Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Ein neuer Hilux aus dem Osten    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Basti_90 » Fri 8. Dec 2017, 16:01

Highfive wrote:Uihh. :shock: Schöne Arbeit Basti!! 8)

Jetzt müssen wir nur noch einen Termin finden um unsere sorgsam aufgebrachten Beschichtungen auf Herz und Niere zu testen! :wink:



Danke für die Blumen.

Ohja das sollten wir unbedingt mal hinbekommen!
2015'er Hilux DoKa 2.5 Diesel ''Comfort'' • ARB-Hardtop • 100%-Sperre •
ASFIR-Unterfahrschutz (Motor/ Getriebe/ Verteilergetriebe/ Tank) • BF Goodrich AT Ko2 265/65r17 orginalfelge •
User avatar
Basti_90
 
Posts: 223
Joined: Sat 8. Aug 2015, 08:01

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Basti_90 » Thu 21. Jun 2018, 08:24

Servus,
Bei mir geht es endlich auch in kleinen Schritten weiter.
In den letzten Tagen sind immer mal wieder ein paar Pakete ins Haus geflattert. :biggrin:

B107A9A4-E257-452A-AC4C-1007A1F8B0A1.jpeg


Als erstes hatte ich mir die Vaupel 3000 Druckbecherpistole mit Sonde, Fluidfilm NAS und einen Kärcher Rohrreiniger bestellt. Damit mach ich in den nächsten Tagen die Hohlraumkonservierung.

Und gestern ist noch ein Paket gekommen. :biggrin:

95ACD543-F501-4FA4-B10B-542980B0329D.jpeg


609B3E88-1B37-4920-A0E2-9D7A136651CF.jpeg


Da werde ich wie Tanki in einem Beitrag irgendwo geschrieben hat, den Halter für die A Säule vergrößern und dann mein Glück mit Kleben versuchen. Mal sehen ob es hält. Ich werde Berichten :wink: wenn es nicht hält wird eben geschraubt.

Als nächstes wird dann ein Fahrwerk bestellt damit der Bock auch noch Höhen angst bekommt. :P

Gruß Basti
2015'er Hilux DoKa 2.5 Diesel ''Comfort'' • ARB-Hardtop • 100%-Sperre •
ASFIR-Unterfahrschutz (Motor/ Getriebe/ Verteilergetriebe/ Tank) • BF Goodrich AT Ko2 265/65r17 orginalfelge •
User avatar
Basti_90
 
Posts: 223
Joined: Sat 8. Aug 2015, 08:01

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Basti_90 » Sun 30. Sep 2018, 19:26

Servus liebe Gemeinde, :)

Vielleicht kann mir jemand helfen.
Ich hab mir vor 3 Jahren Unterbodeschutz von Toyota drauf hauen lassen. In meiner Unwissenheit hab ich die damals machen lassen. Habe mich ehrlich gesagt damit vor 3 Jahren auch noch nicht so beschäftigt.
Jetzt wollte ich die ganze Sache erneuern und habe mich Informiert was die da genau für ein Produkt verwendet haben. Zwar war es Elaskon UBS 3 das zeug ist auf Bitumenbasis und das ist ja jetzt kacke.
Meine Idee war jetzt den UBS mit Universall-Verdünnung runterzuwischen und dann den Unterboden mit einem Wachs oder Fett zu bearbeiten.

Oder wie würdet ihr vorgehen jetzt?
Was sagen die Fachleute zu Mike Sanders? Das ist ja ein Fett wäscht es sich schnell runter im Winter.
Oder soll ich lieber ein Wachs nehmen für den Unterboden? aber welches :ka:

Meinen Rahmen hab ich mittlerweile von innen mit fluid film nas konserviert.
Attachments
image1.jpeg
2015'er Hilux DoKa 2.5 Diesel ''Comfort'' • ARB-Hardtop • 100%-Sperre •
ASFIR-Unterfahrschutz (Motor/ Getriebe/ Verteilergetriebe/ Tank) • BF Goodrich AT Ko2 265/65r17 orginalfelge •
User avatar
Basti_90
 
Posts: 223
Joined: Sat 8. Aug 2015, 08:01

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Colt » Sun 30. Sep 2018, 21:39

War es nicht so dass das Fluid Film den Unterbodenschutz wieder geschmeidig machen soll? Ich habe damit aber keine eigenen Erfahrungen.

Viele Grüße,
Marc
User avatar
Colt

DER Schwarzmacher!

 
Posts: 16780
Images: 0
Joined: Sat 9. Sep 2006, 16:42
Location: Taunus

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby robert2345 » Sun 30. Sep 2018, 23:19

Hallo Basti,
so eine Nachbehandlung ist nicht ganz ohne. Die Roststellen unter deiner jetzigen Schicht müssen behandelt werden, diese Stellen bürsten, säubern und behandeln hat Priorität. Dafür eignet sich in meinen Augen Brantho Korrux
den restlichen Unterboden wo dein Elaskon drauf ist kann man wirklich versuchen mit FluidFilm wieder elastisch zu bekommen.
Stellen wie Leiterrahmen, Radläufe hinter Innenkotflügel, Hohlräume und Innentüren usw. würde ich zuerst mit Mike Sanders fluten, (Hilux benötigt für besagte Teile ca. 10kg) und nach der Eintrocknung in den ganz engen Spalten noch mit FluidFilm A nachspritzen.
Aber auch wenn Du alles selbst machst und die Druckbescherpistole mit Schlauchdüse hast, sind die Materialkosten immernoch bei ca. 300,-€ zzgl. BranthoKorrux, je nachdem wieviel Rost vorhanden.

LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME-HD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET-10, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4611
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Basti_90 » Mon 1. Oct 2018, 05:39

robert2345 wrote:Hallo Basti,
so eine Nachbehandlung ist nicht ganz ohne. Die Roststellen unter deiner jetzigen Schicht müssen behandelt werden, diese Stellen bürsten, säubern und behandeln hat Priorität. Dafür eignet sich in meinen Augen Brantho Korrux
den restlichen Unterboden wo dein Elaskon drauf ist kann man wirklich versuchen mit FluidFilm wieder elastisch zu bekommen.
Stellen wie Leiterrahmen, Radläufe hinter Innenkotflügel, Hohlräume und Innentüren usw. würde ich zuerst mit Mike Sanders fluten, (Hilux benötigt für besagte Teile ca. 10kg) und nach der Eintrocknung in den ganz engen Spalten noch mit FluidFilm A nachspritzen.
Aber auch wenn Du alles selbst machst und die Druckbescherpistole mit Schlauchdüse hast, sind die Materialkosten immernoch bei ca. 300,-€ zzgl. BranthoKorrux, je nachdem wieviel Rost vorhanden.

LG
Robert


Servus Robert,
Ich danke dir erstmal.

Also wenn ich das jetzt alles richtig verstanden habe, kann das Elaskon drauf bleiben?
Zum Glück sind die Roststellen noch nicht so verheerend. Die stellen werde ich säubern und behandeln.
Dann die Hohlräume Fluden mit Mike Sanders so wie du es geschrieben hast und danach den ganzen Unterboden mit dem FluidFilm AR bearbeiten und hoffen das dass Elaskon wieder geschmeidig wird.

Hab ich das jetzt so richtig zusammen gefasst?

Gruß Basti
2015'er Hilux DoKa 2.5 Diesel ''Comfort'' • ARB-Hardtop • 100%-Sperre •
ASFIR-Unterfahrschutz (Motor/ Getriebe/ Verteilergetriebe/ Tank) • BF Goodrich AT Ko2 265/65r17 orginalfelge •
User avatar
Basti_90
 
Posts: 223
Joined: Sat 8. Aug 2015, 08:01

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby robert2345 » Mon 1. Oct 2018, 10:06

Ja so war es gemeint. Um Sicher zu gehen ob FluidFlim auch den Elaskon wieder elastisch bekommt, kannst Du ja eine Spraydose Fluidfilm mal an einer Stelle ausprobieren und schauen ob es in diesem Zusammenhang auch so ist.

Drum wie immer ein TIP an Alle die vor einer Unterbodenkonservierung stehen, nimmt bitte keine Wachse und schon garnicht etwas auf Bitumenbasis. Beides härtet aus und wird brüchig, lässt Wasser kriechen und dann hast den Salat.
Schaut Euch die OldtimerTest an bzw. guckt in unser Unterforum
beschichtung-korrosionsschutz-pflege-paint-rust-protection-care-f55.html
Allgemein kann man sagen, dass Fette wie MikeSanders, TimeMax, Fluidfilm, Permafilm ja auch Seilfett oftmals besser schützen als andere die austrocknen, hart werden und nicht kriechende Eigenschaften haben.

LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME-HD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET-10, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4611
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Peter_G » Mon 1. Oct 2018, 15:25

Elaskon ist ja an sich ein bewährtes Ost Produkt, ich habe allerdings auch mit
dem Wachs keine allzu guten Erfahrungen gemacht. Was für Trabi und Lada gut
war hilft nicht unbedingt beim Lux. :bulb:
HiLux Revo Duty Doka 2.4 mit Ortec Top Cover und BFG AT 265/70 17
User avatar
Peter_G
 
Posts: 2618
Joined: Mon 13. Aug 2012, 12:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Basti_90 » Tue 2. Oct 2018, 06:12

robert2345 wrote:Ja so war es gemeint. Um Sicher zu gehen ob FluidFlim auch den Elaskon wieder elastisch bekommt, kannst Du ja eine Spraydose Fluidfilm mal an einer Stelle ausprobieren und schauen ob es in diesem Zusammenhang auch so ist.

Drum wie immer ein TIP an Alle die vor einer Unterbodenkonservierung stehen, nimmt bitte keine Wachse und schon garnicht etwas auf Bitumenbasis. Beides härtet aus und wird brüchig, lässt Wasser kriechen und dann hast den Salat.
Schaut Euch die OldtimerTest an bzw. guckt in unser Unterforum
beschichtung-korrosionsschutz-pflege-paint-rust-protection-care-f55.html
Allgemein kann man sagen, dass Fette wie MikeSanders, TimeMax, Fluidfilm, Permafilm ja auch Seilfett oftmals besser schützen als andere die austrocknen, hart werden und nicht kriechende Eigenschaften haben.

LG
Robert


Danke für deine Antwort.

Ich würde jetzt,
3x 4kg Mike Sanders
2x 5l FLUID Film AR
1x 750ml Brantho Korrux
Bestellen.

Oder ist das Zuviel FLUID Film?

Peter_G wrote:Elaskon ist ja an sich ein bewährtes Ost Produkt, ich habe allerdings auch mit
dem Wachs keine allzu guten Erfahrungen gemacht. Was für Trabi und Lada gut
war hilft nicht unbedingt beim Lux. :bulb:

Ja leider, in der DDR war das Zeug gut meinte mein Dad.
Aber man bezahlt ja immer leer irgendwann Lehrgeld. Darum nehme ich das jetzt selber in die Hand.


Gruß Basti
2015'er Hilux DoKa 2.5 Diesel ''Comfort'' • ARB-Hardtop • 100%-Sperre •
ASFIR-Unterfahrschutz (Motor/ Getriebe/ Verteilergetriebe/ Tank) • BF Goodrich AT Ko2 265/65r17 orginalfelge •
User avatar
Basti_90
 
Posts: 223
Joined: Sat 8. Aug 2015, 08:01

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Highfive » Tue 2. Oct 2018, 11:31

Jawoll, so ists richtig. Selbst ist der Mann, viel Spass bei der ganzen Schweinerei aber das gute Gefühl danach wiegt die ganze Plackerei wieder auf. :wink:
HILUX 3,0 DK 08, AT,TTE+Bumms,285/60/18 Delta,60mmSPV,Ironman FC PRO, OME884X/045R,Goldschmitt,140l,Snorkel,ARB Top,Asfir,Outback Daträ,AluCab,3"Exhaust, Lazer/VisionX/Moto-Lights,ARB Sperren,Alcantara Innenraum,etc.
DODGEB300 HighTopCamper,BJ75,5.2V8
MAN 535HO BJ66 7,0l Alu, Wohnausbau
User avatar
Highfive
 
Posts: 1030
Joined: Thu 25. Dec 2014, 12:39
Location: Berlin&München&GAP

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Basti_90 » Fri 19. Oct 2018, 23:54

Der Winter kann kommen!!!

So das Wetter schlägt um bei uns und bin gerade fertig geworden mit Konservieren.

Erstmal noch ein großes Dankeschön an Robert, für die Beratung zwecks der konservierung.

Meine Vorgehensweise war wie folgt.

Als erstes habe ich den Unterboden ordentlich gekärchert und die Hohlräume nochmal mit dem Dachrinnenreiniger durchgespült.
Am Unterboden ist einiges an Rost zum Vorschein gekommen.
siehe Bilder hab nicht alles fotografiert.

IMG_8427.jpg


IMG_8428.jpg


Zuerst hab ich an den stellen mit Universal Verdünnung das Bitumen zeug abgewischt. Danach ging es dem Rost an den Kragen mit mit einem Drahtbürsten Aufsatz für die Bohrmaschine.

IMG_8432.jpg


Das blanke Metal wurde dann mit 2K Epoxigrund gestrichen.

IMG_8435.jpg
IMG_8438.jpg


Nach der Grundierung, habe ich alles etwas grob abgeklebt die zu lackierenden stellen fein angeschliffen und gereinigt mit Siliconentferner. Danach wurde lackiert mit 2K lack aus der Spraydose.

IMG_8463.jpg


Zum Schluss wurde konserviert.
Türen habe ich erstmal weg gelassen.
Hohlräume und hinter den Radläufen habe ich ca. 10 bis 11 kg Mike Sanders gesprüht. Die Sonde habe ich 2x durch die Hohlräume gezogen. Nach dem Motto viel hilft viel.
Achja bevor ich es vergesse das Fett habe wir auf ca. 100 bis 120 grad erhitzt.

IMG_8519.jpg
IMG_8523.jpg
IMG_8524.jpg


Zum Schluss des Abends wurde der Unterboden noch mit 5kg oder waren das 5L (keine Ahnung mehr :D) fluid film ar
eingesprüht.
IMG_8525.jpg


Es war eine ganz schön fettige Angelegenheit heute Abend.

In diesem Sinne fette Grüße Basti

ps. ich übernehme keine Haftung für Rechtschreibfehler und komische Sätze. Es ist einfach schon zu spät.
2015'er Hilux DoKa 2.5 Diesel ''Comfort'' • ARB-Hardtop • 100%-Sperre •
ASFIR-Unterfahrschutz (Motor/ Getriebe/ Verteilergetriebe/ Tank) • BF Goodrich AT Ko2 265/65r17 orginalfelge •
User avatar
Basti_90
 
Posts: 223
Joined: Sat 8. Aug 2015, 08:01

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby sscdiscovery » Sat 20. Oct 2018, 06:30

saubere Arbeit 8)
Bei meinem habe ich vor dem Urlaub auch nochmal alles mit Seilfett nachgearbeitet. Der Winter kann kommen.
Ok, es wird kälter werden, ob Winter kommt ???

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1646
Images: 1
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Basti_90 » Fri 16. Nov 2018, 07:11

Servus liebe Gemeinde.

Bei mir rückt das Thema Fahrwerk immer näher. Anfang des neuen Jahres möchte ich meinen dicken höher legen.
Mir sind da jetzt paar 2 Fahrwerke ins Auge gestochen einmal das OME und das Ironman 4x4 foam cell pro. Das Ironman ist ja ein Gewindefahrwerk.

Könnt ihr mir zu den beiden Fahrwerken paar vor- und Nachteile nennen?
Und auf was muss ich noch achten beim Kauf außer auf die Achslasten?

Gruß Basti
2015'er Hilux DoKa 2.5 Diesel ''Comfort'' • ARB-Hardtop • 100%-Sperre •
ASFIR-Unterfahrschutz (Motor/ Getriebe/ Verteilergetriebe/ Tank) • BF Goodrich AT Ko2 265/65r17 orginalfelge •
User avatar
Basti_90
 
Posts: 223
Joined: Sat 8. Aug 2015, 08:01

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby hakim » Fri 16. Nov 2018, 07:33

Hallo Basti,
Kollege Highfive hat das mal verbaut: und-gleich-noch-einer-t49208-630.html
Soweit ich den deutschen TÜV kenne, muß an einem Gewindefahrwerk die Höherstellung in einer festen Einstellung "unlösbar" fixiert werden für eine erfolgreiche Begutachtung. Dann ist die flexible Verstellmöglichkeit am Gewinde im Grunde für die Katz, denn auch ein OME kannst Du mittels Trimpackern variieren für eine andere Nullage des Fahrzeugs. Wobei an der Hinterachse durch die Beibehaltung von Blattfedern sowieso keine Höhenverstellbarkeit gegeben ist. Das mit dem TÜV ist aber eine ältere Info, und vielleicht handhabt das die DEKRA bei Dir im Osten ja anders... Zur Qualität des Ironman Foamcell Pro kann ich nichts sagen.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3836
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Ein neuer Hilux aus dem Osten

Postby Highfive » Fri 16. Nov 2018, 09:10

Moin

TÜV Relevanz ist mir persönlich weniger wichtig. Bei Gewindefahrwerken gibts in die andere Richtung, also nach unten, definitiv gewisse Auflagen die beachtet werden müssen und Tuning wird in immer mehr Großstädten verstärkt ins Visier genommen.
Schraube ich allerdings nach oben, so das ich mehr statt weniger Bodenfreiheit gewinne, sollte sich weder die grüne Minna noch der Tüv daran stören solange ausreichend Federweg vorhanden ist.
Das Ironman kannst du vorne aber nicht so hoch drehen das die Fahrdynamik darunter leidet. Der Druck der Feder ist zu stark.

Ich bin ja vorher auch nur OME gefahren und habe bislang lediglich vorne IronMan. Werde aber an der HA beizeiten nachrüsten.

Vorteil für mich sind die dickeren Rohre und Kolbenstangen die für etwas mehr Stabilität sorgen und das klein bißchen bessere Dämpferverhalten gegenüber dem OME.
Das ich vorne dadurch wieder 1-2 Zentimeter Bodenfreiheit gewonnen habe kommt als Bonus oben drauf.
Dafür brauchst du allerdings entweder das originale Sonderwerkzeug, welches leider nicht beim Kauf des Fahrwerks dabei ist (80€) oder, wie in meinem Falle, man baut sich schnell ein Sonderwerkzeug zur Verstellung der Höhe.

Entscheidest du dich fürs IM kann ich dir das Teil auch gerne rumschicken. 8)

Für normale Belastungen reicht das OME auch vollkommen aus, das IM sehe ich aber als besseres Fahrwerk.

Liebe Grüsse, Sören
HILUX 3,0 DK 08, AT,TTE+Bumms,285/60/18 Delta,60mmSPV,Ironman FC PRO, OME884X/045R,Goldschmitt,140l,Snorkel,ARB Top,Asfir,Outback Daträ,AluCab,3"Exhaust, Lazer/VisionX/Moto-Lights,ARB Sperren,Alcantara Innenraum,etc.
DODGEB300 HighTopCamper,BJ75,5.2V8
MAN 535HO BJ66 7,0l Alu, Wohnausbau
User avatar
Highfive
 
Posts: 1030
Joined: Thu 25. Dec 2014, 12:39
Location: Berlin&München&GAP

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: nurmut, Waldkobold and 28 guests