Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Frage Bodenanker    

Alles über Ausrüstung und Zubehör

Re: Frage Bodenanker

Postby WD40 » Sat 18. Apr 2015, 14:28

ich habe keine Sperren, also fällt das alles flach....
und keine zeit...... vom Geld ganz zu schweigen.
Es gibt da sicher grossartige Sachen.... aber für mich nicht realisierbar.
Greifzug 1,6T und Bergegurt plus 2 Baumgurte habe ich, Schäkel auch....
Es war jetzt nur die Frage wo und wie festmachen.
Meine grosse Hoffnung ist, dass ich in solcher Situation nicht alleine bin......
Wenn aber doch, dann werde ich so einen Stabanker mitschleppen und die Geschichte mit dem Reserverad im Kopf behalten.
Zuerst kommt die Vermeidung, letztes Mal hatte ich genau eine Situation im Schlamm wo ich fest gesteckt habe, aber auch das wäre vermeidbar gewesen.....
In Russland habe ich keinerlei Bedenken..... nur die Mongolei macht mir etwas Kopfzerbrechen.
Vielleicht sind aber meine Matten so gut, dass ich nichts anderes brauche, habe leider keine Erfahrung mit solchen Dingen. Offroad war und ist nie mein Ding gewesen, wenn ich die Wahl zwischen Piste und Offroad habe, nehme ich zu 100% die Piste oder den Asphalt, auch wenn ich dafür 200 km Umweg fahre.
Es geht also um nicht vorhersehbare Notsituationen ..... aber selbst die Mongolei ist klein Niemandsland, irgendwann wird schon einer kommen der helfen kann.....

lg
Micha
Läwer got läwe on dafür e Joahr länger....... (altes ostpreussisches Sprichwort)
http://nachosten.de

Facebook - Micha Ropers
User avatar
WD40

Weiss-Ware-Fahrer

 
Posts: 790
Joined: Thu 27. Sep 2012, 17:23
Location: in der Mitte von Schleswig-Holstein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby La4200 » Sat 18. Apr 2015, 14:43

Erdanker mit Nägeln mit im Morast?? In der Mongolei ist doch hauptsächlich Torf-artiger Untergrund zu finden. Da funktioniert wirklich nur diese überdimensionierte Spaten aus den Trophies! Aber schau dir mal an wie die Einheimischen das machen. Zur not besorgst du dir Vor Ort sowas! Dann musst du es nicht die paar tausend km durch die Welt gondeln. Ist ja auch einiges an Gewicht...

Ich würde mich mal eher auf vernünftige Sandbleche und ne Stabile Schaufel konzentrieren... :D
Toyota Hilux 3L-T 8)
User avatar
La4200
 
Posts: 1466
Images: 0
Joined: Mon 25. Aug 2008, 16:07
Location: Nierstein Deutschland

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby 12HT » Sat 18. Apr 2015, 16:55

Ich hab mit dem buddeln und den blechen am anfang nicht umsonst gesagt aber keiner hat drauf reagiert...

Gruss

Gruss Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3882
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby WD40 » Sat 18. Apr 2015, 17:06

12HT wrote:Ich hab mit dem buddeln und den blechen am anfang nicht umsonst gesagt aber keiner hat drauf reagiert...

Gruss

Gruss Markus


Doch, doch Markus..... da laufen via Mail und PN noch einige Sachen.
Wir haben gelesen und verstanden :wink:
Läwer got läwe on dafür e Joahr länger....... (altes ostpreussisches Sprichwort)
http://nachosten.de

Facebook - Micha Ropers
User avatar
WD40

Weiss-Ware-Fahrer

 
Posts: 790
Joined: Thu 27. Sep 2012, 17:23
Location: in der Mitte von Schleswig-Holstein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby WD40 » Tue 21. Apr 2015, 10:56

Moin,

wir haben noch über Sandbleche nachgedacht, aber die Zeit reicht einfach nicht um z.B. Halterungen an meinen Aufbau zu kleben.

Der nette "Butterfass" hat mir einen Stabanker geschickt, voll das fette Teil.
DANKE

Wenn er da 380m Weinbergsreihen dran aufhängen kann..... dann werde ich im Notfall meinen "kleinen" Toyota auch aus dem Dreck ziehen können :D

Jetzt noch Öse zuschweissen (lassen) und dann verstauen .... nur wo ???????????

LG
Micha
Attachments
Stabanker (Small).jpg
Läwer got läwe on dafür e Joahr länger....... (altes ostpreussisches Sprichwort)
http://nachosten.de

Facebook - Micha Ropers
User avatar
WD40

Weiss-Ware-Fahrer

 
Posts: 790
Joined: Thu 27. Sep 2012, 17:23
Location: in der Mitte von Schleswig-Holstein

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby Surfy » Tue 21. Apr 2015, 15:26

Sei froh... Bei mir ist das sperrige Ding auf dem Dach

Image

Surfy
User avatar
Surfy
 
Posts: 841
Joined: Fri 11. Feb 2011, 14:39

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby La4200 » Tue 21. Apr 2015, 15:29

WD40 wrote:Moin,

wir haben noch über Sandbleche nachgedacht, aber die Zeit reicht einfach nicht um z.B. Halterungen an meinen Aufbau zu kleben.

Der nette "Butterfass" hat mir einen Stabanker geschickt, voll das fette Teil.
DANKE

Wenn er da 380m Weinbergsreihen dran aufhängen kann..... dann werde ich im Notfall meinen "kleinen" Toyota auch aus dem Dreck ziehen können :D

Jetzt noch Öse zuschweissen (lassen) und dann verstauen .... nur wo ???????????

LG
Micha



Gleich vorne an die Kurbelwelle schweißen! Dann hält deinen Cruiser nichts mehr auf! :lol: :lol:
Toyota Hilux 3L-T 8)
User avatar
La4200
 
Posts: 1466
Images: 0
Joined: Mon 25. Aug 2008, 16:07
Location: Nierstein Deutschland

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby GRJ-CH » Tue 13. Aug 2019, 21:48

Wie beurteilt Ihr die Tauglichkeit von dem Bodenanker "No Tree Slack" für Offroad?

https://www.youtube.com/watch?v=yWOmJA-5OcQ

Ist sehr kompakt, hält 1000 kg, mit Zusatznägel auch im Sand (so die Werbung....)
ZU Bemerken ist, dass im Film der grosse Traktor einen ungünstigen Zugwinkel hat. Habe gelernt, dass je weiter weg der Anker ist, umso besser, das Seil flach halten.

Gruss, Nik
GRJ-CH
 
Posts: 230
Joined: Thu 1. Sep 2016, 15:44

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby büffel71 » Sun 18. Aug 2019, 11:46

aloa
bei der ausbildung zum fahrer beim bundesheer habn wir so einen S lkw so richtig versenken dürfen ,
hab s nicht glauben können wie weit die dinger kommen und wie dersich mit allen sperren durchgräbt ..
nur ist dan auch irgendwann mal ende gelände und aus ,die kiste ist bis zum fenster versenkt im gatsch ...
dann hab uns die fahrtechnik trainer einen krampen und nen spaten aus dem versekten kübel geholt und den reservereifen am ende der windenschnur (ca 18mm seil ) in ca 50m entfernung eingraben lassen
war zwar eine scheiss hacke den riesen reifen einzugraben, nur es hat gehalten und die angesaugte kiste wieder herausgezogen ...
alternativ dazu gehts auch eine brett od rundling in einen t schlitz einzugraben, des is genug fürn so kleine dose
lg büffel
aloa
büffel71
 
Posts: 225
Joined: Tue 13. Apr 2010, 17:17
Location: Klosterneuburg

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby BJ Axel » Sun 18. Aug 2019, 12:26

GRJ-CH wrote:Wie beurteilt Ihr die Tauglichkeit von dem Bodenanker "No Tree Slack" für Offroad?
Ist sehr kompakt, hält 1000 kg, mit Zusatznägel auch im Sand (so die Werbung....)


1000kg reicht gerade mal, um ein Quad zu bergen.

Mein Tip: Erdnägel für die Löcher im Sandblech und ein ordentlicher Schäkel durch das letzte Loch im Sandblech. Tut genauso. Wenn es Stahl-Sandbleche sind gerne auch für mehrere Tonnen Zugkraft.

Können wir gerne am Bergeworkshop exemplarisch ausprobieren.

Axel
Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Entwicklung und Vertrieb von PTO-, Berge- & Energiesystemen für Sonderfahrzeuge - 17 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4785
Joined: Sat 26. Jan 2002, 15:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby LastwagenFührer » Mon 19. Aug 2019, 11:25

Moin zusammen

Habe solche in der Zivilschutzausbildung eingesetzt um einen 1T Betonklotz mit nem Greifzug über den Boden zu ziehen:
https://shop.wyssenseilbahnen.com/produ ... ng-wyssen/

Laut Ausbilder hingen in einer Katastrophensituation mal fast 10T dran und es hielt.
Die Haltekraft ist natürlich abhängig vom Boden.
Kostet zwar ein heidengeld, aber auch ein Eigenbau sollte möglich sein.
Ist auch recht schnell eingerichtet und wieder abgeräumt.
Gruss vom Lastwagenförer
LastwagenFührer
 
Posts: 14
Joined: Sun 21. Jan 2018, 13:48
Location: Kanton Freiburg

0 persons like this post.

Re: Frage Bodenanker

Postby quadman » Mon 19. Aug 2019, 11:34

...für Bodenanker gibt es wahrlich genügend Möglichkeiten. Aber wer will das alles mitschleppen?
10kg Vorhammer, 8 Mistzinken vom Frontlader 1250mm. Im Vierachser KAT sicher kein Problem... :roll:


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4461
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Previous

Return to Ausrüstung / Equipment

Who is online

Users browsing this forum: Google Feedfetcher and 5 guests