Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen    

Kraftstoffe, Öle, Spritsparen, Additive, Alternative Kraftstoffe usw.

Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Lavendel » Fri 9. Sep 2016, 20:39

Hi miteinander,

weniger wegen aktueller "Bevorratungspolitik" sondern auch interessant für Diesel-Wenig-Fahrer, welche ihren LC nur zum Urlaub oder zu Treffen nutzen.
Nicht das jemand auf dem Weg zum BTT liegen bleibt. :cries:
Nein, Spaß bei Seite, dass Thema ist eigentlich bitterböse :hmmm:

Das der ganze Biozusatz in den Kraftsoffen nur Probleme verursacht, kennt ja wohl bereits jeder aus dem Motorsportbereich, oder aus dem Betrieb motorgetriebener Werkzeuge, Rasenmäher etc. Bei Benzin hat man wenigsten noch die Wahl auf (teurere) ökoanteilfreie Sorten auszuweichen, oder gleich auf Aspen.
Diesel ist mittlerweile noch schlimmer. Nur gibt es dort (fast) keine Ausweichmöglichkeit. Kommt durch die Bioanteile, die in den Diesel überall reingemischt werden. Da entwickelt sich bei Lagerung eine Jauche und Bodensätze, die fressen dir selbst fabrikneue feuerverzinkte Dieselfässer innerhalb von zwei Jahren von innen durch.

Wer von euch vorhat, sich einen Dieselvorrat anzulegen, oder seinen LC nicht artgerecht regelmäßig bewegt, sollte sich mal die
- Studie des „Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik“
- "Neue Erkenntnisse zur Lagerfähigkeit von Brennstoffen ... "
intensiv verinnerlichen.

Direktlink Studie:

https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Down ... onFile&v=2

Direktlink Bundesamt, mit Studie als PDF:

https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Down ... 0.2_cid294

Nach dem Studium des Berichtes fällt einem doch bald gar nix mehr ein ... 72 % der Dieselproben erfüllen nach Luftkontakt schon nach 20 Stunden Lagerung nicht mehr die Norm .... :brokenbulb:

Grüße Peter
Lavendel
 
Posts: 619
Joined: Wed 28. Jun 2006, 16:58
Location: Dresden

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby HJ61-Freak » Thu 15. Sep 2016, 17:15

Lavendel wrote: 72 % der Dieselproben erfüllen nach Luftkontakt schon nach 20 Stunden Lagerung nicht mehr die Norm

Das steht so aber nicht in dem zitierten Gutachten drin, jedenfalls finde ich es nicht.

Ansonsten zur eigentlichen Frage: Die LCs haben eigentlich alle eine Ablaßöffnung im Tank. Man kann also den Diesel bei geplanter längerfristiger Nichtverwendung des Fahrzeugs ablassen und in ein anderes Dieselfahrzeug umfüllen. Die Verwendung von Heizöl als alternativer Lösungsansatz muss leider außer Betracht bleiben.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer, 35x12,5R15 auf 8,5x15 ET -35, pneumatische gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros m. Schwingkonsolen, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4355
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Lavendel » Thu 15. Sep 2016, 17:45

@ Florian

Seite 7, Pkt. 3.2, 1. Punkt von den drei Beispielen.

Zu deinen anderen Vorschlägen, Heizöl müssen wir ja richtigerweise komplett außen vor lassen:
- ablassen bei längerfristiger Stilllegung - was ist längerfristig?
- Diesel ist ja lt. DIN schon bloß noch 90 Tage lagerfähig, selbst das wird ja in den meisten Fällen in der Studie nicht erreicht
- d.h. also Probleme fangen an - nach zwei Monaten? - nach einem Monat?

Weiter geht es. Tank ist ggf. entleert.
Was ist mit dem Diesel in Leitungen, Pumpe, Kraftstofffilter und Einspritzpumpe? Der gammelt genauso und bildet Ablagerungen, Wasser und Rost. :ka:

Gruß Peter
Lavendel
 
Posts: 619
Joined: Wed 28. Jun 2006, 16:58
Location: Dresden

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby HJ61-Freak » Thu 15. Sep 2016, 18:46

Lavendel wrote:Seite 7, Pkt. 3.2, 1. Punkt von den drei Beispielen.

Ich verstehe die zugrundeliegende DIN EN 590, welche bzgl. Diesel mit FAME-Beimischung bis 2% auf DIN EN 15751 verweist, so, dass die Oxidationsstabilität des Diesels unter PRÜFBEDINGUNGEN mindestens 20 Stunden gegeben sein muss. Es bedeutet nicht, dass die im zitierten Artikel geprüften Dieselkraftstoffe generell bei Entnahme bereits oxidiert waren bzw. Oxidationsspuren aufwiesen. Dieselkraftstoff ist mithin in handelsüblichen Tanks oder Kanister unter üblichen Bedingungen sicherlich länger als 20 Stunden lagerfähig OHNE das maßgebliche Oxidationsprozesse einsetzen.

Lavendel wrote:Was ist mit dem Diesel in Leitungen, Pumpe, Kraftstofffilter und Einspritzpumpe? Der gammelt genauso und bildet Ablagerungen, Wasser und Rost. :ka:

Man könnte z.B. mit Stabilisatoren und Wasserbindemitteln als Additive arbeiten. Oder aber man spült das System mit Petroleum, bevor man das Fahrzeug stilllegt.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer, 35x12,5R15 auf 8,5x15 ET -35, pneumatische gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros m. Schwingkonsolen, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4355
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Lavendel » Thu 15. Sep 2016, 19:14

HJ61-Freak wrote:...
Man könnte z.B. mit Stabilisatoren und Wasserbindemitteln als Additive arbeiten. Oder aber man spült das System mit Petroleum, bevor man das Fahrzeug stilllegt.

Gruß
Florian


Das mit dem Petroleum wird dir die Einspritzpumpe richtig übel nehmen, dann wenigstens noch 2-Takt Öl dazu.
Das ist jedoch nicht die Grundsatzfrage, für längerfristige Konservierung von Kfz-Technik sind noch ganz andere Sachen mit zu berücksichtigen, dafür gibt es auch die entsprechenden Mittelchen im Spezialhandel.

Die Frage ist, wer macht das tatsächlich und ab welcher Stilllegungsdauer? Wer weiß überhaupt um diese Problematik?
Und wer hat überhaupt die Möglichkeiten derart mit Mineralölprodukten in der Öffentlichkeit rum zu panschen?
Es geht ja nicht nur um Diesel-LC, Wohnmobile etc. betrifft das ja genauso. Die werden ja zum Teil auch nur zeitweise bewegt, dann irgendwo im Wohngebiet "abgeworfen" (sehr zur Freude der Nachbarn) und lass dann mal bei so einem Teil den Dieseltank vor Nachbars Einfahrt ab.
:bulb: :alarm: :brokenbulb:
Lavendel
 
Posts: 619
Joined: Wed 28. Jun 2006, 16:58
Location: Dresden

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Bergler » Thu 15. Sep 2016, 19:25

Ich habe bislang den Tank vor der Einwinterung (Standzeit 5 Monate) immer randvoll gemacht. Soll ich nicht? Bislang war´s problemlos. :hmmm:
Grüße
Thomas


HZJ 76 - 6 Zylinder - 5 Sitzplätze - 4 Türen - 3 Sperren - 2 Starrachsen - 1 Traum -
FJ 40 - 4 Räder - 3 Spiegel - 2 Sitze - 1 Erlebnis - 0 Komfort :biggrin:
User avatar
Bergler

 
Posts: 3010
Images: 25
Joined: Fri 19. Oct 2007, 17:05
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Lavendel » Thu 15. Sep 2016, 20:08

Im Tank sehe ich lediglich das Problem, dass wenn Stahltank, der irgendwann vielleicht durchgerostet ist an der Stelle, wo der Schlick liegen bleibt.

Das was es aus dem Tank rausspült bleibt im Kraftstofffilter hängen, der nachfolgende Rest ist damit geschützt. Der Filter muss dann ggf. eher gewechselt werden. Die nachfolgenden Aggregate und Leitungen wird es dann nach paar 100 km Fahrt schon wieder freispülen. Wird bei Motoren im HZJ, HJ61 oder im KZTE vom J9 vermutlich gar keinem auffallen.
Die Frage stellt sich dann wohl eher, wenn bei moderneren Motoren die verrottete (wenn auch gefilterte) Dieselbrühe durch die Hochdruckeinspritzpumpen gejagt wird und wie empfindlich die Verbrennungssysteme auf die veränderte Treibstoffzusammensetzung reagieren.
Bei Toyota hört man ja eher wenig von durchgebrannten Kolben oder ähnlichen Motorschäden.

Gruß Peter
Lavendel
 
Posts: 619
Joined: Wed 28. Jun 2006, 16:58
Location: Dresden

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Lavendel » Thu 15. Sep 2016, 20:14

Es lesen ja hier genug mit, fällt mir gerade ein:

Vor einigen Jahren hat Aral noch damit geworben, das der Aral Ultimate Diesel der einzige Dieselkraftstoff wäre, welcher keinerlei Zusätze von Biosch.... hätte.
Auf den Technikseiten von Aral ist dazu aktuell nichts mehr zu finden, zumindest finde ich nichts.

Hat da jemand zuverlässige Infos oder Kontakte?
Das wäre dann die einfachste Variante, vor dem abstellen nahezu leer fahren und dann damit volltanken.

Gruß Peter
Lavendel
 
Posts: 619
Joined: Wed 28. Jun 2006, 16:58
Location: Dresden

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby HJ61-Freak » Thu 15. Sep 2016, 22:54

Lavendel wrote:Das mit dem Petroleum wird dir die Einspritzpumpe richtig übel nehmen,

Aber nur dieses Hightech-Gelumpe, eine motorölgeschmierte Reihen-ESP dürfte Petroleum nichts anhaben.

Lavendel wrote:Und wer hat überhaupt die Möglichkeiten derart mit Mineralölprodukten in der Öffentlichkeit rum zu panschen?

Wer will, der kann.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer, 35x12,5R15 auf 8,5x15 ET -35, pneumatische gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros m. Schwingkonsolen, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4355
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby 12HT » Tue 20. Sep 2016, 16:42

Beim HJ61 steht im WHB das man bitte max. 50% Petroleum im Winter beimischen sollte, also keine Angst :-)

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 4036
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Highfive » Wed 21. Sep 2016, 09:50

Mein MAN 7Liter Direkteinspritzer hat seit über 12 Jahren denselben Sprit im Tank. Da ich das Ding das ganze Jahr über bewohne steht er logischerweise das ganze Jahr draussen. In der Zeit habe ich das Aggregat maximal 5 mal gestartet. Das letzte Mal vor einigen Wochen und dann einige Stunden laufen lassen. Der Diesel im Tank sieht immer noch top aus und der Motor startet innerhalb 2 Sekunden. Von Dieselpest hab ich bislang nur gehört aber noch nie selber erlebt.
HILUX 3,0 DKTTE+Bumms,305/60/18 SST,60mmSPV,Ironman FC PRO, OME884X/045R,Goldschmitt,140l,Snorkel,ARBTop,Asfir,Outback Daträ,AluCab,3"Exhaust, Lazer/VisionX/Moto-Lights,ARB Locker,Alcantara Innenraum,220Volt, Solar,etc.
DODGEB300 HighTopCamper,BJ75,5.2V8
MAN 535HO BJ66 7,0l Alu,Wohnausbau
User avatar
Highfive
 
Posts: 1306
Joined: Thu 25. Dec 2014, 13:39
Location: Berlin&München&GAP

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Lavendel » Wed 21. Sep 2016, 10:11

Highfive wrote: ... hat seit über 12 Jahren denselben Sprit im Tank. ... Der Diesel im Tank sieht immer noch top aus und der Motor startet innerhalb 2 Sekunden. Von Dieselpest hab ich bislang nur gehört aber noch nie selber erlebt.


Nachvollziehbar, d.h. dein Diesel ist von 2004.
Die Biobeimischungen sind ab 2009, also lass mal alles schön wie es ist und fülle nichts nach, sonst hast du es auch erlebt :shock:
Bzw. fülle dann bei Bedarf das Richtige nach.

Grüße Peter
Lavendel
 
Posts: 619
Joined: Wed 28. Jun 2006, 16:58
Location: Dresden

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Highfive » Wed 21. Sep 2016, 11:54

Daran könnts liegen aber nachfüllen mußte ich letztens sonst wär er aus gegangen . muss ich also im Auge behalten. Mist! :(
HILUX 3,0 DKTTE+Bumms,305/60/18 SST,60mmSPV,Ironman FC PRO, OME884X/045R,Goldschmitt,140l,Snorkel,ARBTop,Asfir,Outback Daträ,AluCab,3"Exhaust, Lazer/VisionX/Moto-Lights,ARB Locker,Alcantara Innenraum,220Volt, Solar,etc.
DODGEB300 HighTopCamper,BJ75,5.2V8
MAN 535HO BJ66 7,0l Alu,Wohnausbau
User avatar
Highfive
 
Posts: 1306
Joined: Thu 25. Dec 2014, 13:39
Location: Berlin&München&GAP

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby TomB » Thu 3. Nov 2016, 11:43

Ozy schreib immer Grotamar reinkippen. Wär das also ne gute Idee in dem Fall? Geht um ein Wohnmobil, das die nächsten paar Monate nicht bewegt wird.
User avatar
TomB
 
Posts: 7401
Images: 0
Joined: Mon 5. Jun 2006, 11:24
Location: Most-Indien

0 persons like this post.

Re: Lagerfähigkeit von Dieselkraftstoffen

Postby Flowdivider » Thu 3. Nov 2016, 12:01

Ja, oder Liqui Moly Biozid ! Es geht ja nicht nur um die Lagerzeit im eigenen Tank. Wer auf Reisen an einer abgelegenen Tanke die nicht stark frequentiert wird und/oder selten gereinigt wird tankt holt sich die Pest von dort. Der schwarze Schlamm lebt und setzt restlos alles zu ! Ich tanke aus Erfahrung nur noch Ultimate ohne Bio und kippe ab und an ein Biozid-Verdauungsschnäpschen in den Tank ;)
Hilux 2009, 3.0l Schalter, ARB Bullbar, Horn Alpha Quick, ARB Hardtop, African Outback Schubladensystem, Sperrdiff, BFG MT 265/70R17, SPV 60mm/Achse, OME 885, Asfir UFS, Safari Snorkel, Hella Xenon Spots, Joying Head Unit, Albrecht AE6110 , 200W LED-Balken etc.
User avatar
Flowdivider
 
Posts: 305
Joined: Mon 10. Mar 2014, 23:59
Location: 47441 Moers

0 persons like this post.

Next

Return to Kraft- und Schmierstoffe / Fuels and Lubricants

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests