Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby Dunehopper » Thu 26. Apr 2018, 13:52

Hallo zusammen,

nachdem ich das Forum jetzt schon eine ganze Weile immer wieder durchgestöbert habe (Danke für die vielen hilfreichen Infos hier), habe ich mich jetzt selber auch einmal angemeldet.

Bisher gehöre ich noch zu den Möchtegern-Besitzern, aber ich liebäugele mit einem BJ73. Um Steuer und Versicherung günstig zu halten, will ich einem mit H-Kennzeichen. Allerdings kein Museumsfahrzeug, sondern ein Auto, mit dem man auch noch was erleben kann (und z.B. auch drin schlafen kann).

Jetzt habe ich einen in Italien entdeckt, der vom Allgemeinzustand (insbes. was Rost angeht) m.E. ganz gut dasteht, jedenfalls deuten die Telefonate mit dem Besitzer darauf hin:

https://www.autoscout24.de/angebote/toy ... ?cldtidx=4

Bevor ich den Aufwand betreibe, mir das Auto vor Ort anzusehen, interessiert mich, wie ihr das einschätzen würdet. Bekommt man für den noch ein H-Kennzeichen?
- 8cm höhergelegt
- Reifen 33x10,5 R15 mit entsprechenden breiteren Zusätzen an den Kotflügeln/Radläufen
- Stoßstangen nicht original
- Lüftungsöffnung im Dach (so ein pilzförmiger Lüftungsdom)
Ich würde ja sagen, dass das alles irgendwie noch zeitgenössisch ist, allerdings fehlt mir da einfach die Erfahrung, das einzuschätzen.

Danke schon mal für Eure Meinung hierzu!

Markus
Attachments
0341293405002.jpg
Dunehopper
 
Posts: 18
Joined: Thu 26. Apr 2018, 13:20

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby HJ61-Freak » Thu 26. Apr 2018, 14:52

Eine positive H-Begutachtung dürfte per se nicht ausgeschlossen sein, aber es dürfte schwierig werden.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3836
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby steffen_k » Thu 26. Apr 2018, 15:46

Hallo Markus,

am besten du fragst mal bei Allrad Keba nach, di haben auf dem letzten BTT ein H-Kennzeichen Workshop gemacht und haben Erfahrung.

Ich befürchte, dass das Fahrzeug mit den genannten Umbauten kein H-Kenzeichen bekommt. Waren denn die Höherlegung und die Reifen von Neuheit her eingetragen?

Gruß Steffen
steffen_k
 
Posts: 216
Joined: Wed 3. Dec 2014, 20:52

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby Dunehopper » Thu 26. Apr 2018, 16:19

Hallo Florian und Steffen,

danke für eure Antworten. Ich dachte mir schon, dass das ein Grenzfall wird...

Die Reifen sind in Italien nie eingetragen worden, wie es mit der Höherlegung aussieht, weiß ich noch nicht. Wobei ich eigentlich dachte, dass das das kleinere Problem sein dürfte, weil das Höherlegen eines solchen Wagens ja auch vor 30 Jahren sicher nichts ungewöhnliches war. Und die Reifen sind ja eigentlich auch keine Neuentwicklung...

Ich hatte da spontan am meisten Bedenken mit den Stoßstangen und der Seilwinde.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie es weitergeht.

Markus
Dunehopper
 
Posts: 18
Joined: Thu 26. Apr 2018, 13:20

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby ToyodaHJ60 » Thu 26. Apr 2018, 16:54

Hallo Markus,

ich persönlich schätze, dass H-Kennzeichen ohne Probleme zu Bekommen schon grenzwertig ein.

Es kommt bei der H-Bewertung noch stärker auf die Meinung des Prüfers selbst an. Da nur er historische Originalität im Zusammenhang mit dem tatsächlichen Auto bestimmt. Gerätst du an den falschen und er bewertet strikt nach dem Anforderungskatalog kann eine lange Liste zusammenkommen....

Gehe doch mit der Anzeig und ggf. weiteren Bilder direkt zu einem TÜV Prüfer und frage ihn wie er das einschätzt.

Bei meinem waren z.B. andere Räder und eine geringe Höherlegung kein Problem. Ebenso ist das äußere Erscheinungsbild (Rost, Beulen, Kratzer) für einen alten Land Cruiser zwar sehr gut, aber ein alter Bentley würde so wahrscheinlich nicht durchkommen....

Viele Grüße
Ingo
ToyodaHJ60
 
Posts: 79
Joined: Thu 30. Mar 2017, 08:15

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby steffen_k » Thu 26. Apr 2018, 17:20

Hallo Markus,

Allrad Keba hat es auf dem BTT anhand seines 60'zigers wie folgt erklärt:
Auszug:
1. Das Fahrzeug muss den Zustand 2 haben (Gebrauchspuren sind I.O. aber keine technischen Mängel, Zustand 1 ist wohl Fabrikneu, 1+ besser als neu, also auch nur fachgerechte Reparaturen, wenn du da mit einer "Polo Harlekin" Lackierung ankommst ist Essig mit dem H-Kennzeichen)
2. Es dürfen nur "zeitgenössische" Umbauten vorhanden sein, d.h. ein OME-Fahrwerk das es zur Zeit des Baujahres gab ist I.O.
3. Fahrzeug nach der Erteilung des H-Kennzeichen wieder umbauen kann ins Auge gehen, weil das kann auch wieder aberkannt werden. Das gilt auch wenn das Fahrzeug nicht mehr ordentlich im Zustand ist.
4. Prüfer sind Zicken, also erstmal fragens und steicheln (Du toller Püfingenieur du! Was du alles weißt.), statt gleich hinfahren und meckern.

Der TÜV hat einem Bekannter bei seinem Unimog tatsächlich das H-Kenzeichen verweigert, weil da ein modernes Radio drinnen war :(

Gruß Steffen
steffen_k
 
Posts: 216
Joined: Wed 3. Dec 2014, 20:52

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby HJ61-Freak » Thu 26. Apr 2018, 17:28

steffen_k wrote:3. Fahrzeug nach der Erteilung des H-Kennzeichen wieder umbauen kann ins Auge gehen, weil das kann auch wieder aberkannt werden.

Und das ist nur das geringere Übel: Viel interessanter dürften die Folgen der unweigerlich ergehenden Meldung durch die Straßenverkehrsbehörde an das Finanzamt für den Halter sein. Mit Steuerhinterziehung im Bereich unterhalb zweistelliger Millionenbeträge ist in unserem Land nicht zu spaßen!

Der Bettumbau wird das H-Kennzeichen verhindern und der nachträgliche Einbau nach bestandener H-Kennzeichenbegutachtung kann die vorstehend beschriebenen Problemchen auslösen.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3836
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby isegrim » Thu 26. Apr 2018, 17:39

Der sieht erst mal nicht so schlecht aus, bevor Du jedoch hinfährst, lass Dir Bilder von den hinteren Radläufen schicken....die Alubleche hinter den Türen habe sicher eine Bedeutung :D
Die Winde könnte problematisch werden.....aber da findet sich sicher auch ein älteres Modell, zum dranschrauben.
Halt alles wie bereits geschrieben Ermessenssache. Solltest Du einen Finden der den so wie er ist abnimmt, solltest Du damit im stillen Kämmerlein ein Grinsen auflegen und in der Öffentlichkeit bedeckt bleiben.

Gruß
User avatar
isegrim
 
Posts: 1208
Images: 154
Joined: Wed 9. Nov 2005, 09:10
Location: Im Wald bei Babenhausen

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby Dunehopper » Thu 26. Apr 2018, 18:08

Danke euch allen für die Beiträge, echt toll, wie aktiv dieses Forum hier ist!

Mir ist schon klar, dass nach dem H-Gutachten keine Veränderungen mehr vorgenommen werden dürfen, die dem H entgegenstehen. Dass der Betteneinbau für das H-Gutachten raus muss, davon ging ich aus. Danach würde ich den Betteneinbau so umgestalten gestalten wollen, dass er quasi nur eine "Kiste" ist, die in den Kofferaum gestellt wird, also nicht fest verschrauben sondern nur verzurren (im Moment ist er verschraubt, aber angeblich ohne strukturelle Änderungen des Fahrzeugs). Und welche Lasten (oder Kisten) ich mit dem Wagen transportiere, sollte für das H ja dann eigentlich egal sein.

Danke auch für den Hinweis mit den hinteren Radläufen, da werde ich nachhaken.

So eine Story mit modernem Radio habe ich auch schon einmal gehört, da werden die alten Radio-Schätzchen auf ebay doch gleich wieder wertvoll ;-) Gut, dass es vor 30 Jahren schon Transistoren gab...

Markus
Dunehopper
 
Posts: 18
Joined: Thu 26. Apr 2018, 13:20

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby thores » Thu 26. Apr 2018, 19:03

Unabhängig vom „H“-Status solltest Du versuchen etwas zur Fahrzeughistorie aufzuspüren: Rechnungen, Scheckheft, Prüfberichte, Vorbesitzer, etc.
So lässt sich auch eher der zu erwartende km-Stand und vor allem Rostbefall, aber auch Wartungsstau abschätzen.

Bei Fahrzeugen aus Italien habe ich persönlich immer die Kunstfertigkeit einheimischer Karrosserie- und Lackspezialisten vor Augen ... :wink:
Ich hätte also bei der Besichtigung auf jeden Fall etwas dabei um Lack- bzw. Spachteldicken abzuschätzen!

Viel Glück! - Bis auf ganz wenig Ausnahmen bekommt man bestenfalls das, wofür man gezahlt hat! :biggrin:
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 9559
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 12:52

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby Dunehopper » Thu 26. Apr 2018, 22:36

Ja, da bin ich dran. Aber wo bekommt man überhaupt noch mehr als das, wofür man bezahlt hat... ;-)
Dunehopper
 
Posts: 18
Joined: Thu 26. Apr 2018, 13:20

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby mana » Tue 1. May 2018, 10:07

Ich würde als erstes prüfen welcher Motor drin ist!

Es gab mal eine Serie 74-er die in Portugal mit italienischem 2,5l VM-Turbodiesel gebaut wurde. Die Fahrzeuge sind schlechter verarbeitet und der Motor ist eine Katastrophe für sich. (Der wurde anschließend weiter im JEEP Cherokee eingebaut und man kommt dort zum gleichen Schluss).
Sollte das einer dieser Cruiser sein würde ich auf jedem Fall Abstand nehmen und alle weiteren Fragen hätten sich erübrigt.
Mein Kumpel meinte ich solle endlich mal erwachsen werden!
Ich hab´s probiert- war langweilig!
User avatar
mana
 
Posts: 2629
Joined: Wed 26. Jun 2002, 11:29

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby Peter_G » Tue 1. May 2018, 10:42

In der Anzeige steht Motore 3500 Toyota. Das dürfte also passen.
HiLux Revo Duty Doka 2.4 mit Ortec Top Cover und BFG AT 265/70 17
User avatar
Peter_G
 
Posts: 2505
Joined: Mon 13. Aug 2012, 12:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby Matze » Tue 1. May 2018, 12:22

ein 3B sollte aber irgendwas um 3388 ccm haben :ka:
User avatar
Matze
 
Posts: 4760
Joined: Fri 21. Dec 2001, 11:37
Location: Wentorf / HH

0 persons like this post.

Re: Neuling mit Fragen zu einem BJ73 und H-Kennzeichen

Postby Dunehopper » Tue 1. May 2018, 12:44

Ich ging bisher auch von einem 3B aus, auch wenn das mit den 3500 nicht ganz passt, und ein Saugdiesel soll es auch sein.

Ich habe das beigefügte Bild vom Motorraum, vielleicht kann einer von Euch darauf mehr erkennen.

Woran erkennt man eigentlich die portugiesischen Fahrzeuge bzw. den VM 2.5 Motor?
Attachments
IMG-20180423-WA0003.jpg
Dunehopper
 
Posts: 18
Joined: Thu 26. Apr 2018, 13:20

0 persons like this post.

Next

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 19 guests