Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?    

My Car, my Castle!

Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby La Chata » Thu 28. Nov 2019, 19:56

Hallo, ich möchte mein Dachzelt anschließen. Drinnen ist eine LED-Lampe und zwei USB-Steckdosen. Ich schließe es an einen Zigarettenanzünder auf der Ladefläche an. Welches Kabel würdet ihr nehmen? Lautsprecherkabel? Durchschnitt? Danke.
Gruß

Reiner

http://blog.reiner-wandler.de
http://www.canoa.blog

Toyota Hilux Revo, AluCab Hardtop
User avatar
La Chata
 
Posts: 189
Joined: Sun 18. Feb 2018, 14:17

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby thores » Thu 28. Nov 2019, 20:11

2x1,5mm^2 (Litze) mit 10A abgesichert und das Kabel zumindest im Außenbereich flatterfrei und UV-geschützt (Isolierschlauch/Wellrohr) verlegen.
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 10178
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 13:52

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby GRJ78 » Thu 28. Nov 2019, 21:15

Oder gleich ein entsprechendes Ölflexkabel aus dem Nutzfahrzeugbereich benutzen.
Kein Lautsprecherkabel, die reißt und schert man sehr leicht ab.
GRJ78
 
Posts: 606
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby superXcruiser » Thu 28. Nov 2019, 21:40

......welchen Durchschnitt ein Kabel haben sollte, weis ich nicht. Aber je nach Länge würde ich einen größeren Querschnitt wählen als 1,5qmm.
Willst du das Kabel zum Zigarettenanzünder auch verändern? Falls nein, könnte es ziemlich warm werden.


bis denn
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2780
Joined: Sat 1. Dec 2001, 17:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby Lender » Thu 28. Nov 2019, 22:02

Ich würde Kabel mit 2x 2.5mm2 Querschnitt nehmen. Dabei würde ich auch Kabel für den LKW-/Ausseneinsatz nutzen. Die Steckdose wird mit 10A oder 20A abgesichert sein. Ist sie es nicht, sollte es dringend nachgeholt werden. 10A werden längstens reichen.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 282
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby TimHilux » Fri 29. Nov 2019, 00:19

Welchen Querschnitt haben denn die Drähte die zur Steckdose führen?
Auch das ist relevant!

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 6372
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 16:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby landcruiser » Fri 29. Nov 2019, 00:23

a) Um das zu beantworten müsste man die Länge der Leitung wissen.

b) Für ein LED-Lämpchen und zwei USB-Steckdosen mit geschätzten 2 A bei 12 V reichen bei 4 m Kabellänge 0,5 mm². Nimm 1 mm² und du bist bis 4 A gewappnet. Und wenns mal 5 A sind brennt die Hütte auch nicht ab. Das ist gerechnet, nicht geschätzt und nicht gefühlt. :biggrin:
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15320
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby Peter_G » Fri 29. Nov 2019, 00:24

Mein Toyota Händler hatte mir ein 1;5 er von der Batterie nach hinten gelegt um den Canopy Camper zu versorgen. Da haben einige die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.
HiLux Revo Duty Doka 2.4 mit BFG AT 265/70 17
Ortec Top Cover.
User avatar
Peter_G
 
Posts: 3541
Joined: Mon 13. Aug 2012, 13:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby AchwasAchwo » Fri 29. Nov 2019, 10:07

Ich nehme an Du meinst den Querschnitt....der Durschnitt ist etwas anderes, aber egal...

Schau mal hier nach, da kannst Du es passend berechnen:

Den richtigen Kabelquerschnitt finden

Gruß
AchwasAchwo
User avatar
AchwasAchwo
 
Posts: 74
Joined: Mon 12. Sep 2016, 12:57

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby Lender » Fri 29. Nov 2019, 10:27

Was bei diesem Link vergessen wird, ist die Verlegeart. Wird das Kabel auf nem Trasse geführt, ist die Kühlung besser gewährleistet als wenn es in der Isolation liegt. Ob die Vorschriften nur bei Gebäuden gelten, kann ich nicht sagen, sollte aber berücksichtigt werden. 12A bei nem 0.75er ist schon sehr viel, ich würde eher mit 10A pro mm2 rechnen, maximal.
P=U x I, sowohl Lampe als auch die USB-Lader werden sich nach dem P richten. Spart man also etwas am Kabel, verliert man mehr Spannung, weshalb mehr Strom gezogen wird. Mag nicht viel sein, geht man jedoch immer so vor, kann das schon ein paar Ah Mehrverbrauch generieren. Selbiges gilt bei Solar-Anlagen, je grösser der Querschnitt, desto mehr Leistung kommt am Laderegler an. Deshalb wird dort gerne auch überdimensioniert.

Bei 2.5mm2 sind die Verluste etwas kleiner und ob deine Steckdose nun mit 10A oder 20A abgesichert ist, es reicht für beides. Und so viel mehr kostet das auch nicht.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 282
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby AchwasAchwo » Fri 29. Nov 2019, 10:54

Es steht ja in dem Artikel drin, dass die Verlegeart nicht besprochen wird. Das würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wo die Informationen dazu geholt werden können, steht aber drin.

Wird das Kabel mit etwas Reserve dimensioniert, spielt die Kühlung bei der Verlegeart auch nur noch eine untergeordnete Rolle, wenn es nicht gerade um das Auspuffrohr der einen Kühlerschlauch gewickelt wird. Ansonsten steht drin, dass ein wärmeres Kabel einen höheren Widerstand besitzt und daher ein Leistungsverlust eintritt, womit der Frage "Soll ich das Kabel möglichst warm verlegen" beantwortet sein dürfte.

Die 12 A bei 0,75 sind offizielle Werte, die den Angaben eines Kabelherstellers entnommen wurden. Muss man ja auch so nicht machen, die Berechnungsformel führt ja zum eigene Ziel.

Gruß
AchwasAchwo
User avatar
AchwasAchwo
 
Posts: 74
Joined: Mon 12. Sep 2016, 12:57

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby Onkelchen » Fri 29. Nov 2019, 11:07

Hi,

ich gehe davon aus, dass der Doppel-USB Lader erst im Dachzelt dran gehängt wird, denn sonst bräuchtest Du ja 3 Kabelpaare. :-)

Bei 2 x USB-C hast Du in der Normalspezifikation 2 x 3A Ladestrom, bei USB-C PD max. 2 x 5 A ... bei 5V = 50W

Gesaugt aus 12V incl. ein bisschen Verlust und der LED-Lampe liegst Du bei ca. 5A auf 12V = 60W.

Die Länge der Leitung vom Auto bis ins Dachzelt dürfte 2 x 3m kaum überschreiten. (3m Plus, 3m Minus)

Damit wärst Du für geltende KFZ-Spezifikation bei 1m² für KFZ-Beleuchtungszwecke und 0,75mm² für Komfortzwecke. Hier darf der maximale Spannungsverlust auf der Leitung 0,84V (7%) sein - bezogen auf 12V Bordnetz.
(Für Außen- und Fahrbeleuchtung max. 0,6V (5%))

Der maximale technische Strom auf KFZ-Leitungen ist 20A pro mm² Querschnitt dauerhaft bzw. 30A pro mm² Kurzzeitig, ohne dass etwas passiert.

Von der technischen Belastung her bist Du also auf jeden Fall im absolut sicheren Bereich.
Der Spannungverlust von 0,6 - 0,9V macht Dir für die LED-Lampe und zwei USB-Lader ebenfalls keinerlei Probleme.

Somit wäre für Deine Anwendung eine saubere Verkabelung mit 1 mm² sowie einer Absicherung mit 10A.

Dies entspricht auch der Absicherung der Bordsteckdose / Zigarettenanzünderdose, die ja als Anschluss für die Dachzeltversorgung genommen werden soll, sodaß Du auch auf eine eigene Sicherung verzichten kannst.
Vorausgesetzt, die Zigarettenanzünderdose auf der Ladefläche ist nach geltender KFZ-Spezifikation abgesichert. Ab Werk kannst Du davon aus gehen, bei einer Nachrüstung kommt's halt drauf an, wer es gemacht hat. Dies würde ich in dem Fall nochmals kurz überprüfen.

Du kannst zwar dickere Kabel nehmen, aber Du wirst davon keinerlei Vorteile haben. Nur die Nachteile, dass sie schwerer sind, störrischer und schlechter zu verstauen.

KFZ-geeignete Leitungen bekommst Du eigentlich überall im KFZ-Zubehörhandel. Achte einfach darauf, dass sie für Außenanbringung geeignet sind, wegen der UV-Beständigkeit.

Diese Angaben sind - wie bei landcruiser - gerechnet und nicht geschätzt.

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15332
Joined: Sun 21. Sep 2003, 18:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby Feldi » Fri 29. Nov 2019, 11:11

TimHilux wrote:Welchen Querschnitt haben denn die Drähte die zur Steckdose führen?

Normalerweise....gefühlt..keinen. :lol:
Die Idee mit dem Zig-Anzünder würde ich verwerfen, allein schon wegen des miserablen Kontakts, und gleich 'ne richtige Bordsteckdose mit ordentlichem Zuführungsquerschnitt verbauen.
Feldi (ganz im Süden)

"Was glaubst Du, was hier los wäre, wenn jeder wüßte, was hier los ist ?"
Image
User avatar
Feldi

 
Posts: 8870
Joined: Wed 5. Nov 2008, 12:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby Lender » Fri 29. Nov 2019, 11:47

Leider sind Normen im Normalfall nicht einfach zugänglich, sondern kosten einen Haufen Geld. Und verstehen muss man sie auch noch.

Hier noch ein nützlicher Rechner
https://www.hilfreiche-tools.de/kabelverlust-berechnen/

Gerade wenn man eine solch schöne Tabelle zusammen stellt, hätte ich konservative Stromwerte erwartet. Sprich welche die von der schlimmsten Verlegeart ausgehen. Hier wird nun von weniger thermischer Isolation als bei einem Kabelkanal ausgegangen. Also schon fast auf einer Kabelwanne. Dabei können die Leiter bis 70 Grad C erreichen.
Beim Worst-Case liegt der maximal zulässige Strom ca. 20% bis 25% unterhalb der Tabelle von der Webseite.

Die Formeln und Tabellen beziehen sich meist auf die nach Norm zulässige Höchsttemperatur, welche im Normalfall bei rund 70 grad C liegt.

Nun kann man sagen, der Maximalstrom wird sowieso nie erreicht, wodurch alles nur halb so schlimm ist. Da stimme ich auch zu, sofern eine gewisse Überdimensionierung vorhanden ist. Wenn man aber damit beruflich zu tun hat oder es einfach Korrekt machen will, sollte man mindestens einen Auszug aus den Normen haben. (Meiner bedient sich der DIN VDE 0100)

Auch die Formel Querschnitt mal 10A ist schnell (ab 4mm2) nicht mehr ausreichend.

Gerade wenn die Stromversorgung nur eine gewisse Kapazität hat, spare ich lieber Leistung als Kupfer, aber das ist nur meine Meinung.

So viel von meiner Seite her.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 282
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Kabel ins Dachzelt legen? Welcher Durchschnitt?

Postby Bergler » Fri 29. Nov 2019, 12:05

Mal von meiner Seite:
Ich habe mir im Baumarkt ein Autosteckdosenkabel geholt (12 V , 5 A). gefühlter Klingeldraht.
Ich steck das Ding im Innenraum in die Steckdose, führe es aus der geöffneten Tür ins Dachzelt, schlage die Tür zu und stecke oben die LED-Leuchte an. Funktioniert :bulb:
Ich hab sogar schon vergessen die Lampe tagsüber auszumachen. Als es abend wurde war das Zelt beleuchtet, aber das Kabel war nicht warm. :freak2:
Grüße
Thomas


HZJ 76 - 6 Zylinder - 5 Sitzplätze - 4 Türen - 3 Sperren - 2 Starrachsen - 1 Traum -
FJ 40 - 4 Räder - 3 Spiegel - 2 Sitze - 1 Erlebnis - 0 Komfort :biggrin:
User avatar
Bergler

 
Posts: 2951
Images: 24
Joined: Fri 19. Oct 2007, 17:05
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Next

Return to Anhänger, Wohnkabinen, Ausbau / Trailer, Camper, Interior

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests