Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Frage Bodenanker    

Alles über Ausrüstung und Zubehör

Re: Frage Bodenanker

Postby Butterfass » Fri 17. Apr 2015, 17:32

Ich kann Dir auch einen schicken.
Grüßle Jörn

Gesendet von meinem C64.
KDJ95 2001
S210 E55 AMG 2000
S124 300TE 4Matic 1991
S124 300TE 4Matic 1992
KR51/1 Schwalbomat
User avatar
Butterfass
 
Posts: 412
Images: 0
Joined: Mon 16. Aug 2004, 16:22
Location: Dexheim

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby TomB » Fri 17. Apr 2015, 17:39

Wären ein paar Ketten nicht zweckdienlicher? Ich nehme an, dass du in der Mongolei hauptsächlich auf Strassen unterwegs bist die nicht grad afrikanische Qualitäten haben?
User avatar
TomB
 
Posts: 7217
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby orangina » Fri 17. Apr 2015, 17:43

hallo,

ich habe mir für meinen greifzug den anker selbst gebaut bzw. diesen kopiert:

Image

bzw.

Image


habe mir solche erdnägel gekauft:

Image
http://www.ebay.de/itm/10x-Erdnagel-BW- ... 1461942369

dann drei stück flacheisen -> löcher bohren -> schäkel rein -> FERTIG!

war deutlich günstiger als das original und hält. gewicht hat er aber...

gruß!
markus
orangina
 
Posts: 41
Joined: Thu 30. Dec 2010, 12:12

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby bandeirante » Fri 17. Apr 2015, 17:43

Hier etwas akademisches zum Erdanker (aus dem Bauch heraus hätte ich die Nägel früher auch schräg entgegen der Zugrichtung eingeschlagen):

Image

Die Bilder geben für den geübten Bastler eine Anregung zum Selbstbau. Hat natürlich ein gewisses Gewicht, ist aber vom Vollumen überschaubar. Kann man natürlich auch kaufen.

Grüsse Axel O.
Der Weg ist das Ziel
User avatar
bandeirante
 
Posts: 4337
Joined: Tue 23. Apr 2002, 14:46
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby WD40 » Fri 17. Apr 2015, 17:47

Strassen in der Mongolei? eher nicht..... das allermeisste ist Naturpiste.
In der Regenzeit, also Juni, Juli verwandelt sich die Piste dann in Morast.
Die Genigripp matten sind eines, aber wenn die auch nicht mehr helfen habe ich einen 20T (10m lang) Bergegurt mit und einen 1,6 T Greifzug mit 10m Stahlseil..... nur nix zum festmachen.... denn Bäume wachsen da kaum mal.
In den Morastlöchern hält auch kein LKW Fahrer, er würde selber versinken.
Ich hoffe nie in so eine Situation zu kommen, aber wer weiss das???

LG
Micha
aus 2014....
http://rightbeyondthehorizon.com/autofahren-mongolei/
Läwer got läwe on dafür e Joahr länger....... (altes ostpreussisches Sprichwort)
http://nachosten.de

Facebook - Micha Ropers
User avatar
WD40

Weiss-Ware-Fahrer

 
Posts: 790
Joined: Thu 27. Sep 2012, 17:23
Location: in der Mitte von Schleswig-Holstein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby buschfieber » Fri 17. Apr 2015, 17:51

Falls auch andere sowas mal brauchen:

Günter Drück GmbH & Co. KG
Borngasse 32
65326 Aarbergen - Rückershausen
Deutschland
Telefon: 0049 (0) 6430-929030
Fax: 0049 (0) 6430-929032

Und nein, ich bin weder verwandt, noch habe ich seine Tochter geschwängert....
Ich hab da nur vor vielen Jahren eine Wasserleitung eingemessen und da war ich mal drin schauen
(die Anker, nicht die Tochter!)
buschfieber
buschfieber
 
Posts: 1216
Joined: Sat 28. Jun 2008, 09:38
Location: bei Solothurn

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby WD40 » Fri 17. Apr 2015, 17:54

Butterfass wrote:Ich kann Dir auch einen schicken.



hast PN
Läwer got läwe on dafür e Joahr länger....... (altes ostpreussisches Sprichwort)
http://nachosten.de

Facebook - Micha Ropers
User avatar
WD40

Weiss-Ware-Fahrer

 
Posts: 790
Joined: Thu 27. Sep 2012, 17:23
Location: in der Mitte von Schleswig-Holstein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby TomB » Fri 17. Apr 2015, 18:38

WD40 wrote:Strassen in der Mongolei? eher nicht..... das allermeisste ist Naturpiste.
In der Regenzeit, also Juni, Juli verwandelt sich die Piste dann in Morast.

Auch dann würde ichs erst mal mit Ketten versuchen und zwar rückwärts :)

Wenn du in so ne Gegend fährst hast du hoffentlich nicht AT sondern gleich MT montiert?
User avatar
TomB
 
Posts: 7217
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby WD40 » Fri 17. Apr 2015, 18:40

negativ..... ich habe ca. 25.000 km Strasse vor mir...... vielleicht 5.000km Piste....
BFG AT in 265x75x16
Läwer got läwe on dafür e Joahr länger....... (altes ostpreussisches Sprichwort)
http://nachosten.de

Facebook - Micha Ropers
User avatar
WD40

Weiss-Ware-Fahrer

 
Posts: 790
Joined: Thu 27. Sep 2012, 17:23
Location: in der Mitte von Schleswig-Holstein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby TomB » Fri 17. Apr 2015, 18:49

MT's bringen dich sowohl auf Strassen vorwärts wie auch im Schlamm. AT's bringen dich nur auf Strassen vorwärts, ums mal überspitzt zu sagen.

Selbst wenns nur 200km wären, persönlich würde ich mir nie wieder AT's auf ein Reiseauto schrauben.

Wenn du schon nur AT's hast, nimm wirklich Ketten mit! Glaubst du der würde mit Strassenreifen da einfach durch fahren? https://www.youtube.com/watch?v=CzUIVLWnn5U
User avatar
TomB
 
Posts: 7217
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby WD40 » Fri 17. Apr 2015, 18:53

beeindruckend
Läwer got läwe on dafür e Joahr länger....... (altes ostpreussisches Sprichwort)
http://nachosten.de

Facebook - Micha Ropers
User avatar
WD40

Weiss-Ware-Fahrer

 
Posts: 790
Joined: Thu 27. Sep 2012, 17:23
Location: in der Mitte von Schleswig-Holstein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby ochim1103 » Sat 18. Apr 2015, 06:22

pedrito wrote:Das mit dem Ersatzrad ist das preiswerteste und einfachste. (Wie bereits erklärt).

Es gibt da noch nen "Trick", funzt aber nur mit VA Sperre. Manchmal auch ohne.
Du besorgst oder machst Dir eine Trommel, oder alte Felge, welche Du zusätzlich
auf eines der Vorderräder außen montierst. Darum wickelst Du ein Seil, welches vom
Bodenanker kommt, setzt Dich ins Auto und fährst los
. (mit vui Gfui). Funktioniert wie ein Ankerspill.
Das Ganze funzt auch auf der HA, da hat man schon eher eine Sperre. Kannst für nach vorne oder auch nach hinten
zum Rausziehen nützen. Normalerweise geht nach hinten rausziehen leichter, weil Du schon 'ne Spur hast.
Ja ich weiß schon, den Bodenanker brauchst Du trotzdem, es ist nur ein Tip sollte Dein
Greifzug mal nicht "wollen".

LG Pedrito

Prinzip einer Nabenwinde/Achswinde wie im Film "Lohn der Angst". M.E. waren die Naben bei (alten?) Unimogs so gefertigt, dass sich ein Seil aufwickeln ließ.
Joachim Fritz
>Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.<
Kurt Tucholsky (1890 - 1935 (Freitod)),
User avatar
ochim1103
 
Posts: 3960
Joined: Sun 8. Aug 2004, 14:36
Location: Norderstedt, Hedwig-Holzbein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby eberhard » Sat 18. Apr 2015, 07:18

ochim1103 wrote:...waren die Naben bei (alten?) Unimogs so gefertigt, dass sich ein Seil aufwickeln ließ.


Image
(auf das Bild klicken, um die Einstiegshilfe = Nabentrommel besser zu sehen)
Image
__ /__]_______ ....alles Nette wünscht "big E"
[_--_][__][__--_]
((O))_____((O))
Nichts ist unmöööööööööglich...

Bevor ich mich uffreesch, isses mir lieber wurscht!
Image
User avatar
eberhard

offline

 
Posts: 5389
Images: 0
Joined: Fri 8. Jun 2001, 20:00
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby toyotamartin » Sat 18. Apr 2015, 09:32

Waren die geriffelten Naben wirklich zum Seilaufwickeln gedacht?
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 5679
Joined: Mon 28. Jun 2004, 22:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby steffen_k » Sat 18. Apr 2015, 09:39

Hallo,

ich habe mir bei Ebay 6 Heringe 20mm dick und 80 cm lang von der Bundeswehr für 30€ gekauft und dann zwei Flacheisen genommen und jeweis 4 Löcher reingebohrt. Das ganze kann man auch fertig kaufen (Stichwort:freilandverankerung greifzug) und wird wohl bei der Feuerwehr genutzt, dass war mir aber auch zu teuer. Ausprobiert habe ich es im Dezember als wir mit dem Greifzug einen Baum im Wohngebiet umgezogen/gefällt haben. Es hat funktioniert.

Gruss Steffen
steffen_k
 
Posts: 276
Joined: Wed 3. Dec 2014, 21:52

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Ausrüstung / Equipment

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests