Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?    

Alles ab der 8. Generation des HiLux (ab 2015)

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby HeinzD » Wed 15. Nov 2017, 16:12

Sorry,

habe eben zu Hause gegoogled und gesehen, daß es 4x4 nur in Verbindung mit 6G Schaltgetriebe oder 7G Automatikgetriebe gibt.
Da hat Herr Mercedes in MÜnchen Perlach heute Vormittag etwas verwechselt. Denn
6G Schaltgetriebe und 5G Automatikgetriebe gibt es nur bei den Benzinern und da ist nix mit 4x4.

Was wäre bei allrad zu bevorzugen, Schalt- oder Automatikgetgriebe?

Heinz
HeinzD

17:00

 
Posts: 113
Joined: Fri 27. Aug 2004, 09:52
Location: LKR München

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby quadman » Wed 15. Nov 2017, 16:54

...so ein VW Bus wird ja auch gern genommen.




Image
Hier mit 6 Gang Schaltgetriebe und 3 Sperren...




Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3960
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Wed 15. Nov 2017, 17:03

Dorsch wrote:Sorry,

habe eben zu Hause gegoogled und gesehen, daß es 4x4 nur in Verbindung mit 6G Schaltgetriebe oder 7G Automatikgetriebe gibt.
Da hat Herr Mercedes in MÜnchen Perlach heute Vormittag etwas verwechselt. Denn
6G Schaltgetriebe und 5G Automatikgetriebe gibt es nur bei den Benzinern und da ist nix mit 4x4.

Was wäre bei allrad zu bevorzugen, Schalt- oder Automatikgetgriebe?

Heinz


Nein nein, das ist falsch. 4x4 gab es mit 5-Gg Automatik oder Schaltgetriebe. Das 7-Gg. Automatikgetriebe gab es lange Zeit NICHT mit 4x4, wenn es jetzt auch die 7-Gg. Automatik gibt, ist das ziemlich neu.
Mit Benzin oder Diesel hat das nix zu tun, beim Sprinter wird so wie kein Benziner ausgeliefert, in Deutschland. Kann woanders anders sein.
Thaiguy
 
Posts: 655
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Reiti » Fri 17. Nov 2017, 01:24

Reiti
 
Posts: 2867
Joined: Fri 16. Aug 2002, 16:21

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby ran-muc » Fri 17. Nov 2017, 08:41

Wie ??
Entscheidung schon gefallen, weg vom Lux ??
dabei hattest du vor einigen Beiträgen noch geschrieben :

" Und da bin ich immer noch am Eruieren, ob es eine Möglichkeit gibt,
das mit dem DOKA-Hilux hinzukriegen, weil der Wagen ist da. "

@ Reiti

tolle Kabinen von Jürgen , nur , diese in einem anderen Forum genannten Wohnkloo´s
sind ihm zu klein
ran-muc
 
Posts: 98
Joined: Mon 10. Oct 2011, 15:48
Location: Bayer. Landeshauptstadt

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Fri 17. Nov 2017, 11:17

Ja, ich hab ja jetzt drei oder mehr Monate versucht, eine Lösung zu finden. Aber es gibt für die Konstellation DOKA Lux und Kabine keine Lösung.
Wenn man sich den Link von Reiki anschaut, hier speziell den Punkt „Unsere Reisen“, sieht man, wofür solch eine Kabine geht, was man mit ihr machen kann und was nicht.
Reisen nach Nordspanien, Südspanien, Costa Brava, Pyrenäen, Westalpen, … sind lustige Veranstaltungen, die ich Anfang der 70-er Jahre mit dem R4 gemacht habe. Sie haben mit einer Weltreise, bei der man im Auto lebt, so gut wie nichts gemein. Es sind lediglich kleine Ausflüge, und wenn man Lust hat, fährt man mal eben 10 Minuten zur Eisdiele.
Für eine Reise, die in Wladiwostok beginnt, durch ganz Russland führt, bis zum Nordkap, durch die skandinavischen Länder, durch die baltischen Staaten, Polen, Ukraine, Rumänien, Türkei, Irak, Iran, Indien, Himalay, Bangladesch, Birma, Thailand, reicht ein DOKA Lux mit einer Wohnkabine schlichtweg nicht.
Ich brauchte einige Zeit, das zu kapieren, denn über 5,30 m Länge und auf dem Dach auch noch Platz, das ist ja rein theoretisch nicht nix. Aber mit 80 Litern Sprit, kein Wasser an Bord, kein Strom außer dem, den die Lima erzeugt? Und keine Möglichkeit, das Auto anständig auszurüsten, Photovoltaik mit Beiwerk, Zusatztank oder wenigstens drei Kanister Diesel, … nein, es geht einfach nicht!

Ich brauche ganz gewiss nicht sowas http://www.actionmobil.com/4-achser/desert-challenger
aber was in der Art http://www.cs-reisemobile.de/de/reisemobile/corona.htm
muss es sein. Sowas mit einer anständigen Fahrwerksanhebung und passender Bereifung, einem Allradantrieb mit Sperren und Untersetzung, von Anfang an nicht mit dem ganzen Gasgedöns, sondern Warmwasser, Heizen, Klima, Kochen mit Diesel gemacht, das kommt den Anforderungen schon näher.
Thaiguy
 
Posts: 655
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby HeinzD » Fri 17. Nov 2017, 13:01

Die Hersteller HRZ und DOMO sind auch nicht zu verachten.
HeinzD

17:00

 
Posts: 113
Joined: Fri 27. Aug 2004, 09:52
Location: LKR München

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Gasper » Fri 17. Nov 2017, 13:04

Ich hab das an den alten Hilux:
Image
Image
Image
Länge: 6 m
Breite: 2,1m
Höhe: <3m
zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg
Kühlschrank: 90 l Inhalt
Frischwasser: 96 l beheizt
Abwasser: 45 l beheizt

und siehe nicht vie das so viel besser ist:
Image
Image

Länge: 5,91m
Breite: 1,99m
Höhe: 3,14m
zul. Gesamtgewicht: 3.500 - 3.880 kg
Kühlschrank: 110 l Inhalt
Frischwasser: 150 l beheizt
Abwasser: 80 l beheizt

Sprinter is kein offroad, ist höher, schlechtere Isolierung fur winter. Hinter axe an der neuen Hilux kannst du auf 2.200 kg und Gesamtgewicht auf 3.500 kg auflasten mit Spezialprüfung und Luftfederung (nach den Aussagen des Toyota Händler in Slowenien). Rücksitze könnten in einem großen Kofferraum verwenden, fur diesel Kanister und so Ähnlich :wink:

Aber das wäre etwas total anderes:
Image
User avatar
Gasper
 
Posts: 71
Joined: Wed 3. Jun 2015, 11:38
Location: Slowenien

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby ran-muc » Fri 17. Nov 2017, 13:29

Ob jetzt der Sprinter für so was geeigneter ist ,da hab ich meine Zweifel .

Aber noch weniger tauglich ist der Lux mit der 230 er Tischer .
Da ist leer bereits das zul. Gesamtgewicht erreicht .
Ohne Auflastung nicht zulassungsfähig .
Und dann noch dauernd mit 2,3 t hinten rumfahren , Sorry das kann man für so eine Reise nicht empfehlen .
Noch dazu ist bei so einer Kabine bauartbedingt alles Schwere hinten im Überhang .

Gruß Rudi
ran-muc
 
Posts: 98
Joined: Mon 10. Oct 2011, 15:48
Location: Bayer. Landeshauptstadt

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Fri 17. Nov 2017, 13:36

Hi Gasper,

die Kabine ist von Tischer? Das sieht zunächst mal gut aus.
Aber: 1. hab ich den Tischer vor einem halben Jahr zwei Mal angeschrieben, weil ich die Möglichkeiten genau dieser Kabine ausloten wollte. Das interessiert den überhaupt nicht. Willst Du eine Kabine, auf die Du sechs Jahre warten musst? Den ganzen Kabinen-/Weltreisefahrzeugbauern gehts so gut, für die ist jeder potenzielle Kunde ein Kunde, der mit einem Auftrag droht. Irgendwo weiter oben habe ich ja geschrieben, dass etliche in der Branche völlig abgedreht zu sein scheinen, Tischer gehört auch dazu.

Und 2.: Es kann zwar täuschen, aber alleine von der Optik her ist es bei dem Auto auf dem Bild mit der Kabine nur eine Frage der Zeit, wann der Rahmen bricht. Viel zu viel Last auf - und noch schlimmer - hinter der Hinterachse. Das kann in Sibirien, Irak oder Iran nicht gut gehen.

Der CS-Corona sollte ja nur zur Anschauung dienen, dass der natürlich ein anderes, vor allem höheres, Fahrwerk braucht, Allradantrieb und eine Getriebeuntersetzung, das ist klar. Dann eine Rückrüstung auf Euro 3, und man hat ein Auto für die ganze Welt.
Weil Du sagst, ein Sprinter ist kein Offroad: das stimmt. Aber einen Offroader wie einen Landcruiser oder eine G-Klasse brauche ich nicht. Ich brauche keinen Hardcore Offoader, ich brauche einen sehr guten schlecht-Wege-geeigneten Wagen mit leichter Offroadeignung. Dazu ist das wichtigste Bodenfreiheit, Untersetzung und Hinterachssperre. Wenn dann noch ein Allradantrieb wie beim Hilux dazukommt, passt es auch.
Aber auf jeden Fall ist ein gepimpter Sprinter, wie genannt mit Bodenfreiheit, Untersetzung, Sperre hinten, ein Auto, das für 95% aller Weltreisefälle absolut geeignet ist.
Und man ist nicht auf eine Firma Tischer angewiesen, wo Du vermutlich verloren bist, wenn Du mal ein Problem hast.
Last edited by Thaiguy on Fri 17. Nov 2017, 13:42, edited 1 time in total.
Thaiguy
 
Posts: 655
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Fri 17. Nov 2017, 13:39

Und noch was, das Bild mit den Iveco: das wärs, aber Dir ist bekannt, was so was in einer anständigen Ausführung kostet? 200.000 Euro plus!
Thaiguy
 
Posts: 655
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Gasper » Fri 17. Nov 2017, 14:27

ran-muc wrote:Ob jetzt der Sprinter für so was geeigneter ist ,da hab ich meine Zweifel .

Aber noch weniger tauglich ist der Lux mit der 230 er Tischer .
Da ist leer bereits das zul. Gesamtgewicht erreicht .
Ohne Auflastung nicht zulassungsfähig .
Und dann noch dauernd mit 2,3 t hinten rumfahren , Sorry das kann man für so eine Reise nicht empfehlen .
Noch dazu ist bei so einer Kabine bauartbedingt alles Schwere hinten im Überhang .

Gruß Rudi


Ich var auf der Waage, mit 2 räder, zwei kinder, zwei Erwachsene, halb tank wasser, alten Lux: 2.980 kg :aetsch:

Aber ich stimme zu, du musst sehr vorsichtig sein, was du mit bringst, aber das ist der fall fur alle Wohnmobile die unter 3.5 t sind.

Ich hab die gebrauchte kabine in 2014 gekauft, also weis ich nicht wie der situation heute steht.
User avatar
Gasper
 
Posts: 71
Joined: Wed 3. Jun 2015, 11:38
Location: Slowenien

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby tentoyo » Fri 17. Nov 2017, 14:55

Ich weiß nicht wo das Problem ist. Du hast einen fast neuen Doka zur Verfügung und willst eine geschlossene Kabine? Schmeiß die Pritsche weg und schneide Rückwand + evtl. Teil vom Dach weg. Nebenher sparst du viel Gewicht. Darauf wahlweise GFK oder Alukabine, voll verklebt mit dem Fahrerhaus. Das Heck kann so nicht mehr schwingen und du hast mächtig Platz, auch für einen großen Alkoven. Gibt auf solchen an sich steifen Rahmen nichts besseres als teilintegrierte Bauweise. Siehe zB Custom Campers „Hilux Panamericana“ (Klappdach wegdenken, stattdessen höher + Alkoven) oder auch die unzähligen troop carrier und J8 welche mit integrierter Kabine umgebaut sind.
Ja, der neue Hilux ist dann unwiederbringlich ein Wohnmobil. Aber das sind die anderen Teile wie Sprinter und Iveco auch. Und wenn es gut gemacht ist, hast du ein top Fahrzeug. Basis ist nunmal vorhanden und für die Trennung von Fahrerhaus und Wohnkabine spricht überhaupt nichts bei so einem Vorhaben.
Toyota in der Zielregion wahrscheinlich von allen Optionen noch die bekannteste und mit guter Teileversorgung.
tentoyo
 
Posts: 321
Joined: Wed 4. Sep 2013, 18:29

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Cruisero » Fri 17. Nov 2017, 17:07

Hallo Mr. Thaiguy,

ergänzend zu dem vorhergehenden Post folgende Idee:
So manch einer hier auch aus dem Forum hat sich seine Kabine bei einem Hersteller von Kühlwagen zusammenkleben lassen. Das Prinzip ist ja das gleiche wie bei einer Wohnkabine. Nun wird es solche Kühlautos ja auch da unten bei Euch geben. Da kannst Du ja mal recherchieren was und wie die bauen. Wenn es denn tatsächlich ein Leicht-LKW werden sollte, kann Dir doch auch irgendein Karrosseriebauer einen Stahlrahmen bauen, den mit Alu-Blech beplanken und isolieren. Außerdem hast Du ja den Vorteil das Du in einem Land ohne TÜVtler, Euro6+x und ohne Niedrigzins bei hohen Einkommen lebst. Also kannst Du Dich doch beruhigt von den 200k Euro als Preis verabschieden und ein richtig schönes Reiseauto auf die Räder stellen.

Gruß
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), 235/85 AT, elektr. FH, mit Aufsetzkabine Willy180
User avatar
Cruisero
 
Posts: 785
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Fri 17. Nov 2017, 17:42

Cruisero, hast recht, ich könnte ein richtig schönes Reiseauto auf die Räder stellen, zumindest rein theoretisch.

Tentoyo, was meinst Du, kann man die Pritsche wegnehmen und die Rückwand, und Teile vom Dach und die beiden hinteren Türen, also praktisch von hinten bis zu den B-Säulen alles wegschneiden?
So dass man ab Lehne Vordersitze nach hinten eine Festkabine mit Alkoven baut? Dann ist vermutlich die Statik so gründlich im Eimer, dass nix mehr geht. Vielleicht zerfällt die Karre dann beim nächstbesten Schlagloch in zwei Teile :shock: Nä, das ist mir zu risky.

Ich machs lieber wie es Ledesco und Cruisero vorschlagen, ein LKW Fahrgestell nehmen, da ist dann auch gute, belastbare LKW-Technik drin, und lass mir eine Kabine dengeln und draufnageln. Vielleicht finde ich auch was Fertiges, gibt ja genug davon im Land. Vieles kommt aus Australien, dort haben sie auch Erfahrung im Weltreisecruiserbau. Wenn es fertig ist, und bevor es los geht, poste ich dann Bilder.
Thaiguy
 
Posts: 655
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to HiLux (2015 - )

Who is online

Users browsing this forum: franksch and 15 guests