Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Hubstützen für Wohnkabine    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Ronny » Tue 30. Oct 2001, 16:01

Hallo Leute,
ich möchte meine zukünftige Wohnkabine auf meinen PickUp ohne viel Zeitaufwand auf und absetzen können.
Dies möchte ich alleine tun können. Da wirds mit Kurbelstützen denk ich problematisch, weil man ja
immer an zwei Stützen entweder vorn oder hinten gleichzeitig kurbeln sollte. Meine Idee ist elektrische
Hubstützen (Teleskopstützen) selbst zu bauen. Man nehme zwei Vierkantrohre, die man ineinanderschieben
kann. In dem einen Ende vom dickeren Rohr befestigt man einen Modellbaumotor mit Untersetzung, der eine
Gewindestange (M8) dreht, die in dem dicken Vierkantrohr gleich unterhalb des Motors gelagert ist. In
das obere Ende des dünnen Vierkantrohrs schweißt man einen kleinen Quader in den man ein (M8) Gewinde
schneidet und dort die Gewindestange eindreht, wobei dabei schon das dünnere Rohr in dem dickeren
stecken muß. Fuß und Halterung dranschweißen und fertig.
Was haltet Ihr davon?
Viele Grüße, und danke für Eure Meinungen,
Ronny
Ronny
 
Posts: 182
Joined: Mon 22. Oct 2001, 10:52
Location: München

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Andreas Reseneder » Tue 30. Oct 2001, 16:15

Moin Moin

M8??? Na ja, wenn deine Kabine entsprechend leicht ist. Damit du dir keinen Wolf wartest ( M8 = 1,25mm Steigung pro Umdrehung ) solltest du besser auf ein entsprechendes Trapezgewinde zurückgreifen. Und dann doch eventuell 20 mm. Mit den Modellbaumotoren wäre ich auch vorsichtig. Was ist mit Scheibenwischermotoren?? Die sind eventuell etwas geeigneter, und da bekommst du 4 x Golf locker auf dem Schrottplatz. Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß beim basteln. Das ist nicht ganz so einfach wie es sich anhört.
Alternative:
Einen Hilfsrahmen unter die Kabine bauen, darin verborgen zwei Ausleger, die mit einem Gewindestab ( nicht M8 ) verbunden sind. Einfach mit einer Kurbel die Ausleger zusammenziehen, die Kabine hebt sich dadurch, Stützen fixieren, Kurbel in die andere Richtung drehen zwecks einfahren der Ausleger, und Auto raus.
Irgendwie bekomme ich hier manchmal ein "Eberhardgefühl"!! Da werden Sachen ins Forum gestellt, die gar nicht richtig durchdacht sind, und dann fragt man einfach andere ob das geht. Sollte besser meine Zeit sinnvoller verbringen als auf solche Ideen zu antworten.

Grüße
Andreas
Andreas Reseneder
 
Posts: 804
Joined: Mon 2. Jul 2001, 10:18

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Ronny » Tue 30. Oct 2001, 16:27

@Andreas
dann entscheide bevor Du tippst ob Du antworten willst oder nicht. Wenn ich ne perfekte Lösung hätte bräuchte ich niemanden zu fragen.
Wie HZJ79 Fahrer mit Kabine sind halt ne Minderheit, gell Eberhard.
Gruß
Ronny
Ronny
 
Posts: 182
Joined: Mon 22. Oct 2001, 10:52
Location: München

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Andreas Reseneder » Tue 30. Oct 2001, 16:34

Moin Moin
@ Ronny: Wo du Recht hast, da hast du Recht.

Grüße
Andreas
Andreas Reseneder
 
Posts: 804
Joined: Mon 2. Jul 2001, 10:18

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Harald KJ70 » Tue 30. Oct 2001, 16:40

Hallo Ronny,

unabhängig davon, ob die Stützen elektrisch betätigt werden sollen oder nicht - das Gewinde muß sicherlich größer als M8 sein ! Bei Wohnwagenstützen ist es ein M12 Trapezgewinde und das ist manchmal schon knapp dimensioniert. Bugräder von Anhängern haben so etwa M20, aufgrund der größeren Steigung dauerts dann auch nicht ewig ! Zu den Motoren : Modellbaumotoren sind normalerweise reichlich hochdrehend, daher mußt Du eine ordentliche Untersetzung dranbauen - alles ziemlich teuer und anfällig. Daher sind Scheibenwischermotoren schon eine ganz gute Wahl - billig und kräftig !
Vergiß nicht daran zu denken, wie Du das Gewinde mit Fett versorgen kannst, denn bei seltenem Gebrauch gammeln die Dinger ziemlich schnell.
Gruß   Harald    


Eine Gelegenheit, den Mund zu halten, sollte man nie vorübergehen lassen.

Curt Goetz
User avatar
Harald KJ70
Spender
 
Posts: 2732
Joined: Mon 27. Aug 2001, 08:39
Location: Altenbeken

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Ronny » Tue 30. Oct 2001, 16:47

Hat jemand technische Daten von Scheibenwischermotoren (Drehzahl, Drehmoment)
Viele Grüße,
Ronny
Ronny
 
Posts: 182
Joined: Mon 22. Oct 2001, 10:52
Location: München

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby africahannes » Tue 30. Oct 2001, 17:15

elektrisch dürfte probleme geben wenn der Untergrund
auf dem das Ding abgesetzt werden soll nicht eben ist.
Wie wäre es wenn man es hydraulisch macht?
-der Alte ist auf dem Weg in die dritte welt.-
die malocher vom Büro hve
africahannes
africahannes
 
Posts: 8
Joined: Tue 28. Aug 2001, 22:04
Location: Bremen

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby eberhard » Tue 30. Oct 2001, 17:32

@ronny

...ich würde, wenn....dann mit pneumatischen Hubzylindern arbeiten (elektro-mechanisch oder öl-hydraulisch = alles zu aufwendig + anfällig!!!) mit allerdings elektrischen Endschaltern. Nun kann man sich hierbei noch allerlei HTF-Firlefanz einfallen lassen, z.B. eine Elektronik, welche über einen Sensor abprüft, ob die Kabine auf unebenem Boden waagerecht abgesetzt wird....:biggrin::biggrin::biggrin:
In My Humble Opinion (IMHO) rate ich Dir von "denne gonze Ferz" ab.  Ansonsten schönes Basteln....und danke für: Na Du weisst schon!
Ich werde an meiner Kabine wahrscheinlich Staplertaschen anbringen; zumindest oben an allen vier Ecken Schäkelaugen!
Image
__ /__]_______ ....alles Nette wünscht "big E"
[_--_][__][__--_]
((O))_____((O))
Nichts ist unmöööööööööglich...

Bevor ich mich uffreesch, isses mir lieber wurscht!
Image
User avatar
eberhard

 
Posts: 5279
Images: 0
Joined: Fri 8. Jun 2001, 19:00
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Michael Gier » Tue 30. Oct 2001, 17:38

hey ronny,
wende dich mit dieser frage mal an steffen.
der hat auch eine wechselkabine und hebt diese mit
einem accuschrauber ( 4 stützen )
wie gesagt steffen !!!!!!
gruss michael  
Auf der Fähre unterhält man sich:
Landy-Fahrer wo es die billigsten Teile gibt, G-Fahrer wo Sie nicht waren und Toyo-Fahrer wo Sie überall waren. !!!!!!!!! N. i. unm......
Michael Gier
 
Posts: 21
Joined: Sun 9. Sep 2001, 09:03
Location: Flörsheim a/M

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Andreas Reseneder » Tue 30. Oct 2001, 18:25

Moin Moin
Da heute Dienstag ist, und ich Dienstags immer besonders gute Laune habe, hier noch ein Nachschlag:
1. Trapezgewinde werden nicht mit M, sondern mit Tr benannt.
2. Weiß ich noch ein paar günstige Alternativen zum Heben:

Kabine an Baum binden, und warten bis der gewachsen ist.
Vor dem Aufsetzen einen Airjack drunter und dann mit diesem gehoben.
Vier biegsame Wellen aus den Baumarkt, und damit den Schneckenantrieb an jeder Stütze bewegt.
Zwei Highjacks per Konstruktion aus M 8er Gewindestäben miteinander verbunden, und dann mit einem Hebel zwei auf einmal gelupft.
Luft aus den Reifen lassen, und dann das Auto rausfahren.
Kabine unterstützen, Räder wechseln auf Originalbereifung, dann rausfahren.
@ Ronny: Sei mir nicht böse, aber das 8er Gewindestäbe sich in deinem Rohr verbiegen werden, das Motoren aus dem Modellbau, auch mit Getriebe, den Widerstand eines 8er Gewindes unter ca. 150 - 200 kg Last, nicht bewegen werden, müsste doch jedem "Ölwechsler" klar sein. Und wenn man sich nicht sicher ist, dann schaut man sich halt mal was in der Art an. Dann macht man sich Gedanken, und wenn es dann immer noch hängt, dann fragt man. Sorry dass es jetzt gerade dich trifft, aber diese Art der Fragestellung ist hier wirklich machmal nervig.
Konstruktive Grüße
Andreas
Andreas Reseneder
 
Posts: 804
Joined: Mon 2. Jul 2001, 10:18

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Guest » Tue 30. Oct 2001, 18:38

Hallo Ronny,
es klingt ja gerade so, als wolltest du die Kabine STÄNDIG auf und abhocken.
Lass dir doch eine RICHTIGE Kabine bauen, so ein echtes HD Modell. Die mußt du nicht absetzen, die geht mit dir durch dick und dünn !!!!!!!!!!!!!
Denk mal drüber nach ...
Gruß Pit
Guest
 
Posts: 3985
Joined: Thu 1. Jan 1970, 01:00
Location: Internet

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby MARCO » Tue 30. Oct 2001, 18:46

Hallo Andreas!
Schön gesagt!
Noch ein paar Ideen mehr;Kabine auf Kipperbrücke
montieren und hopp,aufladen mit Winde,noch besser;Hakengerät ,einfacher gehts fast nicht!
Oder mittels Umlenkrolle an einem Ast befestigt (min.
M8!!!)sich die Kabine mit der eigenen Winde abheben
(in schwierigeren Fällen 2 Rollen verwenden!)usw.
usf.
Übrigens Ronny,weisst du in der Zwischenzeit wenigstens wie und wann deine Sperren funktionieren!
Schöne Grüsse!
MARCO
MARCO
 
Posts: 2142
Joined: Wed 13. Jun 2001, 20:48

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby Franky » Tue 30. Oct 2001, 19:08

He Leute seit nicht so fies. Ich habe mindestens genauso komische Fragen zu Anfang gestellt und es werden noch vile von mir folgen.

Mir fällt vor allen Dingen auf das immer nur auf den neuen herumgehackt wird. Bei den in Ehren ergrauten Mehrpünktlern lässt man mehr gelten. Das ist so ein wenig wie in der Eckkneipe wo jeder jeden kennt und wenn ein neuer mit roten Schuhen kommt wird gelästert. Wenn ein Stammgast in roten Schühchen kommt findet man es cool.

Wir haben doch noch genug Platz in unserer Stamm kneipe.

Ichgeh jetzt die roten Schuhe putzen

Ich werd mich weiterhin bemühen den neuen jede Frage zu beantworten
Franky
 
Posts: 1499
Joined: Wed 16. May 2001, 19:33
Location: Zürich/Schweiz

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby MARCO » Tue 30. Oct 2001, 19:26

Hast ja eigentlich recht Franky!
...aber trotzdem.....?¨!¨?
vile Spass beim Schuheputzen!
MARCO
MARCO
 
Posts: 2142
Joined: Wed 13. Jun 2001, 20:48

0 persons like this post.

Hubstützen für Wohnkabine

Postby netzmeister » Tue 30. Oct 2001, 20:08

Hi Ronny,

Ich habe schon x Leute gesehen, die die Füße einzeln nacheinander runter- und wieder hochkurbeln - das scheint also kein Problem zu sein. Wir sprechen ja auch nicht von 30 cm Höhenunterschied.

Die einfachste Lösung ist natürlich von Hand - da kurbelt man sich tot.

Das mit dem Akkuschrauber habe ich auch schon ein paar mal gesehen - aber im Interesse der Fehlerredundanz würde ich mich nicht allzusehr darauf verlassen.

Wieso eigentlich nicht mit einer Mischung aus Mechanik und Hydraulik? Will heißen: die Stützen paarweise "runterfallen" lassen, bis sie auf dem Boden stehen - und den Rest mittels jeweils zwei gekoppelten Hydraulikzylindern. Das ist gar nicht sooo abwegig.

Ansonsten finde ich die Idee mit dem Luftablassen gar nicht so schlecht...

Sei den Jungs nicht böse - wenn einer anfängt, isses vorbei...und böse meint das keiner...GELL, JUNGS??? (mit Zustimmung erwartendem Unterton).

Schönen Gruß,
Euer Kurbelmeister
User avatar
netzmeister

ランドクルーザー

Administrator
 
Posts: 22962
Images: 20
Joined: Tue 12. Jan 1999, 01:00
Location: 76356 Weingarten

0 persons like this post.

Next

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 18 guests