Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Eine mobile autarke Stromversorgung mit Solar    

Alles über Ausrüstung und Zubehör

Re: Eine mobile autarke Stromversorgung mit Solar

Postby Surfy » Fri 26. Jun 2020, 15:22

Ticktack wrote:Habe 2x75 Watt Siemens Solarpanele mit 10 m Kabel.
Reicht um den Engel zumindest in NAM und SA zu speisen.
Eine altersschwache Starterbatterie haben die Panele in ner halben Stunde soweit geladen, das der HZJ 75 wieder angesprungen ist. Mehr brauche ich nicht.....


Ein 50Watt EFTE Solarpanel mit MPPT Laderegler reicht schon aus - um eine Batterie tagsüber wieder ausreichend zu laden und eine Kompressor-Kühlbox auch in Zürich in Sommer durchrennen zu lassen. Seit 3 Wochen lasse ich meine gerade durchlaufen - zum testen.

Dass über die Starterbatterie zu machen - dürfte für deren Lebensdauer nicht besonders sein?! Bin gespannt über deine Erfahrungen dazu! Fest steht das die Starterbatterie nicht die Welt kostet...

Erich S. wrote:Ich benutze seit 4 Jahren auch Goal Zero, der ersten und zweiten Serie, zusammen mit dem 100W faltbaren solarpanel.

Ja ist sau teuer, aber funzt ohne Problem und ich habe diesen Schritt getan, um bei Fahrzeugwechsel nicht jedesmal wieder eine neue Bastelorgie mit dem ganzen Klimbim starten zu müssen.


Danke für den langzeit Erfahrunsgbericht!

Nutzt Du überhaupt einen 12v Ladeadapter oder reicht Dir der Weg über Solarladung aus?

Surfy
User avatar
Surfy
 
Posts: 907
Joined: Fri 11. Feb 2011, 14:39

0 persons like this post.

Re: Eine mobile autarke Stromversorgung mit Solar

Postby Ticktack » Fri 26. Jun 2020, 17:37

Die Dinger sind schon soooo alt, glaube von 2001 oder 2002. Siemens Solarpanele gibt es doch schon gar nicht mehr. Der LC hat 2 Batterien, die früher auch durch ein Relais getrennt waren, damit die Starterbatterie nicht leergesaugt wird. Hatte aber ständig Ärger mit dem Relais, also flog das irgendwann mal raus, daher ging da auch irgendwann morgens gar nix mehr als ich starten wollte. Das was die Batterien nicht mögen ist die lange Standzeit ( 10 Monate ). Hab jetzt wieder umgerüstet auf normale wartungsfreie Bosch Batterien da die südafrikanischen Taurus nix waren. Mal gespannt wie lange die jetzt halten. 5 Jahre sollten die bitteschön machen.
User avatar
Ticktack
 
Posts: 447
Joined: Sat 3. Dec 2011, 14:38

0 persons like this post.

Re: Eine mobile autarke Stromversorgung mit Solar

Postby Erich S. » Sat 27. Jun 2020, 23:48

Hallo,

Nein, 12v lädt zu langsam am Euro 6, so jedenfalls meine Wahrnehmung, ich nehm einfach das 12v Netzteil und nehme den 220 V Inverter vom LC, lädt effektiver und schneller.
Ansonsten natürlich im Stand Solar, wann immer es geht!
LG Erich
Erich S.
 
Posts: 145
Images: 3
Joined: Tue 20. Jan 2015, 21:34

0 persons like this post.

Re: Eine mobile autarke Stromversorgung mit Solar

Postby Thorsten M » Sun 28. Jun 2020, 09:04

Moin,

ich nutze seit einem Jahr das größere Yeti1400 und lade es ausschließlich per 100W-Solarpanel (mit MPPT). Per 230V habe ich den Akku nur beim allerersten Mal geladen. Also für mich eine komplett autarke Lösung. Während einer Woche Ostsee mit Halbschatten war der Akku immer gut gefüllt.
Angeschlossene Geräte: Ladegeräte, Kühlbox, Licht. 230V-Wandler habe ich sehr wenig benutzt, z.B. beim Bohren einer Kabeldurchführung in das Hardtop (für die Solarzellenanschlussleitung).

Komplett autark, komplett ohne Installation nutzbar => würde ich trotz des Peises immer wieder so machen.

Viele Grüße
Thorsten
Thorsten M
 
Posts: 41
Images: 7
Joined: Wed 27. Jun 2018, 15:59
Location: Nordheide

0 persons like this post.

Re: Eine mobile autarke Stromversorgung mit Solar

Postby Stonehorn » Thu 9. Jul 2020, 12:29

Gleiche Erfahrung mit dem Yeti 1400 hier. 150W Solar auf dem Dach. Hier und da mal Handy mit laden oder meinem Dad Strom für den Schlagbohrer "leihen" um mal fix nen paar Löcher im Pferdestall zu bohren. Dazu läuft noch ein Kühlschrank 35l. Ich hab sogar noch nen faltbares 120W aber das habe ich bisher nie gebraucht. Ich habe aber einen Victron MPPT an den Yeti gebastelt (eigentlich nicht vorgesehen!) aber klappt mit den richtigen Einstellungen super gut und ich lade die Lithiumbatterien nicht zu 100% damit auf. Das müsste zu mehr Lebensdauer führen.
Lg

Matthias
Stonehorn
 
Posts: 5
Joined: Sun 13. Aug 2017, 21:21
Location: Hamburg

0 persons like this post.

Previous

Return to Ausrüstung / Equipment

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 35 guests