Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Neuzugang J12 C Modell    

2002 - 2009

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby saharapoldi » Sat 28. Jan 2017, 19:59

Hallo Reno,

sorry dass ich erst jetzt antworte, hatte zuletzt andere Sorgen (Begräbnis meiner Frau)...

Zunächst ein Bild im Gebrauch (in Memoriam):

..
07.jpg

.

Nähere Details findest Du im Nachbarforum:
http://www.landcruiserfreunde.de/viewto ... ?f=9&t=740

Übrigens: die Trittbretter sind im Sand nicht wirklich störend, wenn Du sie an der Unterseite mit dünnem Alu.Blech verkleidest, sodass die Hakenprofile abgedeckt sind und sich schöne "Sandglider" ergeben. Der Unterfahrschutz am Getriebe steht weiter nach unten vor als die Trittbretter.

Viel Spass

Saharapoldi
saharapoldi
 
Posts: 275
Joined: Wed 2. Apr 2008, 17:12
Location: Langenzersdorf

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Nightwolve » Sat 28. Jan 2017, 22:50

dermitdembaumtanzt wrote:Reno du hast PM wegen Ölen, wollte keine Webung schalten, ist von der Firma mit der Muschel und heißt lube match.
Die geben, grad gecheckt, für die Differentiale und das VTG EINE Sorte und für die 6Gang Box eine andere Ölqualität an.


Ist bei meinem Automaten auch so :bulb:

@Poldi: Mein Beileid, das ist ja schrecklich! Das tut mir leid :( :( Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Beste!

@Trittbretter: Im Sand sind die wirklich super - aber bei härteren Geschichten weniger :brokenbulb:
Image
KDJ120 - 2'' höher (Nestle Basic mod.), 265/70R17 Goodyear Duratrac, 50mm SPV, TJM Snorkel, TJM Side Steps, Vision-X Light Cannons, Webasto Standh., Hilux Düsen, Rhino Rack Pioneer Platform, Foxwing, WAECO-Kühler, mehr folgt...
User avatar
Nightwolve
 
Posts: 476
Joined: Wed 9. Apr 2014, 20:26
Location: Oberallgäu

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby dermitdembaumtanzt » Sat 28. Jan 2017, 23:06

@nightwolve
Ich mein aber die Ra61F Box, dein Automat hat hoffentlich mehr als 1,8Liter Gesamtmenge.
@poldi herzliches Beileid und lass einmal deinen Schlafplatz auspendeln, viel Kraft.
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 2947
Joined: Tue 18. May 2010, 23:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Nightwolve » Sun 29. Jan 2017, 01:57

dermitdembaumtanzt wrote:@nightwolve
Ich mein aber die Ra61F Box, dein Automat hat hoffentlich mehr als 1,8Liter Gesamtmenge.


Jajaaa das ist mir schon bewusst :biggrin: Ich meinte nur dass ich es vom Automaten auch so kenne - Verteiler und Diffs gleiches Öl, Automat anderes. Aber stimmt, im Automat schwimmt ein bischen mehr Öl als in der Rührbox :D
Image
KDJ120 - 2'' höher (Nestle Basic mod.), 265/70R17 Goodyear Duratrac, 50mm SPV, TJM Snorkel, TJM Side Steps, Vision-X Light Cannons, Webasto Standh., Hilux Düsen, Rhino Rack Pioneer Platform, Foxwing, WAECO-Kühler, mehr folgt...
User avatar
Nightwolve
 
Posts: 476
Joined: Wed 9. Apr 2014, 20:26
Location: Oberallgäu

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Reno1986 » Sun 29. Jan 2017, 15:55

Hallo an alle,

erst mal @saharapoldi

Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll - aber eines ist klar, du musst und sollst dich nicht bei mir entschuldigen!
Mein herzlichstes Beileid, ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute! Entschuldige bitte, ich bin in solchen Ansagen nicht besonders talentiert...

Ich gehe hier trotzdem noch auf einen Umbau ein, wenns dir vllt als Ablenkung taugt. Bin natürlich nicht böse wenn erst mal nichts mehr kommt, wäre total verständlich!

Meine Freundin und ich sind auch eher Zelt-Schlafer, ist ja auch schön und gut. Nervig wird es bei Dauerregen bzw wird sind uns noch nicht ganz schlüssig ob das für den nächsten Winter und hoffentlichen Skandinavien-Urlaub eine gute Idee ist, bezüglich Feuchtigkeit im Zelt - nicht trocknen können des Zeltes usw.
Daher ist so ein Ausbau eine tolle Idee, ich bin halt 1,86 Meter groß.
Wie viel hast du an Material (preislich) investiert, und vor allem, wie verhinderst du, dass die ganze Sache im Gelände vor sich hin klappert?
Gibts es Skizzen oder Baupläne zu der ganzen Sache?

Bezüglich Getriebeschmierung


Wie ich das so raus lese, und aus dem was Ihr geschrieben habt, benötigt das Schaltgetriebe anderes Öl als das Verteiler Getriebe und das Diff.
Meines Wissens nach hat das folgenden Hintergrund:

Die Differentiale bzw das Verteilergetriebe sollten möglichst durckfestes Öl haben, das Schaltgetriebe aber hat ja eine Synchronisierung - und da herrscht ein Zielkonflikt. Damit die Syncros korrekt funktionieren, müssen die den Ölfilm durchtrennen können, was bei extrem hoch legierten EP (Extreme Pressure) Ölen nicht mehr richtig funktioniert.

Da ich sehr gute Erfahrung mit Mobil gemacht habe, habe ich deren Schmierstoffinder bedient.
Die sagen halt ins Getriebe Mobilube 1 SHC 75W90. In die Differentiale auch.
Das Öl ist anscheinend so legiert, dass es die Funktion der Syncros nicht stört, dennoch eine hohe Druckfestigkeit bietet. Soll angeblich dazu gut sein, in Fuhrparks die verschiedenen Öle zu ersetzen.
Fürs Diff und Verteiler wäre mir das Delvac 1 75W90 lieber, das kommt aus dem Nutzfahrzeugsektor, gibt es aber leider erst ab 20L.

Von daher gehe ich am Montag mal zum Stahlgruber und checke da mal die Lage aus.

Bezüglich Sperre:

Da bin ich leider nicht mehr dazu gekommen, ich hatte gestern das Motoröl gewechselt, dabei ist mir die Unterfahrplatte mit nem lauten "Bonk" entgegen gesprungen beim Lösen der Schrauben. Total verbeult bzw verzogen. Zu allem Überfluss ist auch noch ein Gewinde im Träger vorne durch gegangen, der ist allgemein ein wenig um die Längsachse verdreht.
Logischerweise keine M8x50 Schraube zur Hand, um durch zu Bohren und oben am Träger mit einer Mutter zu kontern.
Dennoch ein paar Bildern zu der Sperre - wofür die die Rundnut am Sperrengehäuse?

DSC_2729.JPG



Hier noch allgemeine Bildern vom Zustand. So ranzig sieht das Gehäuse nicht aus denke ich, zum Glück:

DSC_2728.JPG


DSC_2731.JPG


Da werde ich hoffentlich zeitnah ran gehen, meine Technikerarbeit ist halt auch ein ziemlicher Zeitfresser, leider.


Bezüglich Tempomat, Tacho usw

Habe ich das richtig verstanden, dass zum Ausbau des Tachos die komplette Verkleidung unterm Lenkrad weg muss? Ebenso dazu auch die Einstiegsleisten usw? Wie sind die geklipst? Ich bin nicht besonders motiviert die Klipse abzureißen und dann die Leisten mit Sikaflex fest kleben zu können...

Zusatzfrage Kardan

Habe ich das richtig verstanden, dass an jeder der beiden Wellen die Gelenke durch einen Nippel geschmiert werden und das Schiebestück durch den anderen Nippel? Herum spritzendes Fett normal?
Allgemein faszinierend wie offen die Schiebestücke sind , dass da nichts verreckt.
Fett dachte ich an Mobilgrease XHP220 NLGI2. Ist ein Lithiumverseiftes, seewasserfestes Fett mit MOS2 Zusatz.

Beste Grüße und Danke euch!

Reno
Reno1986
 
Posts: 182
Joined: Mon 23. Jan 2017, 21:41
Location: Göppingen

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby dermitdembaumtanzt » Sun 29. Jan 2017, 16:27

Montiert sehen die meisten Sperren gut aus, die galvanische Überraschung ist zuerst hinten, dann die Ausgangswelle und das Schneckengetriebe, gefolgt von festem Ankerlager und lockeren Permanentmagneten. Das Getriebe hat auch 3fachsynchronisierungen und die vertragen nicht alle EP Öle. Viskosität alleine ist für Öleigenschaften nicht ausreichend.
Für den Tachoausbau musst du unten nix aufmachen, unters Lenkrad hab ich dich nur wegen dem Tempomatkabel geschickt, um den Airbag nicht runterschrauben zu müssen!
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 2947
Joined: Tue 18. May 2010, 23:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Reno1986 » Sun 29. Jan 2017, 20:01

Hallo,

das mit dem Getriebeöl haben mer ja schon per PN :wink:

Was muss ich alles weg bauen um den Tacho raus zu bekommen? Die Verblendung ist oben ja mit den zwei Clips fest, aber unter der Leiste links vom Lenkrad (Höhe Lenkradverstellungshebel - TILT) ist der Tacho ja auch noch verschraubt. Rechts vom Lenkrad ist ja auf gleicher Höhe die Abdeckung vom Zündschloss usw die sich ja komplett nach unten zieht. Ist da drunter der Tacho nicht auch noch mal verschraubt?

Ja, bei der Sperre habe ich auch meine Bedenken. Habe die aber mal sauber mit WD40 getränkt, vllt gehen dann nachher wenigstens die Schrauben leichter auf :D

Grüße und Danke
Reno
Reno1986
 
Posts: 182
Joined: Mon 23. Jan 2017, 21:41
Location: Göppingen

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby dermitdembaumtanzt » Sun 29. Jan 2017, 23:45

Mach dir für die Schrauben(Muttern) ein Rundeisen mit 8,5mm Bohrung und klopf mit viel Geduld und kleiner Schlagkraft die Korrosionsprodukte bröselig, dann zieh die Muttern etwa 5 grad nach rechts, wieder zurück und so, bis das locker wird. Die Korrosionssalze erzeugen ganz schön viel Druck.
Ich hoffe, es meldet sich ein 12er Versteher wegen Tacho und Tempomat.

Andreas
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 2947
Joined: Tue 18. May 2010, 23:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Nightwolve » Wed 1. Feb 2017, 15:06

Reno1986 wrote:Zusatzfrage Kardan

Habe ich das richtig verstanden, dass an jeder der beiden Wellen die Gelenke durch einen Nippel geschmiert werden und das Schiebestück durch den anderen Nippel? Herum spritzendes Fett normal?
Allgemein faszinierend wie offen die Schiebestücke sind , dass da nichts verreckt.
Fett dachte ich an Mobilgrease XHP220 NLGI2. Ist ein Lithiumverseiftes, seewasserfestes Fett mit MOS2 Zusatz.

Beste Grüße und Danke euch!

Reno


Das ist richtig, die Kreuzgelenke haben jeweils einen Schmiernippel, sowie der Längenausgleich einen.

Kreuzgelenke: Hier frisches Fett rein drücken, bis alles alte Fett raus gedrückt ist ist und frisches Fett auszutreten beginnt.

Längenausgleich: Hier nur ca. 2 Hübe mit der Handpresse rein geben, bzw. bis ein leichter Widerstand zu spüren ist. Altes Fett ist nicht raus zu drücken, das "verflüchtigt" sich über die Zeit. Diesen Verlust gilt es auszugleichen, mehr nicht. Kommt zu viel Fett rein, verblockst du im schlimmsten Fall den Längenausgleich und die Welle läuft unsauber oder nimmt gar Schaden durch Drücke im Ausgleich die nicht sein sollten.

Als Fett nehme ich das Liqui Moly 3552.

Zum Tacho/Tempomat kann ich leider nichts sagen :brokenbulb:
Image
KDJ120 - 2'' höher (Nestle Basic mod.), 265/70R17 Goodyear Duratrac, 50mm SPV, TJM Snorkel, TJM Side Steps, Vision-X Light Cannons, Webasto Standh., Hilux Düsen, Rhino Rack Pioneer Platform, Foxwing, WAECO-Kühler, mehr folgt...
User avatar
Nightwolve
 
Posts: 476
Joined: Wed 9. Apr 2014, 20:26
Location: Oberallgäu

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby saharapoldi » Thu 2. Feb 2017, 19:46

Hallo Reno,

nochmals zur Einrichtung:

meine Einrichtung ist derzeit nicht eingebaut, da ich die letzten zwei Jahre Rollstuhl transportieren musste.
Die Einrichtung müsste bei Dir direkt hineinpassen, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, doch nochmal im Toyota zu schlafen. Für längere Komfortreisen habe ich noch einen T 5 "Quattro", aber unsere letzte Marokko-Reise 2014 hat dessen Grenzen im Sand deutlich aufgezeigt.

Bauplan gibt's keinen, jede Sperrholzplatte wurde vor Ort angepasst. Du kannst aber jederzeit gerne gegen Voranmeldung bei mir vorbeikommen und Schablonen o.Ä. abnehmen (Großraum Wien).

Grundsätzlich habe ich 10 mm Leichtsperrholz aus dem Bauhaus für die senkrechten Wände verwendet, über Eck verschraubt mit 3,5 x 40 Spax ( 2 mm vorbohren!!!) und verleimt. Die waagrechten Flächen sind 12 mm, mit Scharnierbändern verbunden zum Aufklappen. Die Höhe der Kisten ist so gewählt, dass die 2kg Campingaz-Flasche mit Kocheraufsatz hineinpasst. Alle Klappen gehen auch bei geschlossenen Türen auf (außer der Arbeitsfläche der Küche). Man kann auch bei geschlossenen Türen innen kochen.

Angefangen habe ich mit einer Mittellinie am Blechboden, dann Schablonen für die Grundplatten links und rechts angefertigt (Achtung: sind verschieden!). Sodann Schablonen für die Seitenwände an der jeweiligen Stelle usw.

Die vielerorts gepriesenen Alucase-Profile und Siebdruckplatten haben sich nicht bewährt: im Pistenbetrieb scheuert immer was am Alu und wird schwarz, die Siebdruckplatten sind viel zu schwer.
Meine gesamte Einrichtung ist leichter als die ausgebaute Rücksitzbank. Und falls mal was bricht, kannst Du es leicht und billig erneuern. Das ganze Sperrholz hat keine 200.-€ gekostet.
Wie im Nachbar-Forum beschrieben, habe ich vorher schon zwei VW-Busse, einen BJ 42, einen HiLux, einen HiAce und einen LJ 73 so eingerichtet.

Viel Spass beim Werken.
Saharapoldi
saharapoldi
 
Posts: 275
Joined: Wed 2. Apr 2008, 17:12
Location: Langenzersdorf

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Reno1986 » Sun 5. Feb 2017, 18:53

Grüße euch alle,

sorry dass ich mich zur Zeit ein wenig rar mache - habe echt zu tun mit meiner Technikerarbeit.
Aber ich bleibe natürlich an allen genannten Themen ran, logisch.

erst mal @ poldi

Vielen Dank für die Erläuterungen, und vor allem für dein Angebot! Ich denke ich werde nach der Fortbildung, d.h im Sommer darauf zurück kommen. Mach ich halt n schönen Ausflug mit der Freundin, die freut sich auch mal ausm Schwäbischen raus zu kommen :rofl:


Differentiale:


Öl gewechselt, bis auf das Vordere. Warum? Schraube verreckt. Elendiger Innensechskant.
Ich hatte eine neue Hazet Nuss, ich habe die Nuss eingeschlagen, ich habe das Gehäuse mit dem Brenner warm gemacht. Keine Chance, die Sau ist rund!

Bild:

DSC_2744.JPG


Ich mache mir diesbezüglich ein wenig in die Hosen, weil das Gehäuse ja aus bestem Stahlguss ist, der bekanntlich ja relativ leicht bricht. Wie die Schraube aussah, ist die noch nie offen gewesen.
Frage - wie bekomme ich die raus? Die neue ist schon bestellt, keine Sorge.
Früher hatte ich immer einen Vielzahn rein geprügelt aber mit dem Gußgehäuse... weiß nicht so recht.
Wäre es eine Idee, eine Mutter aufzuschweißen? Habt ihr sowas schon mal gehabt?

Bezüglich Verbrauch

Ich hatte vor 4 Jahren, als ich in Rumänien unterwegs war (Vater hatte ihn damals geliehen) so um die 8L Verbrauch, auf Berg und Talfahrt, auch ein wenig Gelände.
Jetzt säuft der Knecht nicht unter 12L, mit neuen Step 2 Düsen!
Ich habe da mal die AGR im Verdacht. Ich kenne den Spaß selber von VW TDIs, ich hatte NIE Ruß in meinen Ansaugkanälen usw, die Motoren liefen immer top. Bei Freunden die das nicht getestet hatten waren manchmal nach 100.000 km Motoren dabei, die kaum mehr Leistung hatten.
Habe in den letzten Tagen Abends immer mal wieder was bei den Australiern gelesen, würde dazu einen neuen Thread aufmachen, es gibt ja mittlerweile ja scheints funktionierende Methoden...

Grüße und Danke
Reno
Reno1986
 
Posts: 182
Joined: Mon 23. Jan 2017, 21:41
Location: Göppingen

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Topdogs » Sun 5. Feb 2017, 19:14

Hallo

Also eine nicht alzu rabiaten Methode ist es mit nehmen Meisel an der Kante der Schraube anzusetzen und sie loszuschlagen. Ist nicht totsicher aber das Risiko ist gering.

Gruß Stefan
Topdogs
 
Posts: 64
Joined: Sun 25. Sep 2011, 18:20
Location: Goslar

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Reno1986 » Sun 5. Feb 2017, 19:21

Servus,

aufm Bild sieht man es schlecht, hatte es bereits probiert. Hebt es nur Spänchen von der Schraube...


Noch eine allgemeine Frage zur Motorsteuerung:

- Motor hat Stirnräder, oder? Der Zahnriemen treibt ja nur die EinspritzPumpe wenn ich richtig liege, oder? Sprich reißt der, bleibt der Karren stehen und gut? Keine Sorge, der hat echt erst 40.000 km.

- Ventilspielkontrolle bedeutet neue Einspritzleitungen, richtig? Wie hoch sind die kosten ca fürs Material bzw sollte man das überhaupt machen wenn sich der Motor nicht klappernd anhört?


Danke und Grüße
Reno
Reno1986
 
Posts: 182
Joined: Mon 23. Jan 2017, 21:41
Location: Göppingen

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby dermitdembaumtanzt » Sun 5. Feb 2017, 19:41

Wenn du die alte Schraube schön abbürstest und Ölfrei machst, danach eine Mutter anschweisst, so reicht die Abkühlung nach Schweissen, um das Ding zu lockern. Wenn du schön schweisst, kannst das Kunstwerk nachher als Öleinfüllschraube wiederverwenden! Nicht zu doll anziehen und wenn du bekommst Stahlblechdichtringe verwenden, die korrodieren dann weniger.
Schweissmasse natürlich am Diffgehäuse und nicht auf einer Welle.
Ich hab bei meinem die Ventile bei 300k geprüft, ohne Beanstandung. Das mit Riemen und Stirnrädern ist exakt umgekehrt. Bis zur Pumpe Räder, danach 1 Riemen mit Spanner und dann 2 Zahnräder zur AuslassNW.
Nach 40k und 8 oder 10 jahren wäre ein Riementausch nicht schlecht, um neue Lager in den Spanner mit einer gefetteten Spannerlagerung zu bekommen. Das dauert max 30 Minuten mitgerechnet 10min fürchten vor der Wellenstellung.
Motor an Kurbelwelle drehen, bis Markierung am Einlassnockenwellenrad und Pumpenrad stimmt, Riemen oben durchdrücken und den alten Spanner mit Schweissdraht 1,5 oder 2 mm blockieren, Spanner raus, Riemen tauschen, neuen Spanner (Welle und Lagerbuchse schmieren) mit geklebten Schrauben rein, Riemen wieder durchdrücken und Spannersicherungsstift ziehen.
Motor händisch 1 Nockenraddrehung weiterdrehen( immer in Laufrichtung), schön auf Markierungen schauen, probestarten, zuschrauben und Wechselintervall rücksetzen.
Nix abschrauben ausser 4 Schauben vom Riemendeckel.
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 2947
Joined: Tue 18. May 2010, 23:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: Neuzugang J12 C Modell

Postby Reno1986 » Sun 5. Feb 2017, 21:05

Grüße dich,

ja, das mit dem Kunstwerk dachte ich mir auch. Eigentlich sollte man die Schrauben direkt auf 6 kant umbauen, wüsste echt gerne warum die sich den Inbus gegönnt haben...
Vllt behalte ich die Alte echt, man kann nie wissen wann man die wieder braucht :rofl:

Puh mit der Aussage zum Zahnriemen überforderst du mich :biggrin: .
Hast du vielleicht ein Bild aus irgend einem Handbuch oder sowas?
Kenne so ein kombiniertes System bis jetzt noch gar nicht, leider!

Beste Grüße und Danke
reno
Reno1986
 
Posts: 182
Joined: Mon 23. Jan 2017, 21:41
Location: Göppingen

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J12 / 120 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests