Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Klimahysterie!    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Glaubt Ihr das der Mensch schuld ist am Klimawandel?

Ja
54
22%
Nein
29
12%
Zu einem vernachlässigbaren Teil
86
35%
Zum grössten Teil
57
23%
Ich weiß es nicht
22
9%
 
Total votes : 248

Klimahysterie!

Postby ThomasC » Thu 22. Feb 2007, 07:24

Hallo

Was mich sehr beschäftigt ist "das" Thema schlechthin! Die KLIMAHYSTERIE. Es geht um den Einfluss des Menschen welcher verantwortlich sein soll für einen Klimawandel.

Es würde mich mal interessieren ob Ihr an die Panikmache und die "Wissenschaftlichen Horrorszenarien" glaubt welche sich da fast täglich überbieten. Oder erkennt Ihr vieleicht durchaus andere Absichten dahinter?

Warum werden kritische Stimmen mundtod gemacht und mit Genozid-Leugnern gleichgestellt? Wer nich daran glaubt wird zum Unmensch degradiert. Wieso werden in den Mainstream-Medien keine gegenteiligen Beiträge erwähnt? Haben Teile der Wirtschaft erkannt dass hier ein riesen Potential vorhanden ist um in einem übersättigten Markt neue Geschäfte zu machen? Können sich Politiker und Parteien so als Weltretter profilieren und ihre Ziele verfolgen?

Sind sich die Menschen wirklich bewusst auf was sie sich da einschwören lassen? Ich glaube nicht wirklich.

http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetI ... egoryID=62

Wie denkt Ihr darüber? Oder ist das Thema "zu heiss" und lässt keine "andere Meinung" zu?

Cheerio

Thomas
Politically Incorrect
User avatar
ThomasC
 
Posts: 1304
Joined: Wed 30. Jul 2003, 09:47
Location: TOBLERONE Mountains

0 persons like this post.

Postby Plastic Bertrand » Thu 22. Feb 2007, 07:42

@Thomas, fuer mich fehlt in der Umfrage die Antort: Ich weiss es nicht.
Ich misstraue der Berichterstattung zutiefst, kann aber selber nicht bewerten was wahr oder im wissenschaftlichen Sinne richtig ist.
Plastic Bertrand

 

0 persons like this post.

Postby ThomasC » Thu 22. Feb 2007, 07:46

PlasticBertrand wrote:@Thomas, fuer mich fehlt in der Umfrage die Antort: Ich weiss es nicht.
Ich misstraue der Berichterstattung zutiefst, kann aber selber nicht bewerten was wahr oder im wissenschaftlichen Sinne richtig ist.


Du hast Recht. Hab ich nicht daran gedacht. Lässt sich leider nicht mehr nachträglich ergänzen. Sorry!

Gruss Thomas
Politically Incorrect
User avatar
ThomasC
 
Posts: 1304
Joined: Wed 30. Jul 2003, 09:47
Location: TOBLERONE Mountains

0 persons like this post.

Postby AndreasHirsch » Thu 22. Feb 2007, 09:02

So sehe ich Das auch.Zumal heute in den Medien durch
Veröffentlichung des 3.Teils der IPCC-Studie schön
nachgelegt wird.
Da es hier um"Politik" geht und nicht unbedingt um
Fakten sehe ich die Sache auch sehr kritisch.
Eine durchschaubare Strategie !
GRuß aus Berlin
AndreasHirsch
AndreasHirsch
 
Posts: 1587
Joined: Mon 23. Jul 2001, 10:57
Location: Berlin

0 persons like this post.

Postby Hase Productions » Thu 22. Feb 2007, 09:09

Hi

Für mich fehlt noch ein Zwischenpunkt zwischen "zum größten Teil" und "zu einem vernachlässigbaren Teil".

Die Hysterie ist meiner Meinung nach völlig übertrieben. Und das was das kleine Deutschland ausmacht ist relativ wenig, und die geplanten Gegenmaßnahmen sind meiner Meinung nach nur populistisch und wenig durchdacht.

Auf der anderen Seite ist unbestritten das der Mensch das CO2 was über Jahrmillionen von den Pflanzen absorbiert wurde jetzt mittels Verbrennung von Öl und Kohle innerhalb weniger Jahrzehnte wieder freisetzt.

Ich finde es muss etwas getan werden. Aber keine lokalen HauRuck-Aktionen, sondern mit Sinn und Verstand. Und global!!!

Gruß Hase
Der Dampfer und des Schnauferl, HZJ78 und BJ42 - Heavy Metal auf japanisch
http://www.Hase-Productions.de
weis.stefan (? hase-productions.de
User avatar
Hase Productions
 
Posts: 1646
Joined: Thu 27. May 2004, 18:55
Location: Kulmbach / Oberfranken

0 persons like this post.

Postby RobertL » Thu 22. Feb 2007, 11:04

Schliesse mich vollinhaltlich Hase an.

Nur so als Ergänzung: jede Bemühung bezüglich CO2 Reduktion in Europa ist faktisch ein Kampf gegen Windmühlen angesichts der Entwicklung in Asien. Alleine in China hat sich, wie ich einem Radiobericht entnehmen konnte, der Energieverbrauch in den letzten 6 Jahren verdoppelt. Das "derspart" die restliche Welt nie.

Und die Sache mit CO2 ist eben eine globale Sache und keine nationale/lokale.

Und ja - es stecken massive wirtschafltiche Interessen dahinter. Mit welchen Argumenten sollte man sonst die Leute z.B. dazu bringen ihr Geld in neue Autos zu stecken.
Nächster Stammtisch am 8.9. bei Dr. Fritz in der Ordination in Traiskirchen


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 11942
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Postby netzmeister » Thu 22. Feb 2007, 11:13

Ich hab "ich weiß es nicht" noch eingefügt.
User avatar
netzmeister

ランドクルーザー

Administrator
 
Posts: 22751
Images: 20
Joined: Tue 12. Jan 1999, 01:00
Location: 76356 Weingarten

0 persons like this post.

Postby Plastic Bertrand » Thu 22. Feb 2007, 12:05

Alex: Massa, Buana :unwuerdig:

Your humble servant..................
Plastic Bertrand

 

0 persons like this post.

Postby Gerd » Thu 22. Feb 2007, 13:51

Die Natur!
Die hat dafür gesorgt, dass wir (Menschen) zu schlau geworden sind und zu viele überlebt haben - daher gibt es zu viele, die auf welche Art und Weise auch immer, zu viele "derzeit ungesunde" Stoffe produzieren. Die Natur wird auch dafür sorgen, dass es wieder weniger werden und sich alles wieder auf "natürliche" weise reguliert. Im welchen Zeitraum! Für die Erdgeschichte kurzfristig, wir werden es (hoffentlich) nicht mehr erleben........
Aus dieser Überlegung heraus, habe ich "ja" gestimmt.

Grüße
Gerd (Der das ganze Feinstaub + CO² Theater für Schwachsinnig hält)
Der Mensch ist das einzige Tier,
das sich für einen Menschen hält!         
User avatar
Gerd
 
Posts: 1207
Joined: Thu 7. Jun 2001, 21:58
Location: Markgröningen bei Ludwigsburg

0 persons like this post.

Postby Gerrie » Thu 22. Feb 2007, 13:54

Hallo,

ob es der Mensch in erster Linie ist muss ich bedingt durch nicht beweisbare Annahmen mit "ich weiß es nicht beantworten".

Unabhängig von der CO² Diskussion bin ich aber folgender Überzeugung:

1. Verantwortung
Wir sollten in D und Europa nicht sagen was wir machen ist halb so wild, schaut mal auf die Inder und die Chinesen, sie sind viel schlimmer als wir.
Westeurope und USA hatte die Vorreiterrolle der Industrialisierung übernommen. Gefolgt von Japan.
Speziell D hat durch Enwicklungen im industriellen Bereich und dem hohen Exportüberschuss Jahr für Jahr ganz gut gelebt, und auch zu der weltweilten Entwicklung beigetragen.

Wenn wir nicht bereit sind umzudenken, von wem wollen wir es erwarten?

2. Verbrauch von Ressourcen:
Fakt ist das der Mensch wesentlich mehr Wälder abholzt als er aufforstet.
Fakt ist das es kein Tier auf dieser Erde gibt , das aus Herrsch- Rach- und Gewinnsucht mehr Artgenossen und andere Tierarten ausgerottet hat.
Die Substanz wird Tag für Tag geringer. Das kann sicher Niemand bestreiten.
Wie man entgegen wirken kann weiß ich auch nicht.

Egal ob es um CO² Auststoß, Feinstaub oder Treibhausgase geht, die Einflüsse des Menschen sind nicht zu übersehen.

Das als Panikmache einzustufen ist mir daher etwas zu einfach.

Ich persönlich gehe davon aus das nicht alles zum Guten gedreht werden kann.
Da muss ich mich auch an die eigene Nase fassen.
Es besteht keine Notwendigkeit in 4 Wochen nach TN zu fahren. Aber es wird mir trotzdem Spass machen.

Auch wenn wir den Schadstoffausstoss um 50 % verringern fallen wir lediglich ein paar Jahre zurück. Es wird die gesamten Probleme nicht lösen, lediglich der Zeitpunkt nach hinten verlagert.
Anstrengungen sollten trotzdem gemacht werden, um die Lebensqualität zu verbessern.

Die Probleme sind für mich sehr komplex, und es spielen noch viele andere Dinge eine Rolle.
Zunahme der Bevölkerung weltweit .............

Ich kann mir auch nicht vorstellen das die Wissenschaftler eine genaue Aussage treffen können. Die Auswirkungen hängen von vielen Parametern ab, deren Größe teilweise nur geschätzt werden kann.

Es wird auch nicht möglich sein weltweit alle dazu bewegen sich in Höhlen niederzulassen um zu leben wie Adam und Eva.

Eine Korrektur der Wertvorstellungen halte ich jedoch für sinnvoll.
z.B.

statt: mein beheizter Swimming pool ist 20 m lang

zukünftig: habe meine Solarmodule von 30m² auf 150 m² aufgestockt.

Umweltbewusstsein wird teilseie immer noch in die Schublade "grüner Spinner " gesteckt.
Wenn es jedoch gesellschaftsfähig und erstrebensert wird ist es ein Selbstläufer.

So jetzt bin ich gespannt auf die Reaktionen.

Grüsse Gerhard
carpe diem
User avatar
Gerrie
 
Posts: 1741
Joined: Thu 9. Feb 2006, 16:58
Location: Western Black Forest Territory

0 persons like this post.

Postby RobertL » Thu 22. Feb 2007, 14:28

Che wrote:Wir sollten in D und Europa nicht sagen was wir machen ist halb so wild, schaut mal auf die Inder und die Chinesen, sie sind viel schlimmer als wir.


Ich wollte meine Aussage so nicht verstanden wissen und einen Freibrief für ungehinderten Schadstoffausstoss formulieren. Aus meiner Sicht ist es aber eben Tatsache, dass das zusätzliche Schadstoffvolumen, dass in Asien entsteht, durch Anstrengungen in Europa nicht ausgeglichen werden kann. Mit guten Beispiel voran gehen ist löblich - aber nicht das Kind mit dem Bad ausschütten und punktuelle Massnahmen für Allheilmittel halten.

Solange es Flugverbindungen innerhalb Europas um 5 Euro oder weniger gibt ( z.B. http://www1.skyeurope.com/en/ ) kann ich sowieso nix ernst nehmen was da an Aktionismus auf der politischen Ebene passiert.
Nächster Stammtisch am 8.9. bei Dr. Fritz in der Ordination in Traiskirchen


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 11942
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Postby HiluxMichael » Thu 22. Feb 2007, 15:08

Auch ich habe "Ich weiß es nicht" als Antwort gewählt.
Es gibt einfach nicht genug Daten um sicher sagen zu können, was war und was auf uns zukommt.

Hier eine mail der ZAMG Wien zum heurigen Winter.

Sehr geehrter Herr!

Ihre Anfrage ist nicht ungewöhnlich.

Gibt es noch einen Winter?
Nun, der Hochwinter ist vorbei. Die Monate Dezember und Jänner waren alles andere als winterlich. Selbstverständlich sind noch Episoden eines Winters im Flachland möglich. Ob diese sich nachhaltig auswirken, ist nicht zu beurteilen.

Wie kommt es zu einer derartigen Wetterlage, wie sie momentan vorherrscht?
Im Normalfall strömt im Winter die polare Kaltluft bis zu den Azoren, um dann mit hoher Feuchtigkeit angereichert in Richtung Alpen geführt zu werden. In diesem Winter fand ein derartiger polarer Kaltluftausbruch nicht statt. Auch die Zufuhr kontinentaler, russischer Kaltluft ist bis auf kurze Episoden ausgeblieben. Die polare Kaltluft strömte von Grönland immer wieder nur bis in den Raum Island und entwickelte dort Tiefdruckgebiete, die in rascher Folge gegen Europa mit der nordwestlichen Höhenströmung gesteuert wurden und die nicht unbedeutenden Stürme verursachten. Die Tiefdruckzentren verlagerten sich dabei mit hoher Geschwindigkeit von Island zur Nordsee und später zur Ostsee.
Dass sich milde Winter dokumentieren, ist nicht ungewöhnlich und kann auf Grund langer Messreihen nachgewiesen werden. Diese Klimavariabilität ist nicht aus der Norm, sie kommt wiederholt vor und hat nichts mit dem sich abzeichnenden Klimawandel zu tun. Die Summen der Klimavariabilitäten stellt in der Folge den Klimawandel dar. Prinzipiell unterliegt das Klima immer einem Wandel, wie Untersuchungen zeigen.

Ich hoffe eine ausreichende Antwort geliefert zu haben.
MfG
Herbert Gmoser

Dr. Herbert GMOSER
Central Institute for Meteorology and Geodynamics
Deputy Head Department of Synoptical Meteorology
Division Head Operational Weather Forecasting
A-1190 Vienna, Hohe Warte 38, AUSTRIA
Tel +43 1 360 26 2303 or 2311, Fax +43 1 368 45 70
E-Mail: herbert.gmoser@zamg.ac.at
http://www.zamg.ac.at


Auf eine weitere Frage bezüglich eines Artikels, der eine kontreverse Meinung zum Klimawandel zum Inhalt hat, habe ich noch keine Antwort.

Nachzulesen hier:

http://www.konservativ.de/umwelt/calder.htm

Gruß

Michael
"Better to be looking at it than looking for it"
User avatar
HiluxMichael
 
Posts: 1612
Images: 1
Joined: Mon 24. Jun 2002, 13:34
Location: Österreich / NÖ / Bezirk Baden

0 persons like this post.

Postby Gerrie » Thu 22. Feb 2007, 15:19

Robert,

das war nicht auf Deine Person bezogen weil Du es geschrieben hast. Ich habe Dein Posting auch nicht als Freibrief für ungehinderten Schadstoffausstoss verstanden. In dem Zusammenhang ist es ja auch richtig.

Es gibt aber die Stimmen bei uns: " sollen doch die machen bevor wir .........."
so wollte ich es verstanden haben. :thumbsup:

Grüsse Gerhard
carpe diem
User avatar
Gerrie
 
Posts: 1741
Joined: Thu 9. Feb 2006, 16:58
Location: Western Black Forest Territory

0 persons like this post.

Postby RobertL » Thu 22. Feb 2007, 15:42

@Michael
Interessanter Artikel den du da ausgegraben hast.

Ich hab schon mal einiges über die Theorie über Ursache und Wirkung bei CO2 gelesen. Wie wir alle aus Physik wissen :lol: kann Wasser mehr Gase binden umso kälter es ist. Steigende Wassertemperaturen bedeutet vermehrtes Ausgasen aus der Lösung d.h. CO2 Anstieg. 75% des CO2 findet man z.Zt. in Lösung in den Ozeanen.

Der Zusammenhang ist also tatsächlich nicht eindeutig.
Nächster Stammtisch am 8.9. bei Dr. Fritz in der Ordination in Traiskirchen


lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 11942
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Postby ThomasC » Thu 22. Feb 2007, 17:24

netzmeister wrote:Ich hab "ich weiß es nicht" noch eingefügt.


Vielen Dank! :unwuerdig:

Cheerio

Thomas
Politically Incorrect
User avatar
ThomasC
 
Posts: 1304
Joined: Wed 30. Jul 2003, 09:47
Location: TOBLERONE Mountains

0 persons like this post.

Next

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 28 guests