Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

EV, Hybride und Autonomes Fahren    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 11. Nov 2019, 08:31

Hausmeister wrote:A pro po TESLA; ist dort eigentlich mal ein Kleinwagen geplant ?


Nein, aber VW hat einen in der Planung der bald kommen soll. https://www.auto-motor-und-sport.de/neu ... 0000-euro/ Und wie bei VW üblich werden wohl alle Ableger eigene Varianten darauf aufbauend anbieten.

Bei Tesla kommen diese Fahrzeuge: Pickup in 1-2 Jahren, Roadster nächstes Jahr, Semi in 1 Jahr, Model Y mitte nächstes Jahr. Anderes ist mir nicht bekannt.
User avatar
TomB
 
Posts: 7220
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby RobertL » Mon 11. Nov 2019, 08:36

@Hausmeister
Wie willst du Prognosen überprüfen? :ka;
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14279
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Hausmeister » Mon 11. Nov 2019, 08:48

RobertL wrote:@Hausmeister
Wie willst du Prognosen überprüfen? :ka;


Es ging mir in dem Fall nicht um die Prognosen, sondern eher um sämtliches geschriebene und gesagte.

Professor A und Schaubild X sagt, dass E-Autos genauso CO2 belastend sind wie normale Verbrenner - dann kommt schon jemand mit Professor B und Schaubild Y ums Eck mit dem er genau das Gegenteil behauptet.

Was kann man da als Normalbürger tun ? Wirklich überprüfen kann man das ja nicht, also muss man am Ende für sich selbst Gedanken machen und überlegen was besser ist.
User avatar
Hausmeister
 
Posts: 233
Joined: Mon 24. Sep 2018, 15:22
Location: Ortenaukreis

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 11. Nov 2019, 09:00

Hausmeister wrote:Das andere Problem ist das von Robert angesprochene; es fällt tatsächlich mittlerweile schwer an der Fülle von Informationen das richtige und wichtige Herauszufiltern. Egal was jemand sagt, irgendwo taucht wieder einer auf und tritt den Gegenbeweis an.

Knackpunkt für den Otto Normalverbraucher ist schlichtweg, dass er nicht alles überprüfen kann. Selbst wenn jemand Quellen angibt hat das in der heutigen Zeit doch nichts zu heißen.

Aufgrund der Tatsache, dass man so halt gezwungen ist sein eigenes Bild zu machen ist für 2020 auf jedenfall mal eine Testfahrt mit einem TESLA geplant. Man soll ja bekanntlich niemals nie sagen und nur über Dinge urteilen die man auch schon ausprobiert hat.


Es ist im Moment echt schwer zu entscheiden was man machen sollte. Meine Mutter hat mich gestern gefragt ob sie einen Hybriden kaufen soll. Ich habe ihr abgeraten. Meines Erachtens waren Hybride vor 20 Jahren sehr gut, aber ihre Zeit läuft ab. Wer jetzt ein neues Auto braucht dem rate ich, wenn er einen Verbrenner will, zu einem Leasing mit garantiertem Restwert. Dass die Verbrenner-Preise einbrechen werden ist klar, die frage ist nur wann. In Norwegen ist es bereits so weit, gebrauchte Verbrenner sind sehr schwer an den Kunden zu bringen, selbst mit grossen Abschlägen will das nicht mehr so recht funktionieren. Ähnliches wird auch im Rest Europas passieren, vermutlich nicht in den nächsten 2-3 Jahren, aber es kommt. Darum, wenn Verbrenner kauf nötig nur Leasing mit Restwert-Garantie. Am besten würde man die nächsten 2 Jahre die alten Kisten weiterfahren, danach sollte die Situation deutlich klarer sein.

Ein weiter Grund für den Zusammenbruch des Wertes eine Fahrzeuges wird die zunehmende Autonomie sein. Ein Auto welches mich herumfahren kann wird sehr viel mehr wert sein als eines, das das nicht kann. Sei es nun nur weil ich als Fahrer faul bin, sei es weil ich mein Auto nachdem es mich bei der Arbeit abgesetzt hab zu meiner Partnerin schicken kann und so ein zweites Auto sparen kann oder sei es weil ich mein Auto während meiner Arbeit für mich als Taxi arbeiten lassen. Wie schnell dieser Wechsel kommen wir ist sehr viel schwerer abzuschätzen. Die Technik ist schon bald soweit, innerhalb 1-2 Jahren wär das meines Erachtens möglich. Die Frage ist, wie schnell die gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden, und das kann noch sehr viel länger dauern.

Es gibt im Moment, wenn man warten kann, wirklich sehr gute Gründe kein neues Fz zu kaufen und noch etwas zuzuwarten. Wenn man kaufen muss, würde ich zu einem Gebrauchten raten, der seinen grössten Abschreiber schon hinter sich hat.
User avatar
TomB
 
Posts: 7220
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 11. Nov 2019, 09:08

Hausmeister wrote:
RobertL wrote:@Hausmeister
Wie willst du Prognosen überprüfen? :ka;


Es ging mir in dem Fall nicht um die Prognosen, sondern eher um sämtliches geschriebene und gesagte.

Professor A und Schaubild X sagt, dass E-Autos genauso CO2 belastend sind wie normale Verbrenner - dann kommt schon jemand mit Professor B und Schaubild Y ums Eck mit dem er genau das Gegenteil behauptet.

Was kann man da als Normalbürger tun ? Wirklich überprüfen kann man das ja nicht, also muss man am Ende für sich selbst Gedanken machen und überlegen was besser ist.


Das ist im Normalfall relativ einfach. Fast alle, die sagen dass ein Elektroauto nicht massiv besser sei als ein Verbrenner machen folgende beiden Fehler:

1. Sie zitieren eine längst widerlegte Schwedische Studie die den CO2 Verbrauch für die Akkuherstellung absurd hoch angelegt haben bei der selbst der Author der Studie sagt, dass er meist völlig falsch verstanden wird und dass seine Zahlen in jedem nachprüfbaren Fall zu hoch angesetzt sind.
2. Sie berechen zwar die CO2 intensität der Akkuherstellung, verschweigen aber die CO2 intensität der Erdölförderung und herstellung. Nur rein mal das Raffinierieren braucht schon 60-80% der Elektrischen Energie die ein Elektroauto für die gleiche Strecke braucht. Hab das im Feb 18 mal ansatzweise berechnet hier andere-sichtweise-zu-hybrid-und-elektroautos-t57213-1515.html
Es gibt allerdings weit bessere berechnungen im Netz. Das Resultat bleibt plusminus das gleiche

Wenn du also einen oder beide dieser Fehler sieht, weisst du genau, dass da mit falschen Angaben hantiert wird. Leider ist das sehr, sehr häufig anzutreffen. Selbst bei so angesehenen Institutionen wie beim ADAC
User avatar
TomB
 
Posts: 7220
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Hausmeister » Mon 11. Nov 2019, 09:15

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mittlerweile vom Gedanken des Hybriden auch etwas abgekommen bin.
Man hat, vorsichtig gesagt, außer dem geringeren Verbrauch keinen weiteren Vorteil gegenüber einem Verbrenner.

Ölwechsel, Kundendienst und Co. fallen ja weiterhin so an wie bei einem Verbrenner, obendrein hat man aber ein 2.tes System an Bord was entweder von Vorteil (Redundanz wie in der IT) oder Nachteil (Doppelte Probleme) sein kann.

Momentan hoffe ich wirklich, dass unser Wagen mit nun 256.000 km noch eine Weile macht.

Parallel dazu sehe ich mir nun auch mal E-Autos an. Vielleicht ist der Weg frühestmöglich dabei zu sein um von der Kostenersparnis (Kosten pro KM) tatsächlich noch einen Vorteil zu haben wirklich besser. Wer weiß, wie ich schon geschrieben habe, was mit den Strompreisen passiert.

Bei uns ist halt die Situation, dass wir nur 1 Auto haben, dieses auch tatsächlich benötigen und wirklich überlegt nutzen.

Da eh mal noch ein Reisemobil (Hilux mit Absetzkabine o.ä.) gewünscht ist, ist nun tatsächlich die Frage: Warum nicht ein kleines E-Mobil für alles im näheren Umkreis und alle Fahrten bei denen man nichts großes transportieren muss ?

Ich bin hier wirklich in mich gegangen und festgestellt, dass es tatsächlich so ist dass ein Auto maximal 10% des Tages bewegt wird - ergo 90% unnütz in der Gegend rumsteht. Zeit zum laden wäre genug da.
User avatar
Hausmeister
 
Posts: 233
Joined: Mon 24. Sep 2018, 15:22
Location: Ortenaukreis

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby GRJ78 » Mon 11. Nov 2019, 09:57

Leih dir doch mal ein zwei E-Autos gut 4-6 Wochen aus. Dann kannst du Praxiserfahrung in deinem Alltag sammeln und dann eine ruhige Entscheidung treffen. Möglich zB bei NextMove und anderen....

Viel Spaß beim Entdecken neuer Welten!

VG von Teilzeit-Nissan-Leaf-Fahrer

Flo
GRJ78
 
Posts: 617
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 11. Nov 2019, 10:17

Das find ich ne super Idee, selbst wenn's nur ne Woche ist. So kannst du viel besser einschätzen ob das was wäre.

Zum Thema Plugin Hybride übrigens noch: https://www1.wdr.de/daserste/monitor/se ... e-100.html
User avatar
TomB
 
Posts: 7220
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Hagenthaler » Mon 11. Nov 2019, 11:17

Bin jetzt knapp 3 Jahre mit einen Hybriden gefahren (LEXUS RX 450) und hatte über diese Zeit einen Durchschnittsverbrauch von 8,3 l/100km. Das ist für einen 3,5l Benziner ganz OK, allerdings war da nicht viel Autobahn dabei. Auf der Autobahn bist Du gleich auf über 10l.
Ehrlich gestanden war mir das aber egal; mir ging es eher um den Komfort und die Insassensicherheit.

Aus diesem Blickwinkel (höchstmöglicher Komfort, neue Technik, halbautonomes Fahren, Sicherheit, Voltaik zu Hause) habe ich mich nach Probefahrten mit Audi, Jaguar i-pace und Tesla X für den e-tron entschieden. Wollte eigentlich kein Auto mehr aus dem VW-Konzern, aber letztendlich führte bei meinen Kriterien kein Weg an Audi vorbei.

Der Tesla hat mit Abstand die beste Batterieeffizienz (+20%), die kostenlose Lademöglichkeit europaweit ist auch interessant, aber beim Audi hat einfach alles andere inkl. Serviceleistung besser gepasst.

Den Lexus habe ich dem Händler schon zurückgegeben und im Februar sollte ich meinen Audi bekommen :lol:

Nachsatz: für mich ist ein Auto zwar ein Gebrauchsgegenstand, das heißt aber nicht, dass das Fahren keinen Spaß machen darf :biggrin: . Das Forum lebt ja eigentlich von den Autos, die Spaß machen :aetsch:

LG H
HILUX DC 3,0 Autom. mit permanent Allrad und dem Üblichen (ARB, Webasto, Warn, OME) für den Wald; für die Straße (in Bestellung) Audi e-tron :lol:
User avatar
Hagenthaler
 
Posts: 308
Images: 0
Joined: Fri 6. Jan 2012, 19:29
Location: Tullnerfeld

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby netzmeister » Mon 11. Nov 2019, 11:22

(Toyota-)Hybride funktionieren. Zuverlässig. Wenn was Probleme macht, dann nicht das Hybridsystem, sondern all das, was bei allen anderen "normalen" Autos auch hakt.

Mit anderen Worten: Der Hybrid ist ein stinknormales Auto mit ein paar Vorteilen. Ob sich die Vorteile lohnen oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Die Welt retten wird man auch mit einem Hybrid nicht. Aber innerorts z.B. überwiegend elektrisch fahren macht ohne Frage Laune.

Hausmeister wrote:...also die Info von Netzmeister finde ich interessant und das beruhigt auch insofern, dass die Überlegung einen Hybrid anzuschaffen nicht so verkehrt ist.

Ich wusste es: Kaum sagt's ein Professor, wird es wahrgenommen. :biggrin:
User avatar
netzmeister

ランドクルーザー

Administrator
 
Posts: 23632
Images: 20
Joined: Tue 12. Jan 1999, 02:00
Location: 76356 Weingarten

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 11. Nov 2019, 12:22

netzmeister wrote:(Toyota-)Hybride funktionieren. Zuverlässig. Wenn was Probleme macht, dann nicht das Hybridsystem, sondern all das, was bei allen anderen "normalen" Autos auch hakt.

Mit anderen Worten: Der Hybrid ist ein stinknormales Auto mit ein paar Vorteilen. Ob sich die Vorteile lohnen oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Die Welt retten wird man auch mit einem Hybrid nicht. Aber innerorts z.B. überwiegend elektrisch fahren macht ohne Frage Laune.

Volle Zustimmung, hab nahezu 300tkm mit Toyota-Hybriden zurückgelegt und würde sie eigentlich eher als zuverlässiger als nicht Hybride von Toyota einschätzen. Von dem her gibt ganz sicher keinen Punkt der dagegen spricht. Insofern: Ja, es sind zwei (nicht redundante) Systeme was theoretisch zu einer höheren Anfälligkeit führen könnte, die Praxis zeigt aber, das (Toyota-Hybride) mindestens genauso zuverlässig sind wie nicht hybride. Ob das für alle Marken die Hybride anbieten zutrifft kann ich allerdings nicht beurteilen, weils mich nie interessiert hat.
User avatar
TomB
 
Posts: 7220
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Hausmeister » Mon 11. Nov 2019, 13:30

netzmeister wrote:(Toyota-)Hybride funktionieren. Zuverlässig. Wenn was Probleme macht, dann nicht das Hybridsystem, sondern all das, was bei allen anderen "normalen" Autos auch hakt.

Mit anderen Worten: Der Hybrid ist ein stinknormales Auto mit ein paar Vorteilen. Ob sich die Vorteile lohnen oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Die Welt retten wird man auch mit einem Hybrid nicht. Aber innerorts z.B. überwiegend elektrisch fahren macht ohne Frage Laune.

Hausmeister wrote:...also die Info von Netzmeister finde ich interessant und das beruhigt auch insofern, dass die Überlegung einen Hybrid anzuschaffen nicht so verkehrt ist.

Ich wusste es: Kaum sagt's ein Professor, wird es wahrgenommen. :biggrin:


...dann liegt der Ball wieder bei mir und es bleibt schlicht und einfach die Überlegung welches Fahrzeug.

Da wie gesagt eben noch eine Reisemobil kommen soll (Pickup mit Kabine o.ä.) gäbe es schon verschiedene Varianten:

A) Elektro-Kleinstwagen (also so Smart-Klasse) für Frau als Pendel- und Einkaufsfahrzeug; ein PickUp (Hilux oder GRJ) für alles drum rum sprich weitere Strecken, größere Transporte (Werkzeug und Maschinen, Fahrräder etc.)

B) Hybrid- Mittelklassewagen (Corolla, Corolla-Sportstouring) als Pendel- und Einkaufsfahrzeug, ab und an auch für größere Besorgungen und Strecken >200 km; ein PickUp (Hilux oder GRJ) als reines Reisefahrzeug.

C) Elektro- Mittelklassewagen als Pendel- und Einkaufsfahrzeug, ab und an auch für größere Besorgungen und Strecken >200 km; ein PickUp (Hilux oder GRJ) als reines Reisefahrzeug


TomB wrote:Volle Zustimmung, hab nahezu 300tkm mit Toyota-Hybriden zurückgelegt und würde sie eigentlich eher als zuverlässiger als nicht Hybride von Toyota einschätzen


Also bleibt die Qual der Wahl d.h. es wird wohl auf ausgiebiges Probefahren rauslaufen.
User avatar
Hausmeister
 
Posts: 233
Joined: Mon 24. Sep 2018, 15:22
Location: Ortenaukreis

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby _Malte_ » Mon 11. Nov 2019, 13:31

TomB wrote: Ja, es sind zwei (nicht redundante) Systeme was theoretisch zu einer höheren Anfälligkeit führen könnte,


Nein, auch nicht theoretisch. Wenn jedes System für sich zuverlässig ist, ist der Verbund auch zuverlässig.
Entweder ein System ist im Schlafmodus, wenn das andere arbeitet oder sie entlasten sich gegenseitig bei paralleler Funktion. Das kommt als Bonus noch dazu.
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
User avatar
_Malte_
 
Posts: 1809
Joined: Thu 16. Jun 2011, 21:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 11. Nov 2019, 13:39

_Malte_ wrote:
TomB wrote: Ja, es sind zwei (nicht redundante) Systeme was theoretisch zu einer höheren Anfälligkeit führen könnte,


Nein, auch nicht theoretisch. Wenn jedes System für sich zuverlässig ist, ist der Verbund auch zuverlässig.
Entweder ein System ist im Schlafmodus, wenn das andere arbeitet oder sie entlasten sich gegenseitig bei paralleler Funktion. Das kommt als Bonus noch dazu.


Wenn der Verbrenner nicht läuft, kann ein Toyota Hybride noch ein paar km fahren. Aber wenn einer der 2 E-Motoren im Getriebe aussteigt ist fertig, egal wie gut der Verbrenner noch läuft
User avatar
TomB
 
Posts: 7220
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Hausmeister » Mon 11. Nov 2019, 13:55

Also das hier finde ich absolut mal sehenswert:

https://www.youtube.com/watch?v=tXnCX-NV82Y

Wenn ich mir das so ansehe und denke, dass man unterwegs auf solchen Touren eh hin und wieder mal 20-30 Minuten Pause macht ist es auch Hupe ob man parallel dazu noch das Auto einsteckt.
User avatar
Hausmeister
 
Posts: 233
Joined: Mon 24. Sep 2018, 15:22
Location: Ortenaukreis

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 20 guests