Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...    

Alles über Ausrüstung und Zubehör

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby Bernie » Fri 18. Nov 2005, 19:23

Hallo zusammen,

momentan überschwemmen winden, die ja gerade mal 1/3 bis 1/5 der arrevierten vertreter warn, ramsey etc. kosten, geradezu infaltionär den markt.

wie ist es denn um die qualität, haltbarkeit, betriebssicherheit, verarbeitung und der allgemeinen leistungsfähigkeit bestellt. gibts erfahrungen mit T-Max, Duke, Tabor, Come Up etc. etc.?

wie siehts mit feuchtigkeitsschutz und allgemein robustheit aus?

thx

bernie
User avatar
Bernie
 
Posts: 67
Joined: Mon 7. Jul 2003, 10:51
Location: Rhein/Main Gebiet

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby landcruiser » Sat 19. Nov 2005, 00:09

Nabend,

das frag ich mich auch (nich Ulf?).
Wo wir doch grad son Teil montiert und noch nie benutzt haben.
Naja, bis auf das Bäumchen im Garten. :biggrin:
Aus den Beiträgen im vmv war nicht sooo viel zu entnehmen.
Dem äußeren Anschein nach sind die meisten der Dinger wohl Kopien der 9000er Warn.

Also: Was taucht der Kram? (Bevor ich es nächstes Jahr selbst rausfinden muss)
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15337
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby move it » Sat 3. Dec 2005, 16:06

Hallo,

ich möchte das Thema doch nochmal nach oben holen - es kann ja wohl nicht sein, dass in den einschlägigen Internet-Börsen massenhaft solche Winden verkauft werden (um z.B. 500.- Euronen für eine 5.4 to Winde) und keiner aus unserem Forum ist dabei ...;-)
Es würde mich ebenfalls interessieren, ob solche Winden für den gelegentlichen Einsatz mit einem vollbeladenen Buschtaxi im Gelände etwas taugen. Dass man die Dinger vor Schmutz und Wasser schützen muss, ist eh klar, darum geht es mir weniger - mehr um deren tatsächliche Fähigkeiten, zu ZIEHEN (meinetwegen auch langsam) und dabei den Geist nicht aufzugeben ...
Würde mich über Antworten sehr freuen!

Beste Grüße
Paul
move it
move it
 
Posts: 48
Joined: Thu 18. Sep 2003, 20:52
Location: Österreich

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby landcruiser » Sat 3. Dec 2005, 16:15

Hallo Paul,

keiner dabei stimmt nicht so ganz, wei ich oben schon schrieb.

Nur musst du auf meine Erfahrungen noch bis ca. April/Mai warten, da mein BJ jetzt im Winterschlaf ist.

Ev. mach ich über den Winter ein paar Fotos, wenn ich den Kram zwecks Rostschutzmaßnahmen abnehme.

Schätze mal, die Teile haben noch mehr Leute gekauft. Die meisten verschweigen das nur schamhaft oder schreiben nicht, weil sie Hause von Seiten der Qualitätswinder befürchten. :biggrin:

Nu los, hier gibts doch genug Leute mit einer Warn, Ramsey, etc. pp - was spricht gegen die Billigheimer?

windende Grüsse

uwe
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15337
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby BJ Axel » Sat 3. Dec 2005, 18:55

Was dagegen spricht?
Ich steigere schon eine ganze Weile auf so eine '5.4to-Winch', aber mein Limit ist 260,-EUR. Mehr ist mir ein unbekanntes Stück Metall aus China nicht Wert.

Wenn ich so eine Winde dann mal habe (oder auch nicht, siehe Limit), wird die zuallererst mal komplett zerlegt. Mich interessiert (an sichtbarem) die Präzision der mechanischen Fertigung und, soweit erkennbar, eventuelle Oberflächenvergütungen etc.

Die Materialqualität wird sich leider erst längefristig herausstellen, außer ich nehme eine zerstörende Prüfung vor.
Was mich noch interessiert ist, ob und inwieweit von WARN abgekupfert wurde. Je nachdem lässt das interessante Rückschlüsse zu :)

Axel
Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Entwicklung und Vertrieb von PTO-, Berge- & Energiesystemen für Sonderfahrzeuge - 17 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4795
Joined: Sat 26. Jan 2002, 15:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby moritz » Sat 3. Dec 2005, 20:43

Z.Z. gibt es wieder in kurzen Abständen bei ebay ziemlich ernsthaften Ballast , freilich ohne Antrieb. Rein impformativ...
Als Heckwinde mit dem direkten Abtrieb und kurzer Welle juckt mich die jedes Mal. (Hab' aber nie erkundet, wie es mit dem Drehsinn steht, und der Chance, sie zu erleichtern. Bei 60m macht aber alleine ein Kunststoffseil sicher schon viel aus.)
Grüße vom Möchtegern-Sowjet
sbJ40*:
sooner or later a little ZiL, but still
powered by klassenfeind
moritz
 
Posts: 3080
Joined: Sat 21. Dec 2002, 01:37

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby landcruiser » Sat 3. Dec 2005, 21:02

@Axel

kann dir nur anbieten vorbeizukommen und dir meinen Chinaimport (meine Vermutung) anzusehen.
Demontage natürlich nur zerstörunsgfrei :biggrin:

@moritz

Auch wenn ich Rotzler sehr schätze (die kenne ich vom MAN 13.168 als sehr verläßlich und kräftig), wäre mir sowas einfach zu schwer. 120 kg + Welle usw., naja bei meinem derzeitigen Fahrwerk eh nicht drin ...
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15337
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby moritz » Sat 3. Dec 2005, 21:49

Andererseits ist Masse auch Sicherheit, besonders, wenn ich sie hinten an einem guten alten Leiterrahmen verschraube ;)
Sieht das stark nach einer Kopie aus, oder Rotzler nur so, als Vergleich?
Grüße vom Möchtegern-Sowjet
sbJ40*:
sooner or later a little ZiL, but still
powered by klassenfeind
moritz
 
Posts: 3080
Joined: Sat 21. Dec 2002, 01:37

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby landcruiser » Sat 3. Dec 2005, 22:18

nur so als Vergleich
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15337
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby BJ Axel » Tue 27. Dec 2005, 17:33

Achj ja,
da steigere ich nun schon seit Monaten mit Limit 260,-EUR bei eBay auf eine China-Winde.

Aber mehr ist mir so ein Ding wirklich nicht wert.

Axel
Hab mal die Edith bemüht :)

(Edited by BJ Axel at 9:53 am 28. Dec. 2005)
Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Entwicklung und Vertrieb von PTO-, Berge- & Energiesystemen für Sonderfahrzeuge - 17 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4795
Joined: Sat 26. Jan 2002, 15:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby RobertL » Tue 27. Dec 2005, 20:34

Warum grad' 260?
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14280
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby BJ Axel » Wed 28. Dec 2005, 08:59

Ja nun, weil 500Mark plus Transport das Budget ist, das ich im Maximalfall für potentiellen Schrott bereithalte.

Wenn die Dinger so sind, wie ich es von vielen anderen Chinesischen Produkten kenne, ist das der angemessene Tarif für ein LowLevel LowQuality Produkt mit dessen geschätzter Belastbarkeit und Lebensdauer.

Wenn die wirklich was taugen sollten, bin ich
a) über alle Maßen erstaunt (wirklich) und
b) extrem besorgt was die Wettbewerbssituation mit China angeht

weil China dann den entscheidenden Schritt vom schlechten Kopieren und billigen Nachbauen hin zum qualitätsorientierten Engineering getan hat. Damit rechne ich aber wirklich nicht - nicht die nächsten 3-5 Jahre.

Denn wir wissen ja alle, Qualität kostet nur Geld, macht alles in der Produktion kompliziert und bringt nichts. Der Preis ist alles was zählt ;)

Axel
Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Entwicklung und Vertrieb von PTO-, Berge- & Energiesystemen für Sonderfahrzeuge - 17 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4795
Joined: Sat 26. Jan 2002, 15:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby RobertL » Wed 28. Dec 2005, 10:50

Aaahhsoo - du rechnest noch in Mark!  Die gibt's aber scho lange nimmer :biggrin:
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14280
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby RobertL » Wed 28. Dec 2005, 10:59

Quote: from BJ Axel on 7:59 am 28. Dec. 2005

Wenn die wirklich was taugen sollten, bin ich
a) über alle Maßen erstaunt (wirklich) und
b) extrem besorgt was die Wettbewerbssituation mit China angeht

weil China dann den entscheidenden Schritt vom schlechten Kopieren und billigen Nachbauen hin zum qualitätsorientierten Engineering getan hat. Damit rechne ich aber wirklich nicht - nicht die nächsten 3-5 Jahre.


Ich denke dass das noch länger dauern wird. Die Koreaner haben auch fast 20 Jahre gebraucht um Qualitätprodukte herzustellen. Vielleicht schaffens die Chinesen etwas schneller.
Das Engineering ist im Moment nicht das Problem mit China sondern die "verlängerte Werkbank" der westlichen Welt mit Lohn- und Umweltdumping. Eigentlich sollte man so ein Zeugs nicht kaufen. Man weiss aber nicht, ob ein "Markenprodukt" dann nicht doch auch in China oder Taiwan hergestellt wurde.
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14280
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Erfahrungen mit günstigen Seilwinden: T-Max, Duke, Tabor,...

Postby landcruiser » Wed 28. Dec 2005, 11:35

Ich hab mich ja bereits als Eigner eines solchen Chinateils geoutet. Obs was taucht wird sich nächstes Jahr wohl rausstellen.

Wenns für meine Zwecke taugt, spricht aus meiner Sicht angesichst der gewollten Globalisierung und den damit zusammenhängenden Effekten nichts gegen den Kauf.

Die Großen machens uns ja vor, indem sie unsere Arbeitsplätze ins Ausland verlagern.

Da ist halt mangels Moneten Schluß mit "Think global, buy local!".

Zudem lassen auch namhafte Hersteller in Billiglohnländern fertigen. Stand früher mal drauf "Made in USA" oder "Made in Germany" findet man heute "Assembled in USA" oder gar nix mehr.
(Wobei man nicht glauben darf, dass deswegen der Preis gesenkt oder nicht weiter erhöht wurde.)

Mit den Transistorradios als billige Kopien aus Japan fings in den 60igern an. Nicht mal zwanzig Jahre später hatten die Japaner in dem Bereich so ziemlich alles -auch qualitativ- überholt was auf dem Markt war.

Also schaun wir mal was draus wird.
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15337
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Next

Return to Ausrüstung / Equipment

Who is online

Users browsing this forum: Google Feedfetcher and 5 guests