Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?    

My Car, my Castle!

Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby bikemaniac » Fri 2. Nov 2018, 20:18

Hallo,

Hat jemand Praxiserfahrung mit folgendem Thema:

Wenn man sein Habengut für eine längere Periode (mehrere Jahre) aufbewahren möchte (also Wohnungsinhalt wie Tische, Bett, Klamotten, Werkzeug usw usw) dann dies in einem Wohnwagen? Geht wahrscheinlich nur für ein 1-2 Personen Haushalt.

Grund: Man kann ziehmlich günstig einen Wohnwagen bei z.B. Bauern in einer Halle für etwa 300 Euro pro Jahr aufbewahren.

Man kauft sich einen günstigen, alten Wohnwagen und rupft den Inhalt raus bis drinnen eine grosse Fläche ist. Alles reinstopfen und zum Bauern fahren. Vorteil ist, der Wohnwagen muss nicht zum TÜV und die KFZ Steuer ist spotbillig. Man müsste aber drauf achten dass die Leermasse klein und das die Gesamtmasse gross ist, damit man möglichst viel unterbringen kann. Dazu noch den grossen Anhänger-führerschein.

Hat jemand Tipps, Ideen?

Lucas
bikemaniac
 
Posts: 530
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby Gerhard2 » Fri 2. Nov 2018, 21:12

Hi,

das ist irgendwie bestimmt mit Einschränkungen möglich, ein paar Haken sehe ich bei der Sache aber schon: Die günstigen Wohnis haben alle Zuladungen von 100-250 kg. Erst neuere, moderne Wagen haben auch mal über 400 kg. Selbst wenn man alles ausbaut, wird das aber nie wirklich viel. Dann ist da noch das Problem mit der Türe: Da passen große Möbel nicht durch. Das nächste Problem sind die Wände: Für einen ordentlichen Rempler durch Ladung sind die nicht ausgelegt, das gleiche gilt für Zurrmöglichkeiten - die gibt es nicht. Außerdem ist die Bodenplatte eines Wohnis viel schwächer als bei einem Transportanhänger. Wie das mit dem TÜV z.B. in DK ist weiß ich nicht, aber in D muss so ein Wohni alle zwei Jahre zum TÜV, wenn er zugelassen ist.

Am besten haben sich für solche Zwecke alte LKW-Anhänger bewährt. Ein Bekannter lagert so (gewerblich) ca. 50% seiner Sachen (von Kunden). Diese Anhänger sind z.b. alte Möbelkoffer und stehen nicht zugelassen neben seiner Halle auf Gewerbegrund.

Gruß
Gerhard
FZJ80 Bj.95, HDJ80 Bj.96
User avatar
Gerhard2
 
Posts: 887
Joined: Sat 3. May 2003, 09:49
Location: München

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby bikemaniac » Fri 2. Nov 2018, 21:26

Gerhard2 wrote:Hi,
Wie das mit dem TÜV z.B. in DK ist weiß ich nicht, aber in D muss so ein Wohni alle zwei Jahre zum TÜV, wenn er zugelassen ist.


In DK nur bei Halterwechsel.

Ansonsten Danke für deine Tipps. Das mit den Gewichten habe ich schon gefürchtet :-(

Lucas
bikemaniac
 
Posts: 530
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby thores » Fri 2. Nov 2018, 22:04

Preisgünstige Wohnanhänger sind meist Sperrholz-Styropor Leichtbau-Konstruktionen mit einem Hauch von Aluminium umhüllt.
Die Möbel und Trennwände dienen oftmals auch der Versteifung und haben daher (mit)tragende Funktion.
Die Zuladung beträgt oft nur zwei- bis vierhundert Kilogramm, ggf. zusätzlich dem Gewicht der ausgebauten Teile.

Mindestvoraussetzung für eine Belastung im Stand wäre aus meiner Sicht ein gesundes und robustes Stahlprofil-Fahrgestell, das bis zum Heck und den Kurbelstützen durchgeht
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 9582
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 12:52

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby Colt » Mon 5. Nov 2018, 10:26

thores wrote:Preisgünstige Wohnanhänger sind meist Sperrholz-Styropor Leichtbau-Konstruktionen mit einem Hauch von Aluminium umhüllt.
Die Möbel und Trennwände dienen oftmals auch der Versteifung und haben daher (mit)tragende Funktion.
Die Zuladung beträgt oft nur zwei- bis vierhundert Kilogramm, ggf. zusätzlich dem Gewicht der ausgebauten Teile.

Mindestvoraussetzung für eine Belastung im Stand wäre aus meiner Sicht ein gesundes und robustes Stahlprofil-Fahrgestell, das bis zum Heck und den Kurbelstützen durchgeht


Ich mussThomas da mit seinen Bedenken beipflichten. Die Möbel halten den Aufbau zusammen, ohne hätte ich da schon schwerste Bedenken überhaupt leer durch die Gegend zu eiern. Der Ausbau dürfte sich bei dem näcshten Speedbump zerlegen.

Wie wäre es mit einem großen Standardanhänger? Der ließe sich evtl als Wohnwagen typisieren, dann hättest du auch nur einmal TÜV. Muss der Anhänger überhaupt TÜV haben bzw angemeldet sein während der rumsteht?
User avatar
Colt

DER Schwarzmacher!

 
Posts: 16747
Images: 0
Joined: Sat 9. Sep 2006, 16:42
Location: Taunus

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby lightandy » Mon 5. Nov 2018, 11:32

was ist denn mit standard-20fuß-containern? zu mieten oder zu kaufen und abstellen? oder soll die Sache transportabel sein? oder schon zu teuer?
zu mieten habe ich letztens gesehen 14 m2 für 99€ pro Monat. wie lange soll dennn der spaß eingelagert werden?
Andy aus Teltow-Fläming
-----------------
zu Tode gefürchtet ist auch gestorben

XT 500 - SJ413 (+)- Defender - Y60 (+) - J76
lightandy
 
Posts: 615
Joined: Fri 11. Mar 2016, 09:13
Location: Teltow/ Fläming

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby bikemaniac » Wed 7. Nov 2018, 14:11

lightandy wrote:was ist denn mit standard-20fuß-containern? zu mieten oder zu kaufen und abstellen? oder soll die Sache transportabel sein? oder schon zu teuer?
zu mieten habe ich letztens gesehen 14 m2 für 99€ pro Monat. wie lange soll dennn der spaß eingelagert werden?


Auch eine interessante Idee. Aber beim Container muss er sicher draussen stehen und zwar bei Sonne, Wind, Regen, Eis und Feuchte. Den Container bekomme ich nicht so einfach in eine Halle rein - nur mit riesigem LKW.

Also das Thema Mobilität finde ich auch interessant: Steht der Wohnwagen beim Bauer kann man immer schnell alles holen wenn man eine neue Wohnung gefunden hat. 99Eur pro Monat finde ich zu Teuer. Stehen die Sachen z.B. 3 Jahre dort, hat man schon 3600 Eur hingeblättert.
bikemaniac
 
Posts: 530
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby Kieler Sprotte » Wed 7. Nov 2018, 20:35

einen Kofferanhänger kann man auch beim Bauern unterstellen, da kann man besser was rein packen...

Was deine Preise angeht, sind die aktuell ?
ich hab vor Jahren schon für einen 460er Hobby nur von September bis April 240,-€ bezahlt, billiger waren nur 'Plätze ohne Dach und dann kannst du zusehen, wie der Inhalt vermodert...
Kieler Sprotte
 
Posts: 104
Joined: Mon 12. Dec 2016, 14:11
Location: Kiel

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby bikemaniac » Wed 7. Nov 2018, 22:27

Kieler Sprotte wrote:einen Kofferanhänger kann man auch beim Bauern unterstellen, da kann man besser was rein packen...

Was deine Preise angeht, sind die aktuell ?
ich hab vor Jahren schon für einen 460er Hobby nur von September bis April 240,-€ bezahlt, billiger waren nur 'Plätze ohne Dach und dann kannst du zusehen, wie der Inhalt vermodert...


Ja, für einen Anhänger/Wohnwagen bis 9m länge in einer Halle 2000 DKK=260 Euro pro Jahr (12 Monate). Ein 6m Anhänger ist bei nur 210 Euro/Jahr.
bikemaniac
 
Posts: 530
Joined: Sun 5. Oct 2008, 14:45
Location: Kopenhagen

0 persons like this post.

Re: Langzeitufbewahrung im Wohnwagen?

Postby Hydro » Wed 7. Nov 2018, 22:56

Bei uns gibt es solch grossen bis 4 Achsige Drehschemelanhänger . Den mit nem leichtbau Kasten drauf ... da geht was rein...
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 1357
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 09:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.


Return to Anhänger, Wohnkabinen, Ausbau / Trailer, Camper, Interior

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 12 guests