Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby spec » Wed 23. May 2018, 07:45

zitat ÖAMTC

"Man sollte sich auch vorab erkundigen, ob eine EU-weite Betriebserlaubnis für das entsprechende Fahrzeug vorliegt, da ansonsten eine Einzelgenehmigung in Österreich erforderlich ist — auf die, selbst bei einer Zulassung in einem anderen Mitgliedsstaat, kein Rechtsanspruch besteht "

so frei ist der warenverkehr dann doch nicht.

gehen tuts doch, kostet halt zeit und Geld.
spec
 
Posts: 891
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby spec » Wed 23. May 2018, 08:12

entweder hat das Fahrzeug eine EU Betriebserlaubnis (COC- die gibt's aber erst seit 2007 ??) oder eine nationale Betriebserlaubnis. in Österreich werden nationale Betriebserlaubnise aus EU ländern nicht anerkannt, sondern es erfolgt eine Einzelgenehmigung, sprich das fahrzug wird überprüft ob es den nationalen Anforderungen entspricht.
das scheint in Spanien ähnlich zu sein

um diese Prüfung zu vereinfachen konnte ich vom toyoyta Importeurs österreich ein datenblatt vom Fahrzeug erwerben. auf dem datenblatt ist die fahrgestellnummer des fahrzeuges aufgeführt. die Daten waren natürlich alle auch auf dem deutschen Brief aufgeführt, aber das hat keinen interessiert.

mit dem datenblatt bin ich dann zu einem Kfz sachverständigen gegangen (in meinem Fall der TÜV), der hat das Fahrzeug geprüft und ein gutachten erstellt. mit diesem gutachten bin ich dann zur Behörde und habe es angemeldet. die Behörde könnte (müsste) auch selber prüfen, das wollen sie aber nicht (angst vor Amtshaftung) daher geht (in der Praxis) kein weg an einem sachverständigen vorbei.

die gänige praxis Praxis (in österreich) wiederspricht sowohl nationalem (landesprüfstelle prüft de facto nicht) bzw eu recht. eine grundsatzdiskussion dazu wird aber nix bringen, offensichtlich hatte noch niemand zeit, Geld und lust hier den Rechtsweg zu beschreiten.

mein erster schritt an deiner stelle wäre es vom toyoyta Importeur in Spanien ein datenblatt deines fahrzeuges zu bekommen, das ist dann in spanisch und hilft dem Herrn beamten weiter ;-)
spec
 
Posts: 891
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby Ledesco » Wed 23. May 2018, 08:45

spec wrote:die gänige praxis Praxis .. wiederspricht sowohl nationalem .. bzw eu recht. eine grundsatzdiskussion dazu wird aber nix bringen, offensichtlich hatte noch niemand zeit, Geld und lust hier den Rechtsweg zu beschreiten

Man müsste es halt mal J.P. Juncker mitteilen. Er ist ja der Hüter des heiligen Grals und verteidigt diese Grundrchte bis aufs Blut.

Und für ein paar Flachen gegen seinen grossen Durst wird er sicher auch gerne bereit sein sich der Sache anzunehmen. Wenn er nicht gerade am Durstlöschen ist. :rofl: :rofl:

Sorry, etwas Ironie. ABER trotzdem, ich bin der Meinung dass sich der Bürger für seine Rechte einsetzen muss. Ansonsten ist der Anspruch auf diese auch relativ schwach begründet.
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1122
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby spec » Wed 23. May 2018, 09:03

Ledesco wrote:Sorry, etwas Ironie. ABER trotzdem, ich bin der Meinung dass sich der Bürger für seine Rechte einsetzen muss. Ansonsten ist der Anspruch auf diese auch relativ schwach begründet.


ja sicher - nur wollte ich meinen in Deutschland gekauften j7 in Österreich anmelden und fahren und nicht jahrelang mit der republik österreich streiten....
spec
 
Posts: 891
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby RobertL » Wed 23. May 2018, 16:01

Was soll J,C. Juncker tun? Das Problem liegt bei den Nationalstaaten, die EU Richtlinien nicht in nationales Recht umsetzen. Und Behörden, die auch nationales Recht missachten. Ausser Klagen hilft da nix, und Juncker klagt sicher nicht für einen Einzelkämpfer in A. Das muss man schon selber tun.
Nächster Stammtisch ??


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13208
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby sscdiscovery » Wed 23. May 2018, 18:40

entweder hat das Fahrzeug eine EU Betriebserlaubnis (COC- die gibt's aber erst seit 2007 ??) oder eine nationale Betriebserlaubnis
------------------
Quatsch, ich hatte das auf Seite 1 schon geschrieben. Mein alter LR von 2006 hatte ein COC und der Fiat von 2002 auch. Ich hab gerade mal nachgesehen, das COC vom Fiat ( Baujahr 11/2002 ) ist von 16.3.2004.
Wurde mir damals von Fiat Deutschland übersendet.

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1594
Images: 1
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby thores » Wed 23. May 2018, 20:41

sscdiscovery wrote:Die Sache kann nur über Toyota D laufen, da der Wagen dort gekauft wurde.

Genau da liegt ein Problempunkt. Das Fahrzeug kann nicht über Toyota Deutschland gekauft worden sein.
Die letzten J7 wurden meines Wissens 2001 von Toyota D eingeführt, danach gab es sie nur noch über Grauimporte aus anderen Regionen, z.B. aus den Emiraten.
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 9556
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 12:52

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby RobertL » Wed 23. May 2018, 20:42

Wikipedia sieht das mal so!

Hersteller von Fahrzeugen, die Inhaber einer Fahrzeug-Typgenehmigung sind, legen gem. Artikel 18 der Richtlinie 2007/46/EG jedem entsprechend dem genehmigten Typ hergestellten vollständigen oder unvollständigen Fahrzeug eine EG-Übereinstimmungsbescheinigung (engl. COC) nach einem der Muster des Anhangs IX der Richtlinie bei.

https://de.wikipedia.org/wiki/COC_(Zulassung)

Wer weiß was anderes?? LR & Fiat waren da halt wahrscheinlich früher dran bzw. waren das dann halt keine CoCs nach EU Richtlinie. Diese Richtline scheint es seit 2007 zu geben wie unschwer zu erkennen ist an der Richtliniennummer. Soviel zum "Quatsch"!
Nächster Stammtisch ??


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13208
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby RobertL » Wed 23. May 2018, 20:49

thores wrote:
sscdiscovery wrote:Die Sache kann nur über Toyota D laufen, da der Wagen dort gekauft wurde.

Genau da liegt ein Problempunkt. Das Fahrzeug kann nicht über Toyota Deutschland gekauft worden sein.
Die letzten J7 wurden meines Wissens 2001 von Toyota D eingeführt, danach gab es sie nur noch über Grauimporte aus anderen Regionen, z.B. aus den Emiraten.

Na dann kann es ja gar kein CoC geben, so wie ich Eingangs postuliert habe. Und 2001 war die Richtlinie noch in weiter Ferne, da wurde garantiert mit nationalen Typengehmigungen gearbeitet bis dahin.

Vergesst das Thema CoC für den HZJ78!!! Das Gegenteil glaube ich erst wenn ich eine Kopie eines Solchen sehe. :wink:

Landrover & Fiat hätten wohl sonst die Karren im Rest von Europa nie losbekommen! :rofl: :rofl:
Nächster Stammtisch ??


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13208
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby RobertL » Wed 23. May 2018, 20:59

Mein Iveco 40-10 aus 1991 hatte auch ein Stück Papier, wo "Certificate de Conformite" drauf steht. Sagt genau gar nix aus diese "Überschrift" im Sinne einer EU-weiten Typengenehmigung.
Attachments
Clipboard01.jpg
Nächster Stammtisch ??


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13208
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby sscdiscovery » Wed 23. May 2018, 21:08

Wiki weiß auch nicht immer alles oder halt die Leute die dort schreiben. ich glaub da schon lang nimmer alles :-)
Ich weiß das es ein COC aus 04 ist das für unseren 02-er Fiat ausgestellt wurde.
Klarheit bringt nur Toyo Deutschland. Ent- oder weder, alles andere ist Spekulation.
@Robert
ob Du es glaubst oder nicht, ich war mit den zwei LR zufrieden. Ebenso mit dem Fiat. Da war fast weniger dran wie bei den zwei Toyotas. Fast Motortod beim RAV 4 in der Garantiezeit. Am Öl hatte es nicht gelegen,
da war kaum noch was drin, eh die Anzeige kam. Der Rest war auf der Autobahn verteilt.Das hatte ich weder beim LR noch beim Fiat :wink:

Gruss
Steffen

Image
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1594
Images: 1
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby RobertL » Wed 23. May 2018, 21:20

Naja - Wiki ist ein wenig der Einstiegspunkt für Wissenserwerb bei Themen die man nicht intus hat.

Man könnte ja auch die Richtlinie selbst durchlesen mit 160 Seiten
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32007L0046&from=DE

Auf Seite 110 ist der Anhang IX zu finden wie das CoC auszusehen hat und was drin zu stehen hat. Z.B. die EU-Typengenehmigungsnummer mit einem e vorne dran.

So eine EU-Typengenehmigungsnummer finde ich in deinem Fiat CoC nicht, das ist also irgendein Papierl wo zufällig ein ähnlicher Text drauf steht (so wie bei meinem Ex-Iveco). Wir dürfen die Semantik in den diversen Sprachen nicht außer Acht lassen. "Certificato di Conformita" bedeutet im Italienischen wahrscheinlich soviel wie "Homologationszertifikat" oder sowas...aber garantiert nicht "EU Typengenehmigung". Die Rechtsgrundlage dafür gab es noch gar nicht im Jahr 2002 oder 2004.
Nächster Stammtisch ??


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13208
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby spec » Wed 23. May 2018, 22:19

spec
 
Posts: 891
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby schnee-ade » Wed 23. May 2018, 23:04

Von toyo deutschland gab es kein coc papier. Die händler vor ort finden mein auto gar nicht über die seriennr..war aber heute beim tüv vor ort und die tragen mir zumin alles ein was in d eingetragen wurde. Das ist gut. Meine arb windenstoßstange werde ich nicht missen wollen. Habe sie erst vor kurzem gebraucht mich aus dem sand zu holen. Aber an dem neuen hier erstellten datenblatt komm ich nocht vorbei. Aber egal, hoffe es wird nicht zu teuer...mit baujahren hat coc nix zu tun. Meine ktm exc von 2003 ist mitgewandert im huckepack und dafür hab ich coc von ktm d bekommen....aaaber.......die ummeldestr, die ist beträchtlich und hat mit eu nix zu tun....wenn man die frist verpennt. Das gibt es in d nicht. Ein bekannter von mir hat mal aus f einen bj43 ohne papiere ohne großen zirkus angemeldet bekommen. Tja, so iss das, da muss ich durch...wird schon.....hauptsache der typ vom itv war recht geschmeidig. Hoffentluch das finanzamt irgendwann auch....wenn man geld sacken kann, dann sind die gesetze (eu in dem fall) wie gummi..buenos noches allerseitz
schnee-ade
 
Posts: 132
Joined: Wed 9. Jan 2013, 09:18
Location: Roque de los Muchachos

0 persons like this post.

Re: Hzj 78 auf la palma canarias.....ummeldungsprobleme

Postby Ledesco » Thu 24. May 2018, 01:31

RobertL wrote:Was soll J,C. Juncker tun? Das Problem liegt bei den Nationalstaaten, die EU Richtlinien nicht in nationales Recht umsetzen.

Stimmt. Aber J.C. Juncker ist ein grosser Verfechter genau von diesen Pfeilern; Freier Waren- und Personnenverkehr. Natürlich ist es jetzt etwas Plakativ auf ihn zu zeigen wenn man die EU meint. Aber als Bürger eines Landes das NICHT in der EU ist weiss ich relativ gut auf was die EU pocht! Aber wahrscheinlich geht es auch nur ums Prinzip. Einmal dabei interessiert es niemanden mehr. Nur wenn man neue Verträge abschliessen will dann will man keinen Deut, kein Müh von eben diesen Grundrechten abrücken. Aber das ist ein anderes Thema.

Bin gespannt wie es mit dieser Geschichte weitergeht. Ohne jetzt jedes Gesetz und Richtlinie zu kennen bin ich grundsätzlich der Ansicht dass die Spanier da nicht korrekt handeln wenn sie die Zulassung verweigern.

P.S.
Habe da grad was gefunden das vielleicht für den TS interessant sein könnte. Im unten folgenden Link steht dass da geschreiben:
Für die Fahrzeuganmeldung im Ausland ist das so genannte COC-Papier notwendig, das bei der deutschen Niederlassung des Fahrzeugherstellers beantrag werden kann. Ein solches COC-Papier existiert jedoch oftmals nicht, wenn bei dem Auto baulich etwas verändert wurde oder das Fahrzeug aus einem Nicht-EU-Land importiert wurde. In der Folge kann es dann zu Problemen bei der Anmeldung im Ausland kommen. Auch in einem solchen können die Unterstützungsdienste der EU helfen.

Hier zum selber nachlesen:
https://www.expat-news.com/22376/recht- ... -dem-auto/

Und hier gehts zu den genannten "Unterstützungsdiensten":
https://europa.eu/youreurope/citizens/n ... dex_de.htm

Vielleicht kann es helfen.....
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1122
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 24 guests