Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Northsi    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby BJ Axel » Mon 25. Jun 2018, 06:03

Unabhängig von der Diskussion um eine neue Veranstaltung (kenne weder die eine noch die andere) ist folgende Lektüre aus dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung des Bundestages sicher interessant:

http://www.tab-beim-bundestag.de/de/unt ... /u137.html
http://www.tab-beim-bundestag.de/de/pub ... 1-141.html

Ich denke, diese Untersuchungen sind frei von Panikmache und entsprechend objektiv.

Viel Spaß beim Lesen,
Axel
Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Entwicklung und Vertrieb von PTO-, Berge- & Energiesystemen für Sonderfahrzeuge - 16 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4677
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby TimHilux » Mon 25. Jun 2018, 06:17

Ledesco wrote:
JWD wrote:Das ich langsam über ein Notstromaggregat wg. unseres zunehmend fragileren Netzes nachdenken muß, ist das eine - aber sowatt....
irgendwer wrote:Braucht man nicht. Purer Luxus. Du bist nur nicht daran gewöhnt. :biggrin:
Und dass der Strom dauerhaft für längere Zeit (mehrere Tage/Wochen) in D ausfällt, da muss wohl sehr, sehr viel vorher schon passieren.


Na ganz so viel muss da nicht passieren. Es genügt ein flächendeckender Stromausfall. Dann kann das Stromnetz nicht sofort wieder angeschaltet werden da es immer wieder zusammenbricht, wenn ZB mal eben 100tausend Kühlschränke und Klimaanlagen gleichzeitig wieder anspringen wollen.
Das Netz muss in diesem Falle dezentral abgeschaltet werden und dann Zentral an und dezentral Stück für Stück wieder zugeschaltet werden. Das dauert seine Zeit.

Aber ich gebe Dir Recht - um einen flächendeckenden Stromausfall zu verursachen braucht es mehr als einen Hasardeur mit nem Schraubenzieher und ner Pulle Schnaps. :biggrin:

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 5825
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 15:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Colt » Mon 25. Jun 2018, 14:46

TimHilux wrote:Aber ich gebe Dir Recht - um einen flächendeckenden Stromausfall zu verursachen braucht es mehr als einen Hasardeur mit nem Schraubenzieher und ner Pulle Schnaps. :biggrin:

Tim


Das stimmt absolut! z.B. eine jahrzehntealte Infrastuktur des Stromnetzes oder eine Anbindung der Steuer- und Regeltechnik ans Internet.... Das hätten wir beides. Hat ja auch schon regional zu wochenlangem Stromausfall geführt.
Ich schätze jeder der sich mit Fernreisen beschäftigt und teilweise auch "normale" Camper sind auf die Folgen erstmal ganz gut vorbereitet. Zur Not stelle ich die Kühlbox ins Auto und packe Fleisch, Wurst und Käse in die Box und gekocht wird mit Gas auf dem Kocher. 12 Kartuschen reichen ja erstmal ein paar Tage. Wärme und warmgemachtes Essen gibts durch den Schwedenofen. Problematischer wird die Versorgung mit Sprit um auf Arbeit zukommen, aber das Problem hat dann jeder. Dann gibts halt ein paar Tage bis Wochen (Survival- :D ) Urlaub zuhause.
User avatar
Colt

DER Schwarzmacher!

 
Posts: 16774
Images: 0
Joined: Sat 9. Sep 2006, 16:42
Location: Taunus

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby BJ Axel » Mon 25. Jun 2018, 15:09

Colt wrote:Dann gibts halt ein paar Tage bis Wochen (Survival- :D ) Urlaub zuhause.


Aber die Zombies, Colt, die Zombies!

Axel
Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Entwicklung und Vertrieb von PTO-, Berge- & Energiesystemen für Sonderfahrzeuge - 16 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4677
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Ledesco » Mon 25. Jun 2018, 15:14

Sorry! Habe da beim Zitieren nicht aufgepasst! :oops:

Hadere manchmal immer noch mit dieser amerikanischen Tastatur. :-(

Hätte es gerne in Ordnung gebracht, aber die "Edit Phase" ist abgelaufen. :-(

Aber nur als kleine Anmerkung bez Stromausfall. Grad heute war wieder einer. Ein Trafo an der Strasse ist abgefackelt. Das sorgte wieder für einen Unterbruch von etwas über 3h.

Stromunterbrüche sind hier Normal. Einige sind geplant. Da kann man auf der HP oder in FB nachlesen wann und warum der Strom abgeschaltet wird. Geplante dauern meist von Morgen 06.00 bis max. abends um 06.00. meistens ist er dann so um 16:00 wieder da.

Aber dann gibt es eben auch die ungeplanten. Wie der Heute. Das passierte hier in der letzten Zeit so rund einmal pro Monat und die dauern meistens so zwischen einer und drei Stunden wie der heute.

Aber vor einiger Zeit hatten wir ein ganz massives Unwetter das einen grossen Teil der Infrastruktur, die auch für unsere Insel zuständig ist. lahmgelegt hat. Wir in unsere Hälfte der Insel (Division Boheco 1)hatten rund 2 Wochen keinen Strom, die andere Hälfte (Division Boheco 2) hatten, wenn ich mich recht erinnere, über einen Monat keinen Strom.

Es wurden Power bärge von anderen Regionen des Landes hierhergeschickt. Aber bis die nur mal da waren dauerte es schon eine ganze Weile. Schliesslich sind das zünftige Riesenschiffe. Und dann mussten sie noch in Betrieb genommen werden. Also die ganz Infrastruktur am Hafen musste bereitgestellt werden.

Die 2 Wochen waren schon etwas mühsam. ABER die LGU (Local Goverment Unit) hat geholfen wo sie konnte. So gab es mobile Ladestationen bei denen man, zum Beispiel, das Handy aufladen konnte. Man hat sich arrangiert. Das Leben nahm trotzdem seinen Lauf. Blöd war es zum Beispiel aber für den Welding Shop gegenüber von uns. Der hatte keinen Strom und so konnten die Handvoll Arbeiter nicht arbeiten. Und das wiederum bedeutete null Einkommen. Und wenn man weiss das viele hier von der Hand in den Mund leben, ist das nicht ganz so locker zu sehen.
Aber da die Familie, oder generell, der Gemeinschaftssinn sehr ausgeprägt ist hier, musste nie jemand Hungern. Irgendwo gab es immer was zu Essen.

Mühseliger ist es, wenn das Wasser ausfällt. Trinkwasser ist da nicht so ein Problem Das kaufen wir in 5 Gallonen Behältern. Aber das Wasser von der Wasserversorgung brauchen wir zu waschen, duschen, kochen und auch für die Toilette. Wenn das ausfällt. Und das gibt es auch ab und an, dann wird es mühsam. Unterbrüche von einem Tag sind noch kein Problem. Die kann man überbrücken und wenn man einen eigenen Wassertank hat, merkt man es nicht mal.

Aber eben auch vor einiger Zeit war die Wasserleitung in unser Viertel defekt. Sie musste repariert werden. Und das dauerte Wochen. Ich glaube es waren 3 oder 4 an einem Stück!

Da kann dann einmal am Tag der grosse Tankwagen mit Wasser vorbei. Da konnte man dann mit Gefässen sein Wasser für den Tag beziehen. Es ging auch. Niemand ist deswegen in Probleme gekommen und man nahm es mit der hier üblichen Gelassenheit.

Ich habe auch schon mal über einen Generator nachgedacht. Aber wenn, dann müsste es doch ein grösseres Ding sein sonst macht es keinen Sinn. Also mindestens 5KVA, besser ein 6 KVA müsste es schon sein. Und ann in "Silent Edition", also gekapselt. Aber uns ist es zurzeit nicht wichtig genug. Wir können eigentlich noch ganz komfortabel mit den Stromunterbrüchen leben. Wir haben uns da etwas eingerichtet.

Das Wasser ist schon eher mühsam. Deswegen haben wir nun einen eigenen Brunnen für unser Wasser.

Und wir sind hier meilenweit weg von all der Infrastruktur und Möglichkeiten, die ihr in Deutschland habt! Eure Stromversorger haben Backupsystem und. Mehrtägige, ja sogar mehrwöchige Stromunterbrüche sind in Deutschland per se und in aller Regel, undenkbar.

Wer etwas anderes erzählt ist, imho, ein Scharlatan.

Das als kurzes Statement, aus persönlicher Erfahrung, in Bezug auf solche Endzeit Szenarien.
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1137
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Colt » Mon 25. Jun 2018, 16:39

Ledesco wrote:
Mehrtägige, ja sogar mehrwöchige Stromunterbrüche sind in Deutschland per se und in aller Regel, undenkbar.


Hatten wir aber durchaus schon. War durch sehr alte Strommasten bedingt, die bei sehr kalter Witterung in Kombination mit Sturm zusammen gebrochen sind. Das ist regional der Strom für ich meine einige Wochen ausgefallen.
User avatar
Colt

DER Schwarzmacher!

 
Posts: 16774
Images: 0
Joined: Sat 9. Sep 2006, 16:42
Location: Taunus

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby TimHilux » Mon 25. Jun 2018, 18:31

https://stromausfall.de/map/

Ich hab mir schon gedacht dass es da was in dieser Art geben muss 8)
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 5825
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 15:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Ledesco » Tue 26. Jun 2018, 04:58

Colt wrote:
Ledesco wrote:
Mehrtägige, ja sogar mehrwöchige Stromunterbrüche sind in Deutschland per se und in aller Regel, undenkbar.


Hatten wir aber durchaus schon. War durch sehr alte Strommasten bedingt, die bei sehr kalter Witterung in Kombination mit Sturm zusammen gebrochen sind. Das ist regional der Strom für ich meine einige Wochen ausgefallen.

Das dürfte aber wohl eher die Ausnahme sein die Regel bestätigt.

Stromausfälle, wie auch Ausfälle der Telekommunikation/Internet usw. können immer wieder passieren. Auch in Deutschland. Aber eure Werke sind darauf gut vorbereitet mit Backup's, Mensch und Material. Mal 2 oder 3 Stunden ohne Strom wird wohl kaum zu grossen Problemen führen. Und dort wo es wirklich kritisch ist, in erster Linie Krankenhäuser, die haben ihre eigenen Backuplösungen.

Ausser jetzt in solchen Fällen wie deinem, sehe ich in keiner Weise irgend einen Bedarf sich in Deutschland im grossen Stil Generatoren zuzulegen. Auch eine Hungersnot oder ein kompletter Ausfall der Administration des Landes ist wohl eher einem Max Max Film entlehnt als das er zur Zeit einem real vorstellbaren Szenario entsprechen könnte.

ich meinte dass da die Urängste einzelner Menschen, zu eigenen Zwecken, geschührt werden. Ein bekannter Modus Operandi er immer wieder mal anzutreffen ist. Deshalb finde ich es gut das es auch solche gut die ruhig Blut bewahren und dagegen halten.
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1137
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Landkind70 » Tue 26. Jun 2018, 05:47

Colt wrote:
Ledesco wrote:
Mehrtägige, ja sogar mehrwöchige Stromunterbrüche sind in Deutschland per se und in aller Regel, undenkbar.


Hatten wir aber durchaus schon. War durch sehr alte Strommasten bedingt, die bei sehr kalter Witterung in Kombination mit Sturm zusammen gebrochen sind. Das ist regional der Strom für ich meine einige Wochen ausgefallen.



Ja das war im Allgäu. 15 oder 20 jahre her....seit dem hat jeder Bauer einen Zapfwellengetriebenen Genarator um seine Melkanlagen und Kühlungen weiterhin betreiben zu können....aber ohne Diesel auch ein Problem...wobei die meisten einige 1000L daheim gelagert haben...damit gubts noch ein paar Wochen Strom. Und die Biogasler hier im Dorf machen mir auch gleich dazu das Haus warm....und hell....
VDJ78,HDJ81 mit Wohnkabine,HDJ80 12V, HDJ80 24V ,T5 MV, HDJ100, Def 110


VG Burkhard
User avatar
Landkind70
 
Posts: 1822
Images: 0
Joined: Wed 19. Dec 2012, 12:29
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Onkelchen » Tue 26. Jun 2018, 10:24

Landkind70 wrote:Ja das war im Allgäu. 15 oder 20 jahre her....seit dem hat jeder Bauer einen Zapfwellengetriebenen Genarator um seine Melkanlagen und Kühlungen weiterhin betreiben zu können....aber ohne Diesel auch ein Problem...wobei die meisten einige 1000L daheim gelagert haben...damit gubts noch ein paar Wochen Strom. Und die Biogasler hier im Dorf machen mir auch gleich dazu das Haus warm....und hell....



Photovoltaikanlagen vom Einspeisewandler abklemmen, an einen Inselwandler anklemmen, ggfs. ein Akkupack dahinter und schon hat man wenigstens für ein paar Stunden täglich Strom.

Für die Dieselpumpen sollte es reichen ... :-) :-)

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15069
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Tembo » Tue 26. Jun 2018, 10:58

Diese Preparemesse gibt es in den USA schon sehr lange. Dort existiert eine wahre Bewegung die den Weltuntergang zelebriert. Mit Waffen, Kellern oder Bunkern voller Wasser und Lebensmittel und Abwehrstrategien wollen sie sich vor etwas schützen, was allerdings, erschließt sich mir nicht.
Denn Stromausfälle, Überschwemmungen oder andere Naturkatastrophen sind Themen die sowieso jeden irgendwie beschäftigen. Inhalte wie globaler Kollaps, Zusammenbruch der Weltwirtschaft oder so, fallen bei mir unter pure Stimmungsmache und zunehmendem Populismus.
Der Populismus einiger Politiker wird ja langsam salonfähig, nach den USA nun anscheinend auch hier.
Eine bestimmte, wenn auch bisher kleine Bevölkerungsschicht, folgt dann ja auch, wie in den Staaten, voller Überzeugung ihren Gurus.
Ich stehe daher hinter der Einstellung des Explorers, alles richtig gemacht.
Als neugieriger Individualreisender muss ich zwar mit einigem rechnen das mir passieren kann, aber bis heute habe ich, egal wo auf der Welt, nur sehr wenige Spinner getroffen. Es ist immer wieder die schöne Erfahrung der Gastfreundschaft auf der Welt die die Menschen auch in Zukunft ohne Vorurteile zusammenbringen wird, und das ist gut so. Die paar Spinner werden wir allemal überleben.

Jürgen
Alles wird gut:-)
User avatar
Tembo
 
Posts: 173
Joined: Fri 16. May 2008, 22:35
Location: Bremen

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Tommy Babic » Tue 26. Jun 2018, 11:33

Hallo zusammen,

ich stimme jürgen voll und ganz zu.

but now for something completely different: ist evtl. jemand aus dem Forum trotzdem auf der Messe? Ich persönlich geh hin, allein aus dem Grund, weil es in der Nähe ist. Sonst gibt es sowas hier gar nicht...den prep-gruscht lass ich halt weg. interessiert mich eh nicht. Außerdem kann man sich genug von Rick Grimes abschauen!

Ich war zwar auf der AA, bin auch den ganzen campgruond abgelaufen, auch viele Taxler gesehen. Aber irgendwie laufe ich dann auch nicht zu den jeweiligen Grüppchen und frage wer ist hier der XXX?

Tommy
GRJ 120
User avatar
Tommy Babic
 
Posts: 178
Joined: Wed 5. May 2004, 11:50
Location: Ravensburg

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Macteddy » Tue 26. Jun 2018, 13:03

Hey
wenn dann spontan am freitag ein paar Stunden, lasse das Geprepsel auch links liegen, stört mich aber auch nicht weiter.

LG

Hartmut
LG

Hartmut
Macteddy
 
Posts: 416
Images: 0
Joined: Mon 21. Nov 2011, 11:20
Location: Rüeblicountry

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Onkelchen » Tue 26. Jun 2018, 13:25

Macteddy wrote:Hey
wenn dann spontan am freitag ein paar Stunden, lasse das Geprepsel auch links liegen, stört mich aber auch nicht weiter.

LG

Hartmut



Am besten an der Kasse fragen, ob man auch eine (verbilligte) Eintrittskarte ohne den Prepare-Teil bekommen kann.

Alleine schon um passendes Feedback zu generieren.

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15069
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Merkwürdige Entwicklung bei der Adventure South- und Nor

Postby Ledesco » Tue 26. Jun 2018, 15:06

Onkelchen wrote:Am besten an der Kasse fragen, ob man auch eine (verbilligte) Eintrittskarte ohne den Prepare-Teil bekommen kann.

Alleine schon um passendes Feedback zu generieren.

Image
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1137
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: Rogforcruise and 33 guests