Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Lux-Umbau, Phase 1 beendet    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby robm » Mon 26. Mar 2018, 10:54

Hallo zusammen,

ich habe soeben Phase 1 des Lux-Umbaues beendet und wollte euch das Auto im jetzigen Zustand vorstellen.
Phase 2 wird eine Kabine von Jürgen werden, das wird aber noch etwas dauern...

Angebaut wurden:

- Frontrunner Dachträcher mit Edelstahltisch und Halterungen unter dem Träger
- Bravo Schnorchel
- Rock Slider aus Polen (im Rockslider-Thread habe ich ein paar Worte dazu geschrieben)
- OME Medium Federn (844X vorne und das Blattfeder-Pedant hinten)
- Profender Stoßdämpfer (mit Trimpacker vorne um die hängende Schnauze zu korrigieren), einstellbar in 4 Härtestufen
- Cooper Discoverer STT Pro in 265/70R17

Kurzfristig:

- Distanzscheiben 23mm vorne und 25mm hinten, da die Reifen auf den Originalfelgen etwas am Stabi und der oberen Radaufhängung schleifen


Mittelfristig würde ich gerne:

- Fernlicht am Dachträger, ich dachte an diese hier: https://www.seilwinden-direkt.de/2-St-70W-ULtralux-LED-Zusatz-Fernscheinwerfer-10-11000lm-TUeV-zugelassen-LIGHTPARTZ

Was meint ihr, 10° Abstrahlwinkel oder doch lieber 30°?

- Vorhandene LED-Lightbar hinter dem unteren Stoßstangengrill montieren, da muß ich ich mir noch eine passende Befestigung überlegen

- Zarges Box(en) für Kleinkram und Kanisterhalterung auf den Dachträger


Langfristig:

- Stoßstange vorne (ARB, Cheetah?) mit Winde


Und so sieht das ganze aus, gefällt mir schon mal sehr gut:

Image

Image

Image

Image


Viele Grüße,
Robert.
HILUX 3.0 Doublecab, N26 Bj. 2015, Automatik, Ortec Minicamp, Profender Dämpfer, OME Medium Federn, 265/70/17 (Cooper Discoverer STT Pro + Nokian Hakkapeliitta LT2) + SPV, Snorkel
robm
 
Posts: 66
Joined: Sun 24. Feb 2013, 18:36
Location: München

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby robert2345 » Mon 26. Mar 2018, 11:38

Schaut do schon mal ganz gut aus.
Noch ein paar Denkanstöße für Phase 2;
- Kennzeichen schaut da oben cool aus, nur wird es Dir auch einen Mehrverbauch bringen, daher
- auch die geplanten Rundscheinwerfer eher gegen flache Balkenstrahler tauschen
- Mittlere HA Feder 044 wird bei Kabinenaufsatz verstärkt werden müssen (deto VA bei Stoßstange)
- In der Planung der Kabine (Gesamtgewicht ohne Auflastung) Thema Stoßstange und Winde ca. 100kg überdenken ob notwendig, VA Last darf 1.350kg nicht übersteigen.
- Falls Auflastung notwendig sind Spurplatten zwecks Traglast und Radlagerbelastung langfristig kontraproduktiv
- fehlende Unterbodenschutzplatten

Sonst viel Spaß mit dem schönen Teil
LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME-HD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET-10, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4611
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Highfive » Mon 26. Mar 2018, 13:41

Robert hat ja schon einiges erwähnt.
Ich habe oben 7 Scheinwerfer, der Verbrauch steigt, die Endgeschwindigkeit sinkt.
Während ich anfangs mit Schnorchel und Dachträger noch die 170 erreicht habe sind es mittlweile deutlich weniger.

Zum Abstrahlwinkel: Mehr ist besser, es sei denn du fährst nur befestigte Wege.

Schöne Bilder, schöner Lux. 8)
HILUX 3,0 DK 08, AT,TTE+Bumms,285/60/18 Delta,60mmSPV,Ironman FC PRO, OME884X/045R,Goldschmitt,140l,Snorkel,ARB Top,Asfir,Outback Daträ,AluCab,3"Exhaust, Lazer/VisionX/Moto-Lights,ARB Sperren,Alcantara Innenraum,etc.
DODGEB300 HighTopCamper,BJ75,5.2V8
MAN 535HO BJ66 7,0l Alu, Wohnausbau
User avatar
Highfive
 
Posts: 1030
Joined: Thu 25. Dec 2014, 12:39
Location: Berlin&München&GAP

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby hakim » Tue 27. Mar 2018, 09:19

Hallo Rob,
falls Dein Hilux eine COC-Zulassung hat, sollte aus Sicht des TÜV der komplette Reifenwulst in seiner Breite abgedeckt werden. Dann wären nach meiner Schätzung die gewählten Spurplatten etwas zu dick. Ich würde mich auf 20mm-Platten beschränken, die gibt es bereits mit integrierten Radbolzen und Gutachten. Damit hättest Du eine Gesamt-Einpreßtiefe von +10mm (Felgen +30 minus 20mm-Platte = +10mm gesamt-ET). Mit einer Simplex-Camper-Kabine von Jürgen "Explorer II" fällt ja die Pritsche weg. Mit der mittleren OME-Blattfeder könnte es ausreichen. Aber nur, wenn Du leicht ausbaust und nicht zuviel mitschleppst (Zusatztanks, Vorräte). Mein Tipp: zuerst komplett um- und ausbauen, dann achsweise wiegen und dann erst über Änderungen am Fahrwerk nachdenken. In die mittlere Blattfeder kannst Du bei Bedarf einfach eine zusätzliche Lage einschieben, das entspricht dann etwa OME heavy-duty. Die mittlere OME an der Vorderachse würde für eine schwerere Stossstange reichen, denn bei Serienfront bringt sie den Vorderwagen etwa 6cm höher, was eh´ grenzwertig ist. Aber - wie Robert schrieb - sicherlich nicht mehr für die Winde dazu.
Viel Spaß beim weiteren Umbau,
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3836
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Saebb » Tue 27. Mar 2018, 14:22

Gefällt mir gut dein auto! Weiter so.

Das kennzeichen dort oben wird dir nicht viel mehr windwiderstand bringen, da ja hinter dem träger sowieso andere halter sitzen die sowieso den wind widerstehen :). Kannste also schon so lassen.

Zum thema radabdeckung gibts viele aussagen, wo auch tüvler meist nicht richtig durchblicken...

richtig ist jedoch:
Die EU stellt mit ihren richtlinien an EG fahrzeuge andere ansprüche als die nationalen vorschriften in deutschland sind. Eigentlich steht das EU recht über den nationalen recht, was heissen würde, man muss sich nach dem Eu recht richten. Allerdings ist das in deutschland nicht so. Man kann durchaus bei der radabdeckung nach nationalem recht agieren, wo jedoch das fahrzeug nach EG genehmigt ist. Auch wenn andere teile (wie zb beleuchtung) nach EG angebaut sind, kann die radabdeckung nach nationalem recht erfolgen. Allerdings muss dann an allen achsen nach dem selben recht vollzogen werden. Ein mischen ist nicht erlaubt.

Somit gilt nach EG wie schon gesagt, reifen inkl. Reifenflanke müssen abgedeckt sein in einem winkel von plus 30 bis minus 50grad ausgehend von der nabe.
Nach NATIONALEM recht gilt, es muss nur die lauffläche abgedeckt sein, 140mm(für pkw, bei lkw vielleicht etwas anders? Falls gewünscht recherchier ich das nach) in einer waagerechten linie oberhalb der nabe.

Probleme welche entstehen können:
Wenn man nun ausserhalb deutschland herumfährt, kann die radabdeckung angemekert werden wenn sie nach deutschem recht ausgefuhrt ist, das fahrzeug jedoch ein EG fahrzeug ist. Daher rate ich direkt nach EG recht zu verfahren, dann hat man weltweit keine probleme, da das fahrzeug in seiner gesamtheit dann nach reinem EG recht ausgeführt ist, und kein misch masch.
Mit freundlichen Grüßen
Saebb

Hilux Revo|DoKa|Mein Vorstellungsthread
User avatar
Saebb
 
Posts: 125
Joined: Sat 9. Dec 2017, 10:47

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Ledesco » Tue 27. Mar 2018, 14:44

Saebb wrote:Zum thema radabdeckung gibts viele aussagen, wo auch tüvler meist nicht richtig durchblicken...

richtig ist jedoch:
Die EU stellt mit ihren richtlinien an EG fahrzeuge andere ansprüche als die nationalen vorschriften in deutschland sind. Eigentlich steht das EU recht über den nationalen recht, was heissen würde, man muss sich nach dem Eu recht richten. Allerdings ist das in deutschland nicht so.

Warum ist das nicht so?

Ich habe kein Jurastudium, aber genau diese Frage beschäftig mich, und mit mir ein ganzes Land, schon lange.

Hier hat zum Beispiel der europäische Gerichtshof das folgende festgestellt:
"...Nach der ständigen Rechtsprechung des EuGH muss das nationale Recht eine Wirksamkeit des Unions­rechts sicherstellen..."

Quelle:
https://www.awa-seminare.com/news/detai ... 209163016/

Geht da zwar um einen anderen Kontext, aber das spielt in der der Sache keine Rolle.

Hier kann man noch eine kleien Erläuterung lesen zum Thema:

Hat das Europarecht kompletten Vorrang vor nationalem Recht?
https://www.minilex.at/a/hat-das-europa ... alem-recht
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1137
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Jeff Jaas » Tue 27. Mar 2018, 14:50

Der steht aber vorne ziemlich hoch :shock: haste mal gemessen?

Distanzscheiben würde ich schon allein für die Optik montieren, 20-25mm sollten passen.

Bis jetzt, sehr schön!
Xtra Cab, Bj2013, Nestle Basic+OME045, 265/75R16, 7J ET30 mit 25/30mm Distanzscheiben, Minicamp
Jeff Jaas
 
Posts: 76
Joined: Sun 16. Nov 2014, 22:09

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Saebb » Tue 27. Mar 2018, 15:20

Gründsätzlich gilt, internationales recht vor nationalem recht, egal in welchem kontext, das ist richtig.

Jedoch macht jedes land zusätzlich zu den EU vorschriften auch seine eigenen nationalen vorschriften, welche ja meist schon vor der EU vorhanden waren. Hier greift nun das recht von dem bestandsschutz. Die nationale vorschrift für radabdeckungen war schon vor der gründung der EU vorhanden und ist somit rechtsbindend für alle fahrzeuge, auch die, die nach dem beitritt in die EU hergestellt wurden. Ebenfalls auch die, die nach EG recht hergestellt und zugelassen wurden.

Ein mischen unter baugruppen ist erlaubt, jedoch ein mischen der vorschriften innerhalb der baugruppe nicht.
Wie schon erwähnt darf man seine lichttechnische einrichtung nach EG richtlinien verwenden, während man radabdeckungen nach nationalem recht verwendet.

Aufpassen muss man nur, wenn man mit national zugelassenen anbauten aus D heraus fährt, da hier die nationalen regeln nur bedingt gelten!

Ein EG zugelassenes basisfahrzeug muss außerhalb deutschlands natürlich den EG richtlinien folgen. Dem ÖSI ist es quasi wurscht was deutschland vorschreibt, er sieht nur ein EG zugelassenes fahrzeug, und richtet sich daher nach diesen vorschriften.
Hat er allerdings ein national zugelassenes fahrzeug vor sich (zb ein 1996ger eimer) muss er sich natürlich nach der deutschen zulassung richten. Da hier als basis keinerlei EU vorschriften gelten. Allerdings geht es auch hier zusatzliche leuchten nach EG vorschrift anzubauen, da ja internationales recht vor nationalem recht. Aber ER muss die nationalen rechte tolerieren, was er bei einem EG zugelassenen fahrzeug nicht muss.
Mit freundlichen Grüßen
Saebb

Hilux Revo|DoKa|Mein Vorstellungsthread
User avatar
Saebb
 
Posts: 125
Joined: Sat 9. Dec 2017, 10:47

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby BlauerEisenhut » Tue 27. Mar 2018, 19:17

Fantastisch, sieht wirklich erstklassig aus! 8)
2009 Hi Lux DK 2,5 D-4D 120 Country/ N2_SA mit Ironman Foamcell Pro Fahrwerk, abschmierbare Federschäkel, 265/70R17er auf 7,5x17" orig. Hilux Alufelgen (ET30) vom Facelift-Modell - Mountaintoproll mit Chrombügel - alles eingetragen (TÜV)
User avatar
BlauerEisenhut

.

 
Posts: 179
Joined: Wed 17. Jan 2018, 21:09
Location: Österreich

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby christian_ztal » Tue 27. Mar 2018, 19:25

robm wrote:
Und so sieht das ganze aus, gefällt mir schon mal sehr gut:



Mir auch 8)
Hilux 3.0 City Aut. 08/2011 J-Sport, Mountaintop, OME leicht
christian_ztal
 
Posts: 114
Joined: Wed 7. Feb 2018, 21:05
Location: Fügenberg

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby robert2345 » Tue 27. Mar 2018, 23:28

Saebb wrote: Dem ÖSI ist es quasi wurscht was deutschland vorschreibt, er sieht nur ein EG zugelassenes fahrzeug, und richtet sich daher nach diesen vorschriften.
Hat er allerdings ein national zugelassenes fahrzeug vor sich (zb ein 1996ger eimer) muss er sich natürlich nach der deutschen zulassung richten. Da hier als basis keinerlei EU vorschriften gelten.


Ledesco wrote:Ich habe kein Jurastudium, aber genau diese Frage beschäftig mich, und mit mir ein ganzes Land, schon lange.

Hier hat zum Beispiel der europäische Gerichtshof das folgende festgestellt:
"...Nach der ständigen Rechtsprechung des EuGH muss das nationale Recht eine Wirksamkeit des Unions­rechts sicherstellen..."

Hat das Europarecht kompletten Vorrang vor nationalem Recht?
https://www.minilex.at/a/hat-das-europa ... alem-recht


Ledesco hat hier Recht, das EU Recht geht vor nationalem Recht und zwar ab ca.2011. Bedeutet alle Fahrzeuge die nach diesem Zeitpunkt eine Typisierung von Anbauten vornehmen, müssen eigentlich nach EU Recht geprüft werden egal ob das Fahrzeug nach KBA oder EU COC zugelassen ist, sprich egal wie ALT das Auto ist. Das einzige was toleriert wird sind eben alte Fahrzeuge, da im Zulassungsschein nicht ersichtlich ist wann die Eintragung der Anbauten erfolgte, es ist aber eben nicht so, dass in DE die Behören einen BJ 2000 nach alten nationalen Regeln im Jahre 2018 prüfen dürfen, da eben mit der EU Rechtsprechung alle Prüfungen /Eintragungen usw. nach EU Recht durchzuführen sind.

Es stimmt auch nicht, dass ein ausländischer Polizist es toleriert, wenn die Anbauten an einem nach KBA Zugelassenen Fahrzeug nicht EU Konform sind. Beste Beispiele sind am Wörthersee die Umbauten von deutschen 90er Jahre Golfs (nach KBA) die weder die EU Bodenfreiheit von 11cm oder eben nur abgedeckte Profile haben und nicht ganze Reifen.
So auch in DE wenn ausländische Fahrzeuge älteren Baujahrs zB aus Bulgarien mit getönten Scheiben (Dort national erlaubt aber eben nach EU Recht nicht) nach Deutschland fahren und entweder an einem Parkplatz die Tönungsfolie abgenommen werden muß oder das Fahrzeug in die Polizeiverwahrung kommt.

Fazit: Wenn die Prüfer in DE im Jahre 2018 noch nach altem nationalen Recht (dieses gibt es mit der EU Verordnung nicht mehr) Prüfen und eintragen ist es einfach Falsch. Übrigens sieht ab 2015 das EU Recht auch vor, dass nicht nur der Prüfer für ein falsch geprüftes Anbauteil zur Verantwortung gezogen wird, sondern auch der Fahrzeugbesitzer. Sprich Ihr könnt euch nicht mehr ausreden, es ist doch alles Eingetragen, wenn es zu Personenschaden kommt, da hängt jeder mit drin.

Dass in Wirklichkeit oft ein Auge zugedrückt wird ist ein anderes Thema.

BlauerEisenhut wrote:Fantastisch, sieht wirklich erstklassig aus! 8)

Hab Dir ja gesagt nimm die 884er Federn an der VA!
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME-HD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET-10, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4611
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Redneck » Wed 28. Mar 2018, 05:35

Servus!

Gefällt mir auch super, das lüxchen! Image

Schön hoch, auch das mit der Nummer auf dem Dach gefällt mir echt gut! Könnte ich bei mir auch machen, bin da damals gar nicht auf die Idee gekommen....

Zu dem ganzen Zulassungsquatsch mit EU- und nationalem Recht sag ich jetzt mal nix. Man braucht nur mal über die Messe in Bad Kissingen zu schlendern, dann sieht man, daß das alles nur graue Theorie ist! :wink: Und es gibt genug, die da bei nicht ganz EU- oder auch nationalkonformen Autos auch mal ein Auge zudrücken - gottseidank! :wink:

Uns hat jedenfalls mit unserem Jeep auch im Ausland noch keiner verhaftet... :lol:

Gruß aus der Oberpfalz, Jürgen
Ford Ranger Wildtrak 3.2 Automatik. 285/70 R 17 BF Goodrich auf 9x17" ProComp-Felgen, Höherlegung Trailmaster.
User avatar
Redneck
 
Posts: 4644
Joined: Fri 28. Sep 2007, 10:33
Location: 92637 Weiden/Opf

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Colt » Wed 28. Mar 2018, 06:15

So gefällt mir der neue Lux! :thumbsup:
User avatar
Colt

DER Schwarzmacher!

 
Posts: 16780
Images: 0
Joined: Sat 9. Sep 2006, 16:42
Location: Taunus

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Ledesco » Wed 28. Mar 2018, 06:50

Redneck wrote:Zu dem ganzen Zulassungsquatsch mit EU- und nationalem Recht sag ich jetzt mal nix. Man braucht nur mal über die Messe in Bad Kissingen zu schlendern, dann sieht man, daß das alles nur graue Theorie ist! :wink: Und es gibt genug, die da bei nicht ganz EU- oder auch nationalkonformen Autos auch mal ein Auge zudrücken - gottseidank! :wink:

Ich kann deinen Aerger verstehen. Aber einerseits ist es nicht relevant was an Messen ausgestellt oder sonst wo ausgestellt ist, und andererseits musst du dir einfach bewusst sein dass du, nach Gesetzt, mit einen nicht verkehrssicheren Fahrzeug (erloschene ABE) auf öffentlichen Strassen unterwegs bist.

Das kann einem eigentlich auch noch egal sein. Nur hat man ganz böse die (sorry den Ausdruck) Arschkarte gezogen wenn man in einem Schadenfall, oder Gerichtsfall verwickelt wird. Das kann dann ganz böse ins Auge, bzw. in die eigene Brieftasche gehen.

Da spielt es kaum eine Rolle ob verschuldet oder unverschuldet.
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1137
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Lux-Umbau, Phase 1 beendet

Postby Peter_G » Wed 28. Mar 2018, 09:20

Erloschene ABE bedeutet: mit nicht konformem Fzg unterwegs, nicht unbedingt
mit nicht verkehrsicherem. Für die Sicherheit ist es echt wurst ob nur die
Lauffläche abgedeckt ist oder auch die Flanke.
HiLux Revo Duty Doka 2.4 mit Ortec Top Cover und BFG AT 265/70 17
User avatar
Peter_G
 
Posts: 2618
Joined: Mon 13. Aug 2012, 12:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Next

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: nurmut, Waldkobold and 28 guests