Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

HZJ75 Verteilergetriebe probleme    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby daniel123 » Thu 9. Aug 2018, 23:21

Hallo, apropos immer Ärger,
Ich dachte ja mal der HZJ75 hätte keine Getriebeprobleme. Wegen einteiliger Welle, und weil ich mich nicht genug gesucht habe. Meiner ist von 93 260tkm jung und hat somit ein H55 Getriebe wie die J6er Baureihe. Die einteilige Welle zwischen Getriebe und Verteilergetriebe ist ja super für den Kraftschluss - erschwert natürlich den Ausbau. Zumal man das Verteilergetriebe komplett zerlegen muss um ans Getriebe zu kommen.
Nun warum erzähle ich das?

Ich hatte in letzter Zeit bei Kraftwechseln so ein lustiges Pling Geräusch und dachte mir das kommt wahrscheinlich von der Kupplung (vllt. die Feder). Wir fahren dann schön bei Gegenwind durch die Westsahara und unser Verbrauch steigt exponentiell. Jenseits der 26l könnte man meinen man würde versehentlich wen abschleppen. Also wieder alles nachgeschaut (insbesondere meine Hinterachsproblematik mit abgescherten Bolzen und neuen Steckachsen). Und wieder mal diesen !scheiß! feedback schlauch zwischen Getriebe und Verteilergetriebe abgemacht (die Dichtungen halten nicht dicht). Trotz schlauch war das Getriebe proppe voll und das Verteilergetriebe Knochentrocken (2tkm vorher kontrolliert). Meine Vermutung war also der Simmerring hat sich jetzt vollends verabschiedet und der Schlauch hat keinen Zweck mehr.
Bei TanTan haben wir alles auseinander genommen.
Image
Die einteilige Getriebewelle hat dermaßen dünne Zähne dass der örtliche Getriebefritze (schraubt seit 30 Jahren nur Landcruiser) aus dem Staunen nicht mehr herauskam.
Image
Image
Beim prüfenden herumgefinger im Abtriebsrad hat man sich direkt ne Schnittwunde geholt.
Image
Hier ein Bild eines gewöhnlich gebrauchten Abtriebsrades:
Image
Zum Vergleich hatte er Getriebewellen jenseits der 500tkm da liegen die allesamt besser aussahen. Die Lager hatten kaum bis kein Spiel. Eine neue Welle hab ich vor Ort nicht bekommen (jaja aus Dubai oder sonstwo kann man was bestellen, und sich dann mit dem Zoll in der Westsahara rumärgern...so schön fand ich Tan-Tan aber auch nicht). Ich werde wohl oder übel zu Hause nochmal ran müssen.
Wir haben die Angriffsfläche eines neuen Abtriebsrades vergrößert indem wir es mit einem der PTO Räder verschweißt haben.
Image
Image
Ich denke die verstärkten Abtriebsräder von Terrain Tamer für die neueren Getriebe machen auch nichts anderes. Bisher hält es ganz gut - ich traue mich natürlich ins harte Gelände damit.

Lange Rede kurzer Sinn. Warum das so ist weiß ich nicht. Ein Ingenieur von Magna hat mich darauf gebracht, dass es bei G-Klasse Getrieben auch mal ähnliche Probleme im Abtriebsrad gegeben hat. Das ganze hängt mit Reibrost aufgrund fehlender Schmierung zusammen. Evtl. könnte mein HZJ mal eine längere Standzeit ohne Öl zwischen Welle und Abtriebsrad im Verteilergetriebe gehabt haben die jetzt zu akutem Kariesbefall führt?
Wenn ich diese Baustelle erneut angegangen habe werde ich mit mehr Bildern berichten. Vllt. ist das ganze aber auch ein alter Hut und ich muss in der J6 Abteilung studieren.
User avatar
daniel123
 
Posts: 42
Joined: Tue 19. Jul 2016, 16:06
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby VS11 » Fri 10. Aug 2018, 06:46

Ja so eine Welle habe ich auch.
Image

Nur habe ich gedacht das dieses Bild erst ab 300-500000km entsteht.
Du hast ja nicht mal 300000km weg :confused:

Ich habe die Welle damals auch gewechselt.
Gruß und gute Fahrt.
VS11
 
Posts: 806
Joined: Thu 3. Mar 2005, 20:06
Location: Sachsen

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby lightandy » Fri 10. Aug 2018, 09:58

hallo Daniel,
sehr schöner Reisebericht, mückeoverland, verfolge ich sehr gerne.
bei mir sah eine Verzahnung einer steckachse mal so "messer"- scharf aus. ich würde es auf viele lastwechsel in zusammenhang mit dreck in der Verzahnung zurückführen, lastwechsel vermutlich auch aus viel Stadtverkehr?
Andy aus Teltow-Fläming
-----------------
zu Tode gefürchtet ist auch gestorben

XT 500 - SJ413 (+)- Defender - Y60 (+) - J76
lightandy
 
Posts: 570
Joined: Fri 11. Mar 2016, 09:13
Location: Teltow/ Fläming

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby HJ61-Freak » Fri 10. Aug 2018, 12:13

@Daniel123:
Das Thema ist bekannt, zumindest beim drehmomentstarken HJ61. Die von Dir gewählte Lösung ist gängig. Wobei man das noch verbessern kann, indem man Zahnräder mit nochmals verlängerten Schaft verwendet, um die volle Länge der Wellenverzahnung zu nutzen:

http://www.euro4x4parts.com/parts/tpe10 ... 60081.html

http://www.euro4x4parts.com/parts/tpe10 ... upper.html

Meines Erachtens liegt das Problem in einer zu kleinen Dimensionierung der Verzahnung bzw. in der fehlenden Hardyscheibe im Antriebsstrang begründet. Die dadurch härteren Lastwechsel scheinen sich in diesem Punkt zu kulminieren und die auftretenden Kräfte sind dauerhaft zu hoch für Verzahnung.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, Abgasanlage ab Turbo durchgängig in 3" mit Sidepipe, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3793
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby daniel123 » Fri 10. Aug 2018, 21:18

Hi,
@ Andi
über Stadtverkehr oder nicht kann ich nicht viel sagen, da ich erst die letzten 60tkm schuld bin. Vorher gehörte der mal einer Werft. Die wird ihn vermutlich nicht geschont haben - wenngleich nachweislich erst nach der Werft eine Anhängerkupplung montiert wurde??? Man muss ja nicht alles verstehen.

@HJ61Freak
danke für den Tipp von Euro4x4parts. Da die Zahnräder da nicht unter HZJ75 (also dem 4.2l Motor) gelistet sind konnte ich die auch nicht finden. Ich denke aber mal dass die passen müssten. Wenngleich der Preis doch noch mal saftig ist.

Da fahre ich vermutlich noch etwas mit meiner Lösung weiter, entweder bis sie mir um die Ohren fliegt oder ich wieder eine Garage und Muße habe.

Danke euch.
User avatar
daniel123
 
Posts: 42
Joined: Tue 19. Jul 2016, 16:06
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby RinaMat » Fri 10. Aug 2018, 21:31

HJ61-Freak wrote:Meines Erachtens liegt das Problem in einer zu kleinen Dimensionierung der Verzahnung bzw. in der fehlenden Hardyscheibe im Antriebsstrang

Ist die Hardyscheibe wirklich notwendig bzw. hilft in diesem Fall? Ich dachte immer dafür sind die Verdrehfedern in der Kupplungsscheibe zuständig (die wahrscheinlich auch mehr Verdrehwinkel zulassen als eine Hardyscheibe)? Die Hardyscheibe kann aber dafür schon Schwingungen abpuffern, bevor sie durchs ganze Getriebe gehen ...
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"Avensis" T25 1AD-FTV Bj. 08 für die Straße (2012 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2701
Joined: Fri 28. Nov 2003, 21:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby büffel71 » Sun 12. Aug 2018, 13:52

aloa
an deiner stelle täte ich ein getriebe nehmen was dortn lagernd ist
egal welches nur zum heimkommen daheim kanst dann zum grübeln und basteln anfangen
die ursache ist eine zu wenig tief eigreifende verzahnung gepaart mit einer zu geringen oberflächenhärtung
und ein zu " leichtes " fahrzeug ... :D
vergiss bitte sofort die hardyscheibe
lg büffel
aloa
büffel71
 
Posts: 215
Joined: Tue 13. Apr 2010, 16:17
Location: Klosterneuburg

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby daniel123 » Sun 12. Aug 2018, 21:45

@Büffel
Entschuldige das Missverständniss. Heim komme ich schon. Ich hab die alte Hauptwelle drin gelassen. Mit einem neuen Abtriebsrad ist da zwar noch Spiel zwischen den Verzahnungen aber nicht mehr so viel. Da nach der Schweißerei ja jetzt noch die Verzahnung des PTO Rades auf eine quasi unbenutzte Verzahnung der Welle greift, wird es wohl locker bis nach Hause reichen.
An dem " zu leicht" arbeiten wir kontinuierlich durch Mitbringsel :-)
Mfg daniel
User avatar
daniel123
 
Posts: 42
Joined: Tue 19. Jul 2016, 16:06
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby dermitdembaumtanzt » Sun 12. Aug 2018, 23:03

Das sieht nach Induktivhärten der Zähne aus, wobei auf das Abschrecken der Wellenverzahnung im Zahnrad kein Wert gelegt wird. Hält’s die Garantie aus, is gut, wenn nicht, dann Ersatz von Toyota immer noch billiger, als 3,5Yen pro Zahnrad mehr aufzuwenden.
Glaub das heißt obsolet? ! ?
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 2689
Joined: Tue 18. May 2010, 22:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby HJ61-Freak » Mon 13. Aug 2018, 07:20

dermitdembaumtanzt wrote:Glaub das heißt obsolet? ! ?

Gemeint ist wohl geplante Obsoleszenz.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, Abgasanlage ab Turbo durchgängig in 3" mit Sidepipe, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3793
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby dermitdembaumtanzt » Mon 13. Aug 2018, 07:56

Danke, Florian

Die Schadensbilder erinnern mich an eine Serie Mosquitsch Tellerräder, die nach 60 km (sechzigtausend einzelne Meter) total zerstört waren; da hat jemand in der Planwirtschaft zuerst die Weiterlieferung veranlaßt und die Härtung einfach nicht ausgeführt .

An der Vorderachse waren Bremskolben eingebaut, deren Durchmesser nach dem Guss kleiner als das Fertigmaß waren und die Drehmesser zogen noch den unterbrochenen Span, macht nix, eí´baut wird, was da ist.

Ein fabrikneuer Ford Escort (Modell Hundeknochen) kam bis zum Endkunden mit seltsamer Lenkwinkelbegrenzung nach einer Seite. Der Grund war die Umstellung von Trommelbremse auf Scheibenbremse, die Begrenzung war der Bremsschlauch der alten Variante an der neuen Bremse :ka:

SG Andreas
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 2689
Joined: Tue 18. May 2010, 22:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby HJ61-Freak » Mon 13. Aug 2018, 08:42

Ja, möglicherweise ist das Teil beim Toyo-Getriebe nicht ordentlich gehärtet oder gar luschig konstruiert. Das H55F glänzt insgesamt nicht durch akkurate Konstruktion bzw. Herstellung. Die Passungen der Lagersitze im Gußstahlgehäuse sind fast schon lausig zu nennen und alles wirkt auch im neuen Zustand ziemlich wackelig. Allein die Dimensionierung der Gänge eins und zwei (Zahnräder, Wellendicke, Synchronkörperzusammenbau, Schaltgabeln) ist wuchtig. Der Rest ist zwar auch schwer, aber z.B. die kleinen Synchronringe der Gänge drei bis fünf sind ein echter Lacher. Das H55F bzw. die Viergang-Grundkonstruktion ist aber wohl auch eine uralte Entwicklung aus den 60ern.

Das Schadensbild an der gezeigten Stelle ist aber recht uneinheitlich: Es gibt Fahrzeuge, auch im harten Reiseeinsatz oder Anhängerbetrieb und mit drehmomentstarken 12H-T-Motor, bei denen ist selbst nach 400 tkm und mehr kaum etwas zu sehen (so z.B. bei meinem Getriebe). Bei anderen ist mit schwächeren Motoren schon deutlich früher fast nichts mehr von der Verzahnung vorhanden. Möglicherweise spielt auch der Fahrstil eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, Abgasanlage ab Turbo durchgängig in 3" mit Sidepipe, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3793
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby FrankBerlin » Mon 13. Aug 2018, 10:47

Hallo Florian,

das aus meiner Sicht fragliche Argument mit dem Fahrstil gab's ja in ähnlichem Zusammenhang erst kürzlich:

Ein J7 ist devinitiv kein SUV und auch kein Lux. Ein Lastwagen ganz einfach ausgedrückt.
Hab oft genug erlebt wenn ich mal jemand fahren ließ, das da geschaltet wird als wärs ein PKW.


Nähere Auskünfte wurden auf Nachfrage nicht gegeben. Vielleicht kannst du, Florian, diesmal etwas detailliertere Angaben machen. Eventuell beruht doch ein Großteil der Getriebeasufälle auf der angeblichen Unfähigkeit der Fahrer? Daran glaube ich übrigens genau so wenig wie an häufigen Lastwechsel durch „zu viel“ Stadtverkehr als Ursache. Ich darf den Wagen nicht untertourig im Fünften durch die Stadt quälen, möglichst keinen Hänger benutzen, auf der Autbahn am besten nur Kurzstrecke 'ne „schnelle“ 80 im Vierten! hinterm LKW fahren, Kindergartenreifen aufziehen, möglichst wenig zuladen, nicht rückwärts bergen – und neuerdings nicht mehr durch die Stadt?

Erinnert mich an die Diskussion bezüglich der objektiv! schwächlichen Bremsen beim 7er – da meinte auch jemand, die Leute sind nur zu blöd, sich den Sitz richtig einzustellen . . .


Frank
HZJ78 (2006) _______________ frank36@gmx.de
User avatar
FrankBerlin
 
Posts: 246
Joined: Sun 9. May 2010, 09:48
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby daniel123 » Mon 13. Aug 2018, 22:22

Ah fahrstil ist gut frank,
Das würde mich auch mal interessieren.

Ich habe schon genug LKW gefahren um Schalten zu können. Berge aber natürlich vorwärts wie rückwärts. Verstehe allerdings nicht warum im "Stadtverkehr" mehr Lastwechsel als im Gelàndeeinsatz zu Stande kommen sollen - aber nun gut. Außerdem bekomme ich in Deutschland immer Umweltknollen wenn ich in den Stadtverkehr komme. Im afrikanischen Stadtverkehr kommen hingegen sehr viele Lastwechsel durch Ausweichmanöver hinzu.

Mal ehrlich wir reden hier von nem Landcruiser der in Wüstennahen Gebieten von den Einheimischen vorwiegend digital (Vollgas oder vollbremse) gefahren wird. Natürlich Überladen. Aber meine Lastwechsel in der Stadt sollen mein Getriebe schädigen?

EinEM so alten Getriebe würde ich auch keine geplante obsoleszenz unterstellen.
User avatar
daniel123
 
Posts: 42
Joined: Tue 19. Jul 2016, 16:06
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: HZJ75 Verteilergetriebe probleme

Postby JL » Tue 14. Aug 2018, 05:30

Moin zusammen.

Ich habe in Afrika gearbeitet und wir hatten dort 79er und Hiluxe. Dort ist mir nie eine ruppige Art zu fahren, bzw. zu schalten aufgefallen.
ich habe letztens hier einen Bekannten Mal den 61er fahren lassen.
Nach 2km habe ich getauscht, besonders Einkuppeln, auskuppeln und Lastwechsel total unangenehm, wenn sich jemand nicht auf eine wenigstens bessere Schaltweise einlässt und diese übt, dann kann so ein Getriebe nach meiner Meinung sehr wohl Schäden wie die bei Florians VG erleiden...
Janis

HZJ75, LJ70, HJ61, Carina GTi, Starlet P8 U P7, Kubota HST7100 4WD
User avatar
JL
 
Posts: 416
Joined: Fri 30. Jul 2010, 08:07
Location: Lübbecke

0 persons like this post.

Next

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: sv-speedy and 22 guests