Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Meine HJ61 Story    

1980 - 1989

Meine HJ61 Story

Postby LucasJ6 » Wed 17. Oct 2018, 10:17

Hallo zusammen,
In diesem Thread soll der Werdegang meines HJ61 dokumentiert weden.
Am 29.11 wird er historisch und bis dahin muss noch einiges gemacht weden.

Erstmal ein paar Grunddaten:

HJ61 GX
Erstzulassung 29.11.1988 (Anderthalb Wochen jünger als ich :biggrin: )
246.000 Kilometer Laufleistung
OME Fahrwerk
Braune Innenausstattung :aetsch:
Französische Historie
Zwei Vorbesitzer (Alpenregion, danach Pyrenäen)
Der Vorbesitzer (seit 2004) machte eine Tour in Nordafrika und eine Tour in der Mongolei.
Danach wurde der Gute seit 2008 nur ca. 10.000km bewegt und stand ständig in einer großen Garage.

Der Rahmen sieht sehr gut aus (Rost nur minimal/ Oberflächlich). Das Chassis hat an den bekannten Stellen keinen Rost und auch sonst nirgends. Die Heckklappe hat keinen Rost und muss nur eingestellt werden. An einer Ecke steht sie etwas raus.
Die Dachreling hat keinen Rost und auch an der Windschutzscheibe gibt es keinen. Alles in Allem wurde der Gute vom Rost verschont.

Der Kotflügel vorne links wurde mal neu gemacht. Anscheinend wurde beim Verladen im Hafen von Alexandria gemurkst. Die Fahrertür muss neu angepasst werden (kleiner Versatz).

Die Blinkergläser rechts müssen ersetzt werden. Da ist der Vorbesitzer (schon gute 70 Jahre alt) beim Rangieren in der Einfahrt ein wenig an der Steinmauer hängen geblieben (war aber auch sau eng!!).

Naja, was soll ich noch sagen. Es steht eine große Revision an und ich kanns kaum abwarten alles an diesem Auto genauestens unter die Lupe zu nehmen und kennen zu lernen.

Lucas
image-2018-10-15.jpg
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Es sifft!

Postby LucasJ6 » Wed 17. Oct 2018, 10:45

Beim drunter liegen die erste "böse"? Erkenntniss.

Das Getriebe sifft anscheinend.
Ich habe solch ein Bild schonmal hier im Forum gefunden. Da wurde irgendwo anders Öl ausgeworfen und beim Fahren nach hinten geschleudert. Aber Teufel nochmal ich finde den Beitrag nicht mehr!
Hat da jemand einen Hinweis?

Lucas
20181016_181754-897x1196.jpg

20181016_181721-1196x897.jpg
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby toyota_bastler » Wed 17. Oct 2018, 14:28

Hallo Lucas,
das Rentiert sich nicht mehr!
Ich kaufe ihn dir ab!
Gruß
toyota_bastler
 
Posts: 707
Joined: Sat 27. Jan 2007, 23:05
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby Gerhard2 » Wed 17. Oct 2018, 14:34

Hi,

meinst du die undichte Verbindung zwischen Getriebe und Verteilergetriebe? :?:

Gruß
Gerhard
FZJ80 Bj.95, HDJ80 Bj.96
User avatar
Gerhard2
 
Posts: 887
Joined: Sat 3. May 2003, 09:49
Location: München

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby LucasJ6 » Wed 17. Oct 2018, 14:57

toyota_bastler wrote:Hallo Lucas,
das Rentiert sich nicht mehr!
Ich kaufe ihn dir ab!
Gruß


:aetsch:
Du willst dir doch nur die Arbeiten am Rost sparen!
Unverschämtheit :rofl:

Gerhard2 wrote:Hi,

meinst du die undichte Verbindung zwischen Getriebe und Verteilergetriebe? :?:

Gruß
Gerhard


Das kann durchaus sein. Ich wuppe ihn mal auf die Bühne und hol das Getriebe raus. Die alte rote Dichtschmiere ist ja wohl hinüber. Letzte Überholung laut Vorbesitzer und Rechnung war 2008. Seitdem ca. 10.000km gelaufen. Ein Wochenende schöne Arbeit :D
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby 12HT » Wed 17. Oct 2018, 15:32

Das Öl ist doch frisch, du kannst auch erstmal abkärchern, 10km fahren und dann schauen wo es wirklich rausläuft.
Öl kriecht gerne überall hin, auch aufwärts.

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3498
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby LucasJ6 » Wed 17. Oct 2018, 15:34

12HT wrote:Das Öl ist doch frisch, du kannst auch erstmal abkärchern, 10km fahren und dann schauen wo es wirklich rausläuft.
Öl kriecht gerne überall hin, auch aufwärts.

Gruß Markus


Das ist 'ne gute Idee. Bevor ich in Frankreich losgefahren bin war alles trocken. Aber jetzt sieht man vor lauter Öl nicht wo es herkommt.

Dank dir!
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby 12HT » Wed 17. Oct 2018, 15:41

Falls du ablassen tust irgendwann, kontrollier die Füllstände davor.
Es gibt das Problem das das VTG zu wenig Öl hat und das SG zu viel weil der WeDi zwischendrin Schrott ist.
Evtl. hast du das Problem und es drückt irgendwo raus.

Aber such erstmal die Stelle.

Gruss Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3498
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby RinaMat » Wed 17. Oct 2018, 21:54

Also die Menge an Geröll-Öl-Gemisch an der Getriebeschutzplatte ist schon SEHR beachtlich ...
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"Avensis" T25 1AD-FTV Bj. 08 für die Straße (2012 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2737
Joined: Fri 28. Nov 2003, 21:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby LucasJ6 » Sat 27. Oct 2018, 13:09

RinaMat wrote:Also die Menge an Geröll-Öl-Gemisch an der Getriebeschutzplatte ist schon SEHR beachtlich ...


Das sieht zum Glück nur so aus. Habe mich anfangs auch erschrocken. Da liegt eine Dicke sehr alte Dämmmatte drunter, die oberflächlich mit Dreck und Öl voll ist.
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby LucasJ6 » Sat 27. Oct 2018, 13:12

12HT wrote:Falls du ablassen tust irgendwann, kontrollier die Füllstände davor.
Es gibt das Problem das das VTG zu wenig Öl hat und das SG zu viel weil der WeDi zwischendrin Schrott ist.
Evtl. hast du das Problem und es drückt irgendwo raus.

Aber such erstmal die Stelle.

Gruss Markus


Danke für den Rat! Werde demnächst die Hebebühne belegen und berichten was zu sehen war.

Gruß
Lucas
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby LucasJ6 » Tue 6. Nov 2018, 15:48

Wenn das Wetter stimmt und auf die Einzelabnahme gewartet wird kann man sich ja mal ans Reinemachen geben. Da mein Vorbesitzer mehrere Touren durch sandiges Terrain gemacht hat und ich bemerken musste, dass die Scheiben hinten sehr schwergängig sind, habe ich mich mal dran gegeben dies zu beheben. Dabei fiel mir direkt auf, warum wahrscheinlich viele Cruiser unter Türrost leiden. Also ran an die Arbeit!
20181103_132635-774x1032.jpg
Türgriff mittels Kreuzschraubenzieher lösen, 2 Schrauben

20181103_132722-774x1032.jpg
Die Abdeckung des Türhebels ist mit einer kleinen Schraube befestigt

20181103_132734-774x1032.jpg
Beim Abnehmen auf die Nase achten!

20181103_132809-1032x774.jpg
Jetzt langsam von unten die Klipse lösen. Ging auch ohne Spezialhebel ohne Probleme

20181103_132905-1032x774.jpg
Dann nach oben herausziehen.


Normalerweise ist da noch Folie drauf, die Mittels "Bärenscheiße" (mir fällt der richtige Name dieser Rotzpaste nicht mehr ein :D ) festgeklebt ist. Die hatte ich zuvor schon entfernt und dann fiel mir ein, dass ein paar Fotos doch ganz schön sein könnten.

20181103_132914-1032x774.jpg
Auf das Kabel achten!

20181103_132117-1032x774.jpg
Da sitzt der Staub/Sand mit Regenwasser und fördert die Korrosion. Abflusslöcher verstopft!

20181103_140029-1032x774.jpg
Heißes Wasser und Zahnbürste. Jaja, immer schön putzen nach dem Essen!

20181103_140124-774x1032.jpg
Zum Glück nur oberflächlich Rost. Das wird jetzt behandelt.

20181103_140048-1032x774.jpg
Und dann schön spülen, bis nur noch klares Wasser aus den Löchern kommt.


Zum Schluss habe ich dann noch alles mit dem Kompressor ausgepustet und getrocknet. Dann Rostumwandler auf Epoxydbasis reingesprüht und gut ist es.

Als nächstes wird der Rahmen gespült und gefettet. Da sitzt auch noch Sand drin. Habe schon mittels Endoskop nachgeschaut und keinen Rost gefunden. Glück gehabt, da der Gute seit dem letzten Einsatz 2008 die ganze Zeit nur in der trockenen Garage stand. :D
Last edited by LucasJ6 on Tue 6. Nov 2018, 16:16, edited 2 times in total.
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby LucasJ6 » Tue 6. Nov 2018, 16:12

Weiter geht es mit dem Putz. Der Innenraum riecht nach 30 Jahre altem Nutzfahrzeug und war dementsprechend verdreckt und sandig. Also Alles raus und sauber machen! Die Bilder sind nach der Grobreinigung entstanden.

20181103_132106-1032x774.jpg
Ganz schön großräumig so ohne Alles

20181103_132215-1032x774.jpg
Unter den Kabelleitungen an den Falzen war es vorher sehr dreckig


Der Vorbesitzer war pragmatisch und schnitt ein Revisionsloch für den Tankfilter in den Boden. Praktisch für einen schnellen Wechsel. So muss nicht immer der Tank ausgebaut werden.
20181103_132255-1032x774.jpg
Hier links im Bild ist das abgeklebte Revisionsloch zu sehen

20181103_132342-1032x774.jpg
30 Jahre hinterlassen Spuren. Ob ich das nochmal hinbekomme?

20181103_145548-1032x774.jpg
Aber erstmal klopfen, klopfen, klopfen. Ich hole schonmal die Staubmaske raus!


Die nächsten Tage kümmere ich mich um die Sitze. Polsterreiniger und viel Wasser kommen da zum Einsatz. Im Heizungsraum stehen die Sitze dann zum trocknen. Da sind dank Fernwärme immer trockene 38°C.
User avatar
LucasJ6
 
Posts: 27
Images: 0
Joined: Thu 20. Sep 2018, 14:59
Location: Düsseldorf

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby offroadsegler » Tue 6. Nov 2018, 16:51

Hallo Lucas,

Glückwunsch zu Deinem 60er. Er scheint ja von der braunen Pest verschont worden zu sein. Glück.
Wenn Du jetzt den Innenraum reinigen möchtest, überleg Dir, ob Du die Sitze nicht abziehen willst und
bei 40° in der Waschmaschine wäscht. Das geht auch für Laien gut. Beim späteren montieren kannst Du
die Drahtklammern durch kleine Kabelbinder ersetzen.
Der Tip kommt von einem Kumpel, Autosattlermeister, der macht das immer so und kann das nur empfehlen.
Ich habe die Velourspolsterbezüge meines 80ers auch gewaschen, wie neu.
Leider passt der schon leidlich beige Himmel nicht in die Maschine, der wäre sicher wie neu aus der Trommel
gekommen.
Weiterhin viel Erfolg
Michael
offroadsegler
 
Posts: 298
Joined: Wed 1. Jul 2009, 09:47
Location: 54518 Greverath

0 persons like this post.

Re: Meine HJ61 Story

Postby Reiti » Tue 6. Nov 2018, 17:03

Revisionsloch für den Tankfilter?

Bitte um Erklärung.
Reiti
 
Posts: 2803
Joined: Fri 16. Aug 2002, 16:21

0 persons like this post.

Next

Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 21 guests