Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Motor- und Getriebelager    

1996 - 2001

Motor- und Getriebelager

Postby Butterfass » Wed 25. Jun 2014, 08:10

Morsche,

wer glaubt er hätte Luft im Antriebsstrang, der sollte mal die Motor- und Getriebelager tauschen! Habe jetzt das rechte Motorlager und das Getriebelager getauscht, ein ganz anderes Auto! Ist zwar eine verdammte Arbeit, aber es lohnt... OK, teuer sind sie auch :biggrin:

Grüßle
Grüßle Jörn

Gesendet von meinem C64.
KDJ95 2001
S210 E55 AMG 2000
S124 300TE 4Matic 1991
S124 300TE 4Matic 1992
A124 300CE24 1992
U406 Cabrio U84 1979
KR51/1 Schwalbomat
User avatar
Butterfass
 
Posts: 436
Images: 0
Joined: Mon 16. Aug 2004, 16:22
Location: Dexheim

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby PeterRS » Wed 25. Jun 2014, 13:42

Hallo,

was meinst Du mit "Luft"? Ich finde das beim Gas geben im Stand der ganze Antrieb (Motor und Getriebe) sich stark bewegt (kippt?!). Erinnere aber nicht ob es damals als er noch neu war auch so war.

Ist es bei Dir jetzt fester/strammer?

ich habe seit ein paar Wochen ein "Schlagen" in schnell gefahrenen Kurven. Es sind die Längsträger Buchsen der Hinterachse die jetzt nach über 380.000km langsam ihren Dienst quitieren. Alle 8 Buchsen plus Panhardstab werden jetzt getauscht.

Gruß
Peter
KZJ95 1KZ-TE

Image
User avatar
PeterRS
 
Posts: 176
Images: 0
Joined: Sat 21. Oct 2006, 13:00
Location: Mülheim an der Ruhr

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby hellllli » Wed 25. Jun 2014, 14:09

PeterRS wrote:ich habe seit ein paar Wochen ein "Schlagen" in schnell gefahrenen Kurven. Es sind die Längsträger Buchsen der Hinterachse die jetzt nach über 380.000km langsam ihren Dienst quitieren. Alle 8 Buchsen plus Panhardstab werden jetzt getauscht.


Wo beziehst du die Teile dafür? Lokaler Dealer oder im Netz?
LG, Stefan
hellllli
 
Posts: 283
Joined: Wed 10. Apr 2013, 21:46
Location: W4tel

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby PeterRS » Wed 25. Jun 2014, 17:09

Hallo,

habe sie im Netz gefunden...

http://www.superpropoly.de/index.php?cPath=28_307_766&axle=R

Gruß
Peter
KZJ95 1KZ-TE

Image
User avatar
PeterRS
 
Posts: 176
Images: 0
Joined: Sat 21. Oct 2006, 13:00
Location: Mülheim an der Ruhr

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Butterfass » Thu 26. Jun 2014, 08:39

Morsche!

Hatte das kippen sehr stark, nun ist es fast weg. Das linke Motorlager muss ich noch tauschen, dann wird alles wieder schön stramm sein. Man musste die ganze Zeit, beim Hoch- und Runterschalten, sehr vorsichtig einkuppeln, jetzt geht es einfacher, er bockt nicht mehr so. Man merkt es schon beim Anlassen, da wackelt jetzt die ganze Bude etwas mehr :biggrin: ...

Die Buchsen habe ich auch beim Keba bestellt, der Preis ist gleich, glaube ich. Die schicken halt immer das richtige... da muss man nicht so lange suchen.
Grüßle Jörn

Gesendet von meinem C64.
KDJ95 2001
S210 E55 AMG 2000
S124 300TE 4Matic 1991
S124 300TE 4Matic 1992
A124 300CE24 1992
U406 Cabrio U84 1979
KR51/1 Schwalbomat
User avatar
Butterfass
 
Posts: 436
Images: 0
Joined: Mon 16. Aug 2004, 16:22
Location: Dexheim

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Tömme » Mon 30. Sep 2019, 22:35

Stehe nun auch vor dem Problem. Kann mir jemand sagen, wie aufwendig der Tausch der Lager ist? D4D 163 PS mit Automatik wäre es in meinem Fall.
Muss der Motor und/oder die vordere Achse dafür raus?
Tömme
 
Posts: 147
Joined: Thu 8. Sep 2016, 19:23

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Butterfass » Tue 1. Oct 2019, 08:43

Hallo Tömme,

Motor und Achse müssen nicht raus, geht auch so. Ist allerdings eine heiden Fummelei. Man kann es aber hinkriegen. Ich habe damals die Halter der Motorlager am Motor abgeschraubt und dann ging es. Den Motor dann leicht anheben und man bekommt die Lager ganz gut rein und raus. Irgendwann fehlt halt das Blut in den Armen.
Grüßle Jörn

Gesendet von meinem C64.
KDJ95 2001
S210 E55 AMG 2000
S124 300TE 4Matic 1991
S124 300TE 4Matic 1992
A124 300CE24 1992
U406 Cabrio U84 1979
KR51/1 Schwalbomat
User avatar
Butterfass
 
Posts: 436
Images: 0
Joined: Mon 16. Aug 2004, 16:22
Location: Dexheim

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Tömme » Tue 1. Oct 2019, 18:06

Das beruhigt mich, danke für die Info.
Wie hast du den Motor angehoben? Per Hand beim reinfummeln der Lager wird wahrscheinlich kaum möglich sein, oder? Kann man ihn von unten mit dem Wagenheber hochdrücken? Die Frage wäre nur, wo man dann ansetzt.
Ich schätze mal, man muss alle Lager auf einmal lösen und wechseln und nicht hintereinander, oder?

Fragen über Fragen

Ich werde auf jeden Fall ein Tutorial inkl. Fotos posten, wenn ich weiß, wie es geht.
Tömme
 
Posts: 147
Joined: Thu 8. Sep 2016, 19:23

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Butterfass » Wed 2. Oct 2019, 08:36

Hallo Tömme,

ich habe den mit einem Wagenheber an der Ölwanne angehoben, ordentliches Brett dazwischen und dann passiert da nix. Man soll ja sowieso keinen großen Druck drauf geben. Alle Lager lösen machts deutlich einfacher, bzw. man flucht etwas weniger 8)
Grüßle Jörn

Gesendet von meinem C64.
KDJ95 2001
S210 E55 AMG 2000
S124 300TE 4Matic 1991
S124 300TE 4Matic 1992
A124 300CE24 1992
U406 Cabrio U84 1979
KR51/1 Schwalbomat
User avatar
Butterfass
 
Posts: 436
Images: 0
Joined: Mon 16. Aug 2004, 16:22
Location: Dexheim

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Tömme » Sat 25. Apr 2020, 20:44

Habe endlich meine Motorlager gewechselt. Wenn ich gleich gewusst hätte, wie man es richtig macht, hätte das ganz schön Nerven gespart. Daher beschreibe ich euch mal meine Schritte:

1. Aufbockn und natürlich die Räder abnehmen
2. Auf beiden Seiten: Beide Kunststoff Spritzschutz Teile abnehmen (und später mit neuen Nupsis befestigen, sonst verliert ihr die, so wie ich)
3. Auf beiden Seiten: Richtung vorne neben der Achse das dünne Kabel abklemmen und nach oben legen.
4. Ölwanne mit Wagenheber und großem Brett zur Lastverteilung vorbereiten und Motor abstützen.
5. Beide Motorlager lösen (je 3 Schrauben). Ist etwas fummelig, aber machbar. Auf der Fahrerseite kommt man sehr gut von oben ran. Schrauben und Mutter können entfernt werden, der Motor kann nicht wegrutschen, da ihr ihn ja mit dem Wagenheber gestützt habt.
6. Jetzt kommt der entscheidende Trick: Den Halter am Motor nur (!) auf der Fahrerseite abschrauben (4 Schrauben, sind sehr gut mit einer langen Verlängerung vom Radkasten aus erreichbar) und zusammen mit dem Motorlager entfernen. Ggfs den Motor mit dem Wagenheber leicht (!) anheben. Versucht erst gar nicht, den Halter auf der Beifahrerseite abzuschrauben, die obere linke Schraube ist unmöglich zu entfernen.
7. Motorlager auf der Beifahrerseite entfernen und neues einsetzen und nur die große Mutter festziehen. Dabei den Motor zur Fahrerseite drücken (deswegen haben wir den Halter auf der Fahrerseite abgebaut), um das Lager entfernen zu können. Eine zweite Person, die oben an den Aufhängeösen zieht, ist sehr hilfreich.
8. Halter und neues Lager auf der Fahrerseite einbauen und nur die große Mutter festziehen.
9. Motor mit dem Wagenheber ablassen.
10. Beide Lager befestigen. Etwas am Motor rütteln (zweite Person), damit die Löcher plan sind und sich die Schraube reinstecken lässt.
11. Punkt 2 und 3 wieder anbauen.
12. Ein Bier holen, ihr habt es euch verdient.
Tömme
 
Posts: 147
Joined: Thu 8. Sep 2016, 19:23

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Sirmike » Sun 26. Apr 2020, 06:56

Danke für die Beschreibung. Werde ich wohl beim 100er auch machen.
Wie ist der Unterschied beim Fahren?
Sirmike
 
Posts: 573
Joined: Wed 7. Aug 2013, 10:46

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Tömme » Sun 26. Apr 2020, 14:10

Hält sich ehrlich gesagt in Grenzen. Die alten Lager waren ungefähr auf 1/3 zusammen gedrückt, sahen aber noch heile aus. Ich frage mich, ob der Austausch überhaupt nötig war.

Ausschlaggebend für den Wechsel war, dass bei starken Lastwechsel ein Ruck durch den Antriebsstrang geht (zb beim Tempomat aktivieren, habe Automatik). Das hat sich nicht merklich gebessert. Ich bin noch am rätseln, woher das kommt.
Tömme
 
Posts: 147
Joined: Thu 8. Sep 2016, 19:23

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Olli16 » Sun 26. Apr 2020, 15:35

Tömme wrote:....
Ausschlaggebend für den Wechsel war, dass bei starken Lastwechsel ein Ruck durch den Antriebsstrang geht (zb beim Tempomat aktivieren, habe Automatik). Das hat sich nicht merklich gebessert. Ich bin noch am rätseln, woher das kommt.


Moin,

ich kenne zwar dein Fzg. nicht aber kontrolliere doch mal das 3. Gummilager hinten am Verteilergetriebe. Das dient auch als "Motor-" und Getriebelagerung. Bei meinem Wagen (Schaltgetriebe, aber das sollte egal sein) hat es daran gelegen. Das war recht einfach auszutauschen.

Nur so eine Idee.

Viel Erfolg
Olli
VW Taro 4x4, vorher Toyota Stout 4x4, Hilux LN65 4x4, Datsun Pickup 4x2, Hilux 4x2
User avatar
Olli16
 
Posts: 620
Joined: Thu 16. Feb 2006, 23:35
Location: Nordfriesland

0 persons like this post.

Re: Motor- und Getriebelager

Postby Sirmike » Sun 26. Apr 2020, 15:44

Tömme wrote:Hält sich ehrlich gesagt in Grenzen. Die alten Lager waren ungefähr auf 1/3 zusammen gedrückt, sahen aber noch heile aus. Ich frage mich, ob der Austausch überhaupt nötig war.

Ausschlaggebend für den Wechsel war, dass bei starken Lastwechsel ein Ruck durch den Antriebsstrang geht (zb beim Tempomat aktivieren, habe Automatik). Das hat sich nicht merklich gebessert. Ich bin noch am rätseln, woher das kommt.


Das kenne ich und macht mein 100er auch, gerade beim Deaktivieren des Tempomaten.
Habe nun entdeckt dass die Hinterachsgummis ziemlich durch sind, und eines davon sehr.
Ich hoffe nun dass es durch den Wechsel besser wird.
Sirmike
 
Posts: 573
Joined: Wed 7. Aug 2013, 10:46

0 persons like this post.


Return to Land Cruiser J9 / 90 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests