Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restauriert    

1980 - 1989

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Thu 5. Jul 2018, 08:32

Also der Hersteller ist Tristarcolor...habe mich da echt nur auf die Herstellerangaben bezogen
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Tue 10. Jul 2018, 09:07

Also, ich habe mich jetzt mit Tristarcolor noch einmal in Verbindung gesetzt und die meinten, dass man keine Verdünnung dazu geben muss. Falls man es trotzdem möchte, dann maximal 10 Prozent.

Habe jetzt mein Frontblech nochmals neu lackiert. Zuerst mit 1000er Nasspapier geschliefen, dann den Basislack und dann den Klarlack. Dieses Mal habe ich es nasser lackiert und siehe da, dass Resultat ist ein besseres. Leider habe ich auch ein kleines Näschen drin. Aber das fand ich erstmal nicht so schlimm. Eine leichte Orangenhaut ist trotzdem vorhanden. Aber angeblich soll das ja normal sein, habe ich in ein Lackierforum gelesen. Selbst neue Autos haben sowas. Und tatsächlich...habe mir mal Autos mit Orginallack angeschaut und selbst diese haben eine leichte Orangenhaut. Fotos werden dann folgen.

Schicken Tag euch
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby HJ61-Freak » Fri 13. Jul 2018, 20:00

Ich kenn das Thema mit dem Klarlack schon länger bzw. intensiver aus dem Modellbaubereich bzw. dem Scaleracing (Slotcars). Dort müssen sehr kleine, aber kompliziert geformte Flächen mit der Airbrush-Pistole lackiert werden. Da darf der Klarlack keine Unebenheiten (z.B.Orangenhaut) aufweisen, das sieht man sofort.

Genommen wird als Klarlack handelsüblicher 2K-Lack, vorzugsweise des Herstellers MIPA. Für die Verwendung in einer Airbrush muss der Lack zwangsweise relativ stark verdünnt werden, ca. 15-20% Zugabe an Verdünnung. Das lässt den Lack auch schön ineinander verlaufen und gibt eine schöne glatte Fläche.

Beim Klarlack ist die Kunst, diesen so satt aufzutragen, dass er gerade noch nicht anfängt zu laufen. Zu viele Durchgänge sind auch eher schlecht für das Ergebnis. Zwei Durchgänge sind optimal, mehr als drei schlecht. Außerdem muss die Umgebungstemperatur passen, vor allem zu niedrige Temperaturen (unter 18 Grad Celcius) sind schädlich.

Um die Orangenhaut zu beseitigen: Nass Anschleifen, beginnend mit 1.000er oder 1.500er. Als Abschluss kann man 2.000er oder 3.000er nehmen. Anschließend mit der Maschine polieren (Empfehlung für Polierpaste: RotWeiss) und dann versiegeln.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3836
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby dermitdembaumtanzt » Sun 15. Jul 2018, 09:46

Falls ich’s noch nicht geschrieben hab: Herstellerangaben zu Verdünnung sind VOC-optimiert, vom Vorführer abwärts wird die Mischung dann mit Verdünnung nachgebessert und in die mündliche Überlieferung aufgenommen!
Damit ist niemand schuld, nur manche lernen halt erstmal. Lass zwischen Basis und Klarlack nicht zu lange Zeit und schleif nicht so fein, sonst gibts Ablösungen. Auch Meister üben zwischendurch immer wieder.
Sg Andreas
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 2716
Joined: Tue 18. May 2010, 22:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Mon 16. Jul 2018, 09:33

Okay, das werde ich dann das nächste Mal probieren. Werde auf jeden Fall noch einmal die Vorderseite der Türen lackieren. Wie ihr schon sagt, üben üben und üben.

Mittlerweile bin ich jetzt auch soweit, dass ich die Karre anwerfen kann. Paar Kleinigkeiten fehlen, aber das ist schnell gemacht. Ich wäre jetzt folgendermassen vorgegangen.

1) Alle Öle auffüllen
2) Neue Filter einsetzen
3) Kabel für das Magnetventil von der Einspritzpumpe abziehen
4) Motor anlaufen lassen (nur den Startermotor) damit sich das Öl schön verteilt - Wie lange muss ich das etwa machen????
5) Kabel wieder anschliessen, Dieselfilter mit Diesel auffüllen - Müssen die Dieselleitungen entlüftet werden? Wenn ja, wie mache ich das am Besten?
6) Motor anlassen und hoffen, dass er anspringt :D

Habe ich jetzt irgendwas vergessen?

Ausserdem hätte ich da noch ne Frage wegen der Massekabel. Ich habe drei Stück. Eins geht ja vom Minuspol der Batterie direkt an den Kotflügel. Das zweite Kabel dann zum Motorblock. Doch was ist mit den dritten Massekabel (50cm)? Bin kein Freund davon, wenn Teile nach den Zusammenbauen übrig bleiben :D

Grüsse

Maik
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby cruisermaddin » Mon 16. Jul 2018, 10:28

Hallo Mike,

- mach neue Filter ´rein
- entlüfte das Diesel System.
(Entlüftungsschraube am Dieselfilter öffnen und an der Handpumpe pumpen, bis oben nur noch Diesel kommt)
- Motoröl ´rein
- Laufen lassen
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3496
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Mon 16. Jul 2018, 10:56

cruisermaddin wrote:entlüfte das Diesel System.
(Entlüftungsschraube am Dieselfilter öffnen und an der Handpumpe pumpen, bis oben nur noch Diesel kommt)


Welche Handpumpe? :think:
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby cruisermaddin » Mon 16. Jul 2018, 11:03

An der ESP ist unten die Dieselpumpe, die normalerweise motorgetrieben ist.
Da ist die Handpumpe. Aufdrehen - pumpen - zudrehen.
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3496
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Mon 16. Jul 2018, 11:14

Ah cool, habe es gerade noch einmal nachgeschlagen in der 12HT Manual. Wusste ich gar nicht. Aber besten Dank dafür.

Und weisst du zufällig wo das kurze Massekabel hinkommt?

Maik
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby cruisermaddin » Mon 16. Jul 2018, 13:56

Bilder sagen mehr als 1000 Worte...... ;-)
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3496
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Tue 17. Jul 2018, 21:01

Am Wochenende soll es nun so weit sein, dass ich mein HJ61er anwerfe. Ich hoffe ohne bzw. mit wenigen Problemen. Das Massekabel habe ich bis jetzt noch nicht verbaut...Also wenn ihr mir da weiterhelfen könnt, würde ich mich freuen.

Aber nun zu einen anderen Thema. Ich will kein neues ÖlThread aufmachen, aber dies bezüglich gibts ja doch paar unterschiedliche Meinung. Habe einige Posts durch und liste einfach mal auf, was ich reinfüllen würde. Ihr braucht eigentlich nur einen Daumen hoch oder runter geben :D

1) Motor - 10W40 bzw. 15W40....werde aber das erster nehmen
2) SG und VTG - Castrol Syntrans TRANSAXLE 75 W-90 - Getriebeöl API GL4+
3) Achsen hinten und vorne - Liqui Moly 1410 Hypoid-Getriebeöl (GL 5) LS SAE 85 W-90 oder Liqui Moly 1414 Vollsynthetisches Getriebeöl (GL 5) SAE 75 W-90 (letzteres brauch ja noch den LSD Zusatz, wobei ich nochmal nachprüfen muss ob ich ein LSD hinten drin habe)
4) Bremsen und Kupplung - Dot4
5) Servolenkung - Liqui Moly 3651 Top Tec ATF 1100 Automatikgetriebeöl

Falls das so okay ist und keine OMG schreit, werde ich mir das Zeuch zu Wochenende besorgen.

Schicken Abend euch noch
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby toyomog » Wed 18. Jul 2018, 16:09

Hi Maik,

das dritte Massekabel geht bei mir von der unteren Schraube, mit der der Anlasser an der Glocke befestigt ist, an den Rahmen.

cu
Peter
toyomog
 
Posts: 63
Joined: Wed 26. Feb 2003, 15:39
Location: Rhön

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Wed 18. Jul 2018, 21:57

Besten Dank Peter. Wenn man weiss wo man suchen soll, dann findet man die Sachen auch auf alten Fotos. Ein Teil weniger, welches unverbaut rumliegt :D
Attachments
3. Massekabel.jpg
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby TMike » Mon 23. Jul 2018, 19:42

Wieder eine Frage um die Funktion dieses Bauteil zu verstehen. Und zwar gehts um den kleinen Blechkasten der ganz vorne im U-Profil angebracht ist. 2 oder 3 Kabel hängen da dran. Ist das eine weiter Masse???

Grüsse
TMike
 
Posts: 216
Joined: Mon 13. Feb 2012, 17:22

0 persons like this post.

Re: Projekt "Toyota Rando-kuruza Hj61" - Anfänger restaurier

Postby SF_RGB » Tue 24. Jul 2018, 09:18

Hallo Mike

Meinst du das, ganz vorne?

Image

Wenn ja, Außentemperatur-Sensor.

Gruß
Tobi





Gesendet von iPhone mit Tapatalk
HJ61
User avatar
SF_RGB
 
Posts: 202
Images: 1
Joined: Fri 15. May 2015, 08:15

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests