Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung    

1980 - 1989

Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby paulopanthera » Sat 25. Apr 2020, 15:49

Hallo zusammen,

die letzten Threads zu dem Thema sind alle schon ein paar Jahre alt, deshalb hier eine Neuauflage.

Zu Zwecken von Platzgewinn für eine Afrika Reise, würde ich gerne meine durchgehende Bank in einem HJ 61 gerne durch einen einzelnen Teil der teilbaren Bank ersetzen.
1. Hat jemand mit dem Umbau Erfahrungen und bewährte Lösungen, es scheint ja noch eine weitere Befestigung am Boden nötig zu sein?
2. - zufällig noch so eine teilbare Bank rumliegen, die ich abkaufen könnte?

Wo bewahrt ihr den High-Lift Jack und eure Sandbleche auf Reisen auf? Ich habe irgendwie Bauchweh dabei, die Karosserie anzubohren, um Airline Schienen auf den Seiten zu befestigen...dann eher noch auf den Dachträger...
Der High-Lift hingegen erscheint mir dafür zu schwer, habt ihr da irgendeine schlaue Befestigungslösung an den originalen Stoßstangen (hinten barn doors) o.ä? Bei einer Schnellsuche der gängigen Händler habe ich zumindest keine Zubehörteile dafür gefunden...

Bin gespannt auf eure Lösungen!
Viele Grüße
Paul
paulopanthera
 
Posts: 11
Joined: Sat 14. Mar 2020, 12:07

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby bandeirante » Sat 25. Apr 2020, 19:33

Die Sandbleche würde ich auf dem Dachträger transportieren. Entweder einfach seitlich befestigen oder, eleganter, mittels Halterung unter den Dachträger schieben. Hat allerdings den Nachteil, wenn sie mal etwas deformiert sind, und das kann beim Einsatz passieren, passn sie nicht mehr drunter.
Den Hilift hatte ich ebenfalls am Dachträger vorne (original Hiliftbefestigung), könnte beim J6 hinten praktischer sein. Alternativ auf der Stossstange oder hardcoremässig auf der Haube.
In der Bucht findest du unter Hilift Jack mount Ideen wie man diverse Halter selbst bauen kann; selbstverständlich kann man die da auch kaufen, aber die Preise für ein bischen gebogenes Blech und ein paar Schrauben halte ich für unverschämt.

Viel Erfolg, Axel O.
Der Weg ist das Ziel
User avatar
bandeirante
 
Posts: 4395
Joined: Tue 23. Apr 2002, 14:46
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby HJ61-Freak » Sat 25. Apr 2020, 20:55

Geteilte Rückbank: Je nach Baujahr der Karosserie bzw. des Fahrzeugs muss man die vorderen Scharniere bzw. die dazugehörigen Gewinde im Boden bzw. Querträger setzen. Außerdem muss man entweder den hinteren Befestigungsbügel zurecht biegen (schwer, weil stabil!) oder auch dort ein neues Gewinde setzen (einfach, weil rückseitig oberhalb der HA zugänglich). Die halbe Sitzbank wurde vom TÜV bei meinem J6 eingetragen, weil an original Befestigungspunkten angebracht. Hätte ich nicht nur zwei eingetragene Sitzplätze gehabt, hätte ich es gar nicht eingetragen lassen, sondern nur eingebaut. So brauchte ich aber zwingend die Eintragung für den dritten Sitzplatz.

Sandbleche und High-Lift: Beides sollte möglichst niedrig angebracht werden. Bei mir sitzen die Sandbleche außen zwischen B- und D-Säule an entsprechenden Haltern (Eigenbau). Die Lochstange des High-Lift ist auf den Trittblechauslegern unterhalb der Karosserieschweller angeschraubt (Eigenbau). Der Rest des High-Lift (Hubschlitten, Fußblech und Stange) liegen im Staufach des Frontstoßfängers (Eigenbau).

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4281
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby paulopanthera » Sun 26. Apr 2020, 17:10

Hallo ihr beiden,

danke für eure Ideen! Habe gerade mal direkt probegepackt...
Den Hi-Lift auf die Stoßstange zu packen, oder in Teilen bodennah zu verstauen, halte ich für eine sehr gute Idee.
Da mein HJ 61jedoch mittig auf der vorderen Stoßstange eine Winde montiert hat, würde das recht hoch werden und möglicherweise Teile der inneren Scheinwerfer verdecken (kann euch morgen mal ein Bild machen).

Die Sandbleche würden zwar gerade unter den Dachträger passen, nach einem mal darüberfahren allerdings dann aber halt auch nicht mehr. Stattdessen hätte ich mir überlegt, dort die mobilen Solarpanel aufzubewahren.
Ist es eine deutliche Beeinträchtigung in der Funktion, wenn ich Die Sandbleche um 6 cm von 121cm auf 115cm kürzen würde? Dann könnte ich sie einfach obendrauf packen...
@Florian: wie bekommt man die hinteren seitlichen Türen denn auf, wenn man außen die Sandbleche montiert?

Zur Rückbank: Es handelt sich um einen HJ 61 Baujahr `89, kannst du damit schon was anfangen Florian?
Wenn du schreibst, dass du bei dir die originalen Befestigungspunkte verwendet hast, hast du es den hinteren Bügel dann zurechtgebogen? Hättest du denn evtl Bilder von deinen jeweiligen Lösungen?

Vielen Dank und herzliche Grüße
Paul
paulopanthera
 
Posts: 11
Joined: Sat 14. Mar 2020, 12:07

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby HJ61-Freak » Sun 26. Apr 2020, 22:55

paulopanthera wrote:wie bekommt man die hinteren seitlichen Türen denn auf, wenn man außen die Sandbleche montiert?

Ich hatte anfangs vier Sandbleche, hab edann aber festgestellt, dass zwei ausreichend sind. Beide Sandbleche sind auf der Fahrerseite montiert. Der dritte Mann sitzt beifahrerseitig, so dass die hintere fahrerseitige Tür nicht zwingend immer geöffnet werden muss. Der Innenausbau ist entsprechend ausgerichtet, so das man die hintere fahrerseitige Tür nur selten öffenen muss. Die Sandbleche sind aber schnell abgenommen, dauert nur ca. 20 Sekunden.

paulopanthera wrote:ZEs handelt sich um einen HJ 61 Baujahr `89, kannst du damit schon was anfangen Florian?

Dein Fahrzeug könnte schon ab Werk mit der geteilten Rückbank ausgerüstet gewesen sein. Das erkennt man daran, dass insgesamt 4x2 und nicht nur 2x2 Befestigungspunkte für die Scharniere der Sitzfläche in der Karosserie vorhanden sind. Außerdem haben diese Karosserien die Befestigungsmöglichkeit von Gurtrollautomaten an der C-Säule. Der Gurtrollautomat wird dort in der Karosserie versenkt. Die anderen Karosserien sind nur für Statikgurte vorgesehen bzw. an dieser Stelle nur mit einem einfachen Gewinde ausgestattet.

paulopanthera wrote:Wenn du schreibst, dass du bei dir die originalen Befestigungspunkte verwendet hast, hast du es den hinteren Bügel dann zurechtgebogen?

Die Bohrungen sitzen bei den älteren Karosserien etwas enger, so dass man den Bügel etwas zusammendrücken muss. Damit der Bügel nachher nicht wesentlich mehr von der Karosserie absteht und die Sitzbank noch vernünftig arretiert, muss man den Bügel sehr gezielt biegen. Das ist nicht ganz einfach, weil der Bügel ausgesprochen stabil ist.

paulopanthera wrote:Hättest du denn evtl Bilder von deinen jeweiligen Lösungen?

Gerade stand die Kiste noch hier, gestern habe ich ich sie wieder in die 30 km entfernte Halle gestellt. Wenn ich dran denke, mach ich mal Bilder.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4281
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby Slow-Rider » Wed 29. Apr 2020, 21:06

Hallo Paul,
Ich kann mich der Meinung über den tiefen Schwerpunkt nur anschließen.
Hatte den HighLift auch erst auf dem Dach, jetzt ist er hinten quer unter dem Auto.
Beinträchtigt nicht mal den Böschungswinkel, sofern du das Reserverad org. unterm Heck spazieren fährst.
Da muss er nicht mal auseinander gebaut werden :aetsch: wird halt dreckig und kann rosten, aber gut geschmiert können die Dinger einiges ab. Halter sind natürlich zu bauen, aber ich hab zu 100 % org.Löcher im Rahmen zur Montage genutzt.
Wenn gewünscht kann ich ja mal nen Foto machen.
Ciao Thomas
Slow-Rider
 
Posts: 12
Images: 0
Joined: Sun 13. Aug 2017, 16:17

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby SF_RGB » Thu 30. Apr 2020, 06:57

Slow-Rider wrote:Hallo Paul,
Ich kann mich der Meinung über den tiefen Schwerpunkt nur anschließen.
Hatte den HighLift auch erst auf dem Dach, jetzt ist er hinten quer unter dem Auto.
Beinträchtigt nicht mal den Böschungswinkel, sofern du das Reserverad org. unterm Heck spazieren fährst.
Da muss er nicht mal auseinander gebaut werden :aetsch: wird halt dreckig und kann rosten, aber gut geschmiert können die Dinger einiges ab. Halter sind natürlich zu bauen, aber ich hab zu 100 % org.Löcher im Rahmen zur Montage genutzt.
Wenn gewünscht kann ich ja mal nen Foto machen.
Ciao Thomas


Guten Morgen Thomas,
Gut versteckt und vorteilhaft verstaut für vermutlich 98% der Reisezeit, wenn du keine Trophy fährst.
Was machst du aber wenn der Heckbereich richtig versenkt ist im Schlamm? Schaufelst du dann deinen High Lift frei?

Grüße
Tobi


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
HJ61
User avatar
SF_RGB
 
Posts: 328
Images: 1
Joined: Fri 15. May 2015, 09:15

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby Reiti » Thu 30. Apr 2020, 07:32

Freischaufeln ist nicht nötig. :lol:

So ein Hi-Lift und Konkurrenzprodukte funktionieren zuverlässig, wenn die Mechanik geschmiert und nicht vergammelt ist. Der darf auch im Schlamm baden, das macht nichts, wenn danach gereinigt und geschmiert wird.

Im schlechtesten Fall hebst du das Auto an und kannst wegen Rost nicht mehr ablassen.
Wenn der Heber ganzjährig mitfährt, gehört der vor Witterung geschützt.

Das lange Heck des J6 schlägt auch gern mal ein, ob der Heber das abkann? Nicht jedes Gelände entspricht dem geradlinigem Böschungswinkel.
Reiti
 
Posts: 3438
Joined: Fri 16. Aug 2002, 17:21

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby Slow-Rider » Thu 30. Apr 2020, 10:38

Moin,
ihr habt sicher alle Recht mit euren Bedenken/Bemerkungen.
Es muß halt jeder für sich selbst und seine Bedürfnisse das Richtige finden...
1. mache ich ne längere Reise und muss/will viel "Schrabel" mitführen ist im J6 (ohne Dachzelt sondern im Auto schlafen) jeder ccm wichtig, deswegen sind bei mir auch Reserverad und HighLift unterm Auto
2. fahre ich ins Gelände wird er einfach ins Auto gelegt
3. fahre ich nur so durch die Gegend (wozu 96cent/liter Diesel verleiten) ist es scheiß egal
4. in dem 0,001% oder weniger wenn ich den HL brauche und ihn versenkt habe, muß ich halt kreativ werden oder einfach die Schaufel nehmen :rofl: die Sandplaste sind aber auf dem Dach, da komm ich hoffentlich immer ran..

die eigentliche Frage ist, brauche ich den HighLift überhaupt :ka: das Gleiche gilt auch für ne Winde und was man sonst noch so alles mitschleppen kann und will... das Einzigste was außer Frage steht, ist wohl ne gute Kühlbox für nen schönes kaltes Bierchen :D
Ciao Thomas
Slow-Rider
 
Posts: 12
Images: 0
Joined: Sun 13. Aug 2017, 16:17

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby GRJ78 » Thu 30. Apr 2020, 10:59

Highlift kann man für viel mehr Möglichkeiten brauchen, wie eine Winde. Vom Gewicht und Kosten schlägt ein Highlift jede Winde.
Ich hab die Stange im
Fahrzeug quer hinter der Rückbank integriert als Ankerpunkt für ein Ladungssicherungsnetz, der Mechanismus und die Fußplatte liegen ganz unten am Ende in dem Schubladensystem verstaut.
Immer trocken und wenn man es braucht muss man halt bissle räumen, aber wie oft kommt es vor?
GRJ78
 
Posts: 1044
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby HJ61-Freak » Thu 30. Apr 2020, 11:10

Reiti wrote:Das lange Heck des J6 schlägt auch gern mal ein, ob der Heber das abkann?

Der kann schon ne Menge ab. Ich hatte den High-Lift früher komplett vorne quer vor den Stoßfänger montiert. Dort hat er so einige Kämpfe mit anderen motorisierten Verkehrsteilnehmern ausfechten müssen und er hat diese allesamt unbeschadet überstanden (was man von den anderen Fahrzeugen nicht behaupten kann).

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4281
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby paulopanthera » Fri 1. May 2020, 00:47

Vielen Dank für all eure Meinungen und Denkanstöße!
Über Fotos von all eueren Lösungen würde ich mich sehr freuen!

Ich habe heute nach der Arbeit im Regen (keine Sorge, sonst steht er trocken) auch schnell mal noch ein Foto gemacht, wie es bei mir auf der Stoßstange ausschauen würde:

threema-20200501-002547-dc2ae4d7a9d4b41c.jpg


Gefällt mir ehrlicherweise nicht besonders. Dann vielleicht eher noch vor der Stoßstange. Aber da ist dann wieder das Nummernschild...alles irgendwie blöd. :ka: .

Wie sieht das bei dir aus unter der hinteren Stoßstange Thomas? Das Argument der anderen, den Hi-Lift im Bedarfsfall erstmal ausbuddeln zu müssen, ist natürlich valide. Da ich aber gerade auf der Suche nach einer Lösung für eine längere Afrika Reise bin, würde ich das schon in Betracht ziehen. Und der Hi-Lift kommt dann auch beim Reserverad-Abbau nicht in die Quere? Bei mir sind da unten auch noch die beiden Anschlüsse für die Druckluft, das kommt vermutlich noch erschwerend hinzu.

Und die Frage, ob man ihn denn wirklich mal braucht, habe ich mir auch schon gestellt...bin aber (leider) zu dem Ergebnis gekommen, dass das einfach was ist, was man im Bedarfsfall dabei haben sollte..

Eine weitere wohl umsetzbare Alternative wäre wohl, das Ding (wie von Florian und GRJ78 praktiziert) zu zerlegen und die verschiedenen Teile an unterschiedlichen Orten aufzubewahren, die Stange eben z.B. hinter oder unter der Sitzbank. Wie schnell ist der Hi-Lift denn eigentlich zerlegt und wieder zusammengebaut?

Auch die Sitzbank habe ich nochmal unter die Lupe genommen Florian, sieht leider nicht so aus, als wäre von Haus aus eine geteilte Bank verbaut gewesen. Ich habe vorne links und rechts je ein Scharnier unter der Bank, hinten rastet sie dann mittig an einem Bügel ein. Wie schätzt ihr denn die Chancen ein, noch so eine geteilte Bank aufzutreiben? Eher schwierig, oder?
Notfalls würde ich mit dem verfügbaren Platz wahrscheinlich auch mit Bank auskommen, aber komfortabeler wäre es natürlich schon, ein wenig mehr Platz zu haben.

Wo hast du das Gepäcknetz oben befestigt, @GRJ78? Mit Bohrung in die Karosserie? Das würde ich nach Möglichkeit echt gerne vermeiden...

Die Sandbleche kommen nach mehreren Packversuchen nun fix aufs Dach, das ist einfach am geschicktesten, auch wenn ich sie dafür 5cm kürzen muss.

Beste Grüße
Paul
threema-20200501-002547-169c0057e26def79.jpg
paulopanthera
 
Posts: 11
Joined: Sat 14. Mar 2020, 12:07

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby GRJ78 » Fri 1. May 2020, 09:40

Hallo Paul, das Gepäcknetz ist unten an der Rückbank, oben an den Kopfstützen befestigt und wird dann über das Ladegut gezogen und hinten an den 2 Zurrösen mit Karabinern befestigt.
Ist allerdings in einem 78er, der 6er schaut bei der Rückbank unten zum
Kofferraum hin etwas anders aus. Den Highlift hast du in 5 Minuten zerlegt bzw zusammengebaut. Bei Gefahr auch deutlich schneller ;)
VG Flo
GRJ78
 
Posts: 1044
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby Slow-Rider » Fri 1. May 2020, 10:34

Hallo Paul,
da vorn auf der Stoßstange macht dir glaub ich, neben der Optik auch das Verkehrsrecht Probleme.
Vielleicht nicht in Afrika aber auf dem Weg dahin. Sieht aus, ob sogar das ohnehin ni so dolle Licht beeinträchtigt wird.
Ich habe den 150cm Jack, weil er, wie Flo schon geschrieben hat, ein Multifunktions-Tool ist und ne Winde für mich keine Option ist.
Hier nun noch paar Bilder. Im Normalfall hab ich über dem Schlitten noch nen Schutzsack, der ist aber übern Winter in nen "Schwarzen Loch" unauffindbar verschwunden

Schönen Feiertach und Ciao
Thomas
Slow-Rider
 
Posts: 12
Images: 0
Joined: Sun 13. Aug 2017, 16:17

0 persons like this post.

Re: Geteilte Rückbank, High-Lift- und Sandblech-Befestigung

Postby Slow-Rider » Fri 1. May 2020, 10:38

Upps.. die Bilddateien waren zu groß.. folgen noch :rofl:
Slow-Rider
 
Posts: 12
Images: 0
Joined: Sun 13. Aug 2017, 16:17

0 persons like this post.

Next

Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 12 guests