Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Hilux mit Expeditionskabine    

My Car, my Castle!

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Sat 25. May 2019, 09:33

Hoi Hakim
An diese Gegenden habe ich auch gedacht ;)

Schema wird/wurde bereits vor dem Aufbauen gemacht. Nur so kann man die richtigen Komponenten bestellen. Ansonsten sind es dann 100 Fahrten/Pakete, zumindest bei mir... Hatte zum Glück genügend mit Schemas zu tun in meiner beruflichen Ausbildung.
Simpler als Akku, Verteiler mit Sicherung, Schalter, Verbraucher, Verteiler, Mess-Shunt, Akku geht wohl kaum. Oder findest su den Mess-Shunt unnötig? Ist halt doof wenn der Verreckt, oder bleibt er dann auf permanent durchlassen?
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 430
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Sat 25. May 2019, 11:22

Hallo,
simpel heißt bei meinem Minicamp:
- CYRIX 230 (elektronisches, bidirektional messendes Trennrelais)
- VARTA DualPurpose 75Ah (als Zweitbatterie im Motorraum, Starterbatterie ist 80Ah)
- BLUE SEA 6-fach (Verteiler mit Sicherungen im Minicamp)
- ab da direkt an alle Verbraucher (D2-Heizung, 3 LED-Innenleuchten, Absorberkühlbox, 2x12V-Steckdosen).
Wobei die Tauchpumpe noch von der früheren Installation her von Dauerplus der AHK gespeist wird. Und für die Überwachung der Batterien stecke ich ein kleines PEARL-Voltmeter mit Spannungswarner und 2x USB 3,1A entweder in die Zigi-Dose oder in eine der Steckdosen im Minicamp, je nach Prüfbedarf. Ich habe die Anzeige per Profi-Multimeter auf ihre Genauigkeit gegengeprüft - auf die 2.Stelle hinter dem Komma kann ich gut verzichten.
Zu einfach? Man könnte jetzt philosophieren über ungleich große Batterien in meinem Hilux, nicht vollkommen ausbalancierte Ladung derselben, fehlende Sicherheitseinrichtungen wie einen Hauptschalter, einen Meßshunt vielleicht sogar mit Bluetooth ans Smartphone gekoppelt, einen Booster und ein VSBC sowieso... welches übrigens auch mit simplem Anschluß an Klemme 15 anstelle D+ bzw. D+Simulator zuverlässig läuft. Technisch interessant finde ich all das schon, aber in der Praxis befolge ich für mich das KISS-Prinzip.
Ich meine ja nicht, daß Du dasselbe machen sollst wie ich. Aber gerade für längere Reisen wird m.E. allzu oft zu hoch aufgerüstet. Bedenke: je einfacher die Installation, desto leichter findest Du einen Fehler. Je einfacher die verbauten Geräte, desto eher findest Du brauchbaren Ersatz unterwegs oder kannst zumindest was basteln, was Dir provisorisch weiterhilft.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4197
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby ran-muc » Sat 25. May 2019, 12:54

Hallo Hakim

Daumen hoch für deine simple Elektro-Anlage .

Leider wird ein CYRIX 230 beim neuen Hilux mit dem
Batterie Management System nicht funktionieren .
Mit nur 12,5 bis 13,5 V kannst du keine Batterie laden .

In dem Fall wird es wohl nicht ohne Ladebooster gehen

Gruß Rudi
ran-muc
 
Posts: 102
Joined: Mon 10. Oct 2011, 16:48
Location: Bayer. Landeshauptstadt

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Sat 25. May 2019, 13:44

Hallo Rudi,
also hat der REVO ein sogenanntes "intelligentes" Lademanagement? Wußte ich bis dato nicht, danke für die Info. Und Euro 6 hat er auch, also funktioniert der D+Simulator auch nicht, laut VOTRONIC jedenfalls. In dieser Hinsicht wird offenbar nichts besser, mit jeder Fahrzeuggeneration.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4197
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Sat 25. May 2019, 14:21

Hallo Zusammen
Danke für die Infos.
Wird das BMS im Revo dann nicht verwirrt wenn mehr Strom raus geht als dass der Starter-Akku Kapazität hat? Oder überwacht das nur die Spannung?
Da sowohl Solar als auch 230V-Einspeisung geplant sind, erschien mir das VBCS die beste Lösung nach dem KISS-Prinzip. Ein Gerät, wird der Akku nicht mehr geladen, ist das hinüber. Erspart auch Relais und was sonst noch so alles nötig ist damit ein solches System harmoniert. Manche Leute monieren nun, dass wenn das aussteigt, hat man nichts mehr. Ansonsten hätte man noch 2 von 3 Optionen. Ich gewichte da die "Einfachheit" der Eierlegenden Wollmilchsau aber höher. Zumal ich noch nichts Schlechtes über die VBCS gehört habe, oder hat da jemand andere Infos?

Das mit der Klemme 15 konnte ich bereits einem anderen Thread hier entnehmen. Damit es nicht gleich beim einschalten der Zündung den Starter-Akku entleert, würde ich noch ein anzugverzögertes Relais rein hängen, sofern dann schon wirklich Ströme fliessen.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 430
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby GRJ78 » Sat 25. May 2019, 14:30

Das Votroniczeug ist schon gut. Ich bau mir auch einen VBCS-Tripple von denen ein.
GRJ78
 
Posts: 1038
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby quadman » Sat 25. May 2019, 15:18

ran-muc wrote:Hallo Hakim


Leider wird ein CYRIX 230 beim neuen Hilux mit dem
Batterie Management System nicht funktionieren .



...der Revo hat sowas nicht..., also ich habe es noch nicht gefunden :wink:


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4764
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Sat 25. May 2019, 16:59

Hallo,
na was nun?? :ka: Leider kann ich da nichts zur Erhellung beitragen...
Zum VBCS: für das Triple-Zusammenspiel von Starterbatterie(n), Versorgerbatterie(n) und Solaranlage plus externer Lademöglichkeit über 220V halte ich das VBCS durchaus für eine gute Lösung. Goodies: Ansteuerung auch über Kl.15 statt D+ möglich, integrierte Temperaturüberwachung der Versorgerbatterie, differenziert einstellbare Ladekurven je nach Batterietyp (z.B. Blei-Säure als Starter und AGM als Versorger). Bißchen viele Kabel zum VBCS, aber mithilfe der guten Anleitung ist die Montage nicht kompliziert.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4197
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby quadman » Sat 25. May 2019, 18:13

...ich habe es ja wie immer gemacht. Zwei 75Ah Optima parallel, fertig.
Bisher werden die Akkus geladen...


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4764
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby WolfgangK » Sun 26. May 2019, 09:58

Mit inteligenten Limas in Euro 6 Fahrzeugen funktioniert das heutzutage eben nicht mehr ganz so simpel, spätestens wenn dann noch Solar/Landstrom/Wechselrichter dazukommt wird es etwas aufwendiger und man kommt um einen B2B Lader kaum herum. Zumindest, wenn man die Batterien möglichst gut laden und ausnutzen will.

Ich baue mir ein Votronic Jupiter ein, zum Anbindung ans Bordnetz dient ein Lade-Wandler VCC 1212-20 C, der eine 80AH LiFePo4 lädt. Dazu ein Solarpanel aufs Dach mit Votronic MPP Regler. 230V Landstrom benötige ich nicht. Über das Jupiter kann dann Ladung/Entladung von Solar und LiMa kontrolliert werden, dazu hat es noch ein paar andere brauchbare Funktionen..

Um die Planar, den Kühlschrank und die Beleuchtung zu versorgen gibt es 2 Stromkreise der Kabinenbatterie. Einer mit Dauerplus (Planar/Engel), der andere abschaltbar für den ganzen Rest.

Da meine Kabine abnehmbar wird versuche ich, die Anbindung zum Fahrzeug so einfach wie möglich zu machen. Über die 13-polige AHK Steckdose bekomme ich nicht nur Ladestrom und geschaltet Plus, sondern auch gleich die Versorgung für Zusatzrückleuchten/Blinker.

Für meine Zwecke finde ich das die ideale Lösung, die Geräte sind alle aufeinander abgestimmt.

Das VBCS ist eine gute Lösung, aber auch hier ist ein Batteriemonitor (oder gleich ein Jupiter) praktisch (speziell mit LiFePo, ein simples Voltmeter funktioniert da nicht).

Das alles hört sich komplizierter an als es ist, mit ein wenig Logik ist das aber überschaubar (auch im Fehlerfall).

Wolfgang
WolfgangK
 
Posts: 308
Joined: Wed 18. Jul 2007, 10:31
Location: D-Tübingen

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Northwind » Sun 26. May 2019, 10:52

Ich habe in meinem Revo wie Hakim beschrieben hat das Cyrix Trennrelais mit der Varta Batterie, das funktioniert seit 2 Jahren absolut problemlos...
Extra Cab Comfort, 2017, titan blau metallic mit einer rahmenfesten Simplexcamper Kabine, Recaro Ergomed SAB, Taubenreuther UFS am Motor, Lazer Triple R750 Elite 3, Pedders Heavy Duty Foam Cell Fahrwerk
Northwind
 
Posts: 20
Joined: Fri 9. Dec 2016, 13:39

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Sat 29. Jun 2019, 17:56

So der Lux ist da, nicht der schönste, aber muss er ja auch nicht sein. Ist ein Modell Luna, vermutlich Duty Comfort in DE, mit Klima, Tempomat, Radio, Versiegelung und 170Ps. Kein Safety-sense Krams etc.
Für die AA wurden bereits eine Dometic Kühlbox, 2x100W Felx-Solar, 120Ah AGM und ein VBCS gekauft um alles am laufen zu halten. Hat soweit alles gut geklappt. Der Smart-Shunt kam dann auf der AA auch noch in den Korb :)

Nun heisst es bis September warten für die Kabine.

In der Zeit werde ich wohl bereits die Entlüftungen höher legen. Das wären dann wohl: ADD und VA-Diff müssen im Motorraum verlängert werden, Getriebe, VTG sowie das HA-Diff bekommen eine Leitung. Diese Infos sind vom alten Lux, da ich für den Revo noch keinen ausführlichen Thread gefunden habe. Hab ich sonst noch etwas vergessen? Ich würde gerne richtige Nippel für die Leitungen verwenden, Kennt da jemand die Gewindegrösse(n)?

Gruess und Vielen Dank im Voraus
Leon
Attachments
16CCC776-8B11-4181-A379-B1CFDB93F20C.jpeg
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 430
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Sun 30. Jun 2019, 09:01

Hallo,
wenn es beim REVO so ist wie beim N25, dann werden Getriebe und VTG bereits über Leitung entlüftet. Diese endet, mit einem Spritzschutzkäppchen versehen, an der Rückseite des Motorblocks. Sehr schlecht erreichbar, am Besten von unten mal hierhin peilen. Von hier aus dann nach oben verlängern, analog zu ADD und VA-Diff. Du brauchst also allenfalls für das HA-Diff einen Schraubnippel - aber es geht mit etwas Schlauchbastelei zur Querschnittreduzierung auch ohne.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4197
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Sun 7. Jul 2019, 11:27

Hallo zusammen

Habe mir nun mal die Entlüftungen genauer angeschaut. Zunächst ein Dankeschön an Hakim, dank ihm konnte ich die drei Schläuche von VTG, Getriebe und ??? schnell finden. Diese liegen schön beim Übergang Motor/Getriebe und sind hinter dem Turbo/Krümmer halbwegs gut zugänglich.
Die Entlüftungen für ADD und VA-Diff sind schon etwas weniger zugänglich beim Diesel-Filter (meine Vermutung) verbaut.
Das HA-Diff ist das zugänglichste und am einfachsten zu finden. Als ich das rausgeschraubt habe, war sehr gut zu hören wie dort Luft reingezogen wurde. Ich weiss nicht ob es an der Werks-Konservierung oder an nem kaputten Käppchen lag, aber es lässt sich leicht bewegen. Keine Ahnung weshalb dennoch ein Unterdruck im Diff war, zumal das Fahrzeug schon nen Moment an seinem Platz steht.
Für mich steht jedoch fest, dass ich den Dingern nicht traue, weshalb alle 6 durch kleine Kraftstofffilter ersetzt werden.

Auf Wunsch können Fotos hochgeladen werden da es ja keinen Thread zum Revo gibt.

Nachtrag: Ich habe mal ein Käppchen aus dem Motorraum geöffnet, es scheint so dass alle nur noch Luft raus, aber nicht mehr rein lassen. Es gibt eine Gummi-Membran unter dem Käppchen was das ganze verhindert.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 430
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Mon 8. Jul 2019, 05:32

Hallo Leon,
das Ventilkäppchen am Hinterachsdiff kann nur Überdruck ablassen. Wenn das Diff kalt wird, entsteht somit ein leichter Unterdruck im Gehäuse. Deine Beobachtung ist demnach normal. Und falls das Käppchen auf der ADD-Entlüftung auch nur Luft ablassen kann, rate ich dringend dieses - mit oder ohne Schlauchverlängerung - nicht weiter zu verwenden. Der beim Furten durch kaltes Wasser im ADD entstehende Unterdruck kann nicht ausgeglichen werden, sodaß Wasser an der Deckeldichtung vorbei in den elektrischen Teil des ADD-Aktuators gezogen werden kann. Ich hatte deshalb in Island zweimal einen durchgebrannten Servomotor im ADD meines Hilux N25, bis ich der Ursache auf die Spur kam und dieses Ventilkäppchen entsorgt habe. Als weitere Maßnahme habe ich den Plastikdeckel des neuen Aktuators anders montiert: serienmäßige Deckeldichtung raus und Deckel mit dauerelastischer, öl- und temperaturbeständiger Dichtmasse (z.B. REINZOSIL) aufgesetzt. Außerdem den dünnen Entlüftungsschlauch auf dem Deckelstutzen mit einer Schlauchschelle gegen Abrutschen gesichert.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4197
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Anhänger, Wohnkabinen, Ausbau / Trailer, Camper, Interior

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests