Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

EV, Hybride und Autonomes Fahren    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Feldi » Fri 11. Sep 2020, 12:32

RIMAC C TWO

Die Firma in 10 Jahren aufgebaut und die komplette Produktion im Haus - RESPEKT!
Feldi (ganz im Süden)

"Die Wirklichkeit ist ein fortlaufender Prozess, der nicht mehr zu stoppen ist." (Harald Lesch)
User avatar
Feldi

 
Posts: 9298
Joined: Wed 5. Nov 2008, 12:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Fri 11. Sep 2020, 12:36

Absolute Zustimmung. Was die geschafft haben ist echt speziell.
User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby 12HT » Fri 11. Sep 2020, 13:36

Da gibts auch irgendwo n video wo jemand probefahren darf, heulend von Freude rauskommt aus dem Auto, um dann zu erfahren das die Karre mit deutlich reduzierter Leistung gefahren ist :-)

Was mich mal interessiert, später, der neue Roadster von Tesla soll 400kmh fahren ohne Mehrganggetriebe, der Rimac hat ja glaub ich ein 2-Gang Getriebe. Frag mich was für irre Drehzahlen die Motoren liefern...

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 4045
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Fri 11. Sep 2020, 13:44

User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Fri 11. Sep 2020, 13:57

https://www.elektroauto-news.net/2020/d ... o-ausgeben

Davon sind wir gar nicht mehr so weit entfernt
User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby 1958 » Sat 12. Sep 2020, 20:32

Deutsche würden im Schnitt


Also ich würde ja auch 1 Milion ausgeben um in All zu fliegen. ( wenn ich sie dann hätte und es dann auch dafür ausgeben wollte :biggrin: )
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1484
Joined: Sat 18. Dec 2004, 21:49

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Feldi » Tue 15. Sep 2020, 15:43

Feldi (ganz im Süden)

"Die Wirklichkeit ist ein fortlaufender Prozess, der nicht mehr zu stoppen ist." (Harald Lesch)
User avatar
Feldi

 
Posts: 9298
Joined: Wed 5. Nov 2008, 12:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Wed 16. Sep 2020, 12:30

Daimler sagt sie hätten den ersten Bus mit Solid State Batterien. Das wäre echt erstaunlich https://media.daimler.com/marsMediaSite ... d=47447805
User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Wed 16. Sep 2020, 12:44

Scania hat gerade den ersten elektrischen Laster vorgestellt http://www.electric-vehiclenews.com/202 ... truck.html
User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Wed 16. Sep 2020, 14:53

Daimler will Diesel Trucks bis 2030 überflüssig machen

https://www.handelsblatt.com/unternehme ... UR7Mbe-ap6
User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Feldi » Sat 19. Sep 2020, 10:23

Feldi (ganz im Süden)

"Die Wirklichkeit ist ein fortlaufender Prozess, der nicht mehr zu stoppen ist." (Harald Lesch)
User avatar
Feldi

 
Posts: 9298
Joined: Wed 5. Nov 2008, 12:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby GRJ78 » Sun 27. Sep 2020, 08:10

GRJ78
 
Posts: 1486
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 28. Sep 2020, 07:29

Nur ums mal wieder zu zeigen, so schnell müssen unsere Emissionen fallen um das erklärte CO2 Ziel des Pariser Abkommens zu erfüllen

Image

Ein bisschen reingezoomt

Image

Damit wird schnell klar, dass das Verbrennerverbot bis 2030 nur der Anfang sein kann.

Wie die Analysten mittlerweile klar ist befinden wir uns nun am anfang des beugebereichst der S-Kurve der Umstellung auf Elektomobilität. In diesem Kontext ist auch der Tesla Battery day von dem sicher alle schon gehört haben wichtig, jetzt gehts drum mit schlauem Einsatz von Ressourcen möglichst viele Elektromobile zu bauen. Die Autohersteller die jetzt noch nicht Milliarden investiert haben in die Elektromobiltät und bereit sind für die Umsetzung werden von der Geschichte überrollt. Bedrückend bei dem ganzen ist, wie schlecht Toyota sich hier präsentiert. VW hats ein paar Jahre vor Toyota begriffen, die halten immer noch an der Wasserstoff-Zelle fest obwohl mittlerweile sogar bei Lastwagen keine Vorteile mehr dafür feststellbar sind.

Wir leben in interessanten Zeiten.

Hier wieder mal Roberts Vorhersage von vor 4 Jahren.

RobertL wrote:
Ledesco wrote:Ich brauche weder einen superrasanten Sportwagen noch ein oekologisches Feigenblatt. Mein Anspruch ist einfach: Entspannt von A nach B zu kommen und das kosteneffizient.

Das deckt sich ziemlich genau mit meinen Ansprüchen. Tesla kann mir gestohlen bleiben, mich interessiert ja auch kein Porsche. Abgesehen davon dass ich mir weder den einen oder den anderen leisten könnte/wollte. :D Wenn ich soviel Geld für ein Auto ausgeben würde, dann garantiert nicht für eine der beiden Schüsseln. 8)

Ich denke aber, dass man sich gerade bei Tesla doch auf etwas einigen kann, nämlich dass diese Firma bzw. Autos keine Rolle auf einem noch zu erschließenden Massenmarkt spielen werden. Einerseits wegen der Preise und auch durch die geringen Produktionskapazitäten und deren praktisch nicht existente Skalierbarkeit. Da sind die "alten" Automobilhersteller mal grundsätzlich besser aufgestellt um in überschaubaren Zeiträumen auch höhere Stückzahlen liefern zu können falls sich das tatsächlich mal breiter durchsetzen sollte.


Insbesondere interessant wie sehr er bei der Skalierbarkeit daneben lag. Das hat sich im Nachhinein als Tesla's grösste Stärke herausgestellt. Vor Tesla hat der Bau einer Auto-Fabrik 4-5 Jahre gedauert, Tesla braucht dafür meist weniger als 1 Jahr. The machine that builds the machine ist eben doch das wichtigste. Die Vertikale Integration ist Teslas grösste Stärke, das haben die meisten OEM's immer noch nicht begriffen. Das zweite wichtigste ist first priciples thinking. Auch die Bedeutung dessen haben OEMs noch nicht erkannt. Wenn sie die Bedeutung erkennen wird es zu spät sein.

Und hier noch meine, nur damit nicht gesagt wird dass Vorhersagen ja immer schwer sind, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen :lol:
Auch ich lag bei gewissen Dingen daneben, aber doch nicht ganz so arg

TomB wrote:
George wrote:Über Vergangenes lässt sich immer gut klugscheissern, wie ist denn deine Prognose betreffend E- Mobilität/Diesel/Benzinautos in 10/20 Jahren?
Wo kommt die Energie her zum Akkus laden und wie werden sich die Strompreise entwickeln?
Nur deine Meinung ist gefragt und keine Links und Ideologie.

Der ist mir untergegangen. Da hol ich gleich mal meine rosa E-Mobil Kristallkugel hervor :biggrin:

Ich denke, dass es in den nächsten Jahren billiger werden wird E-Mobil zu sein als Verbrenner zu fahren. Das sollte eigentlich in 2-4 Jahren so sein. Dies entwickelt die Nachfrage und relativ bald werden die Neuzulassungszahlen der E-Mobile massiv steigen, rechne mit Verdoppelungen jedes Jahr für absehbare Zeit. Die Nachfrage regelt weitgehend das Angebot, weshalb spätestens 2020 die meisten Hersteller verzweifelt versuchen mehr und mehr Modelle auf den Markt zu werfen um von der drastisch steigenden Nachfrage profitieren zu können. Ob wir in 2020 schon bei 5% (verfünffachung in 3 Jahren) E-Mobil Anteil weltweit sind? Keine Ahnung, könnte ich mir aber vorstellen. Die Nachfrage wird auch einen Investitionsschub auslösen welcher seinerseits vermutlich deutliche Fortschritte in der Batterietechnologie bringen wird. Solid state sei hier mal als möglicher Durchbruch genannt. Mit der Reichweite und den relativ schnell fallenden Preisen/KWh wird die Nachfrage weiter angekurbelt. Ich sehe das als einen selbstverstärkenden Trend und einen extremen Technologie-Umbruch. Kann mir auch gut vorstellen, dass die Zulassungsverbote ab 2040 grossenteil gar nicht mehr nötig sind da Verbrenner kaum mehr wirtschaftlich sind. Was auch noch dazu kommt ist, dass gut designte E-Mobile deutlich länger halten als Verbrenner. Einen E-Motor auf eine Million Km auszulegen ist kein Hexenwerk. Bei den Tesla-Akkus sieht man, dass die z.T. (das Auto ist grad mal 4 Jahre auf dem Markt) nach 400tkm grad mal 7% Leistung eingebüsst haben, 800tkm bei 80% Leistung des Akkus scheinen möglich. Und dies wo doch die Gegner früher meinten, dass der Akku nach 100tkm allerspätestens Schrott sei. Wenn ich schätzen müsste wann wir bei 50:50 sind würde ich sagen so in 10-15 Jahren vielleicht.

Ein weiterer Trend der sich abzeichnet ist, dass viele Leute kein Auto mehr haben werden und die die eines haben werden es in der Zeit in der sie es nicht verwenden Fahrdiensten zur Verfügung stellen. Sprich du wirst von deinem Auto zur Arbeit gefahren und schickst das anschliessend "zur Arbeit". Autonomes Fahren bedeutet ja, dass ich z.B. mein Fz nicht bei der Arbeit parken muss, sondern es wieder heimschicken kann. Oder aber eben, ich stelle das Fz danach einem Uber ähnlichen Fahrdienst zur Verfügung und das Auto fährt während meiner Arbeitszeit Leute umher. Die Technologien hierfür (Autonomes fahren, autonomes Laden) sind ja im Moment überall in Entwicklung. Das sehe ich als eine Entwicklung über die nächsten 5-10 Jahre.

Dieser Technologie-Umschwung wird die erneuerbaren Energien unterstützen. Die erneuerbaren Energien habe ja fast alle das Problem, dass sie keinen Bandstrom liefern, sondern halt wenn Wind/Sonne da ist. Hier setzen wiederum die fürs Auto entwickelten Batterien an und helfen die Spitzen zu glätten. Wie wir alle wissen hätten wir im Prinzip alleine mit Solar auf allen Dächern genügend Energie für Wohnen und Fahren. Das Problem ist mehr, dass diese Energie in Tages und Nacht plus Sommer und Winterwellen geliefert wird. Also gilt es einen ausgewogenen Mix zu finden der es uns erlaubt ganzjährig ohne Engpass alle unsere Energiebedürfnisse zu befriedigen. Wir haben in der Schweiz ja schon ein Energieautonomes Haus, welches sogar die Energie für einen BMW i3 in der Garage mitproduziert. Mit steigender Effizienz der Solarzellen und Batteriespeicher könnten das in Zukunft auch deutlich günstiger gemacht werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass Gemeinden sich ganz vom öffentlichen Stromnetz lösen können und nur mit selber hergestellter Energie leben können. Zumindest wenn sie irgendwo noch ein kleines Wasserkraftwerk oder ähnlich haben. Diese Umstellung dauert sehr viel länger, vermutlich geht sie über die nächsten 20-40 Jahre. Was den Preis angeht rechne ich mit durchaus steigenden Preisen über die nächsten Jahre. Danach allerdings dürften die Preise deutlich einbrechen. Wenn nur schon Teile der Bevölkerung ihren Energiebedarf selber decken hat das zusammen mit dem stetig wachsenden Anteil der Erneuerbaren einen deutlichen Effekt auf den Preis.

Zur Ladesäulenproblematik: Die schlauen Hersteller haben das Problem erkannt und ein eigenes Netz aufgebaut (Tesla) oder beginnen es aufzubauen (Porsche). Die anderen sind davon abhängig, dass jemand das Problem für sie löst. Falls das nicht zur Zufriedenheit des Kunden geschieht kauft der halt bei nem Hersteller der das bietet. Hoffnung macht, dass Shell offenbar an jeder seiner Tankstellen in Zukunft E-Zapfsäulen hinstellen will. UK hat ein Gesetz verabschiedet, dass das für jede Tankstelle vorschreibt, das könnten andere Länder einfach kopieren und schon wäre das Problem deutlich kleiner.

Offene Fragen:
Heute gehen 1Mia Euro pro Tag an die Erdölproduzierenden Länder. Das Produkt ist extrem besteuert. Der Fiskus wird einen grossflächigen Ausfall auf keinen Fall wegstecken können. Die Frage ist entsprechend nicht ob, sondern wie wir in Zukunft zusätzlich zur Kasse gebeten werden.

Wie entwickeln sich die Preise für Lithium, Kobalt und seltene Erden: Diese könnte obengenannte Szenarien verlangsamen. Beim Strompreis hab ich übrigens keine derartigen Befürchtungen.

Das autonome Fahren wird Europaweit hunderttausende Arbeitslos machen. Wie können wir damit umgehen?

/orakel


Diejenigen die wie ich die Zukunft haben kommen sehen konnten in den letzten beiden Jahren ihr eingesetztes Geld vervielfachen. Ich weiss, dass ich da nicht der einzige bin in diesem Forum.

Nun noch eine weitere Vorhersage von mir: Mit geschicktem Einsatz wird man auch auch mit dem heute extrem hohen Kurs von TSLA sein Geld vervielfachen können. Man muss aber einen langen Anlage Horizont haben. Das ist kein Investment advice, jeder investiert nach eigenem Gutdünken.

Warum ich das denke fragt ihr euch? Hab euch eine eigene Kalkulation angehängt die ich nach dem Battery day erstellt habe.
EV transition.JPG

Die Zahlen sind alle jährlich.
User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Colt » Mon 28. Sep 2020, 09:47

12HT wrote:Deutscher Anbieter, eine Art VW Bus T2 oder T3, alle Varianten in Normal und Offrad.
Markstart angeblich 2021.
https://electricbrands.de/ebussy/

Gruß Markus


Interessantes Konzept. Mir gefällt das modulare System und das Solardach. :rocknroll:
Gut, die VMAX von grade mal 90 ist doch etwas wenig. 110 wären besser um mitschwimmen zu können. Zudem sind dann die max 600km Reichweite eher unnötig, da eierst du auf der BAB bei Max-Speed sieben Stunden rum. ;)

Geht das mit 3,60m Länge und 1,60m Breite eigentlich noch als Kei-Car durch? :biggrin:
User avatar
Colt

DER Schwarzmacher!

 
Posts: 17495
Images: 0
Joined: Sat 9. Sep 2006, 17:42
Location: Taunus

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Mon 28. Sep 2020, 15:23

User avatar
TomB
 
Posts: 7414
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 165 guests