

Ich kann den Hilux auch gerne abholen kommen! Kein Problem. PN genügt. :biggrin:



Wenn wir uns die Container Kosten teilen kriegst du ihn Mo -Do und ich Fr - So ?!
´14 Hilux 3,0 Doka.
´17 Hilux Revo 2,4 ExtraCab

Beide permanent im Umbau, Aufbau etc etc etc
mario_ca
 
Posts: 1795
Joined: Mon 2. Jan 2012, 22:31
Location: Linsengericht

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Ledesco » Wed 15. Nov 2017, 03:55

mario_ca wrote:
Ledesco wrote:
Thaiguy wrote:Alea iacta est.

Den Hilux schenke ich dem Tierheim, zünde ihn an, oder behalte ihn als Alltagsfahrzeug - ist nur ein bisschen groß dafür - und zum Reisen kaufe ich mir was Fertiges oder fast Fertiges.

Ich kann den Hilux auch gerne abholen kommen! Kein Problem. PN genügt. :biggrin:



Wenn wir uns die Container Kosten teilen kriegst du ihn Mo -Do und ich Fr - So ?!

Brauchts doch nicht. Wohne ja gleich "nebenan". Nur etwas Wasser dazwischen. :biggrin:

Dazu sind Fähren und Flugzeuge hier unser tägliches Brot und werden benutzt wie andere die Strassenbahn benutzen. :biggrin:

Ich meinte ja nur. Denn bevor du ihn anzündest komme ich ihn gerne abholen. :biggrin:
Ledesco
 
Posts: 601
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Wed 15. Nov 2017, 08:32

Ich weiß, wie Du es gemeint hast :). Mit dem Neuen komme ich vielleicht mal bei Dir vorbei. Ich mache dann einen Schlenker, auf dem Weg nach Darwin :)
Thaiguy
 
Posts: 311
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Dorsch » Wed 15. Nov 2017, 15:34

[quote="superXcruiser"]Hi Thai-guy

Wenn Gelände kein Thema ist, würde ich einen serienmäßigen Allradsprinter nehmen mit dem Radstand der dir gefällt, ausbauen und glücklich sein. Denn eigentlich gibt es nix besserers vom Raum her als ein Bus mit Schiebetür. Jahrelang mit solchen Dingern über Asphalt gefahren, genial.

Hi superXcruiser,

anscheinend kennst Du Dich bei MB Sprinter gut aus. Was hältst Du vom 4x4 mit 5-G Automatik-Getriebe?
Bisher habe ich immer nur Allrad in Verbindung mit Schaltgetriebe gehört. Gibts es da qualitativ Unterschiede was die Langlebgkeit angeht?

Heinz
Dorsch
 
Posts: 61
Joined: Fri 27. Aug 2004, 09:52
Location: LKR München

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to HiLux (2015 - )

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests