Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Profil BFG KM3 (& KM2)    

Power is nothing without control!

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby fsk18 » Tue 12. Mar 2019, 20:03

GRJ78 wrote:Entweder VORTRIEB oder Seitenführung.
Das eine geht auf Kosten des anderen.
Wie beim Bremsen in der Kurve.
Da geht eigentlich auch nur eins voll.


Kammscher Kreis - Grundlagen der technischen Kfz-Ausbildung bis zur Vergassung :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=YasgwKaBukg


https://www.youtube.com/watch?v=hQF_cR9ksno
Gruß Basti

http://www.kfz-technik-sebastian-frys.de
seit Mitte Mai 2019 mit eigener Werkstatt

und auch bei http://www.MadeInRussia.de
Ausstellerstand M29 auf der AbenteuerAllrad in BK 2019
User avatar
fsk18
 
Posts: 3883
Images: 0
Joined: Sat 6. Mar 2010, 12:13
Location: München - vorallem im schönen Isental

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby _Malte_ » Tue 12. Mar 2019, 20:18

RobertL wrote:Meine Threaderstellung hatte ja bereits bildlich festgestellt dass der keinen Seitenhalt aufbauen kann.

Insofern ist das bei mir angekommen. Warum BFG für ihren Top-Reifen dieses Profil beibehält, was meine eigentliche Frage war, werden wohl nicht rausfinden.


Ich vermute, das Einsatzprofil hat sich für diesen MT-Allrounder etwas geändert. Man will ja möglichst viele Käufer bedienen. Mein Hersteller sagt zu diesem Design:

Der Runderneuerte Mud Terrain Reifen neuester Generation bietet Ihnen eine außergewöhnliche Leistung im schweren Gelände, sowie im tiefen Schlamm. Das Krawler ähnliche Profildesign mit großen Blöcken und tief eingeschnittenem Profilmuster ist ein auf der Straße relativ komfortabler Geländereifen für 4x4- Enthusiasten, die im Gelände das Letzte rausholen wollen.
....für den harten Einsatz im Gelände oder bei hohen Geschwindigkeiten auf der Straße


Bei aggressiveren Profilen wird die Straßentauglichkeit nicht angesprochen bzw. schon mal ein unruhiges Fahrverhalten erwähnt.
Da ich viele, viele Jahre den alten BFG MT KM gefahren habe, kann ich jetzt schon sagen, dass das KM2-Profil zB. auf Schnee und bei Nässe deutlich überlegen ist.
Die eierlegende Wollmichsau von BFG hat sich im MT-Bereich wohl nur etwas umorientiert.
Pech für die, die eher Wert auf Seitenhalt legen, Glück evtl. für andere. Weiß der Henker, was in den Köpfen der Reifendesigner vorgeht. Aber garantiert glotzt denen die Verkaufsabteilung argwöhnisch über die Schulter.
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
_Malte_
 
Posts: 1522
Joined: Thu 16. Jun 2011, 20:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby Nightwolve » Wed 13. Mar 2019, 07:30

Reifendesigner werden aus den Erträgen der Reifenverkäufe bezahlt. Natürlich ist also die Verkaufsseite in die Entwicklung involviert.

Welcher Reifen erzielt einen höheren Absatz?
Ein Reifen, der im geländetauglich und robust ist, aber durchaus Kompromisse eingeht um eine saubere Straßenperformance abzuliefern - oder ein weitgehend straßenuntauglicher Hardcore-Offroadreifen?

Es gibt natürlich auch Zwischenlösungen, die beides ganz gut können. Aber insgesamt wird sich - ergebend aus dem Nutzungsprofil fast aller Kunden - der Reifen am Markt durchsetzen, der sich auf der Straße besser verhält. Und diese Entwicklung schreitet voran. Damit entwickeln sich Massen-MTs hin Richtung AT.

Alle Reifenarten haben ihre Berechtigung. Aber nicht alle haben das gleiche Absatzpotenzial.
Marktgerechte Entwicklung von Produkten halt. Und das ist BFG mit dem KM3 vermutlich gelungen, auch wenn mangelnde Seitenführung sicher keine feine Geschichte ist.

Natürlich ist es ärgerlich, wenn ein Reifen den Seitenhalt verliert. Auf einer nassen Wiese passiert einem das aber sogar mit dem Ackerschlepper relativ schnell.
Durch die aggressiveren Flanken sollte sich ein KM3 im Schlamm oder rutschigen Bedingungen mit abgesenktem Luftdruck aber zumindest besser verhalten als ein KM2. Auch sind die Blöcke gegenüber dem KM2 in jeder zweiten Reihe etwas verzahnter angeordnet. Wie viel das in der Praxis ausmacht...keine Ahnung. Der Reifen ist mehr auf Vortrieb/Vorwärtsverzahnung als auf Seitenführung ausgelegt, was auch seine Verwandschaft zur Crawlerserie bedingen dürfte.
Die Amis fahren den BFG MT auch lieber auf Felsen als im Schlamm.

Wenn man Performance auf Lehm oder Schlamm braucht, dann greift man halt zum Federal MT :biggrin:
Image
KDJ120 - 2'' höher (Nestle Basic mod.), 265/70R17 Goodyear Duratrac, 50mm SPV, TJM Snorkel, TJM Side Steps, Vision-X Light Cannons, Webasto Standh., Hilux Düsen, Rhino Rack Pioneer Platform, Foxwing, WAECO-Kühler, mehr folgt...
User avatar
Nightwolve
 
Posts: 475
Joined: Wed 9. Apr 2014, 19:26
Location: Oberallgäu

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby Fuxl » Wed 13. Mar 2019, 08:47

Was hat es eigentlich mit dem ominösen Seitenprofil vom KM3 auf sich?
Alle reden da immer von mehr Vortrieb als beim KM2.

Der KM2 hat aber auch ein Seitenprofil. Und rein optisch würd ich es sogar als "aggresiver" als das vom KM3 bewerten.

Image

Bin jetzt etwa 10 Jahre den KM2 gefahren. Eigentlich ganz zufrieden damit, bin aber auch kein Hardcore Nutzer.
Mittlerweile ist er schon sehr ausgehärtet, darum werd ich ihn heuer ersetzen.

KM3 wäre natürlich eine Option. Aber auch ich find das Profildesig im vergleich zum z.B. SST Pro irgendwie eigenartig für einen MT.

mfg
Fuxl
User avatar
Fuxl
 
Posts: 118
Joined: Thu 26. Feb 2015, 08:26
Location: Hinterholz

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby lightandy » Wed 13. Mar 2019, 10:36

Ich bin jetzt auch viele Jahre km2 gefahren, und war auch zufrieden als 255er. Ich habe mir trotzdem gerade die toyos mt bestellt. Bei einem Preis von 125 zu knapp 200 pro reifen (km3) War das eine leichte Entscheidung
Andy aus Teltow-Fläming
-----------------
zu Tode gefürchtet ist auch gestorben

XT 500 - SJ413 (+)- Defender - Y60 (+) - J76
lightandy
 
Posts: 736
Joined: Fri 11. Mar 2016, 09:13
Location: Teltow/ Fläming

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby HJ61-Freak » Wed 13. Mar 2019, 14:00

Ich bin erst den KM1 und dann den KM2, teilweise auch eine achsweise Mischung aus beiden gefahren. Der KM2 war zwar optisch für den Eimer, weil bei gleicher Reifendimension deutlich schmaler als der KM1, aber in Verwendung an einen J6 (!!!) in der Performance in allen Bereichen dem KM1 ebenbürtig oder überlegen. Die oft kolportierte Rüge, der KM2 hätte in Schlamm wenig bis keinen Seitenhalt, kann ich nicht bestätigen.

Diese Erkenntnis erstrecke ich aber nur auf die Verwendung der Reifendimension 255/85R16 mit einer 6x16-Felge in ET0 an einem J6. Das kann sich bei anderer Reifendimension am gleichen Fahrzeugmodell oder bei gleicher Reifendimension an einem anderen Fahrzeugmodell oder bei insoweit gänzlich abweichenden Rahmendaten völlig anders darstellen. Dieses Phänomen betrifft aber nicht isoliert MT-Reifen, sondern ist bei allen Reifen ein Problem. Wenn ich z.B. den Testsieger aus dem aktuellen ADAC-Sommerreifentest an meinen 30 Jahre alten Passat schraube, dann ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Das Fahrwerk des Fahrzeugs kann das Potential dieser laufrichtungsgebundenen Reifen überhaupt nicht ausschöpfen bzw. das Fahrzeug läuft in den meisten Fällen jeder noch so kleinen Längsrille in der Fahrbahn hinterher. Jede Form von V-förmig angeordneten Profilblöcken ist diesbezüglich Mist hoch drei! Es kommen maximal seitengebundene Reifen in Betracht, die einen deutlichen Anteil an umlaufenden Rillen im Profil aufweisen. So jedenfalls meine persönliche Erfahrung.

Deswegen muss man m.E. immer die Rad-Reifenkombination am konkreten Fahrzeug als Einheit betrachten und kann aussagekräftige Vergleiche zwischen zwei oder mehreren Reifen eben auch nur innerhalb dieser Einheit führen. Aussagekräftige Reifentests, wie z.B. vom ADAC werden deswegen eben auch genau so durchgeführt: Die Testkandidaten werden an einem identischen Fahrzeug und in einer identischen Reifengröße getestet.

Was den KM2 auszeichnet ist die für einen MT eher selten anzutreffende Ausgewogenheit in allen Bereichen. Ich glaube nicht, dass der KM3 insoweit einen Rückschritt bedeutet. Klarheit wird für mich aber erst nach der Montage an meinem J6 bestehen.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4002
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby robert2345 » Wed 13. Mar 2019, 16:23

Also ich fahre nach vielen MT´s verschiedener Hersteller auch nun meinen 2 Satz KM2 und bin sehr zufrieden, hatte ich früher im Wald immerwieder trockene spitze Äste im Reifen ist dies mit dem KM2 noch nie vorgekommen.
Ich glaube einfach, dass es weniger am Profil/-block liegt (die meisten sind mittlerweile sehr ähnlich) sondern 1) am Fahrzeuggewicht und 2) an der Reifenbreite. Es ist ja bekannt, dass ein schmaler Reifen zB 235er sich tiefer in den Matsch schiebt und so Seitenführung zumindest marginal besser aufbauen kann, als ein breiterer zB 305er beim gleichen Fahrzeuggewicht.
Dort wo ich auch seitlich rutsche (Waldwege mit aufgeweichtem Boden und Laub drauf), rutschen auch alle anderen Fahrzeuge die mitfahren weg.

Ich bleibe beim BFG, mir ist ein Pannensicherer Reifen wichtiger als marginal besserer Gripp.

Bis dann
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME-HD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET-10, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4685
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby superXcruiser » Wed 13. Mar 2019, 18:23

...seit wann ist der KM2 als Pannensicher bekannt?

Die KM Modelle waren es sicherlich, was danach kam empfand ich im besten Fall zweifelhaft. Kann natürlich bei jeden Einzelnen Pech gewesen sein und bei dir Glück, ich für mich würde für die lange Tour keinesfalls einen BFG nehmen.
Da hat sich der Hankook MT oder Genereal Grabber AT2 als wesentlich besser in Performance und Haltbarkeit bewiesen. So meine Erfahrungen und das was ich so rund herum beobachten konnte.

Aber zurück zum Profil, ich denke dieser Reifen sollte optisch einen MT darstellen ohne tatsächlich einer sein zu dürfen da die Reifen sonst zu laut sind, zu viel Sprit verbrauchen, und so wieter und so weiter.
Die Amis könnten schon einen guten Reifen bauen wenn sie die ganzen Auflagen nicht mit einbauen müssten.

Und am Ende muss er auch noch optisch dem Kunden zu sagen wenn er z.B. aus dem Lidl seine Brötchen geholt hat und auf das Auto zu geht :biggrin:

bis denn
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2701
Joined: Sat 1. Dec 2001, 16:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby _Malte_ » Wed 13. Mar 2019, 19:37

Ohgottogott, vor 20 Jahren habe ich sogar ab und zu die weißen Buchstaben geschrubbt..... :oops:
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
_Malte_
 
Posts: 1522
Joined: Thu 16. Jun 2011, 20:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby RobertL » Wed 13. Mar 2019, 20:01

Hankook RT03 kann ich als sehr stabil bestätigen.
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 13830
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby cruisermaddin » Wed 13. Mar 2019, 20:16

Florian hat gechrieben:
Aussagekräftige Reifentests, wie z.B. vom ADAC werden deswegen eben auch genau so durchgeführt: Die Testkandidaten werden an einem identischen Fahrzeug und in einer identischen Reifengröße getestet.

Alles andere - und jegliche Diskussion darüber - macht nicht wirklich Sinn.......

Gruß
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3622
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby quadman » Wed 13. Mar 2019, 20:29

superXcruiser wrote:...seit wann ist der KM2 als Pannensicher bekannt?

Die KM Modelle waren es sicherlich, was danach kam empfand ich im besten Fall zweifelhaft. Kann natürlich bei jeden Einzelnen Pech gewesen sein und bei dir Glück, ich für mich würde für die lange Tour keinesfalls einen BFG nehmen.
Da hat sich der Hankook MT oder Genereal Grabber AT2 als wesentlich besser in Performance und Haltbarkeit bewiesen.

bis denn



Bei mir war es genau umgedreht. Immer wieder den BFG Aufgrund seiner Haltbarkeit. Der General war leider schon auf der ersten Tour kaputt...


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4268
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby holefire » Wed 13. Mar 2019, 20:48

yep
Den GG AT2 hatte ich sogar 2x als neuen Satz drauf. Jedes mal gab es einen Flankenschlitzer. Das letzte mal steckte der Kiefernast sogar noch drin. Auf der nassen Wiese und im Schlamm sind die Dinger eigentlich nicht zu gebrauchen. Ab dem 2. Jahr wurden die auch laut und die Wintertauglichkeit ist ebenso wie ein MT dürftig.
Der BFG KM2 fahr ich bereits das 6.Jahr (ganzjährig)
Und ja, er ist mittlerweile sch++++ laut, deswegen kommen dieses Jahr wieder neue BFG MT drauf.
Im Winter ist er unerheblich schlechter al ein AT, dafür im Gelände aber top. Ich nutze ihn (wie Malte) täglich um auf Koppeln zu fahren oder im Forst rum zu wühlen. Das er eine schlechte Seitenführung haben soll, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Einzig mein Hänger wollte mich mal an einer relativ steilen Wiese überholen, weil das Hängerreifenprofil quasi nur noch aus Schlamm bestand. Der Wagen blieb fein in der Spur und ließ sich gut, dosiert bremsen. Der Vortrieb ist tip top, die Haltbarkeit äußerst gut. Nach ca 60.000 km, davon ein gutes Drittel Gelände, habe ich noch knappe 4mm Restprofil.
Vorallem die ersten drei Jahre ist der KM2 (KM3 weiß ich noch nicht) sehr leise und auch gut auf der Strasse zu fahren.
Ich find die echt top, obgleich mich die GG X3 oder Nokian MT auch mal reizen würden. Aber ich geh lieber wieder auf Nummer sicher.
Gruß Stefan
Aberglaube bringt Unglück
User avatar
holefire
 
Posts: 643
Joined: Mon 28. Jan 2013, 13:52
Location: Lichtstadt im Holzland

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby RubiconJK » Wed 13. Mar 2019, 21:18

:roll:

Euch ist schon klar das nicht jeder Hersteller Reifen nur für den Schlamm baut? Der Km3 ist ein extrem guter und vielseitiger Reifen. Fahr mal mit dem alten STT oder dem neuen STT Pro auf nassen Steinen rum oder Wurzeln - da kommt der Reifen extrem schnell an seine grenzen. Der KM3 hingegen kann das richtig gut. Dafür hat er im Schlamm das Nachsehen ... Alles geht eben nicht.

Image

Nochmal - es kommt immer drauf an wo ich hauptsächlich unterwegs bin. Für den Wochenendkrieger der einen Reifen mit grober Optik möchte, für Leute die auf Fernreise gehen denen ein AT nicht reicht oder für Leute die eher auf Untergrund wie in Langenaltheim unterwegs sind ist der KM3 eigentlich "der Reifen".

Ich hab jetzt schon so viele ATs und MTs gefahren und nutze diese durch meinen Beruf auch wirklich. Den perfekten Reifen gibt es nicht. BFG hat es vorallem auch durch die Gummimischung geschafft extrem gute Straßenperformance zu liefern.

Was gibt der Markt denn sonst noch an "guten" Reifen her? Der GG X3 taugt nix, Federal baut noch gute Reifen ... STT Pro ist auch gut, auch wenn der nach 2 Jahren scho arg rutschig wird ... Der Nokian Rock Proof ist ne Lachnummer im Schlamm ... Und alles andere geht schon mehr in Richtung Wettbewerb.

Und aus Erfahrung kann ich sagen das der beste Reifen mit dem falschen Luftdruck überhaupt nichts bringt ... Das vergessen leider auch viele Leute.
Toyota GDJ 150 MY 19 auf 245/75-17, TJM Snorkel, Innenausbau, Dachzelt
RubiconJK
 
Posts: 101
Joined: Wed 12. Aug 2015, 18:40

0 persons like this post.

Re: Profil BFG KM3 (& KM2)

Postby Ralpha » Fri 3. May 2019, 09:55

RubiconJK wrote::roll:

...
Was gibt der Markt denn sonst noch an "guten" Reifen her? Der GG X3 taugt nix, Federal baut noch gute Reifen ... STT Pro ist auch gut, auch wenn der nach 2 Jahren scho arg rutschig wird ... Der Nokian Rock Proof ist ne Lachnummer im Schlamm ... Und alles andere geht schon mehr in Richtung Wettbewerb.
...


Moin,
das kannst du das mit dem GG X3 bitte mal genauer ausführen. Warum taugt der nix? Habe den nämlich im Visir...

Danke!
Grüße
Ralph
User avatar
Ralpha
 
Posts: 67
Joined: Sat 14. Oct 2017, 20:18

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Reifen & Felgen / Tires & Rims

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests