Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

EV, Hybride und Autonomes Fahren    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby 1958 » Wed 7. Nov 2018, 13:16

Einfach mal reinschauen. Dannn weis man was die Elektromobilität mit sich bringt.

Bei manchen auch nicht :wink:

https://s.amsu.ng/pQ4KYYB6uQkN

:biggrin:
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1258
Joined: Sat 18. Dec 2004, 20:49

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Wed 7. Nov 2018, 14:45

Dann schon lieber das?
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_oil_spills

oder das?
https://www.google.ch/search?q=Niger+de ... 20&bih=938

Oder all die Kriege, die wegen Öl geführt wurden und immer noch werden?
User avatar
TomB
 
Posts: 6546
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 10:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby RobertL » Wed 7. Nov 2018, 16:20

Nächster Stammtisch am 16.12. ab 11:00 in KB - X-Mas Barbecue
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13341
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Peter_G » Wed 7. Nov 2018, 16:32

TomB wrote:Dann schon lieber das?
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_oil_spills

oder das?
https://www.google.ch/search?q=Niger+de ... 20&bih=938

Oder all die Kriege, die wegen Öl geführt wurden und immer noch werden?


Individuelle Mobilität mittels Kraftfahrzeug verursacht i m m e r Umweltbelastungen.
Für mich ist das den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

Und künftige Kriege werden sich vermehrt um etwas drehen von dem wir denken es im Überfluss zu haben: Wasser.
HiLux Revo Duty Doka 2.4 mit Ortec Top Cover und BFG AT 265/70 17
User avatar
Peter_G
 
Posts: 2568
Joined: Mon 13. Aug 2012, 12:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby 1958 » Wed 7. Nov 2018, 17:59

Also das ist das Argument was die Zerstörung der Natur gerechtfertigt. :ka: Image

:think: :think:
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1258
Joined: Sat 18. Dec 2004, 20:49

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TimHilux » Wed 7. Nov 2018, 18:53

1958 wrote:Also das ist das Argument was die Zerstörung der Natur gerechtfertigt. :ka: Image

:think: :think:

Nein, erklärt.

Wer Individualverkehr in großem Maße befürwortet muss sich auch Gedanken machen wo die Ressourcen dafür her kommen. Und wenn ich sehe was die Presse derzeit für einen Hype um den Wasserstand im Rhein macht... dann werden etwas preisintensivere Lösungen zur Gewinnung der Rohstoffe auch nicht groß in Erwägung gezogen.

Die armen Gebiete dieser Welt waren noch nie menschenrechtlich interessant, ob es nun Rohstoffe, Palmöl oder Medikamententests sind. Die verlieren immer. Und wir tragen mit jedem Cent den wir weniger ausgeben pro Kilometer dazu bei.

Auf die Industrie zu zeigen und zu sagen, die haben zig Patente über die Jahre verschwinden lassen ist einfach (und zum Teil gerechtfertigt) aber eben zu einfach. Spätestens wenn es dann unbequem für den Einzelnen wird kommt erst das Fressen und dann die Moral.
Ich halte rein elektrische Fahrzeuge mit dem momentanen Stand der Technik und der Chemie bestenfalls für eine Übergangslösung, aber immerhin wird immer mehr in Sachen Akku-Technik geforscht und wer kann schon sagen ob wir (oder die, wer auch immer die sind) in einem Jahr nicht einen Durchbruch erleben.
Auf der aktuellen Schiene der Verbrenner können wir angesichts der derzeitigen Industrialisierungsrate in der Welt nicht noch Jahrzehnte weiter fahren.

Und die Sache mit den Kriegen um Trinkwasser - der Meinung bin ich auch. Die Anfänge dieses Krieges sind in Südamerika schon zu erkennen. Auch wenn es derzeit "nur" ein Wirtschaftskrieg ist, bleiben die Armen der Region schon wieder auf der Strecke. Aber wir kommen vom Thema ab - siehe Überschrift.

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 5775
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 15:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby 1958 » Wed 7. Nov 2018, 23:06

Für mich wäre die Brennstoffzelle die bisher sauberste Lösung. Aber die sinnlose Angst vor Wasserstoff muss erst überwunden werden. Wasserstoff können wir hier selber erzeugen.

Wenn - zurecht - die Zerstörung der Umwelt durch das Erdöl - was uns ja den heutigen Wohlstand ermöglicht hat - ( und wir nicht im ökologisch Korrecten Niger - mit Hungersnöten etc leben ) - sollten wir nicht - durch die Batterietechniek unsere Umwelt weiterhin zerstören.

Umwelt schützen JA - Umwelt zerstören - NEIN

Ich denke da sind wir uns einig.

Im Moment haben wir ein Stück Umwelt zerstört für unsere Wohlfahrt. Aber diese liefert weiterhin den Grundstoff der unsere Gesellschaft im ( beinahe ) Gleichgewicht hält.

Garweiler - auch das kennen wir in Belgien - da wird um einen kleinen Wald gekämpft.

Das wir dann im Tagebau, in Kanada, Kilometer grosse Flächen Wald zerstören, für Batterietechniek - das hat bei mir einen faden Beigeschmack.

Wenn wir uns weiter entwickeln - dann bitte so, das wir noch ein Stückchen Erde übrig behalten. :wink:
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1258
Joined: Sat 18. Dec 2004, 20:49

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Thu 8. Nov 2018, 06:54

Ein Brennstoffzellenfahrzeug ist nichts anderes als ein Batterieelektrisches Fahrzeug mit kleinerer Batterie. Und den Strom für Batterieelektrische Fahrzeuge können wir genaus so hier erzeugen wie Wasserstoff. Unterschied ist, dass man mit dem Batterieelektrischen Fahrzeuge 3x weiter kommt mit der gleichen Menge Energie weil die Umwandlung und Kompression von Wasserstoff grosse Verluste bringt.

Der Verbrennungsmotor zerstört die Natur viel nachhaltiger als es die Batterieproduktion je könnte. Erstens beim gewinnen des Öls, dann bei den sehr regelmässig vorkommenden Katastrophen wo grosse Mengen Öl auslaufen und schliesslich wenn das Öl verbrannt wird im Motor. Wusstest du, dass in Europa mehr Palmöl im Diesel verbrannt wird als gegessen wird? Ich bin sicher, du hast auch schon die Bilder riesiger Urwaldflächen gesehen die für die Palmölproduktion zerstört werden inkl. Lebensraum der Tiere dort. Du hast sicher auch schon gesehen wie Orang Utans gegen Bagger und Bulldozer gekämpft haben, die ihr Zuhause zerstört haben. Das passiert, damit wir hier in Europa "ein bisschen weniger CO2" ausstossen. Weil Pflanzenöl ja als CO2 neutral gilt.

Nicht zu vergessen, dass die Herstellung von Treibstoffen gigantische Mengen Elektrischer Energie verschlingt, das hab ich vor einem halben Jahr schon mal vorgerechnet, siehe unten. Lasse mich gerne belehren, falls die Rechnung nicht stimmt.

Kurz: Das batterielektische Fahrzeug ist mit Abstand die Energieeffizienteste Variante im Individualverkehr. Und ja, wie oben schon von mehreren Schreibern erwähnt: Bewegung bedeutet Verwendung/Verschwendung von Ressourcen, egal wie wirs drehen und wenden. Ich glaube auch nicht, dass wir das gross einschränken können, wird doch von den Arbeitnehmenden immer mehr Flexibilität verlangt.


TomB wrote:Hab versucht das mal nachzurechnen.

Die Raffinierie Burghausen, eine gemäss Eigenangaben höchst moderne Raffinerie in DE (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... eutschland )
Gemäss ihrem Bericht hier http://www.emas.de/fileadmin/user_uploa ... d-GmbH.pdf

Hat 2016 20 770 007 GJ verbraucht, das wären dann 6 231 002 MWh (Siehe seite 28)
Damit hat sie 4 037 536 t Erdöl Produkte hergestellt, sprich pro t brauchen die 1.54 MWh. Wenn das jetzt reiner Diesel wär (Diesel macht keinen viertel der Produkte aus), würde das bedeuten, dass die Produktion von 1L Diesel 1.2KWh Strom benötigt. Sagen wir mal 6L verbraucht ein Diesel-Auto auf 100km. Sprich 7.2KWh elektrische Energie sind schon in der Raffinerie verbraten. Da ist der Diesel noch nicht an der Tankstelle und schon gar nicht im Tank.
Zum Vergleich: Der Renault Zoe verbraucht nach NEFZ 14.6KWh auf 100km.

Das scheint zu bestätigen, dass nur schon wenn man weniger Verbrenner fährt ein grosser Teil der Energie für ein Elektrofahrzeug schon alleine durch die Öl-Raffinierungseinsparungen einfach da ist, der Rest ist eher kein grösseres Problem mehr.
User avatar
TomB
 
Posts: 6546
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 10:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Thu 8. Nov 2018, 06:58

1958 wrote:Das wir dann im Tagebau, in Kanada, Kilometer grosse Flächen Wald zerstören, für Batterietechniek - das hat bei mir einen faden Beigeschmack.


Hast du da einen Link dazu? Warum werden dort Wälder zerstört für Batterietechnik?

Ich kenne in Kanada bisher nur die Ölsandminen, sprich Kilometer grosse flächen Wald die zerstört werden um Öl zu gewinnen https://www.theguardian.com/environment ... n-pictures
User avatar
TomB
 
Posts: 6546
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 10:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Thu 8. Nov 2018, 08:20

Hatten wird die schon? Studie vergleicht Effizienz zwischen Elektromobilen, Brennstoffzelle und den E-Fules, also Treibstoff der künstlich hergestellt wird statt aus dem Boden gefördert

https://www.transportenvironment.org/pr ... -%E2%80%93
User avatar
TomB
 
Posts: 6546
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 10:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Thu 8. Nov 2018, 09:10

User avatar
TomB
 
Posts: 6546
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 10:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Peter_G » Thu 8. Nov 2018, 09:30

1958 wrote:Also das ist das Argument was die Zerstörung der Natur gerechtfertigt. :ka: Image

:think: :think:

Falls Deine Antwort sich auf meine Nachricht bezog möchte ich das gerne präzisieren: Individualverkehr in der heutigen Ausprägung (Massenverkehr) verursacht immer (Umwelt)Schäden, daher kann die Umrüstung der gesamten Fahrzeugflotte auf EV keine Lösung sein.

@Tim. Südamerika ist schon spannend aber so richtig interessant wird es, wenn China und Indien anfangen sich richtig um Wasser zu streiten.
HiLux Revo Duty Doka 2.4 mit Ortec Top Cover und BFG AT 265/70 17
User avatar
Peter_G
 
Posts: 2568
Joined: Mon 13. Aug 2012, 12:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby TomB » Thu 8. Nov 2018, 13:35

Peter_G wrote:Falls Deine Antwort sich auf meine Nachricht bezog möchte ich das gerne präzisieren: Individualverkehr in der heutigen Ausprägung (Massenverkehr) verursacht immer (Umwelt)Schäden, daher kann die Umrüstung der gesamten Fahrzeugflotte auf EV keine Lösung sein.

Naja, lieber EV als Verbrenner und freiwillig sein Auto abgeben tut ja dann doch kaum einer.
User avatar
TomB
 
Posts: 6546
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 10:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby Jelonek » Thu 8. Nov 2018, 19:15

Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir :D

https://www.explorer-docs.de/
User avatar
Jelonek
 
Posts: 1068
Images: 0
Joined: Sun 2. Dec 2012, 19:10
Location: Ostfriesland

0 persons like this post.

Re: EV, Hybride und Autonomes Fahren

Postby 1958 » Thu 8. Nov 2018, 19:47

Und den Strom für Batterieelektrische Fahrzeuge können wir genaus so hier erzeugen wie Wasserstoff. Unterschied ist, dass man mit dem Batterieelektrischen Fahrzeuge 3x weiter kommt mit der gleichen Menge Energie weil die Umwandlung und Kompression von Wasserstoff grosse Verluste bringt.


keine Ahnung wie man das so schön berechnet - aber es gibt keine Batterie, die die Umwelt nicht zerstört.

Jedes Wasserstoff Auto - egal wie schlecht der Energieverbrauch ist - hat viel weniger Batterietechniek für die Fortbewegung an Bord.

Tesla und Murks zerstören unser schöne Welt - gerade durch das EXTREME HOHE Batterievolumen in den Auto's.

Auch die USER der Powerwalls schädigen die Umwelt extrem.

Wenn wir von Fossilen Brennstoffen weg wollen - dann so das wir nicht wieder, in grossen Maßen die Umwelt zerstören.

Fracking oder Batterietechniek - oh wie gleichen sich die Technieken bei der Zerstörung unserer Umwelt.

:cries:
Die einzige Konstante ist die Veränderung - die Angst ist Ihr Begleiter.
1958
 
Posts: 1258
Joined: Sat 18. Dec 2004, 20:49

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: muelli and 35 guests