Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

HD-T Umbau und Verbrauch    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

HD-T Umbau und Verbrauch

Postby fatguy » Thu 9. Aug 2018, 15:28

Hi ihr lieben,
Mich würde interessieren wer hier im Forum seinen 1hz 7er auf HD-T umgebaut hat und wie sich nach dem Umbau der Verbrauch verbessert/verschlechtert hat?

Am besten bei voll beladenen Reisefahrzeugen.

Theoretisch müsste man den Turbomotor doch deutlich günstiger fahren können (bei gleicher Fahrweise), oder?

Danke schon Mal für das Feedback

Liebe Grüße aus Kolumbien


Gesendet von meinem Redmi 5 mit Tapatalk
Ein Mal von Kanada nach Argentinien und dann - Mal schauen...
Facebook.com/hottahue
Instagram: hottohue_troopy
fatguy
 
Posts: 328
Joined: Tue 20. Mar 2012, 11:09

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby JL » Thu 9. Aug 2018, 18:47

Hi
Planst du den Umbau etwa aus wirtschaftlichen Gründen?
:rofl:

Der 1HDT im 80er hat vielleicht einen Liter weniger verbraucht als der 1HZ im 75er.
Seine wirkliche Stärke im Verbrauch zeigen Turbomotoren ja dann, wenn man einen vergleichbaren Sauger treten muss um dieselbe Geschwindigkeit zu fahren.
Von daher ist es allein vom Verbrauch her stark abhängig von der Art der Wege, die man fahren will.
Ein 1HZ kann auf gerader Strecke unter 12liter brauchen, da liegt der 1HDT wie gesagt vielleicht einen Liter drunter
Janis

HZJ75, LJ70, HJ61, Carina GTi, Starlet P8 U P7, Kubota HST7100 4WD
User avatar
JL
 
Posts: 445
Joined: Fri 30. Jul 2010, 08:07
Location: Lübbecke

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby fatguy » Thu 9. Aug 2018, 19:14

Umbau wenn dann wegen Power und Verbrauch.

Ja, das ist mir durchaus klar, henau deswegen interessiert mich der Verbrauch auch bei einem umgebauten Reisefahrzeug mit um die 3,5t...:)


Gesendet von meinem Redmi 5 mit Tapatalk
Ein Mal von Kanada nach Argentinien und dann - Mal schauen...
Facebook.com/hottahue
Instagram: hottohue_troopy
fatguy
 
Posts: 328
Joined: Tue 20. Mar 2012, 11:09

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby walter1961 » Thu 9. Aug 2018, 19:19

Servus
78er oder 75er? Beim 78er noch die Getriebekomponente beachten
walter1961
 
Posts: 137
Joined: Mon 8. Apr 2002, 20:01
Location: Graz

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby fatguy » Thu 9. Aug 2018, 19:36

78er, großes Getriebe, Kupplung und Kühler sind schon drin...:)


Gesendet von meinem Redmi 5 mit Tapatalk
Ein Mal von Kanada nach Argentinien und dann - Mal schauen...
Facebook.com/hottahue
Instagram: hottohue_troopy
fatguy
 
Posts: 328
Joined: Tue 20. Mar 2012, 11:09

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby Funcruiser » Thu 9. Aug 2018, 21:22

Hey Till,
wo treibt Ihr euch gerade rum?
Ist dir der HZJ zu durstig oder zu lahm :D oder beides :rofl:
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, wenn du mehr Leistung hast, wirst du sie auch nutzen.
Wenn Du erlebst das man mit dem 1HD-T auch an Steigungen LKW‘s überholen kann oder im Gelände
auch ansatzweise einen Poweslide....
Meine Werte z.B Rumänien, ab und Anreise mal außen vor, gut 1000 km 1/3 Straße / Piste / Gelände
3,3 T Gewicht mit 285/75-16 und Automatikgetriebe 14,5l
Mit 315/75-16 gut einen Liter mehr.
HZJ 75, Klappdach, permanent Allrad.

Weiterhin gute Reise und bleibt gesund :)
PZJ der nicht mehr mit der Schwungscheibe klappert!
1HD-T mit Automat A442F in PZJ, also HDJ 75 oder?
BJ 40 zum entschleunigen
J15 als "Firmenwagen"
http://www.bbg-automotive.de
User avatar
Funcruiser
 
Posts: 450
Joined: Mon 18. Feb 2002, 21:11
Location: Wiesbaden

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby Weißer_Lux » Thu 9. Aug 2018, 21:27

HDJ 79 mit Wohnkabine , Autobahn mit Tempomat auf 110 km/h ~11L , kaum Gelände
Gewicht noch nicht bekannt , da noch uninteresant weil es noch steigt

Edit: Warum größern Kühler? , bei mir blieb der immer knapp unter halb
Weißer_Lux
 
Posts: 1034
Joined: Tue 8. Nov 2011, 20:15
Location: ca. 80 km von Storndorf

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby Landkind70 » Thu 9. Aug 2018, 21:45

Weißer_Lux wrote:HDJ 79 mit Wohnkabine , Autobahn mit Tempomat auf 110 km/h ~11L , kaum Gelände
Gewicht noch nicht bekannt , da noch uninteresant weil es noch steigt

Edit: Warum größern Kühler? , bei mir blieb der immer knapp unter halb



Kannst den Verbrauch eines FTE nicht mit einem 1HD-T vergleichen Felix!!
VDJ78,HDJ81 mit Wohnkabine,HDJ80 12V, HDJ80 24V ,T5 MV, HDJ100, Def 110


VG Burkhard
User avatar
Landkind70
 
Posts: 1837
Images: 0
Joined: Wed 19. Dec 2012, 12:29
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby Weißer_Lux » Thu 9. Aug 2018, 22:07

Stimmt Burkhard , 1HD-T macht meiner Meinung nach ~1,5 Liter mehr aus zum 1HD-FTE (gemessen vom HDJ 80 Automatik zum HDJ 100 5 Gang Automatik )
Schalter fehlen mir die Referenz werte

Meiner Meinung nach ist der 1 HD-T der schöner Motor von den Beiden , da er mehr "Emotions" geladen ist troz der wenigern Leistung
Weißer_Lux
 
Posts: 1034
Joined: Tue 8. Nov 2011, 20:15
Location: ca. 80 km von Storndorf

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby fatguy » Thu 9. Aug 2018, 23:00

Funcruiser wrote:Hey Till,
wo treibt Ihr euch gerade rum?
Ist dir der HZJ zu durstig oder zu lahm :D oder beides :rofl:
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, wenn du mehr Leistung hast, wirst du sie auch nutzen.
Wenn Du erlebst das man mit dem 1HD-T auch an Steigungen LKW‘s überholen kann oder im Gelände
auch ansatzweise einen Poweslide....
Meine Werte z.B Rumänien, ab und Anreise mal außen vor, gut 1000 km 1/3 Straße / Piste / Gelände
3,3 T Gewicht mit 285/75-16 und Automatikgetriebe 14,5l
Mit 315/75-16 gut einen Liter mehr.
HZJ 75, Klappdach, permanent Allrad.

Weiterhin gute Reise und bleibt gesund :)
Danke, danke...:)
Bree, alles okay, aber man macht sich halt so seine Gedanken...:)
Wenn man schon Getriebe etc. drin hat ist der Motor auch nicht mehr sooo teuer. Ich glaube ich würde tatsächlich ähnlich fahren wie mit dem 1hz. Man merkt halt die 3,5-3,7t schon...und auch die Höhe etc...:)
Wenn man im Schnitt 1-2 Liter weniger brauchen würde, würde sich der Motor zumindest über 300.000-500.000 "rentieren"...Mal abgesehen von der Leistung...
Interessiert mich halt einfach wie die Erfahrungen gerade in Bezug auf Höhe Beladung sind.
Ich finde die 14,5 mit den relativ großen Reifen übrigens gar nicht so schlecht.

Gesendet von meinem Redmi 5 mit Tapatalk
Ein Mal von Kanada nach Argentinien und dann - Mal schauen...
Facebook.com/hottahue
Instagram: hottohue_troopy
fatguy
 
Posts: 328
Joined: Tue 20. Mar 2012, 11:09

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby fatguy » Thu 9. Aug 2018, 23:02

Weißer_Lux wrote:HDJ 79 mit Wohnkabine , Autobahn mit Tempomat auf 110 km/h ~11L , kaum Gelände
Gewicht noch nicht bekannt , da noch uninteresant weil es noch steigt

Edit: Warum größern Kühler? , bei mir blieb der immer knapp unter halb
Ok, danke. Das ist allerdings nicht schlecht...:)
Ich würde den großen Kühler immer gleich mit verbauen wennan schon Mal dabei ist. Ob man's braucht...? Vielleicht...:)


Gesendet von meinem Redmi 5 mit Tapatalk
Ein Mal von Kanada nach Argentinien und dann - Mal schauen...
Facebook.com/hottahue
Instagram: hottohue_troopy
fatguy
 
Posts: 328
Joined: Tue 20. Mar 2012, 11:09

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby Jörg Pfeifer » Fri 10. Aug 2018, 10:55

Hallo,
habe meine HZJ 78 auf 1HD-T umgebaut.....wegen Südamerika und 5000ender Andenpässe!
Dieselverbrauch wird sich im Vergleich zum 1Hz+ Nachrüstturbo in der Eben unmerklich verringern...aber fahre mal durch den Sand oder die hohen Pässe, dann weißt Du erst was der 1HD-T für Power hat! Aber HD 80 Getriebe + starke Kupplung nicht vergessen.
Gruß Jörg
Jörg Pfeifer
 
Posts: 21
Joined: Mon 28. Dec 2015, 20:47

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby toyotamartin » Fri 10. Aug 2018, 10:58

ich habe übrigens noch ein Getriebe +VTG vom 80ziger zu verkaufen...
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 5387
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby fatguy » Tue 14. Aug 2018, 13:32

toyotamartin wrote:ich habe übrigens noch ein Getriebe +VTG vom 80ziger zu verkaufen...
Großes Getriebe ist wie geschrieben schon drin...:)
Hab ich neu rein gebaut bevor wir nach Amerika los gefahren sind und bin super zufrieden damit...

Gesendet von meinem Redmi 5 mit Tapatalk
Ein Mal von Kanada nach Argentinien und dann - Mal schauen...
Facebook.com/hottahue
Instagram: hottohue_troopy
fatguy
 
Posts: 328
Joined: Tue 20. Mar 2012, 11:09

0 persons like this post.

Re: HD-T Umbau und Verbrauch

Postby martin75 » Wed 22. Aug 2018, 22:56

Hola fatguy,

da kann ich helfen...

Wir waren mit unserem HDJ75 PickUp (Motorumbau auf HD-T bereits in den späten 90ern, Umrüstung auf "großes" Getriebe (H150F) und Kupplung durch Tom´s 2013), ausgestattet mit alter, kleiner Kabine von Innovation-Campers und Dieseltanks für 250 l, und daher mit 3.8 bis 4,0 t Kampfgewicht (je nach Diesel- bzw. Weinlager), von Dezember 2014 bis Oktober 2017 in Südamerika unterwegs. Vorzugsweise in den (Hoch)Anden.

Der Durchschnittsverbrauch über 99.000 km (genau nach GPS) lag bei 12,3 Liter Diesel pro 100 km.

Ich konnte/kann es selbst kaum glauben...

Dieselverbrauch HDJ75 in Südamerika.jpg

Ein großes Lob an die alten Toyota-Ingenieure. DAS ist "nachhaltig" (Haltbarkeit + Verbrauch).

Dazu ist noch zu sagen, dass wir die esten 10.000 km in obiger Grafik zuhause absolvierten - schlauchlos auf 255 85 R16 BF Goodrich MT. Gestartet sind wir dann mit Michelin XZL 8.25 R16 (6 Stück) auf der klassischen Sprengringfelge. Diese Bereifung war ideal aber leider bereits nach 65.000 km "glatt", weshalb wir unterwegs auf Lima Caucho Cordillera 7.5 R16 umgerüstet haben.

In Südamerika waren wir kaum mal schneller als mit 80 km/h unterwegs - dafür öfter mal in über 4.000 m Höhe (Gipfelhöhe: 5.260 m am Ojos del Salado in Chile mit 4 t), öfter mal tagelang im 2. Gang, und beim Tanken sind wir wohl öfter mal behumst worden. Und über die Qualität des Bolivianischen Diesels gehen die Meinungen bekanntlich auseinander...

Bis auf 12 Plattfüsse (davon 11 Schlauchdefekte wegen erhöhter Walkarbeit bei deflationierten XZL), ein sich lockerndes Rad(lager) (Werkstattfehler), einen durchgerüttelten Auspuff und zwei gebrochene Blattfederlagen hatten wir keinerlei "Beeinträchtigungen" auf der Reise. "Probleme" sind jedenfalls was anderes... In diesem Zusammenhang: Einen großen Dank an dieses Forum, nach dessen ausgiebigem Studium im Vorfeld ich mich zum Getriebetausch (marodes H55F auf nagelneues H150F) und Pleullagerwechsel entschloss.

Mein Fazit:
Der Umbau eines HZJ7* auf HD-T mit H150F/H151F in Verbindung mit größeren Reifen lohnt sich. Vorzugsweise VOR solch einer Reise. Nicht etwa wegen der Sprit-Ersparnis. Sondern wegen "FAHRSPASS" trotz Überladung! Ca. 40 PS pro Tonne Reisegewicht ermöglichen das berühmte "Dauergrinsen". Einen HDJ75 jahrelang durch/über die Anden treiben zu dürfen, ist jedenfalls unbezahlbar - für alles andere gibt´s ja die MasterCard.

Beim Gedanken daran (und an die nächste Reise) muss ich gerade wieder grinsen...

Gute Fahrt!

martin
martin75
 
Posts: 18
Joined: Mon 25. Nov 2013, 16:41

0 persons like this post.

Next

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 23 guests