Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby Cruisero » Thu 22. Feb 2018, 11:43

Hallo in die Runde,

möchte bei meinem Lux ExtraCab eine Ladeflächenbeschichtung aufbringen. Als Ersatz für die Kunststoffschale, da diese nicht gut mit der Wohnkiste zusammenpasst, die auf den Lux drauf kommt. Der Anruf bei zwei Fach-Versandhändler war jetzt gerade nicht richtig erhellend und die Suchfunktion hat keine gebündelte Infos ausgespuckt. Meine Fragen sind:
- Welche Beschichtung ist von der Verarbeitung und von der Langzeitqualität zu empfehlen?
- Ist lackartige Beschichtung wie BranthoKorox 3in1 oder gummiartige Beschichtung wie Herculiner besser?
- Wieviel Material braucht es für eine ExtraCab-Pritsche?

Beste Grüße

Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), elektr. FH
User avatar
Cruisero
 
Posts: 676
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby MossOlsen » Thu 22. Feb 2018, 12:02

Hi Frank,

ich habe vor ca. einem Jahr meinen DC mit Herculiner behandelt und bin damit recht zufrieden.

Ich habe dieses: https://www.horntools.com/herculiner-schwarz-beschichtung-fuer-ladeflaeche-laderaumbeschichtung-ladeflaeche-ladewanne-beschichtung-pickup-bedliner-horntools-p-890-6.html Kit verwendet, die Anwendung ist recht einfach und genau beschrieben, man hat auch alles dabei, was man braucht.

Alles was nicht behandelt werden soll, vorher abkleben :wink: .

Die Menge sollte sich ziemlich genau für den ExtraCab bei zweimaliger Behandlung ausgehen, mir ist beim DC ein bisschen was über geblieben.

Würde ich auf jeden Fall wieder so machen.

Liebe Grüße,

Martin.
HILUX Doka 3,0 Aut. 2015, J-Sport Leistungssteigerung, Seilwinde, AluCab Hardtop, Kompressor, ARB AirLocker, ARB Heckstoßstange, ASFIR UFS, OME, BFG AT KO2 265/70R17, Snorkel, 2xOptima YTS5.5, IBS-DBS, Antec Ladeflächenauszug mit Airliner, EngelMT45, Webasto Standheizung.
MossOlsen
 
Posts: 13
Joined: Mon 18. Jul 2016, 11:30
Location: Salzburger Land

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby cruisermaddin » Thu 22. Feb 2018, 12:18

Hallo Frank,

Habe - unter anderem - die Ladefläche vom 45er mit Protekta-Kote (von der Fa. Mattec) beschichtet.
Man kann die PU-Beschichtung rollen oder streichen, aber auch spritzen, dann aber nur mit einer teuren Spezialpistole. (Ich habe es gestrichen und das ging einwandfrei)
Das Protecta Kote gibt es in verschiedenen Qualitäten und Farben, UV-beständig oder nicht.
Es ist ein Gummigranulat enthalten, welches die Oberfläche griffig bzw. rutschhämmend macht.
Es ist mechanisch hoch abriebfest und mit 2k Lacken überlackierbar.

Bislang keinerlei Probleme, also praktisch nur zu empfehlen, es hat aber auch seinen Preis.......
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3425
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby robert2345 » Thu 22. Feb 2018, 13:19

Hallo Frank,

nahezu die gleiche Info letztens geschrieben, daher hier der Link:
fragen-uber-fragen-t63534-15.html#p825360

Weiters; etwas besser da Lichtstabil finde ich die 2K Urethanbeschichtung von RAPTOR der Fa U-POL.
https://www.toplac.de/shop/u-pol-raptor ... schichtung
oder im großen Warenhaus mit A.

Preislich liegt dieses im SET gleichauf mit den Herculiner, kann auch mit Rolle, Pinsel oder Druckluft aufgetragen werden und hat den Vorteil, dass
a) man das rutschhemmende Granulat weglassen kann, es
b) nur Abschnittsweise hinzufügen kann ,
c) es auch länger UV Stabil bleibt und nicht ausbleicht und
d) man es in verschiedenen RAL Tönen bekommt, wenn Schwarz nicht gewünscht ist.

Nach vielen Versuchen mit Pulverbeschichtungen, anderen Polyurethanlacken usw. tragen wir nun seit 2018 Raptor auf unsere Rockslider, Stoßstangen und andere beanspruchte Teile auf.
Im Vergleich zu Ladeflächenbeschichtungen wie Rhino usw. kostet diese einen Bruchteil, kann aber bei 2 oder 3 Lagen bereits einen sehr guten Schutz bieten.
Zum Ausbessern, weiteren Lagen aufbringen oder erweitern der Fläche bekommt man es auch in 1L Gebinden.

LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.M"14 geCHIPt, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME885x/Sp OME045R/Sp, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET20, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4436
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby Cruisero » Fri 23. Feb 2018, 12:17

Hallo in die Runde!

Merci, shukran, vielen Dank für die Antworten. Das Schwarmwissen war mal wieder erhellend.

Durch Roberts Hinweis auf die UV-Beständigkeit sei der Vollständigkeit halber hier erwähnt, das Herculiner eine begrenzte UV-Beständigkeit des schwarzen Materials auch klar selber benennt. Deshalb wird dort auch ein zusätzlicher UV-Schutz angeboten. Das alternative graue oder weiße Material beinhalten diesen Schutz und sind deswegen wohl auch etwas teurer. Alles nachzulesen in dem o.a. Link zu Horntools.

Gruß

Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), elektr. FH
User avatar
Cruisero
 
Posts: 676
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby BlauerEisenhut » Mon 28. May 2018, 18:40

Nochmals kurz zum Thema...:

Möchte mir jetzt ebenfalls solch eine Beschichtung leisten. In einem Fachgeschäft hat man mir die Kunststoffbeschichtung von Foliatec empfohlen, da man diese rückstandslos entfernen kann. Hat jemand Erfahrung damit und oann mir jemand sagen, ob sich zum Beispiel der Protecta Kote entfernen lässt?
Attachments
Screenshot_2018-05-28-19-38-27-360x640.png
2009 Hi Lux DK 2,5 D-4D 120 Country/ N2_SA mit Ironman Foamcell Pro Fahrwerk, abschmierbare Federschäkel, 265/70R17er auf 7,5x17" orig. Hilux Alufelgen (ET30) vom Facelift-Modell - Mountaintoproll, Chrombügel und Anschlagbock mit Seilwinde f. Ladefläche
User avatar
BlauerEisenhut

Wird auch Wolfswurz genannt.

 
Posts: 132
Joined: Wed 17. Jan 2018, 21:09
Location: Österreich

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby Michi070166 » Mon 28. May 2018, 21:16

Wir haben seit einiger Zeit Rhino Linings darauf. Einfach Top...

Michi070166 wrote:Rhino Linings ist gespritzt.
Firma Strohl, Bruchköbel hat gute Arbeit geleistet. Wir sind zufrieden.

Image

Image

Image

Image
Grüße vom Fuzzymobil, Michi.
Die beste Erfindung nach dem Differentialgetriebe ist die Differentialsperre.
Image
User avatar
Michi070166

Fuzzymobil

 
Posts: 1089
Images: 7
Joined: Sun 11. Sep 2011, 16:00
Location: Mittelhessen

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby TimHilux » Mon 28. May 2018, 23:03

BlauerEisenhut wrote:Nochmals kurz zum Thema...:

Möchte mir jetzt ebenfalls solch eine Beschichtung leisten. In einem Fachgeschäft hat man mir die Kunststoffbeschichtung von Foliatec empfohlen, da man diese rückstandslos entfernen kann. Hat jemand Erfahrung damit und oann mir jemand sagen, ob sich zum Beispiel der Protecta Kote entfernen lässt?

Ich wäre prinzipiell erstmal vorsichtig mit einem "rückstandslos abziehbaren" Produkt zur Ladeflächenbeschichtung.
Wenn Du da ne Palette drüber ziehst hätte ich Angst dass sich Triangel bilden.
Foliatec selber schreibt ja auch was von "guter Schutzwirkung" und "aggressiver Optik" - nicht von Beständigkeit oder Kratzhemmung.
Es würde mich mal interessieren wie die Folie auf einen Schraubenzieher reagiert der unter sie drunter geschoben werden will....

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 5614
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 15:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby BlauerEisenhut » Tue 29. May 2018, 04:38

Da bin ich ganz bei dir. Kann mir nicht vorstellen, dass das dann auch wirklich gut hält.

Und wie sieht's nun mit dem Zeugs von Mattec aus? Ist es wirklich kratzfest und UV beständig? http://www.protectakote.co.uk/
2009 Hi Lux DK 2,5 D-4D 120 Country/ N2_SA mit Ironman Foamcell Pro Fahrwerk, abschmierbare Federschäkel, 265/70R17er auf 7,5x17" orig. Hilux Alufelgen (ET30) vom Facelift-Modell - Mountaintoproll, Chrombügel und Anschlagbock mit Seilwinde f. Ladefläche
User avatar
BlauerEisenhut

Wird auch Wolfswurz genannt.

 
Posts: 132
Joined: Wed 17. Jan 2018, 21:09
Location: Österreich

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby 4x4peter » Tue 29. May 2018, 06:56

Hallo Cruisero,

Ich habe auf der Ladeflche meines Hilux Rhino Linings machen lassen. Ist nicht die preislich günstigste Variante, aber absolut top!
Da kannst Du eine Palette drüber ziehen, Kisten schieben,... das macht der Beschichtung gar nichts.

Ich kann Rhino Linings sehr empfehlen.
Google mal, wo diese Beschichtung überall angewendet wird.

Grüße,
4x4peter
4x4peter
 
Posts: 124
Joined: Sat 15. Oct 2005, 16:53
Location: Fresh from Marrakesh

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby cruisermaddin » Tue 29. May 2018, 07:24

Und wie sieht's nun mit dem Zeugs von Mattec aus? Ist es wirklich kratzfest und UV beständig?


Ja, siehe oben............... FA. Mattec aus Ö........ warum denn in die Ferne schweifen?

http://www.mattec.at/
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3425
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby robert2345 » Tue 29. May 2018, 13:27

Aus AT gibt es dann noch die Profilack, die der Verbraucher schwer kaufen kann.
Beispiel: die Rembrandtin Lack GmbH, die einen EBEPHEN 2K Acrylharz-Isocyanat, der besonders auf ALU und verzinktem Stahl extrem gut hält.
Dieser Lack ist ohne Gummimischung wohl einer der härtesten Lacke überhaupt.
Zunächst wird ein Haftgrund EBELUX A10 Füllgrund ZP (in Graugrün) mit Härter 490 aufgetragen, dieser dichtet das Metall komplett Luft und Wasserdicht ab.
Danach kommt der Deckanstrich (Haarrolle oder 2mm Sprühdüse) EBEPHEN AC-Strukturlack mit Härter 870.
Das Resultat ist ein sehr schöner Strukturlack mit extremer Kratzunempfindlichkeit.
20180529_135752.jpg

20180529_135635.jpg


LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.M"14 geCHIPt, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME885x/Sp OME045R/Sp, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET20, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4436
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby BlauerEisenhut » Thu 14. Jun 2018, 19:35

Habe mir nun ein sündhaft teures Upol Raptor Kit mit justierbarer Sprühpistole inkl. Anti-Rutsch Material bestellt. Bin wirklich gespannt was das dann für eine Optik bringt.

@ Robert mit wie viel Bar verarbeitet ihr das Zeug?
2009 Hi Lux DK 2,5 D-4D 120 Country/ N2_SA mit Ironman Foamcell Pro Fahrwerk, abschmierbare Federschäkel, 265/70R17er auf 7,5x17" orig. Hilux Alufelgen (ET30) vom Facelift-Modell - Mountaintoproll, Chrombügel und Anschlagbock mit Seilwinde f. Ladefläche
User avatar
BlauerEisenhut

Wird auch Wolfswurz genannt.

 
Posts: 132
Joined: Wed 17. Jan 2018, 21:09
Location: Österreich

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby tentoyo » Thu 14. Jun 2018, 19:52

BlauerEisenhut wrote:Habe mir nun ein sündhaft teures Upol Raptor Kit mit justierbarer Sprühpistole inkl. Anti-Rutsch Material bestellt. Bin wirklich gespannt was das dann für eine Optik bringt.

@ Robert mit wie viel Bar arbeitestbdu da?


Was heißt sündhaft teuer? Für 4l Upol mit Pistole habe ich knapp über 100€ gezahlt. Habe damit vor 1 1/2 Jahren Kotflügel, Schweller, Türen unten und Stoßstangen mehrlagig gespritzt. An den Kunststoffteilen, wo ich Feindkontakt hatte, fehlt etwas. Habe allerdings auch keinen Kunststoffprimer verwendet. Ist in Ordnung. Auf den Belchteilen hält es sensationell. Ich hätte gewettet, an der Abklebekante, wo auch immer das Regenwasser draufsteht, wird es sich schnell ablösen. Bis heute ist das aber nicht passiert. Verarbeitung mit Mini Baumarktkompressor hat großen Spaß gemacht. Druckminderer auf 2-2,3 bar ist für die Raptorbeschichtung richtig. Deswegen gehts auch mit einem kleinen Kompressor ohne Luftmangel.
Kann das Upol uneingeschränkt empfehlen.
tentoyo
 
Posts: 273
Joined: Wed 4. Sep 2013, 18:29

0 persons like this post.

Re: Ladeflächenbeschichtung - Erfahrungen/Tipps

Postby BlauerEisenhut » Thu 14. Jun 2018, 20:30

tentoyo wrote:
BlauerEisenhut wrote:Habe mir nun ein sündhaft teures Upol Raptor Kit mit justierbarer Sprühpistole inkl. Anti-Rutsch Material bestellt. Bin wirklich gespannt was das dann für eine Optik bringt.

@ Robert mit wie viel Bar arbeitestbdu da?


Was heißt sündhaft teuer? Für 4l Upol mit Pistole habe ich knapp über 100€ gezahlt. Habe damit vor 1 1/2 Jahren Kotflügel, Schweller, Türen unten und Stoßstangen mehrlagig gespritzt. An den Kunststoffteilen, wo ich Feindkontakt hatte, fehlt etwas. Habe allerdings auch keinen Kunststoffprimer verwendet. Ist in Ordnung. Auf den Belchteilen hält es sensationell. Ich hätte gewettet, an der Abklebekante, wo auch immer das Regenwasser draufsteht, wird es sich schnell ablösen. Bis heute ist das aber nicht passiert. Verarbeitung mit Mini Baumarktkompressor hat großen Spaß gemacht. Druckminderer auf 2-2,3 bar ist für die Raptorbeschichtung richtig. Deswegen gehts auch mit einem kleinen Kompressor ohne Luftmangel.
Kann das Upol uneingeschränkt empfehlen.


Sündhaft teuer deshalb, weil ich beim Steuerverachtenden Warenhaus für 3l mit der justierbaren Pistole 175.- zzgl. Versand bezahlt habe. Das ist für ein bisschen Kunststoffbelag eigentlich schon etwas saftig. Aber so wie du da berichtest hält das Zeug was es verspricht. Ich nehme aber mal.an man wird Kratzer mit der Zeit sehr gut erkennen können oder?
2009 Hi Lux DK 2,5 D-4D 120 Country/ N2_SA mit Ironman Foamcell Pro Fahrwerk, abschmierbare Federschäkel, 265/70R17er auf 7,5x17" orig. Hilux Alufelgen (ET30) vom Facelift-Modell - Mountaintoproll, Chrombügel und Anschlagbock mit Seilwinde f. Ladefläche
User avatar
BlauerEisenhut

Wird auch Wolfswurz genannt.

 
Posts: 132
Joined: Wed 17. Jan 2018, 21:09
Location: Österreich

0 persons like this post.

Next

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests