Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

HJ60 kaufen, Einschätzung für Mongolei-Reise    

1980 - 1989

HJ60 kaufen, Einschätzung für Mongolei-Reise

Postby marcushs » Thu 7. Jun 2018, 10:52

Hallo liebes Forum,

mir wurde ein sehr schöner HJ60 mit knapp 370.000 km und H-Kennzeichen für 7900€ angeboten (nicht inseriert). Probefahrt soweit wir das beurteilen können alles super (haben allerdings bisher nur drei andere HJ60/61 Probe gefahren). Allrad funktioniert, hört sich alles normal an etc. Bissl Rost an den bekannten Stellen aber Rahmen an sich sieht gut aus (bis auf die inneinanderliegenden U-Profile hinten im Rahmen, Ersatzteile sind schon dabei, müssen/können wir dann selber wechseln).

- Der Vorbesitzer fährt den Wagen seit 14 Jahren, seit einigen Jahren auch im Winter, davor nur Sommer/Touren
- alle 15 000 km Motorölwechsel mit Filter
- alle 2 Jahre Öl in Schalt- und Verteilergetriebe, sowie in den Achsen getauscht.
- Filter (Diesel und Luft) regelmässig ersetzt
- General Grabber AT Reifen, unterschiedlich alt: 1x2013, 2x2015 1x 2016, wenig gefahren (bestimmt 10-12mm Profiltiefe übrig)

Sonstige größere Reparaturen etc:
3/24/2004 Kupplung erneuert bei Toyota Werkstatt (140 000km)
4/28/2004 Hinterachse Simmeringe getauscht, Eigenleistung
12/13/2006 Ventildeckeldichtung getauscht, Eigenleistung
7/12/2007 Instandsetzung Anlasser, Bosch Dienst
6/25/2008 Radlager Hinterachse neu, Toyota Werkstatt
7/30/2009 Umbau Fahrwerk mit Trailmaster Federn, OME Stossdämpfern und 12 cm umschlagsichere Schäkel an der Hinterachse, Off Road Werkstatt
8/21/2010 Vorderer Auspuffteil mit Flexrohr neu, Eigenleistung
6/18/2011 Vorderachse abgedicchtet mit Simmerringen und Bronzebuchse, Eigenleistung
12/16/2011 Mike Sanders Konservierung, Werkstatt
7/30/2012 Austausch Vordersitze gegen Mazda 626 Sitze, Eigenleistung
2/15/2013 Trommelbremsen überholt, Eigenleistung
1/6/2014 Stabilisatorenaufhängung erneuert, Eigenleistung
2/21/2014 Beide Batterien neu, Banner
3/31/2014 Hinterer Auspuffteil mit beiden Schalldämpfern neu, Off Road Werkstatt
8/8/2014 Bremse Vorne neu mit neuen Scheiben und Bremssätteln, Off Road Werkstatt
10/20/2016 Krafstoffgeber neu, Werkstatt
9/27/2017 Kühler neu, Eigenleistung

Das Fahrwerk sieht etwas mitgenommen aus aber vllt ist das normal, bei einem Blatt des vorderen Fahrwerks ist jedenfalls ein Teil schon abgebrochen. Bilder schaue ich gleich mal wie ich die hier rein bekomme^^

Als Laie würde ich sagen ist das ein sehr faires Angebot, wollte dennoch mal hier im Forum nach einer Einschätzung fragen was für eine 6-Monatige Reise (Deutschland - Türkei - Iran - Mongolei - Russland - Deutschland) an dem Fahrzeug noch gemacht werden sollte (Um-/Ausbau etc ist hier nicht die Frage) und was da vllt demnächst auf uns zukommen wird.

Hoffentlich gibts dann bald einen neuen begeisterten HJ60 Fahrer hier im Forum! :D Besten Dank schonmal für die Hilfe!

Viele Grüße,
Marcus
Attachments
20180529_123401.jpg
Motorraum
2.jpg
Fahrwerk vorne (unterste Blattfeder gebrochen)
3.jpg
Fahrwerk hinten
5.jpg
Rahmen hinten
marcushs
 
Posts: 10
Joined: Wed 21. Feb 2018, 09:29
Location: Karlsruhe

0 persons like this post.

Re: HJ60 kaufen, Einschätzung für Mongolei-Reise

Postby arslongavitabrevis » Thu 7. Jun 2018, 15:28

Hi!

Guter Preis, wenn alles so ist wie beschrieben. Und interessante Reiseroute! Wenn ich eine solche Reise wieder machen würde (und ich habe so etwas gemacht), täten mich vor allem die Dinge interessieren, die vor Ort schwer zu reparieren sind bzw. jetzt einfach zu handhaben.

Hängt von Zeit, Motivation, Budget ab.

Eine kleine Aufzählung, was auf meinen Reisen alles kaputt wurde beim HJ60:
- Anlasser (war mit Hilfe des BT Forums mit Bordmitteln zu reparieren)
- Getriebe (3. Gang ließ sich nicht mehr einlegen), war wenig lustig
- Auspuff 2x, eh kein Problem
- Stoßdämpferaufnahme Federpaketseitig, Bolzen abgebrochen (wurde geschweißt)
- Tankentlüftungen undicht, kein Volltanken mehr möglich (gar nicht so leicht zu richten, schwer zugängliche Stelle)
- Stoßdämpfer abgerissen vorne am oberen Befestigungspunkt (Pistenbetrieb)
- Bruch des Rahmens (wurde nicht mehr repariert, Auto verkauft)

Ich hatte genug Ahnung vom Auto, um fast alles selbst richten zu können und auch alles Werkzeug mit.

Dazu hilft es, daheim am Auto geschraubt zu haben.

Das ist meine Empfehlung: für alles vorbereitet zu sein, genügend Schlauchschellen, Gewindestangen, Draht, Kabelbinder, Tape, Kabel, Kühlschlauchstücke, Keilriemen, usw. mitzuführen, um improvisieren zu können.

Zu der Frage: Wird dir niemand seriös beantworten können, schon gar nicht als Ferndiagnose. Selbst wenn man das Auto kennt, kann man ja nur "bedingt" hineinschauen :-)

Von den Bildern her gehören die Federpakete einmal ordentlich gereinigt, damit man sieht, ob das Rost ist oder irgendein Fett, das da jemand reingeschmiert hat, kann man so schwer sagen.

Abschließende Bemerkung für Mongolei: Greifzug, Bodenanker u.ä. würde ich mithaben wollen!
arslongavitabrevis
 
Posts: 98
Joined: Tue 22. May 2012, 12:44

0 persons like this post.

Re: HJ60 kaufen, Einschätzung für Mongolei-Reise

Postby marcushs » Sat 9. Jun 2018, 21:14

Hey,

Besten Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen, immer sehr hilfreich! Vllt sieht man sich ja mal aufm Buschtaxi? Wir sind immer froh mit Leuten zu reden die schonmal die selbe Reiseroute gemacht haben!

arslongavitabrevis wrote:
Zu der Frage: Wird dir niemand seriös beantworten können, schon gar nicht als Ferndiagnose. Selbst wenn man das Auto kennt, kann man ja nur "bedingt" hineinschauen :-)



Das ist wohl wahr, manchmal kommen trotzdem sehr interessante Dinge aus dem Forum an die man vllt selbst nicht gedacht hat :bulb: bzw wo uns die Erfahrung fehlt das zu beurteilen^^

Naja ich nehm den Thread hier mal nach dem Motto, nix gemeckert ist genug gelobt :D Servus und danke nochmal!

Gruß,
Marcus
marcushs
 
Posts: 10
Joined: Wed 21. Feb 2018, 09:29
Location: Karlsruhe

0 persons like this post.

Re: HJ60 kaufen, Einschätzung für Mongolei-Reise

Postby norbertbln » Mon 25. Jun 2018, 20:25

Hallo,

ob es bei deinem Auto versteckte Schwächen gibt, kann ich natürlich nicht beantworten. 2014/15 hatte ich meinen Toyo restauriert.
2016 habe ich dann mit meinem HJ61 eine Tour gemacht: Berlin - Baikal - Mongolei - Gobi - zurück Baikal und dann bis Wladiwostok, insgesamt 17 500 km (Auto zurück mit dem Container bis Hamburg, ich mit Aeroflot bis Berlin).
Das waren die Defekte:
- 1 geplatzter Reifen 270 km vor Irkutsk; ebenda beide Reifen hinten innerhalb von 2 Stunden beim Reifenhändler
ersetzt.
- In Ulan Bator ließ sich bei einem Sturzregen das Fenster der Beifahrertür beim Abstellen des Autos vor dem
Hotel nicht schließen.
Nach 15 Minuten war das Problem erledigt, ich selbst nach weiteren 15 Minuten geduscht und wieder trocken.

Das waren alle Defekte...

Nur Mut also.
Norbert
HJ61 ... in Winterruhe und Pflege...
User avatar
norbertbln
 
Posts: 110
Joined: Sun 15. Feb 2009, 21:24
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: HJ60 kaufen, Einschätzung für Mongolei-Reise

Postby imdek » Mon 25. Jun 2018, 21:15

Wir sind mal mit dem HJ60, unrestauriert :) und vollbeladen in 6 Wochen von Wetzlar durch Polen, Ukraine, Rußland, Kasachstan, Tadjikistan, Kirgisien und zurück gefahren. 16000km waren's.
Auf dem weg Zurück in der Ukraine die vordere Stoßdämpfer abgerissen und 1x wollte die Heckklappe sich nicht öffnen (die untere Teil) - schnell vor Ort repariert.
Ach ja, 1x irgendwo in Pamirgebirge ist der Motor ausgegangen - die Schelle am Kraftstoffleitung war löse und es sammelte sich etwas Luft vor der Einspritzpumpe.


Der J6 ist im Forum immer noch :)
D(i)mitry
User avatar
imdek
 
Posts: 847
Joined: Tue 3. Feb 2004, 11:58
Location: D-85235

0 persons like this post.


Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests