Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby bikemaniac » Wed 17. Feb 2016, 07:50

Hallo,

Ich interessiere mich für die Qualität und Langzeiterfahrungen von Ersatzteilen - aber habe selbst keine Langzeiterfahrungen. Mit Langzeiterfahrungen meine ich mehrere Jahre im Einsatz. Im Internet sehe ich Namen wie Hella, Bosch, Lemförder, Sachs, TRW, Lucas, Ashuki, Febi Bilstein, Blue Print, Delphi, Herth+Buss, Japanparts, Kager, Mapco, Nipparts, NK, Triscan usw.

Die Frage stellt sich natürlich weil: Ein Toyota original Ersatzteil mag z.B. 500 Euro kosten. Ersatzteile ohne Toyotaaufkleber kosten vielleicht zwischen 20 und 200 Euro - also eine grosse Preisspanne. Selbst da kann man viel Geld sparen - macht aber nur Sinn wenn die Qualität stimmt und man sie erkennt.

1. Welche nicht-original Ersatzteile sind definitiv original Toyota (Anderer Aufkleber, Rebranding, Relabeling, Metall weggeschliffen usw)?

2. Welche nicht-original Ersatzteile sind definitiv nicht original, aber von gleichwertiger oder besserer Qualität und dementsprechend lange Lebensdauer?

3. Welche nicht-original Ersatzteile sind definitiv von minderwertiger Qualität und dementsprechend auch kurze Lebensdauer?

MfG Lucas
bikemaniac
 
Posts: 523
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby Onkelchen » Wed 17. Feb 2016, 08:26

bikemaniac wrote:
1. Welche nicht-original Ersatzteile sind definitiv original Toyota (Anderer Aufkleber, Rebranding, Relabeling, Metall weggeschliffen usw)?



Hi,

ich denke, die Frage sollte anders gestellt werden:

1. Welche Nichtoriginalteile sind Originalteile ohne Toyota-Label ?

Viele Hersteller wie Bosch, Lucas, Delphi, TRW, usw. usw. stellen auch die Teile für Toyota her, liefern sie also direkt in die Fertigung in der die Autos gebaut werden sowie in Toyota-Kartons und mit Toyota-Label direkt in die Ersatzteilversorgung bei Toyota.

Einige dieser Teile vertreiben diese Hersteller auch unter eigenem Label. Es sind die gleichen Teile, nur ohne Toyota-Label. Herth+Buss z.B: ist ein klassischer Händler solcher Teile, die dann gerne "in Erstausrüsterqualität" genannt werden und entweder mit Herstellerlabel (z.B. Bosch) oder mit Herth+Buss Label verkauft werden.

Okay, das macht das Ganze nicht leichter und hundertprozentig sicher weiß man nie ob es nun das exakt gleiche Teil ist oder eben doch nicht.

Hundertprozentig sicher bist Du nur, wenn Du das Originalteil direkt bei Toyota bzw. über deren Händlerweg kaufst.

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15011
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby xsteel » Wed 17. Feb 2016, 11:54

und noch zu ergänzen:
Die Frage stellt sich natürlich weil: Ein Toyota original Ersatzteil mag z.B. 500 Euro kosten. Ersatzteile ohne Toyotaaufkleber kosten vielleicht zwischen 20 und 200 Euro - also eine grosse Preisspanne. Selbst da kann man viel Geld sparen - macht aber nur Sinn wenn die Qualität stimmt und man sie erkennt.


.. bei 20,-€ statt 500,-€ lannst du dir die Antwort selber geben.

Gruß
Sigi
User avatar
xsteel
 
Posts: 1693
Images: 0
Joined: Wed 28. Feb 2007, 16:32
Location: 82229 Seefeld

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby bikemaniac » Wed 17. Feb 2016, 14:58

xsteel wrote:.. bei 20,-€ statt 500,-€ lannst du dir die Antwort selber geben.
Gruß
Sigi


Ich finde es eindeutig nicht logisch:

1. Ein 20 Euro Teil mag im Angebot sein weil man z.B. Lagerbestände reduzieren möchte. Es sieht einfach ZU billig aus - aber die Qualität mag trotzdem stimmen.
2. Die Preise für eine no-name Marke mag enorm bei den Teilefirmen schwanken: In einem Laden ist die Ware das absolut billigste. In einem anderen Laden gibt es Markenware (z.B. Bosch) die billiger ist ... und die no-name Ware ist teurer.
3. Andere Gründe

Ich persönlich würde nicht nach dem Preis schauen und etwas daraus schliessen.

Lucas
bikemaniac
 
Posts: 523
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby xsteel » Wed 17. Feb 2016, 15:14

Servus Lucas,

ich habe mich da auf die Firmen bezogen die du aufgeführt hast.
Von denen bekommst du regulär kein Neuteil im Wert von 500,-€ für 20,-€.
Wenn von denen ein Neuteil bis um die 50% vom Toyo-Teil kostet, OK.
Weit darunter ... würde ich da stark auf ein großes Land im Osten tippen.
Die Diskussion gab es hier aber schon öfter.
Ich unterstelle den Chinesen nicht dass da nur Pfusch gebaut wird.
Aber was einer Qualitätsüberwachung und einschlägigen Materialgüten unterliegt
dass ist für so einen Preis einfach nicht zu produzieren.
Selbst wenn der Chinesische Werker den Chef noch Geld gibt damit er Lichtmaschinen montieren darf.
Es gibt Untergrenzen.
Lagerbestände reduzieren ? Bei Toyotateilen... gib mir die Adresse :shock:

Gruß
Sigi
User avatar
xsteel
 
Posts: 1693
Images: 0
Joined: Wed 28. Feb 2007, 16:32
Location: 82229 Seefeld

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby landcruiser » Wed 17. Feb 2016, 16:10

bikemaniac wrote:Qualität und Langzeiterfahrungen von Ersatzteilen


Moin,

das ist schwierig :wink:

Mit Original Toyota Ersatzteilen hatte ich bisher noch nie (d.h. aber erst ca. 20 Jahre) Probleme.

Bis auf das :angryfire: - gefühl, wenn die Rechnung auf dem Tisch lag. :rofl:

Dafür passten die Teile bei mir immer 100%ig, waren immer komplett und dank einer guten Toyota-Werkstatt schnell verfügbar.

Bei aftermarket Produkten kann man oft nichts über lange Zeiträume betrachten, weil man gar nicht weiß, obs noch der gleiche Zulieferer ist.

Weiß man bei Toyota auch nicht, aber die scheinen eine recht gute Qualitätssicherung zu haben.

Früher hab ich z.B. gern Bremsbeläge von Bosch genommen, weil Preis und Leistung stimmte.

Ende der 90iger wieder mal. Da waren die Dinger Kernschrott. Miese Bremsleistung und haben rumgesaut ohne Ende. Also nie wieder, egal wie die heute sein mögen; gebranntes Kind scheut das Feuer.

Mit Einspritzdüsen von Bosch Deutschland hingegen, gabs noch nie Probleme; war ja auch deren Kerngeschäft (gewesen, inzwischen kommen die wohl aus Indien?).

Inzwischen habe ich so einiges von Niparts, Denso, Herth&Buss verbaut und hab damit auch nie Probleme gehabt.

Ein Zahnriemensatz mit Riemen, Spanner und Rolle kostete z.B. 55 € statt damals 230 € bei Toyota.

Ein Bremssattel 68 statt 480 €

Kammern für den Motor hab ich mir aus down under für was bei 40 statt 210 €/Stück schicken lassen.

Genau wie die Überholsätze für Vorderachse.

Was sagt dir das jetzt?

Genau - nix.

Kommt immer drauf an um welches Teil es geht, was es kostet und wie es verfügbar ist.

Eine pauschale Aussage dazu ist aus meiner Sicht nicht möglich.

Wenn ich das Geld übrig hätte, würde ich nur Originalteile bei Toyota kaufen.
User avatar
landcruiser
 
Posts: 14526
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 22:14

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby Bayerwaldlux » Wed 17. Feb 2016, 18:14

landcruiser wrote:
bikemaniac wrote:Qualität und Langzeiterfahrungen von Ersatzteilen


Moin,

das ist schwierig :wink:

Mit Original Toyota Ersatzteilen hatte ich bisher noch nie (d.h. aber erst ca. 20 Jahre) Probleme.

Bis auf das :angryfire: - gefühl, wenn die Rechnung auf dem Tisch lag. :rofl:


Kommt immer drauf an um welches Teil es geht, was es kostet und wie es verfügbar ist.

Eine pauschale Aussage dazu ist aus meiner Sicht nicht möglich.

Wenn ich das Geld übrig hätte, würde ich nur Originalteile bei Toyota kaufen.




Servus,

den Aussagen kann man nur 100%ig zustimmen!

Das vieles Mist ist, aber eben nicht alles :wink: , z.B Boshi Filter kannst Du getrost in die Tonne werfen, ebenso
Gummiteile bei denen Du die "Qualität" schon am Geruch erkennst :biggrin: Hingegen bei einem Zahnriemensatz
von Nipparts, Originale Rollen von Toyota drinn sind.

Wenn Du mit deinem Fahrzeug auf Reisen gehst, dann nimm Original Teile, kosten 5-10 mal soviel, halten aber auch 5-10mal so lang!


Luxige Grüße, Andi
User avatar
Bayerwaldlux
 
Posts: 541
Joined: Mon 4. Jul 2011, 17:19

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby HJ61-Freak » Thu 18. Feb 2016, 09:37

Meine persönliche, markenübergreifende Erfahrung:

Bei Teilen aus Gummi oder gummiartigen Material, insbesondere Fahrwerksbuchsen, Scheibenführungen und -dichtungen sowie Schläuche und Schutzmanschetten für Gleichlaufgelenke lohnt in der Regel die Inkaufnahme des Aufpreises für die Teile vom Freundlichen. Gleiches gilt ganz besonders für Blechteile, insbesondere Anbauteile wie Türen oder Kotflügel. Die Qualität war bei den von mir gekauften Teilen immer über jeden Zweifel erhaben, was bei den Aftermarket-Teilen dieser Kategorie nicht immer der Fall war bzw. der Anteil der mangelhaften Komponenten sehr hoch.

Dichtungen aller Art, Filter (Luft, Öl und Kraftstoff), Anbauteile (LiMa, Anlasser, Wasserpumpe, Servopumpe, Lenkgetriebe usw.), Motorinnereien (Kolben, Gleitlager, Tassenstößel, Zahnriemen, Spannrollen, Keilriemen), Wälzlager, Teile der Bremsanlage sowie Motorsteuerung (Drosselklappeneinheit, Einspritzeinheiten) habe ich bislang immer in ausreichender Qualität als Aftermarket-Teil bekommen bzw. die Ausfallquote war bei mir bis dato sehr gering.

Drei Negativbeispiele für Teile vom Freundlichen:

1. Die Druckplatte der Kupplung für den HJ61, welche beim Toyota-Händler gekauft wurde, war ab Werk verzogen. Leider hat die Kupplung erst gehalten und hat dann auf der Reise fernab vom deutschen Toyota-Händler den Geist aufgegeben. Weder Händler noch Toyota-Deutschland fühlten sich verantwortlich, zumal ich die Druckplatte wegen mangelnder Verfügbarkeit eines Ersatzteiles planen musste, um die Reise fortzusetzen.

2. Kühlwasserthermostat für meinen Passat 35i: Bei VW 2014 gekauft (ca. 2,5x so teuer wie im freien Handel) und nach gut 10 Monaten bzw. 6.000 km war das Teil im Eimer. Der Händler hat sich geweigert, ein Austauschteil kostenlos zu liefern, obwohl ich die Montagekosten übernommen hätte. Begründung: Einbau ist nicht durch eine Fachwerkstatt erfolgt.

3. Bremsscheibe für einen Kadett-D: Erworben Anfang der 90er beim Opelhändler, selbst eingebaut. Bei der ersten richtigen Bremsung ca. 2 km nach Einbau der Scheibe mit frischen Belägen ist eine Bremsscheibe vom Nabentopf wegen eines Gußfehlers komplett abgerissen. Wurde auf Kulanz unter Übernahme der kompletten Montage- und Teilekosten und einem Gutschein über 200 DM für künftige Teilekäufe vom Fachhändler ersetzt.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3834
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby bikemaniac » Tue 12. Jul 2016, 21:01

Update:

Ich habe jetzt in letzter Zeit etwas Erfahrung gesammelt. Ich habe www.daparto.de verwendet um nach Teile zu suchen: Hier wird automatisch zwischen zig-online Teileverhänder gesucht wie man man das billigste Flugticket kaufen will. In einem anderen Toyota Forum wurde mir Ashuki Teile empfohlen - müsse ein Geheimtip für Qualitätsteile sein. Sobald man etwas exotisches für seinen alten Toyota haben möchte (z.B. ein Lichtmaschinenregler) dann tauchen 2 Firmen auf:

1. japan-parts
2. th-parts

Die verkaufen nicht nur Teile von Ashuki sondern auch Nipparts, Japanparts etc etc. Habe jetzt Teile von beiden bestellt. Entweder kommen die Teile nicht, Nur ein Teil der Teile kommt, Teile kommen SEHR verspätet, es kommen falsche Teile etc. Kommunikation ist sehr sehr schlecht - antworten sehr träge oder gar nicht auf Emails. Aber vielleicht habe nur ICH Probleme mit denen? Im Vergleich ist pkw-teile und wa autoteile ein Traum - leider ist deren Sortiment für alte Toyotas sehr begrenzt.

Was gibt es für Möglichkeiten Ersatzteile zu kaufen, wo der Service und die Kommunikation noch top ist (ausser beim Freundlichen)? Es ist mir zu Teuer wenn ich fast jedesmal 30 Euro zahlen muss, um ein kleines Paket von DK nach DE senden zu müssen (Retoure).

Lucas
bikemaniac
 
Posts: 523
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby LJ78 » Wed 13. Jul 2016, 04:56

Aus eigener Erfahrung: Solange du bei Japan-parts nicht aggressiv eine Rücküberweisung forderst, wirds noch sehr lange dauern.
Früher waren die mal gut. Heute kommt die Ware oft nur teilweise und/oder falsch und man wird ignoriert.
Auf Grund dieser Erfahrungen kaufe ich bei denen nichts mehr....

Mit Nipparts habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Ist oft Made in Japan.

Ashuki wird in Italien hergestellt.
TOYOTA Land Cruiser Prado LJ78
Bj.´93, Automatik, Motor: 2L-TE
LJ78
 
Posts: 80
Images: 2
Joined: Mon 11. Aug 2014, 22:22

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby Arian Bachtiar » Mon 14. May 2018, 22:41

Interessant, dass jetzt hier 2 Jahre Pause war. :shock:

Die Ersatzteilversorgung von OEM Qualität ist für uns Selbstschrauber doch essentiell.

Einiges wird aus diesem thread zwar klar, aber nicht so klar wie es sein könnte.

Ich habe auch einen Defender 110, da brauche ich zwar kaum Teile seit 8 Jahren (anders als früher beim OneTen BJ84). Die Teileversorgung ist jedoch relativ übersichtlich und sehr gut.
Es gibt viele Händler, die gut sortierte Lager haben, ORIGINAL-OEM-BILLIGNACHBAU.
Für manche Teile ist original Landrover (auch relativ teuer) unumgänglich, vieles geht OEM (Britpart), manches im billig Nachbau (Bearmatch).
Ein Lenkhebelgelenk sollte original LR sein, ein Spurstangengelenk kann Britpart sein, eine rohe Hecktüre oder Stoßstange Bearmatch.
Bei jeder Baugruppe weiss ich genau, was her muß oder auch, welche Teile bereits beim Einbau Schrottwert haben.

Das müsste ja bei Toyota sich ja ebenso deutlich herauskristallisiert haben.

Es gibt Roughtrax und Milner in England als "Alles aus einer Hand" Händler, einige mit reduziertem Angebot in D und die allgemeinen Internethändler mit ähnlichen URLs wie autoteile.de (at,ch...) oder autodoc et.c.

Im Moment möchte ich z.B. für die Vorderachse (beidseits) meines HDJ100 einen äußeren Halbachsteil mitsamt den Simmerringen und Nadellagern sowie Nabenmitnehmer im Achsstummel, die oberen und unteren Achsschenkelgummies, Gummis für den Rollstabilisator,obere Traggelenke, Bremsscheiben+Beläge, Dichtungen und ev auf Händlerempfehlung ergänzende Kleinteile wie circlips, Dichtungen an die man nicht gedacht hat et.c..

Das ist jetzt eine Aufgabe.... alles bei Roughtrax/ ist da Verlass auf gute OEM Qualität , oder Milner , oder von 5 verteilten Händlern nach Teileherstellern gesucht (Herth&Buss Bremsscheiben, Nipponparts Halbachsen von...irgendwo et.c.)?

Wisst Ihr auch einen gut sortierten verlässlichen Teileversorger mit ziehmlich Allem im Lager oder gutem Lieferantenkontakt mit kurzen Bestellzeiten der jetzt aktuell empfehlenswert ist?

Mein Hilux, den ich verkauft habe, hat in 15 Jahren außer Kleinigkeiten kaum Teilebedarf gehabt. Das war mein alter Landrover early one ten BJ84, da habe ich die Erfahrungen in Bezug auf LR Teile gut machen können. Der jetzige 110er Td5 ist wie der Hilux bei 230000km ohne wirklichen Teilebedarf geblieben.

So fehlt mit (trotz auch 15 Jahre Toyota) die toyotaspezifische Erfahrung, wenn es an wirklich gute OEM Teile geht die kritische hochbelastete Baugruppen betrifft. Original Toyota dort, wo es wirklich wesentlich ist, OEM größtenteils wenn möglich, Billignachbau unter OEM Qualität gar nicht (außer Papierdichtungen).

Es ändert sich auch immer Etwas, wenn Ihr für jetzt, 2018, gute Erfahrungen mit Händlern und auch Herstellern in Bezug auf bestimmte Baugruppen (Fahrwerk, Achsen,Motor,Bremsen,Aggregate) habt, wäre ein Beitrag als Update fein.
HDJ100L 4.2td
LR110 Td5
Volvo 121 Kombi BJ66
User avatar
Arian Bachtiar
 
Posts: 58
Joined: Mon 14. Feb 2005, 11:54
Location: 1160 Wien

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby toyotamartin » Tue 15. May 2018, 06:05

Ich habe schon mehrere Achsen neu abgedichtet und jedesmal Nachbauteile verwendet,Radlager von SKF usw,das Einzige was man nicht im Nachbau verwenden sollte ist der Wellendichtring innen auf der Antriebswelle,egal ob bei Nissan oder Toyota --die Nachbaudichtringe waren in kürzester Zeit wieder undicht!
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 5192
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby bikemaniac » Tue 15. May 2018, 06:11

Meinst du die Wellendichtringe die automatisch im Paket dabei sind? Man muss also diese separat und überteuert bei Toyota kaufen?
bikemaniac
 
Posts: 523
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby toyotamartin » Tue 15. May 2018, 06:34

Ja leider ist es so :cries:
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 5192
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Langzeiterfahrung nicht-original Ersatzteile?

Postby spec » Tue 15. May 2018, 07:03

hier kauft man original Toyota zu gute preisen.
https://partsouq.com/
beim freundlichen habe ich nur einmal gekauft und dann nie wieder :P
spec
 
Posts: 895
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Next

Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 17 guests