Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Holzspalter Kaufberatung    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby holefire » Tue 14. Mar 2017, 22:46

Ach so, was ich noch vergaß... mein Lieblingsspalter ist und bleibt der große Spalthammer von Gränsfors&Bruks. :D Auch für meter Scheite. Ist übrigens der einzige echte Spalthammer, welcher dauerhaft Schläge mit schweren Vorschlaghammer auf den Hammerkopf verkraftet, ohne das dass Axtohr sich weitet. Nach 10 Jahren extremer Benutzung immer noch fit wie am ersten Tag. Das selbe gilt für alle anderen Äxte von Gränsfors. Bin aber leider nicht mit der Firma verwandt und vertrete sie auch leider nicht, sondern gebe nur meine Erfahrung weiter.
Aberglaube bringt Unglück
User avatar
holefire
 
Posts: 507
Joined: Mon 28. Jan 2013, 13:52
Location: Lichtstadt im Holzland

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby BJ-Hoschi » Wed 15. Mar 2017, 06:14

Ich kauf mir da nix! Maschinenring sei Dank, gespalten wird nur mit `Binderberger 30t liegend - mit Aufzug´ da muss sich niemand plagen. Ist vielleicht auch eine Alternative? Und Schneid/Spaltautomaten sind bei entsprechendem Durchmesser auch zu haben... Alles gut gewartet, und steht auch nicht 11monate im weg rum.
Mit Profiwerkzeug macht das gleich noch viel mehr Spaß!! Für das Geld kann man lange mieten... ist nicht teuer.
Grüße BJ-Hoschi
BJ-Hoschi
 
Posts: 47
Joined: Fri 20. Apr 2007, 09:15
Location: Oberfranken

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby mario_ca » Wed 15. Mar 2017, 06:51

Hab zwar keinen Spalter, aber Kreissägen von Oehler sind wirklich top. Bin damit echt zufrieden. Ich hab da auch mal nach nem Spalter gekuckt. Von der Qualität werden die ähnlich gut sein.

Ich würd aber ne Nummer größer nehmen. 400 Volt auf jeden Fall. Beim Toyo sind wir ja auch nicht kleinlich und freuen uns über die Reserven :lol:

Ich spalte ja noch traditionell mit Ochsenknecht und Muskelkraft :rofl:
´14 Hilux 3,0 Doka.
´17 Hilux Revo 2,4 ExtraCab

Beide permanent im Umbau, Aufbau etc etc etc
mario_ca
 
Posts: 1782
Joined: Mon 2. Jan 2012, 22:31
Location: Linsengericht

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby toyotamartin » Wed 15. Mar 2017, 08:16

Also jetzt mal ganz ehrlich: wer würde eine Maschine kaufen an der die Schweissnähte so aussehen als könnte man die Verbindung mit bloßen Händen abbrechen?
Ob das jetzt ein Chinese oder jemand anderes gemacht hat spielt keine Rolle das sieht einfach schlampig und wenig vertrauenserweckend aus...
Gerade bei einer Maschine wo doch einige Kräfte wirken sollte sowas ordentlich ausgeführt sein,ich selber benutze eine Hebebühne aus China - da sehen die Schweissnähte wie aus dem Lehrbuch aus,es geht also auch anders.
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 4350
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby lehencountry » Wed 15. Mar 2017, 09:04

Welche Marken sind aus China?
M.W. Sind Zipper und Scheppach deutsche Hersteller.
Bei Güde tippe ich auf China.
Hab mal interessehalber den Maschinenring angeschrieben was die verlangen.
Normaler 12 to spalter beim mietservice kostet am Tag 30 Euro - nicht viel. Vorteil von eigenem Spalter, man kann wie man gerade Lust hat.
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4596
Joined: Fri 17. Mar 2006, 23:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby lightandy » Wed 15. Mar 2017, 09:33

ich halte es eher so wie holefire und habe für meine jährlich 6-10 RM holz verschiedene Äxte und sehe das ganze als sportprogramm. spar ich mir dann an anderer stelle. wer natürlich 50 RM macht, der braucht wohl schon mal eher einen...
Andy aus Rangsdorf
-----------------
zu Tode gefürchtet ist auch gestorben
lightandy
 
Posts: 353
Joined: Fri 11. Mar 2016, 09:13
Location: Teltow/ Fläming

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby Muddy » Wed 15. Mar 2017, 09:39

Ich mache meine 50 rm mit guten Spalthämmern.
Das geht sehr gut.

Hab mal nen Fass Bier gewonnen, da ich 5 rm mit der Hand schneller gespalten habe als einer mit nehm Spalter von Posch :biggrin: :biggrin:

Man muss nur wissen wies geht und gutes Holz haben, aber das hab ich ja Gott sei Dank selbst in der Hand.
Ansonsten werfe ich mal die Namen Taifun und Bindenberger in den Raum . Von Taifun hab ich seit Jahren einen Anbauseilwinde für den Schlepper, das taugt .


Gruß
Ralph
Muddy
 
Posts: 3082
Joined: Thu 28. Dec 2006, 08:58
Location: Im Wald

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby 12HT » Wed 15. Mar 2017, 14:32

Ich säg im Wald auf 33 und spalte daheim mit nem popeligen Scheppach 5T liegend Spalter.
Den leg ich auf ne OSB Platte, die auf 2 Böcken liegt, perfekte Arbeitshöhe.
Und der packt auch viel zu lang abgehangene Eichenstücke.
Ich wars leid daheim zu sägen und dann den ganzen Dreck wieder wegzumachen.
Dadurch braucht man auch kein Spaltmonster, meiner hat 150eu gekostet...

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3221
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby lightandy » Thu 16. Mar 2017, 13:44

die Königsdisziplin ist Platane oder generell verastetes Holz...
Andy aus Rangsdorf
-----------------
zu Tode gefürchtet ist auch gestorben
lightandy
 
Posts: 353
Joined: Fri 11. Mar 2016, 09:13
Location: Teltow/ Fläming

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby holefire » Thu 16. Mar 2017, 14:24

verastetes Stammholz ist natürlich manuell schwerer zu spalten, aber auch das geht wenn man sich daran hält:
"man spaltet, wie der Vogel scheisst" und vorher das Holz auseinander gucken.
Aberglaube bringt Unglück
User avatar
holefire
 
Posts: 507
Joined: Mon 28. Jan 2013, 13:52
Location: Lichtstadt im Holzland

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby quadman » Thu 16. Mar 2017, 14:39

Fazit: er kauft sich ´nen Spalthammer und guckt das Holz in Scheite... :rofl:
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3305
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby 12HT » Thu 16. Mar 2017, 14:42

Naja kommt auch auf die Zeit an.... und auf die Menge.
WIr brauchen über 15 Ster pro Jahr.
Vor dem Nachwuchs hab ich das auch schön wie oben beschrieben mit dem Gränsfors zusammengeklopft.
Fitnesstudio mit Bezahlung statt Beitrag.
Aber dafür langt die Zeit jetzt schlicht und einfach nimmer.
Und die 4-5 großen Eichen die 20Jahre gelegen sind auf dem Nachbargrundstück die haben mich echt fertig gemacht.
Die waren wie Stahlbeton, nix mehr dran, keine Äste, keine Rinde, kein Splintholz, nur noch eisenhartes Hirnholz...
Da hab ich mehrere Alukeile, nen Vorschlaghammer und einen Teil meiner Knochen dran kaputtgemacht.

Gruß Markus, der immer noch gerne von Hand spaltet, aber nur noch in Teilzeit


P.S.: Das hier find ich pfiffig um den Dreck im Wald zu lassen...
https://www.grube.de/saegebock-ecocut-m ... 39/?c=1020
User avatar
12HT
 
Posts: 3221
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby lehencountry » Thu 16. Mar 2017, 19:03

Interessantes Teil dieser Sägebock, gefällt mir.
Es gibt nur 1 mietservice in der Umgebung, dort hab ich mal deren einzigen Spalter angeschaut. Mir ist die Entscheidung zum Kauf eines eigenen noch nie so schnell gekommen. Das Mietding sah aus, als wäre es aus dem Flugzeug gefallen.
Mit dem Kauf lass ich mir noch ein bisserl Zeit, kann wegen Schulter-OP momentan eh nix machen.
Favorit wäre bisher Zipper HS12 to, 400 V, 40cm Stammdicke, bis137 cm Länge, 5 und 22 cm/sek Vor- Rücklaufgeschwindigkeit, flacher Boden erleichtert einstellen der langen Stämme, sieht wertiger aus als z.B. GÜDE, verlängerter Spaltkeil ist zusätzlich auch dabei, 600euro ist auch ok auch wenn es ein China Produkt ist.
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4596
Joined: Fri 17. Mar 2006, 23:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby sscdiscovery » Thu 16. Mar 2017, 19:29

Welche Marken sind aus China?
M.W. Sind Zipper und Scheppach deutsche Hersteller.
Bei Güde tippe ich auf China.
----------
@Werner
Zipper/ Holzmann sitzt in Öberöstereich. Woher das meiste wohl kommt weiß jeder. Zipper produziert aber auch unter Baumarktlabeln.
Scheppach/ Woodster sitzt in Bayern. Rest siehe Zipper/ Holzmann.
Güde sitzt auch in Bayern. Rest siehe oben :-)
Elektra Beckum = Metabo = Hitachi , den Rest wisst Ihr ja.
Einhell, ISG das wird zu umfangreich :rofl:

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1258
Images: 0
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Holzspalter Kaufberatung

Postby lehencountry » Thu 16. Mar 2017, 19:47

Ich dachte anfangs auch zipper sei Made in Ö, hab irgendwo was gelesen.
Aber ich habe heute mit denen telefoniert http://www.zipper-maschinen-shop.de/info/impressum.html
Die bestätigten Zipper kommt aus China.
Egal, rein von den Fotos sieht der Zipper gut aus, leider nirgends anzuschauen.
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4596
Joined: Fri 17. Mar 2006, 23:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 25 guests