Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Erfahrungsbericht: Mike Sanders/Timemax 2000    

Farben, Lacke, Beschichtungen, Unterbodenschutz, Fette, Wachse usw.

Re: Erfahrungsbericht: Mike Sanders/Timemax 2000

Postby bikemaniac » Mon 9. Jul 2018, 16:19

Genau. Sanders und Timemax 1000, 2000 und 3000 sind nicht Wachse sondern Fette und werden nie aushärten. Sie krabbeln immer nach.

Bei mir sind die Ablauflöcher in den Türen aber nicht dicht :-)
bikemaniac
 
Posts: 521
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Erfahrungsbericht: Mike Sanders/Timemax 2000

Postby arslongavitabrevis » Mon 9. Jul 2018, 16:23

Ist schon richtig, kein Wachs. Ändert aber Nichts am Argument!

Da trete sofort den Gegenbeweis an: unter der Sanders Schicht in meinem Holm ist frischer Rost. Wie kann das sein?

Durch die Blechüberlappung rostet es von unten durch und unterm Sanders weiter. Wenn es einmal ausgehärtet ist, durchdringt es nicht weiter. Wie soll es das auch, wenn es nicht mehr flüssig ist? Natürlich könnte ich mit dem Heißluftfühn am Holm usw. dann würde es wieder eindringen.

Ich gebe aber zu, dass es in meinem Fall nicht sachgerecht appliziert wurde.

Im direkten Vergleich mit Owatrol oder FF hat Sanders den Nachteil, dass es den Rost nicht so tief penetriert.
Es hat aber den Vorteil, dass es dafür länger hält.

Verschiedene Anwendungen, alles hat seinen Einsatzbereich. Wenn es schon rostet, rate ich von Sanders ab.
Man kanns ja selbst ausprobieren: Ein Stückl Rost her, mit Sanders, Owatrol und FF behandeln und schauen was passiert. FF und Owatrol kriechen viel weiter und tiefer.
arslongavitabrevis
 
Posts: 85
Joined: Tue 22. May 2012, 12:44

0 persons like this post.

Previous

Return to Beschichtung, Korrosionsschutz, Pflege / Paint, Rust Protection, Care

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests