Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?    

Alles ab der 8. Generation des HiLux (ab 2015)

Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Sun 12. Nov 2017, 20:55

Ich weiß gar nicht, wo ich das schreiben soll. Hilux-Unterforum? Ausrüstung/Equipment? Egal, hier :)

Wie macht man einen Hilux Revo Doka, also N 125, 2,8 L Diesel, 177 PS, reisetauglich? Für große Reisen (Thailand – Russland – Skandinavien – Osteuropa - und dann südlich China via Indien wieder nach Thailand)? Und zwar für zwei Personen. Für mich alleine wäre es einfacher.

Auf einen zweiten Wagen (in der Art Monolith, Morpho, Bimobil Iveco, …), nur zum Reisen, habe ich keine Lust, okay, vielleicht gehts am Ende nicht anders, aber erstmal will ich das nicht. Da gehts halt dann gleich wieder um Größenordnungen jenseits von gut und böse :roll:

Bleibt eigentlich nur Dachzelt, Anhängerzelt oder Kabinenaufbau. Oder sehe ich das falsch?

Bei Wohnkabinen haben mich immer drei Dinge gestört:
1. Die Höhe
2. Der Überhang hinten
3. Die Beengtheit.

Okay, an der Beengtheit kann man nix machen, den Zustand muss man akzeptieren, oder es eben ganz lassen.
Um den Überhang hinten abzumildern, gibt’s mittlerweile Kabinen, die hinten unten ziemlich angeschrägt sind, um den Böschungswinkel wenigstens etwas zu retten. Und trotzdem fährt das Auto immer an oder über der Beladungsgrenze. Kein Offroader sollte am Limit seiner Lastkapazität fahren, das geht schief, früher oder später.

Und was kann man bei der Höhe machen? Gibt es Kabinen, die, wenn sie nicht benutzt werden, ziemlich wenig über die Höhe des Fahrerhauses hinausragen und bei Benutzung sozusagen ausgefahren werden können? Oder wie löst man dieses Problem, dass man mit diesen „Alkoven“-Kabinen wegen der Höhe kaum ins Gelände gehen kann?

Wenn man Hersteller anschreibt, passiert nach meiner Erfahrung genau gar nichts. Die Reaktion ist in der Regel gleich Null. Von ganz wenigen abgesehen.

Oder anders gefragt: wie bringt man einem Hilux Doka Reisetauglichkeit bei? Oder ist das zuviel eierlegende Wollmilchsau und geht gar nicht?

Dachzelt ist in unserem Fall nicht so sinnvoll. Das ist was für Jüngere, die nicht nachts wenigstens einmal raus müssen.

Anhängerzelt wäre eine Option, macht das Reisen aber sehr viel umständlicher, finde ich. Oder ist das evtl. besser als ich mir es vorstelle?

Wie reist man mit einem Hilux, große Reisen? Am besten gar nicht, oder? Kauft man sich nicht trotz allem am besten für den Alltag eine kleine Kiste (Nissan March, Toyo Yaris, Honda Jazz, …) und zum Reisen was speziell Reisetaugliches?

Mann, soviel Text, wer soll das lesen? Sorry!
Thaiguy
 
Posts: 308
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby superXcruiser » Sun 12. Nov 2017, 21:47

Hi

schöne Sammlung von Ideen, Argumenten und Gegenargumenten. Was ist denn jetzt deine Frage, hast ja alles beantwortet.

Und ob man so ein Auto jeden Tag fahren kann wenn ein Aufbau drauf ist würde ich mit einem klaren JA beantworten. Wäre es besser eine kleine Karre dazu zu kaufen, natürlich ebenso ein deutliches JA.

Mir wäre es nicht in den Sinn gekommen einen DoKa zu kaufen wenn ich auf große Reise gehen will, aber im Alltag sicherlich nützlicher. Allein die Gewichtsverteilung halte ich für absolut grenzwertig mit einer Doka. Aber man kann eben nicht alles haben.

Ich würd mir sowas wie von Ortec draufzimmern lassen, aber nicht aus Alu da Dämmung, Kondenswasser und Kältebrücken Thema sind. Und um die Enge zu umgehen die Tür etwas breiter hinten machen und wenn nötig eine Markise hinten oben dran bauen die zu einem Zelt umbaubar ist.

Irgendwie habe ich das Gefühl das jeder das Rad neu erfinden will und am Ende sieht er es klappt nicht. Was doof sein könnte, ist, wenn du keine Erfahrungen mit längeren Touren hast und Sachen an Stellen einbaust die du nach einiger Zeit woanders hinbauen willst. Tipps kann dir da jeder geben, ob du was damit anfangen kannst, musst du selbst heraus finden. Ist nicht arrogant oder so gemeint sondern ehrlich.
Allein die Position des Kühlschranks ist so was von individuell, da kann dir echt Niemand helfen. Mein Tipp wäre bei Doka zwischen Fahrer/Beifahrer Sitz hinten. Muss natürlich vorher auch die Sitzbank ausgebaut werden. Ebenso würde ich da Wasser und Werkzeug unterbringen. Ebenso Bergematerial.
Ich würde z.B. keine Schränke verwenden als Ausbau sondern lose Kisten miteinanderverbinden und in einem Alugestell im Auto fixieren. Superleicht und du kannst jede Kiste zuhause beladen und einzeln heraus nehmen sowohl drinnen wie draußen.
Kochen im Auto? Ich nie also keine feste Kochstelle. Mach ich bei der Enge immer draußen oder im Zelt. Spülbecken? Wozu? hab es noch nie kapiert wofür das gut ist in einem Auto mit so wenig Platz. Wenn du also wenig genug verbaust hast du auch genug Platz im Auto, trägst weniger Gewicht mit dir herum, dadurch geländegängiger und leichter im Alltag zu fahren. Kannst ja die Reisekisten zuhuase lassen und musst sie nicht mitschleppen.

Jetzt bekommst du sicherlich noch ein paar andere Reisephilosophien genannt, such dir was aus und probiere es.

Es wird Jahre daueren bis es für DICH halbwegs perfekt wird und das kann ein völlig anderer Weg sein als meiner
Meine Wunschliste bagann damals mit der Frage wo ich meine Schwerpunkte setze im Urlaub. Brauche ich mehr Luxus und Plunder wenn ich stehe oder ist mir Geländegängigkeit und Fahrspass wichtiger. Hab mich für letzteres entschieden und Reise deshalb spartanischer als andere.
Das Wichtigste war aber für mich, wenn ich schon Auto fahre und darin/darauf schlafe, ich auf keinen Fall Zeltstoff um mich herum haben möchte. Ich möchte einfach kein Dach klappen müssen um zu schlafen. Aus diesem Grund habe ich ein festes Dach genommen trotz des Höhennachteils. Denn nix ist schlimmer als durch nächtlichen Wind, Lautstärke der Umwelt oder durch Regen nicht schlafen zu können, so meine Agenda.

Warum schreib ich das? Mach dir eine eigene Agenda was du willst und was nicht und leite weitere Entscheidungen davon ab, dann wird es leichter.


bis denn
Last edited by superXcruiser on Sun 12. Nov 2017, 23:25, edited 1 time in total.
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2499
Joined: Sat 1. Dec 2001, 16:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby quadman » Sun 12. Nov 2017, 23:10

Moin.

Gar nicht. Man schläft in Hotels.
Version 2: Eintauschen gegen einen xtracab. Dann passt es mit der Einzimmerwohnung darauf.

Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3351
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Mon 13. Nov 2017, 08:56

Danke Euch beiden für Eure Meinung!

Mir wäre es nicht in den Sinn gekommen einen DoKa zu kaufen wenn ich auf große Reise gehen will, aber im Alltag sicherlich nützlicher. Allein die Gewichtsverteilung halte ich für absolut grenzwertig mit einer Doka. Aber man kann eben nicht alles haben.


Die Reihenfolge war so: Der DOKA ist als Alltagsauto gekauft worden. Fürs Reisen wollte ich zusätzlich was anderes kaufen. Später hab ich dann gedacht, ich will doch lieber nicht noch ein zweites Auto und fummel den Lux so um, dass er als Alltagsauto und zum Reisen taugt. Das geht aber nicht, aus einem DOKA kann kein Reisemobil werden, es sei denn mit völlig unangemessenem Aufwand, und nicht mal dann.

Also das heißt dann vermutlich, fürs Reisen was Spezielles kaufen. Den DOKA entweder als Alltagsauto behalten oder ihn verkaufen und ersatzweise was Kleineres kaufen.
Thaiguy
 
Posts: 308
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Matze » Mon 13. Nov 2017, 09:10

Die Doka wäre auch nicht meine erste Wahl, aber wenn sie jetzt schon mal da ist...

Wenn es für eine längere Reise ist, würde ich auf jeden Fall die Pritsche runterreissen und eine "richtige" Kabine draufsetzen. Die Pritsche ist schwer und nimmt Platz weg. Das würde zumindest vom Stauraum zur ExCab einiges kompensieren.
Stoffdach stört mich nicht. Im Gegenteil, in warmen Gegenden hat das mE Vorteile. Und in einem schlau geplanten Aufbau kann evtl zur Not auch unten gepennt werden. Was mich nerven würde sind die Schlafdächer bei denen ich mich oben umdrehen muss. Daher würde eins, dass vorne angeschlagen ist rausfallen. Entweder seitlich oder parallel. Es gibt genügend Beispiele das Paralelldächer auch sturmfest sind.
Gruss Matze

Jemand der Menschen auf dem Schlachtfeld umgebracht,
Sklaven besessen und ein kleines Kind geheiratet hat, kann für mich kein Prophet sein.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.


http://www.jagd-fakten.de/alle-fakten-zur-jagd-in-deutschland-auf-einem-blick/
User avatar
Matze
 
Posts: 4543
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby robert2345 » Mon 13. Nov 2017, 09:15

Mit zwei Leuten sehe ich mal kein Problem auch mit einem Doka (auch wenn XCab praktischer wäre).
Hier ein paar Beispiele
http://www.offroadtechnik.de/archives/c ... amp_toyota
http://www.rrcab.com/html/rrcab-cellule ... e-cab.html

Die Verländerung über der Fahrerkabine halte ich für die sinnvollste Lösung, da der Bereich für das Bett verwendet wird und man den Rest vom Heck noch für eine Sitzmöglichkeit mit kleiner Küche hat.
Die hinteren Sitze ausbauen und an deren Stelle eine Storagelösung selbst bauen, dann hat man hinter den Sitzen noch viel schweres Zeug, was die Gewichtsverteilung begünstigt.
Ein Minicamp direkt auf Pritsche wiegt keine 150kg, da ist dann noch Luft (Revo hat 1to Zuladung), damit sollte man auskommen.

LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.M"14 J-Sport, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME885x/Sp OME045R/Sp, Sommer BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, Winter BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET20, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 3918
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby mario_ca » Mon 13. Nov 2017, 09:18

Thaiguy wrote:Danke Euch beiden für Eure Meinung!

Mir wäre es nicht in den Sinn gekommen einen DoKa zu kaufen wenn ich auf große Reise gehen will, aber im Alltag sicherlich nützlicher. Allein die Gewichtsverteilung halte ich für absolut grenzwertig mit einer Doka. Aber man kann eben nicht alles haben.


Die Reihenfolge war so: Der DOKA ist als Alltagsauto gekauft worden. Fürs Reisen wollte ich zusätzlich was anderes kaufen. Später hab ich dann gedacht, ich will doch lieber nicht noch ein zweites Auto und fummel den Lux so um, dass er als Alltagsauto und zum Reisen taugt. Das geht aber nicht, aus einem DOKA kann kein Reisemobil werden, es sei denn mit völlig unangemessenem Aufwand, und nicht mal dann.

Also das heißt dann vermutlich, fürs Reisen was Spezielles kaufen. Den DOKA entweder als Alltagsauto behalten oder ihn verkaufen und ersatzweise was Kleineres kaufen.


Ich würde meinen Doka niemals gegen ein anderes Altagsauto eintauschen wollen. Ich hatte zwischendurch mal mit einem 850 Volvo geliebäugelt. Den hätte ich einfach noch dazu gestellt. Jetzt haben wir den Revo noch als Extracab und ich kann sie beide als Alltagsauto uneingeschränkt empfehlen.

Was den Umbau angeht. Ich hatte da auch mal drüber nachgedacht. Da sich bei mir aber die Umstände wieder etwas verschoben haben bleibt es bei uns "Wohnen auf dem Dach" und die Hunde unten unter dem Hardtop. Da wird sich auch so schnell nix mehr dran ändern. Es geht nur noch um einen eventuellen Wechsel beim Dachzelt.

Ansonsten wäre meine Wahl auch, Ladefläche weg. Und dann eine Komplettkiste hinten drauf.
´14 Hilux 3,0 Doka.
´17 Hilux Revo 2,4 ExtraCab

Beide permanent im Umbau, Aufbau etc etc etc
mario_ca
 
Posts: 1794
Joined: Mon 2. Jan 2012, 22:31
Location: Linsengericht

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby JWD » Mon 13. Nov 2017, 09:22

Thaiguy wrote: Das geht aber nicht, aus einem DOKA kann kein Reisemobil werden, es sei denn mit völlig unangemessenem Aufwand, und nicht mal dann.

Finde ich sehr pauschal, diese Aussage.
Da hängt doch einzig und allein vom Anspruch an ein Reisefahrzeug ab.
Wenn ich ne Doka hätte, würde ich mir eine Kabine im Stil einer Gazell bauen.
Den Rücksitzbereich zum Stauraum/Kleiderschrank etc. umgebaut. Ausdiemaus.

Mit sowas würde ich um die Welt fahren. :bulb:
Chut chon
Maik

Neben einem Hund ist ein Buch Dein bester Freund.
In einem Hund ist es zu dunkel zum Lesen.
User avatar
JWD
 
Posts: 3450
Joined: Sun 18. Dec 2005, 22:15
Location: Nordöstliches Ostwestfalen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby ran-muc » Mon 13. Nov 2017, 09:30

Hallo

Es wurden ja schon einige Möglichkeiten genannt .
Evtl. noch eine Geocamper , wie die von Erich , auf den Rahmen verbaut .

Ich würde mir eher mal Gedanken machen ob der Lux lt. dieser Karte
http://web.unep.org/transport/pcfv/where-we-work/global
mit dem angebotenen Schwefelgehalt im Diesel klar kommt ,
gerade was die Region China / Indien betrifft.

Gruß Rudi
ran-muc
 
Posts: 92
Joined: Mon 10. Oct 2011, 15:48
Location: Bayer. Landeshauptstadt

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Mon 13. Nov 2017, 11:30

Weil das ja kein Lux für Europa ist, sondern in Thailand für Thailand gebaut worden ist, sollte er diesen ganzen Euro 5 und Euro 6 Klimbim nicht drin haben.
Aber ich kann es drehen und wenden wie ich will, es passt nicht.
Thaiguy
 
Posts: 308
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby ran-muc » Mon 13. Nov 2017, 11:56

O.k. dann ist EURO 5/6 kein Thema und damit geklärt .

Und was passt bei den genannten möglichen Kabinen nicht ?

Der Lux hat eine Tonne Zuladung .
Dann kommen noch ca. 130 kg Ladefläche weg .
Also gesamt über 1100 kg Zuladung .

Alles Schwere dann hinten in die DoKa rein , das passt dann schon .

Außer du rüstest den Lux mit allen ,zum Teil Unnützen Zeug aus , dann wirds wieder eng .
Dazu gabs aber vor einigen Monaten einen Beitrag dazu .

Ich nehm an du willst reisen und nicht immer nur extremes Gelände fahren .

Gruß Rudi
ran-muc
 
Posts: 92
Joined: Mon 10. Oct 2011, 15:48
Location: Bayer. Landeshauptstadt

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Ledesco » Mon 13. Nov 2017, 13:35

Du wohnst ja in Thailand. Deshalb kennst du sicher auch diese beiden Autos, bzw. Aufbauten:

Image

Image

Image

Image



Gibts für Isuzu, Toyota, Mitsubishi usw. Oder gleich den kleinen Isuzu LKW nehmen.

Wenn du zurück bist kannst du den ja wieder in TH verkaufen. Dafür finden sich an jeder Ecke Abnehmer. Sowas ist schneller verkauft als geschnittenes Brot.

Ich würde jedenfalls nicht meinen eigenen Pick-up zum Reisemobil umbauen wenn es mein einziger daily driver ist.

Warum?
1. Weil ich erstens einen Pick-up fahren und nicht immer auch noch eine Ferienwohnung mittragen will.
2. Ich gehe manchmal mit ihm ins Gelände und da will ich nicht unnötig Ballast mitschleppen.
3. Ich möchte ab und an mit ihm etwas transportieren können. Dinge für die man eben einen Pick-up braucht.
4. Es ist unpraktisch

Ich habe damals mein Motorrad Fernreisetauglich umgebaut. Das ist nicht zu vergleichen mit einem Auto. Aber trotzdem, ich bin mit dem wirklich nur noch auf Fernreisen gefahren und sonst nicht mehr. Das führte dann zu langen Standzeiten.

Nein, ich würdes es nicht tun. Es gibt genügend Alternativen dazu.
Ledesco
 
Posts: 596
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby superXcruiser » Mon 13. Nov 2017, 14:11

ran-muc wrote:Ich nehm an du willst reisen und nicht immer nur extremes Gelände fahren .


Naja, manchmal wird auch auf einer Reise aus einem einfachen Pistenweg scheinbar grundlos schweres Gelände. Aus diesem Grund ist es ja wichtig bei der Planung ob ich einen Allrad für die letzten "fünf Meter" zum Schlafplatz benötige oder ob ich tatsächlich offroad unterwegs sein will und dann auch "geländespitzen" fahren kann.

Und wie heißt es so schön, was ich nicht mit habe kann nicht kaputt gehen :D .

bis denn
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2499
Joined: Sat 1. Dec 2001, 16:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Thaiguy » Mon 13. Nov 2017, 15:10

ran-muc,

Und was passt bei den genannten möglichen Kabinen nicht ?



Zu eng. Ich kann mir vorstellen, dass sich eine Kabine für ein Wochenende eignet oder auch für zwei Wochen Urlaub irgendwo, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man es in einer Kabine zu zweit ein Jahr lang oder länger aushält. Ich komme wieder auf meine Meinung zurück, fürs Reisen ein extra Auto zu nutzen, Ledesco hat in meinen Augen völlig Recht.
Thaiguy
 
Posts: 308
Joined: Sun 23. Oct 2016, 15:57

0 persons like this post.

Re: Ein Lux für große Reisen, geht das? Und wie geht das?

Postby Cruisero » Mon 13. Nov 2017, 15:43

Hallo Mr Thaiguy,

natürlich geht das - wenn man es will :D! Da Du dies aber kategorisch ausschließt, ist der Faden nun eigentlich auch am Ende angekommen.
Bist Du schon mal mit einer der o. g. Aufsetzkabinen oder ähnlichem unterwegs gewesen? Die Erfahrung muss man ja gemacht haben um weiteres hierzu anzugehen. Leih Dir so ein Ding mal aus und dann siehst Du weiter.

Gruß
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), elektr. FH
User avatar
Cruisero
 
Posts: 553
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Next

Return to HiLux (2015 - )

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests