Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

"Kennste den...???"    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

"Kennste den...???"

Postby eberhard » Tue 6. Aug 2002, 23:04

...ich bin Pragmatiker! Lang genuch "dumm Zeuch gebabbelt". Drum jetzt wieder was zum Lachen?!...

Vier Igel geh'n in' Winterschlaf:
Der Erste nimmt 'ne Flasche Whiskey mit in seine Schlafhöhle,
der Zweite seine Freundin,
der Dritte einen CD-Player nebst "Munition"
und der Vierte nimmt gar nix mit.
Als nach dem Winter der Frühling erwacht , erscheint der erste Igel schlaftrunken vor seiner Höhle mit den vorwurfsvollen Worten: "Irgendeiner hat meinen Whiskey geklaut." Auch der Zweite moniert das Fehlen seiner Gefährtin. Und der Dritte vermisst ebenfalls sein CD-Equipment.
Aber der Vierte.....?
Ja, der kommt quitsch-vergnügt singend und tanzend aus seiner Höhle gehopst: "Hick, fick, cha-cha-cha....hick, fick, cha-cha-cha....
Image
__ /__]_______ ....alles Nette wünscht "big E"
[_--_][__][__--_]
((O))_____((O))
Nichts ist unmöööööööööglich...

Bevor ich mich uffreesch, isses mir lieber wurscht!
Image
User avatar
eberhard

Alles ist möglich...

 
Posts: 5235
Images: 0
Joined: Fri 8. Jun 2001, 19:00
Location: Südhessen

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby Guest » Wed 7. Aug 2002, 00:12

Das Wettrudern
Vor einiger Zeit verabredete eine deutsche Firma ein jährliches Wettrudern gegen eine japanische Firma, das mit einem Achter auf dem Rhein ausgetragen wurde. Beide Mannschaften trainierten lange und hart, um ihre höchsten Leistungen zu erreichen. Als der große Tag kam, waren beide Mannschaften topfit, doch die Japaner gewannen das Rennen mit einem Vorsprung von einem Kilometer. Nach dieser Niederlage war das deutsche Team sehr betroffen, und die Moral war auf dem Tiefpunkt. Das obere Management entschied, dass der Grund für diese vernichtende Niederlage unbedingt herausgefunden werden müsse. Ein Projektteam wurde eingesetzt, um das Problem zu untersuchen und um geeignete Abhilfemaßnahmen zu empfehlen. Nach langen Untersuchungen fand man heraus, dass bei den Japanern sieben Leute ruderten und ein Mann steuerte, während im deutschen Team ein Mann ruderte und sieben steuerten. Das obere Management engagierte sofort eine Beraterfirma, die eine Studie über die Struktur des deutschen Teams anfertigen sollte. Nach einigen Monaten und beträchtlichen Kosten kamen die Berater zu dem Schluß, daß zu viele Leute steuerten und zu wenige ruderten. Um einer weiteren Niederlage gegen die Japaner vorzubeugen, wurde die Teamstruktur geändert. Es gab jetzt vier Steuerleute, zwei Obersteuerleute, einen Steuerdirektor und einen Ruderer. Außerdem wurde für den Ruderer ein Leistungsbewertungssystem eingeführt, um ihm mehr Ansporn zu geben. "Wir müssen seinen Aufgabenbereich erweitern und ihm mehr Verantwortung geben." Im nächsten Jahr gewannen die Japaner mit einem Vorsprung von zwei Kilometern. Das Management entließ den Ruderer wegen schlechter Leistungen, verkaufte die Ruder und stoppte alle Investitionen in ein neues Boot. Der Beratungsfirma wurde ein Lob ausgesprochen, und das eingesparte Geld wurde dem oberen Management ausbezahlt.

- - - - - - - -
...aus den netznivana

lg  jo
(joel)


(Edited by Guest at 1:48 pm on Aug. 9, 2002)
Guest
 
Posts: 3985
Joined: Thu 1. Jan 1970, 01:00
Location: Internet

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby Matze » Wed 7. Aug 2002, 07:29

Eine Gruppe von Männern und eine Gruppe von Frauen aus dem gleichen Landratsamt fahren mit dem Zug zu einer Tagung. Jede Frau besitzt eine Fahrkarte. Die ganze Gruppe der Männer hat aber nur eine einzige Karte gelöst. Die Frauen schütteln darüber nur den Kopf und freuen sich insgeheim darauf, dass die arroganten Männer mal eins auf die Mütze bekommen.

Plötzlich ruft einer der Männer: "Der Schaffner kommt!" Daraufhin springen alle Männer auf und zwängen sich in eine Toilette. Der Schaffner kontrolliert die Frauen. Als er sieht, dass das WC besetzt ist, klopft er an die Tür: "Die Fahrkarte bitte!" Einer der Männer schiebt die Fahrkarte
unter der Tür durch, der Schaffner zieht zufrieden ab.

Auf der Rückfahrt beschließen die Frauen, den selben Trick anzuwenden. Sie kaufen nur eine Karte für die ganze Gruppe und sind sehr verwundert, als sie merken, dass die Männer diesmal überhaupt keine Fahrkarte haben.

Nach einiger Zeit ruft wieder einer der Männer: "Der Schaffner kommt!" Sofort stürzen die Frauen in eine der Toiletten und schließen sich ein. Die Männer machen sich etwas gemächlicher auf den Weg zum anderen WC. Bevor der letzte Mann die Toilette betritt, klopft er bei den Frauen an: "Die Fahrkarte bitte!"  

Und die Moral von der Geschichte? Frauen wenden zwar gerne die Methoden der Männer an aber sie verstehen sie nicht wirklich!
Gruss Matze

Jemand der Menschen auf dem Schlachtfeld umgebracht,
Sklaven besessen und ein kleines Kind geheiratet hat, kann für mich kein Prophet sein.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.


http://www.jagd-fakten.de/alle-fakten-zur-jagd-in-deutschland-auf-einem-blick/
User avatar
Matze
 
Posts: 4473
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby sandviper » Wed 7. Aug 2002, 08:41

Frage: "In welcher Zeitung steht es, wenn ein Mann seine Frau aus dem Fenster warf?"
Antwort: "BILD "
Frage: "Und wo, wenn eine Frau ihren Mann aus dem Fenster warf?"
Antwort: "Schöner Wohnen"
:greenbigrazz:
Gruss, Roland
User avatar
sandviper
 
Posts: 241
Joined: Wed 30. Jan 2002, 23:40
Location: CH - Zürich

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby sandviper » Wed 7. Aug 2002, 08:50

Es gibt keine österreichischen Witze, es ist alles wahr!

Es schrieb eine österreichische Mutter an ihren Sohn nach Bayern:

"Lieber Sohn,
ich schreibe Dir, damit du weißt, daß ich noch lebe. Ich schreibe langsam, weil ich weiß, daß du nicht schnell lesen kannst. Wenn du wieder einmal nach Hause kommst, wirst du unsere Wohnung nicht mehr erkennen. Wir sind nämlich umgezogen. Sogar eine Waschmaschine war schon in der Wohnung. Ich habe ein Dutzend Hemden hineingegeben und zog an der Kette; die Hemden habe ich allerdings nicht mehr wiedergesehen. Dein Vater hat die Stelle gewechselt. Er hat jetzt 500 Leute unter sich. Er mäht den Friedhofsrasen. Und deine Schwester hat gestern ein Baby bekommen. Da wir nicht wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist, kann ich Dir nicht schreiben, ob du jetzt Onkel oder Tante geworden bist. Letzte Woche hat es nur siebenmal geregnet, zuerst drei Tage und dann vier. Es hat so gedonnert, daß unser Huhn viermal dasselbe Ei gelegt hat. Ich schicke Dir auch noch die Weste, die Du sicher vermissen wirst. Die Knöpfe habe ich abgetrennt, um das Gewicht und das Porto zu vermindern. Sie stecken in der oberen Tasche rechts. Am Dienstag sind wir alle gegen Erdbeben geimpft worden.
In Liebe: Deine Mutter

PS: Ich wollte Dir noch Geld mitschicken, aber ich hatte den Brief schon zugeklebt."
Gruss, Roland
User avatar
sandviper
 
Posts: 241
Joined: Wed 30. Jan 2002, 23:40
Location: CH - Zürich

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby sandviper » Wed 7. Aug 2002, 09:35

Politik mal verständlich erklärt.

Ein Sohn fragt den Vater:
„Papi, was ist eigentlich Politik?“

Da sagt der Vater:
„Mein Sohn, das ist ganz einfach! Sieh mal, ich bringe das Geld nach Hause, also bin ich der KAPITALISMUS. Deine Mutter verwaltet das Geld, also ist sie die REGIERUNG. Der Opa passt auf, dass hier alles seine Ordnung hat, also ist er die GEWERKSCHAFT. Unser Dienstmädchen ist die ARBEITERKLASSE. Wir alle haben nur eines im Sinn, nämlich Dein Wohlergehen. Folglich bist DU das VOLK. Und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die ZUKUNFT.
Hast Du das verstanden mein Sohn?“

Der Kleine überlegt und bittet seinen Vater, dass er erst noch eine Nacht darüber schlafen möchte !!!

In der Nacht wird der Junge wach, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und furchtbar brüllt. Da er nicht weiß, was er machen soll, geht er ins Schlafzimmer der Eltern. Da liegt aber nur seine Mutter und die schläft so fest, dass er sie nicht wach bekommt. So geht er weiter in das Schlafzimmer des Dienstmädchens, wo der Vater sich gerade mit derselben vergnügt, während Opa durch das Fenster unauffällig zuschaut. Alle sind so beschäftigt, dass sie nicht mitbekommen, dass der Junge vor ihrem Bett steht. Also beschließt der Junge unverrichteter Dinge wieder schlafen zu gehen.

Am nächsten Morgen fragt der Vater seinen Sohn, ob er nun mit eigenen Worten erklären könne, was Politik sei.

„Ja!“ Antwortet der Sohn.
„Der KAPITALISMUS missbraucht die ARBEITERKLASSE und die GEWERKSCHAFT schaut zu, während die REGIERUNG schläft. Das VOLK wird vollkommen ignoriert und die ZUKUNFT liegt in der Scheiße !!!“

Soviel zum Thema POLITIK.
Gruss, Roland
User avatar
sandviper
 
Posts: 241
Joined: Wed 30. Jan 2002, 23:40
Location: CH - Zürich

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby Piefke » Wed 7. Aug 2002, 13:47

Drei Maurer - ein Italiener, ein Grieche und ein Österreicher - sitzen während der Mittagspause auf dem Gerüst.

Der Italiener öffnet seine Essensdose und sieht ein Stück kalte Pizza. Darauf sagt er: "Ich kann keine kalte Pizza mehr sehen, seit Jahren muss ich immer Pizza essen!
Wenn ich morgen wieder Pizza bekomme, springe ich vom Gerüst.“

Der Grieche öffnet seine Dose und findet, wie immer, kaltes Gyros vor.
"Immer bekomme ich Gyros, wenn das morgen wieder so ist, springe ich auch vom Gerüst".

Der Österreicher öffnet seine Brotzeitdose, sieht eine Wurstsemmel.  "Seit Jahren bekomme ich eine Wurstsemmel, wenn das morgen wieder so ist, spring ich mit runter.“

Nächster Tag – Mittagspause - Italiener öffnet seine Dose – sieht ein Stück Pizza - steht auf - springt vom Gerüst - tot.

Grieche öffnet seine Dose – sieht erneut Gyros - steht auf - springt vom Gerüst - tot.

Österreicher öffnet die Dose – sieht die altbekannte Wurstsemmel – gerät unter Zugzwang - steht dennoch auf - springt vom Gerüst - tot.

Bei der Beerdigung sprechen sich die Witwen gegenseitig das Beileid aus. Jedoch macht sich auch Unverständnis über die Tat ihrer Männer breit:

Die Witwe des Italieners: “Ich versehe es nicht. Hätten mir Luigi doch nur gesagt, dass er keine Pizza mag, dann hätte ich ihm doch etwas anderes eingepackt.“

Die Witwe des Griechen: “Ich versehe es auch nicht. Hätten mir Kosta doch nur seine Abneigung gegen Gyros irgendwie mitgeteilt, auch ich hätte ich ihm doch etwas anderes eingepackt. Ich dachte immer, es sei seine Lieblingsspeise.“

Die Witwe des Österreichers: “Ich versehe es erst recht nicht. Der Franz hat sich seine Brote doch immer selber gemacht!“




(Edited by Piefke at 6:32 pm on Aug. 7, 2002)
Piefke
 
Posts: 33
Joined: Sun 17. Mar 2002, 19:37
Location: Hamburg

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby Matze » Wed 7. Aug 2002, 14:16

Also eigentlich wollte ich ja nicht
Wg. angebl. Nord-Südgefälle
aber da ich nicht der Erste bin ....


Treffen sich zwei Österreicher. Fragt der eine
Und? Host den Führerschein jetzt?
Sagt der andere
Na, durchgfolln bin i.
Fragt der andere zurück
Wie host denn dös gschofft?
Sagt der erste
Jo, i bin an aan Kreisel kemma, do war a Schild gschdandn 30!
Jo und?
Do bin i 30 Moal ummedum gfohrn.
Jo, und dann?
Bin i durchgfolln.
Sagt der erste
Host dich verzöhlt?
Gruss Matze

Jemand der Menschen auf dem Schlachtfeld umgebracht,
Sklaven besessen und ein kleines Kind geheiratet hat, kann für mich kein Prophet sein.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.


http://www.jagd-fakten.de/alle-fakten-zur-jagd-in-deutschland-auf-einem-blick/
User avatar
Matze
 
Posts: 4473
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby Guest » Wed 7. Aug 2002, 14:42

ein bayer wird gefragt,ob er es manchmal selber macht!
antwort: o na nie .
pwilhelm
Guest
 
Posts: 3985
Joined: Thu 1. Jan 1970, 01:00
Location: Internet

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby Driver » Wed 7. Aug 2002, 15:21

Ein Astronaut bereitet sich auf seinen Start vor.
Kurz bevor er die Raumfähre betritt, gibt er das Abschlußinterview.
Ein Reporter stellt ihm die Frage: "Wie fühlen Sie sich?"
Der Astronaut schweigt einen Augenblick, seufzt dann und erwidert: "Ja, wie soll ich mich fühlen? Ich weiß, daß ich auf 100.000 Teilen sitze, die alle von den Firmen stammen, die das niedrigste Angebot dafür gemacht haben..."
User avatar
Driver

Hundechauffeur

 
Posts: 764
Images: 7
Joined: Thu 16. May 2002, 09:01
Location: Bayreuth (Landkreis)

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby MartinRR » Wed 7. Aug 2002, 16:44

Max stirbt und kommt in die Hölle. An der Pforte wird er vom Majordomus empfangen. "Du kannst dir von drei verschiedenen Fegefeuern eines aussuchen, in dem du dein Dasein hier fristest. Ich führe dich herum und zeige sie dir, dann musst du dich entscheiden."
Die Tour beginnt, die erste Pforte wird geöffnet. Heulen und Wehklagen erschallt, die armen Seelen werden mit den abscheulichsten Instrumenten malträtiert. Spontan sagt Max: "Das ist nichts für mich! Lass uns weiterschauen."
Die nächste Pforte wird geöffnet, auch hier erschallt Heulen und Wehklagen. Nur dass die armen Seelen hier auf Roste geschnallt und über glühenden Kohlen geröstet werden. Auch diese Entscheidung fällt schnell: "Lass uns weiterschauen!"
Die nächste Pforte wird geöffnet. Leise Kaffeehausmusik erklingt, die armen Seelen lassen sich's an kleinen Tischen bei Kaffe und Kuchen gutgehen und werden von den Unterteufeln bedient. Das einzige, was das Idyll trübt, ist die kniehohe Lage von Mist und Gülle, die den Boden bedeckt. Dennoch fällt die Entscheidung - angedenk der erlebten Schrecknisse - schnell. "Hier bleibe ich, das ist auszuhalten." "Du bist dir sicher?" "Ja - ganz sicher!" "Gut, dann sei dies deine Hölle." Sprach's, und die Pforte schloss sich hinter Max.
Kaum hatte er es sich an einem Tisch gemütlich gemacht, erscholl eine Durchsage:"Die Pause ist um, alle zurück in den Kopfstand!"

Herzlichst, MartinRR
Herzlichst, MartinRR
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Life without love? Impossible!
MartinRR
 
Posts: 274
Joined: Tue 25. Jun 2002, 22:25
Location: Direkt an der badisch-schwäbischen Demarkationslinie - in Möhringen/Baden

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby kantze » Wed 7. Aug 2002, 16:57

Ein Maus flieht auf dem Bauernhof vor einer Katze. Auf der Flucht passieren sie das Hinterteil einer Kuh. Diese läst just in diesem Moment einen saftigen Fladen zu Boden fallen. Dieser trifft die kleine Maus und bedeckt sie komplett, bis auf den kleinen Schwanz. Dieser ragt noch aus dem Fladen. Die Katze sieht dieses, zieht die Maus heraus, reinigt und vertiglt diese.

Die Moral von der Geschichte: Nicht jeder der Dich ansch.....t ist Dein Feind - Nicht jeder der Dich aus der Sch.... zieht ist Dein Freund - Selbst wenn Dir die Sch.... bis über den Kopf steht, es geht immer noch schlimmer - Ansch..... hinterläst immer einen üblen Nachgeschmack.

Schön ist auch in diesem fäkalen Kontext:
Wer bis zum Hals in der Sch... steckt sollte keine Wellen machen.
kantze
 
Posts: 1153
Joined: Fri 5. Oct 2001, 09:44

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby Matze » Thu 8. Aug 2002, 09:00

Ab wann ist man eigentlich Alkoholiker?


Beim Kampftrinken verliert ein Russe gegen Sie.

Sie tasten sich an einer Litfaßsäule entlang und kommen zu dem Schluss: "Scheiße, eingemauert!".

Schon wieder hat ein rosa Elefant Sie bis nach Hause verfolgt.

Ihr Standard-Spruch an der Bar lautet: "Einen Whisky-Soda bitte. Aber ohne Soda - ich trink doch nichts, wo Fische drin bumsen!".

Ihre Lieblings-Frühstücks-Cerealie ist Gerste - aber nur in flüssiger Form.

Sie gehen wegen einer Impfung zum Arzt und er benutzt zur Desinfektion der Injektionsstelle Ihre Blutprobe.

Sie müssen sich am Rasen festhalten, um nicht hinzufallen.

Während Ihrer Urlaubszeit müssen die Brauereien Kurzarbeit einlegen.

Nachdem Sie eine Mücke gestochen hat, fliegt sie in Schlangenlinien.

Sie brauchen Fliegen nur noch anzuhauchen statt ihnen hinterherzujagen.

Sie können als Feuerschlucker auftreten, ohne vorher einen einzigen Schluck Spiritus zu nehmen.

Sie zahlen die Raten für Ihr Auto mit Pfandflaschen.

Das Winzerfest Ihrer Stadt wird nach Ihnen benannt.

Ihnen wird eine Feuerbestattung wegen Explosionsgefahr verweigert.
Gruss Matze

Jemand der Menschen auf dem Schlachtfeld umgebracht,
Sklaven besessen und ein kleines Kind geheiratet hat, kann für mich kein Prophet sein.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.


http://www.jagd-fakten.de/alle-fakten-zur-jagd-in-deutschland-auf-einem-blick/
User avatar
Matze
 
Posts: 4473
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby MartinRR » Fri 9. Aug 2002, 12:01

Ich hab noch einen:

Zwei Blondinen stehen an den gegenüberliegenden Ufern eines Flusses. Ruft die eine: "Wie komme ich auf die andere Seite?" Die andere antwortet: "Wieso, du bist doch auf der anderen Seite!"


Und:

George W. Bush sitzt abends im Weißen Haus am Küchentisch und schwitzt über einem schwierigen Puzzle. Seine Frau Laura kommt herein und fragt, was er denn da tue.

George schaut sie verwirrt an und meint: "Ich versuche, dieses verdammte Tiger-Puzzle zusammenzubringen, aber die Teile scheinen einfach nicht zu passen!" Meint Laura: "Pack die Frosties wieder zurück in die Schachtel und komm ins Bett..."


Und:

Weibliche Entgegnungen...

Er: Haben wir uns nicht schon einmal anderswo gesehen?  Sie: Ja, stimmt. Deswegen gehe ich da nicht mehr hin.

Er: Ist dieser Platz hier frei?  Sie: Ja, und dieser wird frei, wenn Sie sich setzen sollten.

Er: Gehen wir zu dir oder zu mir?  Sie: Beides. Du gehst zu dir und ich zu mir.

Er: Wie magst du deine Frühstückseier?  Sie: Unbefruchtet.

Er: Wenn ich dich nackt sehen könnte, würde ich glücklich sterben.  Sie: Wenn ich dich nackt sehen würde, würde ich vor Lachen sterben.

Er: Für dich würde ich bis ans Ende der Welt gehen.  Sie: Und - würdest du auch dort bleiben?


Und:

Ein frisch verheiratetes Paar in seiner Hochzeitssuite in der Hochzeitsnacht. Als sie sich auszogen, um zu Bett zu gehen, warf der Mann, der groß und kräftig war, seiner Frau seine Hose zu: "Da, zieh die mal an!" Sie zog sie an; in den Bund hätte sie zweimal hineingepasst. Daraufhin meinte sie: "Ich kann deine Hose nicht tragen!" "Das ist richtig," meinte er, "und vergiss das nie. In dieser Familie habe ich die Hosen an!"
Da warf sie ihm ihren Slip zu und meinte: "Probier den mal an!" Er tat wie geheißen, konnte das Höschen aber gerade mal bis zu den Kniekehlen hochziehen. "Mist! Ich komme nicht in deine Wäsche hinein!" Darauf sagte sie: "Richtig, und so wird das auch bleiben, bis du deine Einstellung änderst."


Und:

In einer Kneipe stand ein total Besoffener auf, um zu gehen und schlug längelang hin. "Vielleicht brauche ich ein wenig frische Luft," dachte er, als er hinauskroch.
Er versuchte wieder aufzustehen, landete aber erneut mit dem Gesicht im Dreck. "Egal. Krieche ich halt nachhause."
Am nächsten Morgen fand ihn seine Frau schlafend auf der Türschwelle. "Aha, warst du wieder beim Saufen," meinte sie. "Hm, ja," murmelte er verschlafen. "Aber wie hast du das denn gemerkt?" "Du hast schon wieder deinen Rollstuhl in der Kneipe vergessen!"

;) ;) ;)

Martin
Herzlichst, MartinRR
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Life without love? Impossible!
MartinRR
 
Posts: 274
Joined: Tue 25. Jun 2002, 22:25
Location: Direkt an der badisch-schwäbischen Demarkationslinie - in Möhringen/Baden

0 persons like this post.

"Kennste den???...."

Postby MartinRR » Fri 9. Aug 2002, 13:41

Zwei hab ich noch:

Ein Atheist spazierte durch den Wald, freute sich über all die Schönheit, die ihn umgab, und sagte: "Unglaublich, welche Wunder die Kräfte der Evolution hervorgebracht haben!"

Da hörte er am Ufer des Baches plötzlich Zweige knacken. Er wandte sich um und stellte fest, dass sich ihm ein zwei Meter hoher Grizzly näherte. Voller Angst nahm er die Beine in die Hand und rannte davon. Als er den Mut fand, sich umzudrehen, hatte der Bär noch weiter aufgeholt.

Verzweifelt versuchte er noch schneller zu rennen, aber er stolperte und fiel hin. Als er aufzustehen versuchte, war der Bär über ihm und drückte ihn mit seinen Pranken zu Boden.

Der Atheist schrie voller Verzweiflung: "Oh mein Gott!" - und die Zeit stand still. Der Bär hielt mitten in der Bewegung inne. Der Wald war mit einem Mal still. Sogar der Bach hörte auf zu fließen.

Ein helles Licht ergoss sich über den Gestürzten, und eine donnernde Stimme erscholl vom Himmel: "Du bestreitest meine Existenz über all die Jahre, belehrst andere, dass es mich nicht gibt, und behauptest, die Entstehung der Welt ginge auf einen kosmischen Unfall zurück. Und nun erwartest du, dass ich dir aus dieser Patsche helfe? Soll ich dich plötzlich als Gläubigen ansehen?"

Der Atheist sah direkt in das Licht und antwortete: "Es wäre heuchlerisch von mir, dich darum zu bitten, mich auf einmal als Christen zu behandeln. Aber vielleicht könntest du den Bären zum Christen machen?"

"So soll es sein," sagte die Stimme. Das Licht erlosch, der Bach floss wieder, und die Geräusche des Waldes setzten wieder ein. Der Bär legte seine Vorderpfoten zusammen und sprach: "Lieber Gott, ich danke für diese Speise, die du mir gleich zuteil werden lässt."


Und:

Eines Abends bringt eine Familie ihre alte und gebrechliche Großmutter ins Altersheim. Schließlich lassen sie sie allein und hoffen, dass man sich gut um sie kümmern wird.

Am nächsten Morgen wird sie von den Pflegerinnen gebadet; anschließend gibt es ein reichhaltiges und wohlschmeckendes Frühstück. Nachdem sie gegessen hat, setzt man sie in einen bequemen Sessel am Fenster, aus dem sie einen guten Ausblick über den schönen Garten hat.

Soweit scheint es ihr gut zu gehen, aber nach einer Weile neigt sie sich in ihrem Sessel langsam zur Seite. Zwei aufmerksame Pflegerinnen reagieren sofort und richten die arme Frau wieder auf.

Danach scheint alles wieder in Ordnung zu sein, aber nach einer Weile neigt sie sich langsam zur anderen Seite. Wieder sind die Pflegerinnen zur Stelle, um sie aufzurichten. So geht es den ganzen Morgen weiter.

Später schaut die Familie vorbei, um zu sehen, wie sich die alte Dame eingewöhnt. "Nun, Oma, wie gefällt es dir hier? Behandelt man dich anständig?"

Sie erwidert: "Es ist so weit ganz nett hier. Aber sie lassen mich partout nicht furzen!"


;) ;) ;)

Martin
Herzlichst, MartinRR
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Life without love? Impossible!
MartinRR
 
Posts: 274
Joined: Tue 25. Jun 2002, 22:25
Location: Direkt an der badisch-schwäbischen Demarkationslinie - in Möhringen/Baden

0 persons like this post.

Next

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 26 guests