Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tablet    

GPS, Satellitentelefonie usw.

QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tablet

Postby ST » Mon 25. Nov 2019, 23:58

Hallo zusammen,

meine Frage richtet sich explizit an aktuelle und ehemalige QuoVadis-Nutzer.

Ich selber nutze QuoVadis bereits seit einigen Jahren und habe auch auf die 7er Version upgedated, um OSM- Karten importieren zu können. Ich bin mit der Software sehr zufrieden. ja, sie ist teilweise von der Aufmachung etwas altmodisch und Windows-95-like, aber Sie erfüllt alle meine Anforderungen und kann wahrscheinlich noch viel mehr.

Ich betreibe die Software aus gutem Grund seit mehreren Jahren auf einem Toughbook. Es geht mit dem Gerät meistens in extrem heiße Gegenden nach Nordafrika (Marokko, Tunesien, Algerien) und das Dingen läuft von Sonnenauf- bis untergang durchgehend auf dem Armaturenbrett. Während man das Toughbook nicht mal mehr anfassen kann, so heiß ist es zwischenzeitlich, läuft es klaglos immer weiter, während alle Handys, die im Schatten liegen, sich nicht einmal mehr aufladen lassen, geschweige denn den Bildschirm dabei auch noch angeschaltet haben.

Nun kommt das Toughbook langsam deutlich an seine Leistungsgrenzen, wenn es z.B. darum geht, große OSM-Karten zu kompilieren oder erst Recht, wenn detailierte Satellitenbilder und topographische Karten übereinander und mit Höhenlinien zu einer 3D-Ansicht verfasst werden.

Also muss was Neues her. Ein Toughbook soll es nicht mehr werden (zu groß, zu teuer). Die Idee war, ein normales PC-Tablet (Convertible, 2in1, ...) zu kaufen und fertig. Jedoch habe ich gesehen, dass die alle nur bis zu einer Umgebungstemperatur von 40°C lt. technischer Daten laufen. Das reicht definitiv nicht. Also würde es doch wieder ein Rugged-Gerät werden müssen und damit wieder teuer und groß.

Nun stelle ich mir folgende Fragen, die Ihr vielleicht beantworten könnt:

a) muss es wirklich ein Rugged-Tablet sein oder laufen irgendwelche normalen PC-Tablets auch unter diesen Bedingungen auf dem Armaturenbrett? Die gleiche Frage stellt sich mir jedoch auch, wenn es ein Android-Tablet werden sollte...

b) muss es überhaupt weiterhin QuoVadis sein? Die meisten Leute, von denen ich lese, sind auf Android umgestiegen. Ich habe jedoch noch keine Software gefunden, die meine Hauptanforderungen erfüllt:
- reine Offline-Nutzung
- Import von OSM-Karten, topographischen Karten und Satellitenbildern
- übereinanderlegen dieser diverser Materialien
- Navigation hauptsächlich über GPS-Koordinaten in den topographischen Karten und Satellitenbildern bzw. Routenplanung anhand der topogr. Karten und Satellitenbildern.
- Entfernungen messen
- 3D-Darstellung mittels Höhendaten
- umfangreiche (!) Datenbankfunktionen zum Sortieren und Beschriften von Projekten (Wegpunkte, Tracks, Karten, Routen, ...)
- umfangreiche Kommentarfunktionen in dieser Datenbank
- Einblenden/Ausblenden verschiedener Einträge der Datenbank in der Karte
- Möglichkeit der schnellen und regelmäßigen Datenbanksicherung

Ich habe hier einmal explizit die ehemaligen und aktiven QuoVadis-Nutzer angeschrieben, da man meiner Meinung nach diese Software einmal genutzt haben muss, um zu verstehen, was mit meiner "Wunschliste" oben gemeint ist.

Zu der Widerstandsfähigkeit von Tablet-PCs und Andorid-Tablets in ungemütlicher Umgebung bin ich natürlich auch an jeder anderen Meinung interessiert!

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

Stephan
HZJ78
Leben kann man nur vorwärts. Verstehen nur rückwärts.
ST
 
Posts: 69
Joined: Tue 2. Feb 2010, 22:38

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby spec » Tue 26. Nov 2019, 11:13

ich habe ein surface 3 pro tablet mit quo vadis unter den gleichen einsatzbedingungen (heiss sand etc) seit ein paar jahren laufen. geht tadellos. habe es allerdings im 78iger nicht am Armaturenbrett sondern oberhalb des Rückspiegels (am dachhimmel) montiert, so ist es nicht der direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt. halterung gibt's von brodit.

sehr praktisch am surface ist das dock, das wird mit einem (pistenfesten) magnetstecker angeschlossen und bietet Stromversorgung und usb anschlüsse. das dock bleibt immer im Fahrzeug, wenn man das surface rausnimmt, dann muss man nur einen magnetstecker lösen.

usb Verbindungen haben sich aus meiner Erfahrung als langfristig nicht staub und pistenfest erwiesen, so finde ich die lösung mit dem dock super. (das surface hat keinen gps Empfänger, ich habe es an ein garmin 276 c angeschlossen). die usb Verbindungen zum dock habe ich eingeklebt, da ich sei nicht lösen muss.

die surface 3 pro gibt's zudem günstig gebraucht, die neuen surface sind ziemlich teuer.

aus meiner Erfahrung muss es nicht toughbook und co sein. in den Anfangszeiten hatte ich mal ein stinknormales siemesn Notebook laufen, das hat sand und Hitze auch tadellos weggesteckt.

zu android kann ich nichts sagen, ich habe über die jahre soviel kartenmaterial für quovadis zusammengesammelt, dass ein umstieg für mich nicht in frage kommt.
spec
 
Posts: 1302
Joined: Sun 16. Sep 2012, 21:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby Toyo75 » Tue 26. Nov 2019, 12:33

Meine Android- Tablets haben sich in Monaten Nutzung in Sand und Sonne ohne Klimaanlage tapfer geschlagen. Sie waren alle hitzestabiler als mein Smartphone. 3 Geräte hatte ich unter diesen Bedingungen: Medion 10', 8' und Samsung SM-T230, also 8'

Das Medion 10' war am hitzeanfälligsten, das meldete schon mal Batterieladezeiten von 120 Stunden, die es dann doch nicht brauchte. Wie das 8' dimmte es gelegentlich das Display mit der Meldung, ihm sei warm. Bei starker Rechenleistung in heißer Umgebung. Das 8' war ansonsten unauffällig, wie auch das Samsung. Das dimmte nie, weshalb das nächste wohl wieder ein Samsung wird. Staub und Sand gab es satt in der Westsahara, unter der Displayschutzfolie hat er sich nach Deutschland geschmuggelt, Geräte unbeindruckt. Meine Erfahrung: nicht die Umgebungsbedingungen sondern Mitreisende sind tödlich für Tablets, weshalb ich inzwischen den immer ein Ersatzgerät mitführe. 8)

Mein Eindruck: Hitzeanfälligkeit steigt mit der Displaygröße,weshalb ich inzwischen 8'-Fan bin. Als SW benutze ich Oruxmaps. Das sollte deine Anforderungen weitgehend erfüllen. https://www.oruxmaps.com/cs/en/

Viele Grüße
Barbara
Niemandes Herr, niemandes Knecht - so ist es recht! A.Kostolany
Toyo75
 
Posts: 45
Joined: Thu 31. Aug 2017, 12:41

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby AchwasAchwo » Tue 26. Nov 2019, 12:56

Meine uneingeschränkte Empfehlung:

Ein gutes Android-Tablet mit Locus Map Pro. Gegenüber QuoVadis (und auch anderen Apps) gibt es da etliche Vorteile. Kannst ja mal bei Matsch&Piste gucken, da habe ich ein paar Sachen mal aufgeschrieben.

Aber mal in Kürze, warum nutze ich Locus Map Pro:

1. Alles geht komplett offline
2. Zahlreiche Karten (Raster- und Vektor, zumeist kostenlos, nicht nur OSM-basierend, was offline davon genutzt werden kann, legt der Kartenanbieter fest, nicht die App.)
3. Zahlreiche (kostenlose) Themes für Vektorkarten (ein Theme blendet ein und aus was auf der Vektorkarte gezeigt werden soll und legt die generelle Optik der Karte fest).
4. Gute Overlay-Funktionen
5. Eigene Karten können kalibriert werden.
6. Echte Offroad-Navigation ist möglich (direkt zum Wegpunkt, automatisch von Wegpunkt zu Wegpunkt, Routeneditor).
7. Straßennavigation über Internet möglich, ab Version 4 auch ohne (ab 2020).
8. Sehr gut konfigurierbare Oberfläche, alle wichtigen Funktionen können so eingestellt werden, dass sie direkt angesprungen werden können.
9. Intuitive, helle und benutzerfreundliche Oberfläche und Datenorganisation (Daten sind sauber zwischen Punkten und Track aufgeteilt, können gruppiert und untergruppiert werden). Tracks und Punkte sind nicht einfach nur als Namen in einem Order dargestellt, sondern schon in der Übersicht gibt es hilfreiche Infos zu den einzelnen Daten.
10. Gute Funktionen für die Daten verfügbar (Tracks zusammnführen, Im- und Export in verschiedenen Formaten, Statistiken, Online-Informationen zu Punkten abrufen, ...).
11. Sehr gute Optionen für Tracks (Beispielsweise im Rallyebereich können Tracks als ein Korridor dargestellt werden, den Du nicht verlassen darfst, Tracks können Pfeile bekommen, so dass Du die Richtung des Tracks erkennen kannst, usw.).
12. Ab Version 4 Cloudsynchronisation möglich, d.h. Deine Locus Daten werden zwischen allen Geräten synchronisiert.
13. Backup-Funktion, zum sichern aller Daten und Einstellungen.

Und weitere Gründe, das hier war mal so das wichtigste...

Das Geschäftsmodell bei QuoVadis und auch beim OziExplorer (am Donnerstag erscheint der Test für das GPS Globe X8 mit dem OziExplorer) ist die PC-Version mit der mobilen Version zu verknüpfen. Zusätzlich bei beiden, die Karten dazu zu verkaufen. Wie weit das aber beispielsweise den OziExplorer in der Praxis abschlägt, ist dann in meinem Test zu lesen.

Locus Map Pro kostet keine 8 Euro, ab Version 4 gibt es Locus Map Pro dann als Locus Map Classic und als kostenlose Version. Mit den gewünschten Zusatzfunktionen (Offline-Straßennavigation, Cloud-Sync) im Abomodell. Der anvisierte Preis dürfte um einen Euro pro Monat liegen). Wer dann schon die Pro-Version hat (dann Classic) hat sie und alles ist gut. Sie wird weiterhin auf zukünftige Android-Versionen portiert.

Das ganze mit einem vernünftigen Halter (RAM-Mount) versehen und alles ist gut. Beim Tablet auf USB-C-Anschluss achten, Mikro-USB ist zu empfindlich.

Ich biete Webinare für PocketEarth, QuoVadis, Gaia und Locus Map an. QuoVadis flog sehr schnell raus, jetzt folgt Pocket Earth und wird durch Gaia ersetzt. Locus Map Pro ist aber mein All-Time-Favorite, weil ich noch keine andere App gesehen habe, die diese Funktionen mit einer solch sauberen und durchdachten Oberfläche anbietet.

Gruß
AchwasAchwo.
Last edited by AchwasAchwo on Tue 26. Nov 2019, 15:29, edited 1 time in total.
User avatar
AchwasAchwo
 
Posts: 82
Joined: Mon 12. Sep 2016, 12:57

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby GeorgeZ » Tue 26. Nov 2019, 14:42

AchwasAchwo wrote:Meine uneingeschränkte Empfehlung:

Ein gutes Android-Tablet mit Locus Map Pro. Gegenüber QuoVadis (und auch anderen Apps) gibt es da etliche Vorteile. Kannst ja mal bei Matsch&Piste gucken, da habe ich ein paar Sachen mal aufgeschrieben.

Gruß
AchwasAchwo.


Dem kann ich nur zustimmen. Benutze Locus Map Pro auch schon seit Jahren. Habe zwischenzeitlich auch andere Apps ausprobiert bin aber immer wieder bei Locus gelandet. Im Offroad-Bereich einfach super.
HILUX-3.0Ltr. 2014, - orig. ALUS' mit 265/70 R17 Bereifung General Grabber AT2, - OME VA: 90002+2885 HA: 60006+EL045R, -MSanders - ASFIR UF, ARB Sahara-Bar + Winde, Engel MT45F, + Kabine.
User avatar
GeorgeZ
 
Posts: 169
Images: 14
Joined: Fri 10. Jan 2014, 14:55
Location: Rhein - Main

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby Jelonek » Tue 26. Nov 2019, 15:26

Locus !
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir :D

https://www.explorer-docs.de/
User avatar
Jelonek
 
Posts: 1348
Images: 0
Joined: Sun 2. Dec 2012, 20:10
Location: Ostfriesland

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby fit4fun » Tue 26. Nov 2019, 16:05

Ich benutze auch Locus (teilweise gratis Karten erhältlich), ggf. noch Viewranger (Kartenaussschnitte lassen sich als Kacheln für offline Nutzung speichern) und mapsme parallel (weltweiter gratis offline karten).

Dazu das Samsung Tab S3 9,7". Lief auch in Namibia klaglos hinter der Windschutzscheibe.
Hat laut Tests neben Apple den besten GPS Empfang.

Als Schutz gibt es diverse Hüllen von einfacher TPU Hülle bis zum Hardcase. Schränkt jedoch mitunter die Wärmeableitung ein.

Als Halter habe ich i-grip. Überlege aber auf Brodit, Ram Mount oder Kombi aus beidem umzustellen im neuen J76.

Hat jemand den Brodit Halter für das Armaturenbrett bzw. A-Säule im J7?
Wie ist die Erfahrung?

Vielen Grüße
Leonard
Grj76 LX, full option, grau, bfg Ko AT 285/70 R16, Toyota Dachtraeger
User avatar
fit4fun
 
Posts: 117
Joined: Fri 28. Jan 2011, 15:34
Location: Remagen

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby AchwasAchwo » Tue 26. Nov 2019, 16:16

fit4fun wrote:Hat jemand den Brodit Halter für das Armaturenbrett bzw. A-Säule im J7?
Wie ist die Erfahrung?

Vielen Grüße
Leonard


Ja, wir haben den in zwei Fahrzeugen. Als Universalhalter, da verstellbar. An die RAM-Mount kommt er nicht ganz ran, aber er ist OK. Pistenfahrten hat er auch bei schnellerer Gangart gut überstanden, allerdings gerät das Gerät je nach Fahrzeug und Geschwindigkeit dann doch ganz schon ins Wackeln, was das Ablesen schwierig macht. Wenn man denn bei schneller Pistenfahrt die Augen von der Piste nehmen mag...

Was eine gute Kombi sein könnte ist, im gediegeneren Fahrzeug den Brodit halter, da rüchstandslos zu entfernen und im Offroader dem RAM-Mount. Nimmt man die Vierloch-Halter, sind beide kompatibel.

Beim Smartphone bin ich auf RAM umgestiegen, sollte das irgendwann bei den Tablet folgen, wird es auch RAM.

Gruß
AchwasAchwo
User avatar
AchwasAchwo
 
Posts: 82
Joined: Mon 12. Sep 2016, 12:57

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby ST » Wed 27. Nov 2019, 23:57

Guten Abend,

herzlichen Dank für die schnellen und ausführlichen Rückmeldungen!

Ich werde mich auf jeden Fall noch weiter im Detail mit Euren Antworten auseinandersetzen (Surface 3 mit Dock, LocusMapPro, Matsch&Piste-Artikel).

Aber was ich als Fazit auf jeden Fall schon mal mitnehme:
a) LocusMapPro einmal ausprobieren
b) egal ob PC-Tablet oder Android-Tablet: es scheint nicht zwingend ein rugged-Gerät notwendig zu sein

Beides gute Nachrichten!
Vielen Dank noch einmal!

Gruß
Stephan
HZJ78
Leben kann man nur vorwärts. Verstehen nur rückwärts.
ST
 
Posts: 69
Joined: Tue 2. Feb 2010, 22:38

0 persons like this post.

Re: QuoVadis (auf Tablet-PC) vs. Navigation per Android-Tabl

Postby EXC450 » Thu 28. Nov 2019, 08:43

Hallo

Ich wollte auch mit QV und Laptop reisen. Es war nicht möglich. QV stürzte ständig ab oder blieb hängen. Die konnten mir nicht helfen sonder verwiesen auf alte Programmstrukturen und dies und das. So verwendete ich QV nur noch als Datensammelprogramm und bearbeiten dafür ist es super.
Ich war 3 Jahre mit Samsung Tablet und LocusPro unterwegs und es war Super!! Kein einziges mal Probleme und ein Super Tool. Mit der Zeit wurde es mit dem Akku vom Tablet etwas schwierig bei Hitze, der Erhaltungsstrom durch den Tag konnte meist gehalten werden, wenn der Akku am Morgen voll war. Ja das mit dem USB Anschluss ist jetzt nicht das optimalste aber es hat 3 Jahre gehalten mit üblen Pisten, Sand, Hitzebedinungen, Feuchtigkeit und alles was man sich denken kann. Ich habe es immer noch und ich würde es wieder so machen.
Gruss
Gruss Dani
Unterwegs mit unserem HZJ78
http://www.break-a-way.net/
EXC450
 
Posts: 181
Joined: Tue 28. Jan 2014, 22:45

0 persons like this post.


Return to Navigation & Kommunikation / NavCom

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests